DAS Forum für Enthusiasten

normal Milchstraße

Re: Milchstraße

3 Wochen 14 Stunden her
#1814
Hallo Steinzeit-Astronom!

Du wohnst nicht in der Stadt?
Ich kann mir in diesen kurzen hellen Nächten keine gute Sicht vorstellen - ich wohne in Berlin, selbst außerhalb keine Chance - das outback in AU bietet geniale Sicht, die Nationalparks in USA... in Deutschland war ich einmal (als Kind)auf einem Gestüt, im Winter, knackend kalt und eine klare Nacht, da war die Sicht auch irre... 
Wohne am Rand einer Kleinstadt. Nach drei Minuten Fußweg stehe ich sozusagen schon in der Pampa, etwas erhöht mit recht guter Sicht zum Himmel und störendes Fremdlicht eigentlich nur aus Richtung Stadt in östl. Richtung.

Den besten Sternenhimmel sah ich mal auf Madagaskar im dortigen Winter. Wenn es dort dunkel war (ohne Mond), dann richtig. Null Fremdlicht. Konnte mich nachts nur mit Taschenlampe orientieren. Da kommt man ins Staunen ob der vielen klaren Sterne. Allerdings habe ich kein Sternbild wiedererkannt. Die Insel liegt ja wie AU auf der Südhalbkugel in der anderen Hälfte vom Universum. Die Milchstraße gibt's natürlich auch. :–)
 
Danke von: Mondlicht2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

3 Wochen 3 Stunden her
#1825
Danke für die Rückmeldung. Am besten zunächst nach dem Kreuz des Südens suchen...
Ich war (und bin immer wieder) voll gebügelt, wenn ich die Milchstrasse in völliger Dunkelheit bei -20° sehen kann... es war, als würde ich die Sterne anfassen können und es ist nachvollziehbar, weshalb wir nicht wie Seefahrervölker sagen "die Sterne sind im Himmel"... tschüß+liebe Grüße, Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 6 Tage her
#1871
Leider ist es heutzutage nicht modern wenig Lichtverschmutzung zu haben, und die wenigen Länder wo das noch so ist müssen sich auch noch dafür verarschen lassen:

[img

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 4 Tage her - 2 Wochen 4 Tage her
#2004
Das Problem ist natürlich, dass das Objektiv kreissymmetrisch ist und nicht linear, und daher eine Kugel abbildet anstatt eines Zylinders, wie für Landschaften benötigt.

Es gibt schon auch zylindrische, aber die Milchstraße bleibt trotzdem gebogen:

[img
Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von Yukterez.
Danke von: Rainer Raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 4 Tage her - 2 Wochen 4 Tage her
#2006
Es gibt schon auch zylindrische, aber die Milchstraße bleibt trotzdem gebogen:
Naja, auf dem Foto ist ja die Entfernung unterschiedlich vom Zentrum  zu den Rändern hin, das wäre bei der Milchstraße anders.
Das (generierte) Foto ist so, wie man es mit bloßem Auge sieht: perspektivisch, aber nicht optisch verzerrt.

Man sieht auch, dass die Vertikalen vertikal bleiben, naja das steht auch extra dabei.
Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von Rainer Raisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 4 Tage her
#2016
Das (generierte) Foto ist so, wie man es mit bloßem Auge sieht: perspektivisch, aber nicht optisch verzerrt.

Das ist viel ärger verzerrt als mit dem Auge, sonst würden sie ja auch nicht extra "contrast the straight vertical plane with the curved horizontal plane" dazuschreiben wenn das eh nur auf diesem einen Foto zufälligerweise so aussähe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 4 Tage her
#2019
wenn das eh nur auf diesem einen Foto zufälligerweise so aussähe.
Das ist die Perspektive, ganz nomal.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her
#2027
.
Das ist die Perspektive, ganz nomal.
Dieses Bild sieht so aus, als wenn der Vordergrund und auch der Hintergrund verzerrungsfrei abgebildet sind. Oder es ist eine Fotomontage? Ein verzerrter Hintergrund und ein entzerrter Vordergrund sind zusammen kopiert worden. Könnte auch sein?


Als wir Kinder waren, wurde uns gelehrt: "Du sollst nicht lügen!"
Jetzt sind wir groß geworden, jetzt fragen wir: "Was ist die Wahrheit?"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2028
.
Oder es ist eine Fotomontage?
Das ist auf jeden Fall eine künstlerische Darstellung und kein normales Foto. Mit bloßem Auge würde man das so nicht sehen. Die Milchstraße ist keine langgestreckte dunkle Wolke mit Hintergrundbeleuchtung und auch nicht halbkreisförmig über einem Berg sitzend. Noch nie nachts zum Himmel geschaut? Da besteht die Milchstraße aus vielen hellen Punkten (genannt Sterne) vor pechschwarzem Hintergrund.
 
