Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Insektensterben 13 Feb 2020 18:28 #27

detektor.fm/wissen/mission-energiewende-...KF-lgsddnO6Uv4RH7lgQ
Ich würde mal sagen, das die kurz und mittelfristige Bedrohung durch das Insektensterben wesentlich höher ist als der Klimawandel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 13 Feb 2020 22:58 #33

Heinz,
eine sich verändernde Umwelt erzeugt einen Anpassungsdruck. Evolutionstheorie!
Ob durch Klimaveränderungen verursacht oder durch Fehlverhalten europäischer Agrarpolitik oder durch rapiden Flächenverbrauch, ist dabei egal.
Das Ökosystem ist unter Druck, es leidet .
Es ist also nur folgerichtig, wenn viele Arten verschwinden.

Das Schlimme ist, dass sie nicht wiederkommen. Weg ist weg!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 14 Feb 2020 08:53 #34

Thomas schrieb: Das Schlimme ist, dass sie nicht wiederkommen. Weg ist weg!

Warum muss ich da an Startrek IV: "Zurück in die Gegenwart" denken?
Was wenn eine der Spezies die uns heute zum Opfer fallen das Heilmittel gegen eine Krankheit in seinen Genen codiert hat die uns morgen dahinrafft?

Das ist vieleicht etwas übertrieben. Richtig ist das wir zukünftige Generationen um Resourcen betrügen von denen wir heute noch nichtmal wissen das es welche sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 14 Feb 2020 10:32 #35

Thomas schrieb: Es ist also nur folgerichtig, wenn viele Arten verschwinden.

Auf das Froschsterben folgte das Schlangensterben
www.spektrum.de/news/auf-das-froschsterb...FawgeyTHOrtKjFx9cC8s

Das Ökosystem ist in sich verflochten. Es setzt eine Kettenreaktion ein. Am Ende der Kette steht der Mensch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 14 Feb 2020 23:23 #37

Die so genannten Pflanzenschutzmittel sind keine Schutzmittel, sondern toxisch wirkende Gifte.
Nur Pflanzen, die gentechnisch so präpariert wurden, dass sie auf diese Gifte resistent reagieren, überleben das.
Glyphosphat beispielsweise wirkt so, dass das Nachbilden von Aminosäueren verhindert wird.
Folge: die Pflanzen, die nicht genetisch darauf vorbereitet wurden, sterben nach ein paar Tagen ab.

Der Hersteller, der diesen Prozess in Gang gebracht hat, der hatte die Folgen auf die Insektenwelt nicht im Sinn.

Solche Eingriffe in die biologischen Kreisläufe müssen verboten werden!

Wenn wir heute ein Mammut wieder zum Leben erwecken könnten, dann hätte es keine Chance, zu überleben.

Warum, weil die ganze Mikrobiologie nicht mehr zu einem Mammut, das vor tausenden von Jahren gelebt hat, passt.
Mit der Wiederbelebung eines Mammuts müsste man alle Viren und Bakterien der damaligen Mitwelt ebenfalls wieder beleben.

Also, wer durch Gifte selektiv in das Gesamtgefüge eingreift, der gefährdet das Überleben aller Arten, die in einem natürlichen Gleichgewicht leben, denn er bringt durch massenhafte Verwendung das Gleichgewicht aus dem Gleichgewicht.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 16 Feb 2020 13:30 #40

Man müsste eher alle heutigen Bakterien und Viren abtöten, da ein Mammut damit nicht umgehen könnte.

Bei Insektensterben ist die Frage, ob sie global sterben oder nur in den Gebieten, die wir mit Pestiziden vergiften.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Insektensterben 16 Feb 2020 17:41 #45

Thomas schrieb: Wenn wir heute ein Mammut wieder zum Leben erwecken könnten, dann hätte es keine Chance, zu überleben.


Bei einem toten Mammut das schonmal gelebt hat würde ich dir recht geben.
Aber Was wenn man einen Klon erzeugen würde indem man eine taube Eizelle mit Mammutgenen impft und diese einer Elefantin einsetzte... ?
Dann würde doch das Embryo die Abwehrmechanismen gegen heutige Bakterien und Viren von der Wirtin mitbekommen. Oder?

PS:
Ich weis, das ist nicht der Punkt um den es dir geht ;)


@PeterW
Ich denke es würde schon reichen wenn die globale Reproduktionsrate auf unter 1.0 fällt um die Art früher oder später aussterben zu lassen.
Mag sein das es Ökologische-Inseln gibt wo die Art erhalten bleibt aber ob stabil steht auf einem anderen Blatt. Genetische Degeneration wäre ein Faktor (denk ich) der zum Tragen kommt wenn die "Inseln" zu klein sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Merilix.

Insektensterben 19 Feb 2020 18:56 #63851

Es wird oft von Anpassungen gesprochen. Gerade je einfacher ein Organismus ist, desto schneller kann er sich durch verschiedene Mechanismen anpassen und damit den neuen Anforderungen stellen.
Für mich ist es schon erstaunlich, dass die Insekten das bislang nicht so recht geschafft haben. Aber ich weiß nicht, mit welchen Mitteln die chemische Industrie arbeitet und wie weit man schon in Vornherein denkt.
Die Vielfalt ist die Grundlage für die Entwicklung des Lebens. Und da haben die Insekten eine sehr wichtige Funktion.
Man bekämpft seit vielen Jahrzehnten mit allen möglichen chemischen Mitteln eben diese Vielfalt und dann wundert man sich, da kann man sich nur wundern.
Es gibt mittlerweile schon Gemeinden, welche wunderschöne wilde Wiesengrundstücke mitten in der Ortschaft "lässt". Das ist mir letzten Sommer in einigen Orten in der Schweiz aufgefallen- einfach wunderbar diese Farben und Formen und: die vielen Insekten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt

Infos

Impressum