Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 12:01 #63975

Corona zeigt uns die Möglichkeiten eines begrenzten oder sogar rückläufigen Wachstums.
Welch eine Katastrophe für die Weltwirtschaft.
Kurzarbeit "Gewinneinbrüche" Arbeitslosigkeit sinkender Ölpreis wegen des Konjunktureinbruchs usw.
Schlechte Aussichten für jeden.
Wenn Corona wieder vorbei ist dann gehts wieder bergauf und es wird vieles wieder augeholt-Gott sei Dank!
Man stelle sich vor man würde im Interesse der Umwelt eine langfristige Reduzierung der in erster Linie besonders umwetschädlichen Industrie "planen".
Das würde den Grossteil der Wirtschaft betreffen und (und das würde überhaupt nicht gehen) würde global im Einvernehmen passieren.
Quasi eine absichtlich herbeigeführte Rezession aufgrund nicht mehr zu haltender Umweltschädigung.
Das ist pure Fiktion.
Wenn aber die globalen Ereignisse immer tiefgreifendere Auswirkungen haben und wirklich deutlich spübarer werden, muss man reagieren und zwar nicht nur mehr mit Worten und kleinen Regelschrauben.
ich denke wir stehen erst ganz am Anfang eines generellen Umdenkprozesses.
Und solange es noch solch gravierende Ungerechtigkeiten weltweit gibt (welche immer mehr zunehmen), wird eine Änderung nur über de Schmerz gehen, welchen wiederum die Kleinen ausbaden müssen.
Wir Erstweltler haben die komfortable Situation uns Vieles unserer Lebensweise im Sinne der Umweltverträglichkeit aussuchen zu können.
Das kann nicht jeder!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 14:12 #63976

Im Marianengraben in 6.500 Metern Tiefe wurde eine neue Flohkrebsart entdeckt. Sie erhielt den Namen "Eurythenes plasticus". Der Grund: eines von drei gefangenen Exemplaren trug eine Mikroplastik-Faser (PET) im Bauch.

Landwirte, die im Freiland gehaltene Hühner zum Preis von ca. 8 - 10 Euro anbieten, sind auf dem Rückzug, nur Tierquäler mit > 40.000 Tieren im Pferch sind überlebensfähig. Jedem Huhn gesteht man einen Lebensraum in DIN-A4-Größe zu. Sie sind überwiegend nackt und erbärmlich anzusehen. Aber wir kaufen sie zum Preis einer Tasse Espresso. Geiz ist geil. Wer es aushält, siehe "quer" im Bayerischen Rundfunk letzten Donnerstag.

Jahr für Jahr werden in Afrika tausende Elefanten, intelligente Tiere, ermordet. Von wem ? Vordergründig von Wilderern, die Tausende von Euros an jedem Stoßzahn verdienen. In Wahrheit von Kunden, die sich völlig hirnlos mit "wunderschönen" Elfenbeinschnitzereien schmücken.

Der Kunde steuert mit seinem Konsumverhalten das Verhalten der Wirtschaft. Niemand produziert auf Dauer das, was kein Mensch abnimmt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 14:37 #63978

Die Erhöhung von Lebensmittelpreisen ist ja Thema der Politik.
Nur habe ich die Befürchtumg dass die Preise erhöht werden und sich an den Haltungsstandards nichts ändert.
Warum ist es nicht möglich dass findige Ökolandwirte nicht genau damit werben und damit auch erfolgreich sind mit ökologischer Haltung?
Ich war letztens im Appenzellerland unterwegs.
Bei einem Dorf habe ich erstaunt angehalten.
Eine grosse Anzahl von gesunden und wahrscheinlich auch glücklichen Hühnern direkt an der Srasse auf einer grossen Wiese grossräumig eingezäumt mit nem Hühnerwagen.
Ich habs gefilmt und hatte so viel Freude.
Gleich daneben war ein Verkaufshäusschen mit Selbstbedienung.
Klar das ist auf dem Land und wie soll man eine Grossstadt versorgen?
Aber trotzdem verstehe ich nicht die Massentierhaltung in solch riesigen Massstab.
Dann müsste es eben mehr regionale Produzenten geben.
Wenn es transparent wäre wie und wo die Lebensmittel herkommen dann wäre der ein oder andere sicher eher bereit etwas mehr Geld auszugeben.
Discounter sind halt billig und 10 Eier für 1 Euro das passt gut.
Also Lebensmittelpreise rauf für wirklich besser hergestellte Waren- nachweislich.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston, Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Marvin.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 14:49 #63979

Marvin, bei mir rennst Du mit Deinem Unverständnis offene Türen ein. Bevor ich alles nochmal erzähle empfehle ich Dir, schau Dir tatsächlich "quer" von letzter Woche an.

Menschen werden auf der Straße interviewt und antworten "ja klar, bio, bio, super", dann gehen sie auf AldiI, Lidl, Rewe, Edeka und greifen zum Tiefkühl-Hendl für ein paar Groschen.

Die Biobauern, von denen Du sprichst, die gibt es . Für mich sind das Helden. Aber wir müssen sie unterstützen, und unseren Bio-Rufen Taten folgen lassen. Also mal locker deutlich mehr Geld über den Tresen schieben. Aber leider, es sind noch immer zu Wenige, die so einsichtig sind.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 15:27 #63980

gaston schrieb: Aber wir müssen sie unterstützen, und unseren Bio-Rufen Taten folgen lassen. Also mal locker deutlich mehr Geld über den Tresen schieben. Aber leider, es sind noch immer zu Wenige, die so einsichtig sind.