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Steinzeit-Astronom.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2029
.
Oder es ist eine Fotomontage?
Das ist auf jeden Fall eine künstlerische Darstellung und kein normales Foto.
Soweit ich es verstanden habe, ist das genau das übliche Fischauge. Im Zentrum brettlgerade und ansonsten gekrümmt bis zum Kreis. In diesem Sinne also künstlerisch, aber nicht im künstlichen Sinne.
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Rainer Raisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2032
.
Oder es ist eine Fotomontage?
Das ist auf jeden Fall eine künstlerische Darstellung und kein normales Foto.
Soweit ich es verstanden habe, ist das genau das übliche Fischauge. Im Zentrum brettlgerade und ansonsten gekrümmt bis zum Kreis. In diesem Sinne also künstlerisch, aber nicht im künstlichen Sinne.
Soweit ich das sehe, ist es eindeutig vollkommen künstlich. Was soll das für eine dunkle Wolke sein und woher kommt das Licht im Hintergrund? Wieso ist es auf beiden Seiten hell orange wo der Halbkreis den Horizont trifft? Die Sonne kann dort nicht sein, denn die geht in der Regel nur auf einer Seite auf oder unter. Da hat sich ein Künstler ausgetobt. Ganz hübsch und ganz unnatürlich.

Mit der Milchstraße hat das Bild überhaupt gar nichts zu tun. Das kannst du natürlich nicht wissen Rainer, da du sie noch nie gesehen hast, und badhofer anscheinend auch nicht^^.

Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Steinzeit-Astronom.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her
#2034
Soweit ich das sehe, ist es eindeutig vollkommen künstlich.
www.derstandard.de/story/3000000220975/d...tos-der-milchstrasse
Baillie Farley über dieses Foto: "Meine Reise in das zentralaustralische Outback war eine unglaubliche Erfahrung, bei der ich die raue Weite des Outbacks und einige der dunkelsten Nachthimmel der Welt kennenlernen durfte. Dieses Bild fängt die atemberaubende Szene im Rainbow Valley Conservation Reserve (Australien) ein, wo sich die südliche Milchstraße anmutig über einer bemerkenswerten Formation aus bunten Sandsteinfelsen spannt. Dieses Gebiet strahlt einen einzigartigen Charme aus, mit seinen leuchtenden Farben und atemberaubenden geologischen Formationen, die eine faszinierende Landschaft schaffen." (Markus Böhm, 22.5.2024)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2035
Soweit ich das sehe, ist es eindeutig vollkommen künstlich. Was soll das für eine dunkle Wolke sein und woher kommt das Licht im Hintergrund?




 
Lange Belichtungszeit die die Dunkelwolken stärker hervorheben und Mond (und sonstiges)-Licht das die Umgebung beleuchtet?
Wieso ist es auf beiden Seiten hell orange wo der Halbkreis den Horizont trifft?
Die Sonne kann dort nicht sein, denn die geht in der Regel nur auf einer Seite auf oder unter.




 
Wenn das ein 360° Panorama ist dann schon.
Dafür spricht das das Band der Milchstraße bei 90° und 270° den Horizont schneidet (wenn man ein 360° Panorama annimt..

Nimm das Bild und projiziere das auf eine Kugel. Dann wird das Band der Milchstraße nämlich schnur gerade.
In dem verzerrten Bild liegt die Milchstraße auf einem Großkreis.

PS: Weis man denn wo genau die Kamera steht? Dann könnte man ja mal virtuell hingehen (z.B. via Googleearth)  und sehen wie das dort ausschaut.

PPS: Google Earth gibt leider nicht viel her.
Keine Ahnung woran es liegt, aber die Gegend erscheint relativ flach. Diesen Peak konte ich jedenfalls nicht zuordnen.
earth.google.com/web/search/Rainbow+Vall...wCFy9syJAFdcwDoDCgEw
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Merilix.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2043
In einem anderen Blog mit ähnlich schönen Bildern gab der Autor folgende Erklärung:
Ich entschied mich die Milchstraße zusammen mit diesen gigantischen Monolithen in einem Panorama zu fotografieren. Dabei nutzte ich den zunehmenden Mond um den Vordergrund ausreichend zu beleuchten. Später nach dem Monduntergang belichtete ich die Milchstraße. Das 14mm Objektiv war auch hier die beste Wahl.
Das Panorama war kein 360° aber das muss es auch nicht. Es reicht eigentlich wenn der Zenit der Milchstraße über dem Vordergrundobjekt ist um einen solchen Bogen zu beschreiben.
Das ist ja mit der scheinbaren Bewegung von Einzelsternen zwischen Auf- und Untergang auch nicht anders.

Ich nehme an, die abgebildete Sandsteinformation ist relativ nahe.

Die Technik belichtet das Bild quasi zweimal, einmal um den Vordergrund zu beleuchten (wobei die lichtschwächeren Sterne weitgehend unsichtbar bleiben) und ein zweites Mal um ohne störendes Vordergrundlicht die Milchstraße aufzunehmen
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Merilix.
Danke von: Rainer Raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her
#2044
belichtet das Bild quasi zweimal,
Also doch eine Fotomontage durch Doppelbelichtung. Aber letztlich sind die beiden Teilbilder doch fast authentisch, womöglich gar mit dem selben Stativ im selben Blickwinkel vom selben Standpunkt aus.
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Rainer Raisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her
#2046
belichtet das Bild quasi zweimal,
Also doch eine Fotomontage durch Doppelbelichtung. Aber letztlich sind die beiden Teilbilder doch fast authentisch, womöglich gar mit dem selben Stativ im selben Blickwinkel vom selben Standpunkt aus.
 
Sehr wahrscheinlich. Bei verändertem Standort könnte man sonst womöglich Sterne sccheinbar vor dem Vordergrund sehen ;)
Der in der zweiten Aufnahme nicht mehr beleuchtete Vordergrund maskiert quasi den Sternenhimmel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her
#2057
Sehr wahrscheinlich. Bei verändertem Standort könnte man sonst womöglich Sterne sccheinbar vor dem Vordergrund sehen ;)
Der in der zweiten Aufnahme nicht mehr beleuchtete Vordergrund maskiert quasi den Sternenhimmel.
Gut, also nur ein Belichtungstrick, aber ein vermutlich letzlich korrektes Foto.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 3 Tage her
#2131
Das ist die Perspektive, ganz nomal.

Naja zu meiner Schulzeit haben wir noch gelernt dass man für die korrekte Perspektive Linien zum Fluchtpunkt macht, von irgendwelchen Bögen war nie eine Rede.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her
#2141
Naja zu meiner Schulzeit haben wir noch gelernt dass man für die korrekte Perspektive Linien zum Fluchtpunkt macht, von irgendwelchen Bögen war nie eine Rede.
Das Eine hat zwar nichts mit dem Anderen zu tun, beides ist jedoch eine Vereinfachung. Üblich zeichnet man horizontale Geraden (sowie Fluchtlinien), was natürlich (beides) nicht korrekt ist, wenn ein Objekt breiter (φ ≫ 45°) ist als die Entfernung zu diesem, sollte es deutlich werden. Je breiter desto krummer. Das ist ja dasselbe wie wenn man sich nach links oder rechts dreht und in die Ferne blickt, mit dem bekannten Fluchtpunkt derselben Front. Beide Linien müssen ja ineinander übergehen, es kann sich also nicht um Geraden handeln, sondern es muss eine einzige krumme Linie sein. Gestaucht wird das zum deutlichen Bogen, auch ohne vertikale Stauchung.

Stell Dich in eine Straße und schau auf die Häuserfront auf einer Seite, dann dreh Dich langsam, bis Du in die Straßenflucht blickst. Die vorherige parallele Front wird zur perspektivischen Flucht in einen Punkt. Irgendwo muss also die Parallele "abbiegen", es muss sich natürlich insgesamt um einen allmählichen Bogen handeln, je höher oder tiefer unter dem Zentrum der Blickhöhe desto stärker.
Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Rainer Raisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Milchstraße

2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her
#2162
Wenn man sich so hinstellt dass man die Gebäude auf einen Blick gemeinsam im Bild hat hätte man jedenfalls eine ganz andere Perspektive als auf dem Zylinderfoto da oben, also "ganz normale Perspektive" würde ich das nicht nennen. Unter normal verstehe ich es so wie es mein Auge sieht, und das ist weder weitwinkelig noch zylinderförmig.

Das Auge selbst wird da es kugelförmig ist wahrscheinlich auch nicht ganz verzerrungsfrei empfangen, aber das rechnet anscheinend das Gehirn heraus, und wenn ich auf meiner Kamera einen normalen Winkel der dem menschlichen Sichtfeld entspricht einstelle ist das Bild standardmäßig auch dewarpt.
Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Yukterez.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.