Wer ist "Wir"? Ingeneure mit 50000€/a Jobs?
Wer ist "uneinsichtig"? Hartz IV Empfänger? Mitarbeiter von kleinen Unternehmen die nicht mehr als Mindestlohn zahlen (können)?

Es ist nicht ganz so einfach!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 16:05 #63981

Merilix schrieb: Wer ist "Wir"?


Wir, das sind zunächst mal diejenigen unter uns, die es sich finanziell leisten können. Davon gibt es viele. Ich dachte, das sei unmittelbar klar und ich müsste das nicht explizit hinschreiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 17:42 #63982

Das einzig praktikable wäre hier, wenn die EU langsam aber stetig die Mindestanforderungen für Fleischproduktion hochsetzt, etwa die Mindestmenge an Platz pro Tier.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 08 Mär 2020 19:59 #63984

Hi Marvin

Eine grosse Anzahl von gesunden und wahrscheinlich auch glücklichen Hühnern direkt an der Srasse auf einer grossen Wiese grossräumig eingezäumt mit nem Hühnerwagen.
Ich habs gefilmt und hatte so viel Freude.


Ja, sowas wünsche ich mir für alle Hühner auf der Welt und auch für alle anderen Tiere!
Ich kaufe schon seit vielen Jahren keine Billigeier mehr weil es mir fast das Herz bricht wenn ich sehe wie da mit Lebewesen
umgegangen wird :( . Wie soll ich sowas dann essen (wenn ich weiß wie grausam die Tiere ihr Leben fristen müssen) !
Beim Fleisch gucke ich auch darauf und versuche nachzuvollziehen wie die Tiere zuvor gehalten wurden.

Hab letzte Woche ein Hähnchen gekauft aus Freilandhaltung ( hatte so um die 13 Euro gekostet). War sooo lecker...
Wir sind Normalverdiener und müssen auch gucken dass wir mit unserem Geld haushalten aber mir ist das wichtig dass
das Tier was wir essen auch vorher artgerecht aufgezogen und behandelt wurde.

Aber Geiz ist heutzutage ja geil und das Wunder des Lebens zählt ja da nur noch wenig.
Traurig....

Herzliche Grüße Sonni
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 09 Mär 2020 18:27 #63988

gaston schrieb:

Merilix schrieb: Wer ist "Wir"?


Wir, das sind zunächst mal diejenigen unter uns, die es sich finanziell leisten können. Davon gibt es viele. Ich dachte, das sei unmittelbar klar und ich müsste das nicht explizit hinschreiben.


Naja, so klar ist das nicht. Ich kenn halt beide Seiten der Medaille. Letztlich bringt es uns nicht weiter den Menschen die sich den Luxus für ein paar € mehr ein gutes Gewissen kaufen zu können nicht leisten können auch noch Schuldgefühle einzuflüstern....

Zitat:
"Menschen werden auf der Straße interviewt und antworten "ja klar, bio, bio, super", dann gehen sie auf AldiI, Lidl, Rewe, Edeka und greifen zum Tiefkühl-Hendl für ein paar Groschen."

... Das was hierzulande als Grundbedarf zählt, worauf letztlich auch Mindestlohn und anderes beruht sind Aldilidlrewekauflandedekanetto Preise.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 09 Mär 2020 20:41 #63991

Meine Meinung zum Thema Klimawandel und Gesellschaftsform ist die, dass dieser Konflikt an Dramatik zunehmen wird.

Je stärker unsere Lebensgrundlagen beeinträchtigt werden und je mehr klar wird, wodurch das geschieht, umso mehr wird diese Auseinandersetzung an die Oberfläche dringen.

Viele hoffen ja, dass unser Energieverbrauch noch einige Jahrzehnte so weiter gehen kann und damit ein komfortables Leben ermöglicht.

Ich hab das an anderer Stelle schon öfter geschrieben:

Die Titanic sinkt, aber die Musik spielt noch.

Wenn man den Klimawandel stoppen will, muss die rauschende Ballnacht beendet werden und damit einhergehend die Wirtschaftsformen.

Bescheidenheit ist angesagt im Gebrauch von Dingen, nicht jedoch im Gebrauch der Phantasie.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 13 Mär 2020 17:00 #64003

In meinen Augen gibt es zwei Optionen:

- Wir schränken uns ein und verzichten auf Lebensqualität.

- Wir erzeugen die für unser Leben nötige Energiemenge ohne CO2-Emissionen.

Ich würde letzeres verfolgen, fürchte aber, dass es auf ersteres hinausläuft.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 13 Mär 2020 21:53 #64007

Naja, wahrscheinlich ist beides nötig.

Weniger Resoursenverbrauch, hin zur Kreislaufwirtschaft und das mit solarer Energieversorgung.

Im Prinzip ist beides möglich.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das unbegrenzte Wachstum als Grund für die Umweltschädigung 18 Jul 2020 12:15 #64423

Wir müssen uns schränken in einer besonderen Dimension und wir müssen uns expanderen in der unteren Dimension.
Normalerweise wir zerstören die untere Dimensionen in dem wir mit dem "Manipulation Konzept", in der oberen Dimensionen fungieren!
Ist schon klar. Wir sehen alle schon die Umwelt Schaden.
Wenn wir das Wort Lebensqulität benutzen wollen , dann sollten wir es auch deutlich erklären!
Als einfaces Beispiel: Die Maschinen sollten unser Leben einfacher machen, Aber plötzlich müssen wir bis 68 arbeiten !
Wozu: Damit unser Kühlschrank selbstständig vom Supermarket bestellt !!

Wir brauchen eine durchdachte vollständie Lösung!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt

Infos

Impressum