Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 21:27 #107318

Gut. Dann bitte ich hiermit um meine sofortige Sperrung auf Dauer und hoffe gleichzeitig, dass dies nun keine Beleidigung war.
Letzte Änderung: von Niemand.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 21:45 #107322

Gut. Dann bitte ich hiermit um meine sofortige Sperrung auf Dauer und hoffe gleichzeitig, dass dies nun keine Beleidigung war.

Um dich geht es nicht. Über dich könnte ich menschlich nichts sagen. Ich persönlich finde es sogar sehr gut, wenn mich jemand beleidigt. Aufgrund der Beleidigung kann ich abschätzen, welcher Mensch dahinter steckt. Es ist ja eine alte psychologische Weisheit, dass man seine eigenen unzulängliche in andere hinein interpretiert, weil man sie an sich selbst nicht ausstehen kann, und dann an dem anderen bekämpft. Wenn man sehr oft beleidigt wird, dann kann man sich schon ein sehr exaktes Bild von dem Menschen machen, der einem gegenüber ist. Persönlich finde ich das gar nicht so schlecht. Als Moderator sollte man das jedoch eher nicht zulassen. Das habe ich jetzt auch eingesehen, deshalb wird sich das in Zukunft ändern.
.
Aber, dich habe ich nicht gemeint, denn:

Wer im Namen des Lichts wahrheitsgemäß spricht, wird zum kraftvollen Selbstläufer... und darüber hinaus und das völlig mühelos

Wer so etwas schreibt, kann gar kein schlechter Mensch sein, ganz im Gegenteil. Nur wer nichts sagt, braucht viele Worte.


.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Letzte Änderung: von badhofer.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 21:49 #107323

Zum Beleidigen gehören immer zwei. Einen der beledigen will und einen der sich beleidigt fühlt. Zentrale Frage dabei ist folgende: Wer oder was ist es in seiner Natur, dass sich überhaupt beleidigen lässt ?

Beispiel dazu: Manchen Menschen kann man die übelsten Schimpfwörter an den Kopf werfen und sie lächeln einen immernoch an. An was liegt das ?
Letzte Änderung: von Niemand.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 21:57 #107324

Zum Beleidigen gehören immer zwei. Einen der beledigen will und einen der sich beleidigt fühlt. Zentrale Frage dabei ist folgende: Wer oder was ist es in seiner Natur, dass sich überhaupt beleidigen lässt ?

Genau richtig. Umgekehrt ist es nämlich genauso. Wer sich beleidigt fühlt, trägt etwas in sich, das er an sich nicht ausstehen kann. Wenn ihm jemand seine eigene Wahrheit sagt, fühlt er sich beleidigt. Wer sich durch nichts beleidigt fühlt, hat auch nichts an sich, was er an sich nicht ausstehen kann. Denn beleidigen tut einem die Wahrheit nur dann, wenn man die Lüge in sich trägt. Seine eigenen Lügen kann man nämlich an sich selbst am wenigsten ausstehen, darum interpretiert man sie in andere und bekämpft sie dort.

Beispiel dazu: Manchen Menschen kann man die übelsten Schimpfwörter an den Kopf werfen und sie lächeln einen immernoch an. An was liegt das ?

Die Wahrheit fühlt sich durch nichts beleidigt. Nur die Lüge ist beleidigt, wenn sie ihre eigene Wahrheit hört.
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Niemand
Letzte Änderung: von badhofer.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 22:10 #107326

Wer zur Wahrheit möchte der muss erstmal erkennen wer er eigentlich ist. Sonst ist man unmündig. Vor der Wahrheit kommt immer ein innerer Kampf mit dem EGO. Das kann sehr schmerzhaft sein. Davor blieb auch "ich" nicht verschont.

Das einzige was es zu bekämpfen gibt, ist der nach Kampf strebende Geist in uns.

weisst Du, lieber Badhofer ich war schon immer ein Mensch, der die Fehler stets in sich selbst gesucht hat. Das kann den Weg zur Erkenntnis ungemein vereinfachen. Viele Menschen wollen sich aber garnicht mit sich selbst konfrontieren und es kann in der Tat eine knallharte und unerbittliche Konfrontation sein. Ein Kampf auf Leben und Tod mit sich selbst und es kann dabei nur einen geeinten Sieger geben. --> Highlanderprinzip ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer
Letzte Änderung: von Niemand.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 22:40 #107327

Ein Kampf auf Leben und Tod mit sich selbst und es kann dabei nur einen geeinten Sieger geben. --> Highlanderprinzip ;-)

Genau so ist es. Der Kampf gegen dich selbst ist der Kampf deiner eigenen Wahrheit gegen deine (meist anerzogene) Lüge, denn: Die Wahrheit lässt sich bedenkenlos ans Kreuz nageln, denn sie weiß, dass sie nach 3 Tagen wieder aufersteht. Die Lüge wehrt sich verzweifelt dagegen, denn sie fühlt, dass sie nie wieder aufersteht. In der unverfälschten christlichen Philosophie steckt schon eine tiefe Weisheit. Unabhängig davon, ob es diese Figuren wirklich gegeben hat, oder nicht. Ich persönlich glaube ja, dass die jungfräuliche Geburt eine Frau symbolisiert, welche die Wahrheit in sich getragen hat und diese auf die Welt bringen wollte. Von Haus zu Haus wurde sie abgelehnt, weil niemand etwas mit der Wahrheit zu tun haben wollte. Erst neben Ochs und Esel hat sie die Wahrheit auf die Welt bringen können, denn Ochs und Esel lügen nicht.

Aber, jetzt bin ich wirklich weit vom Thema abgekommen :(
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Letzte Änderung: von badhofer.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 22:42 #107328

Apropos Beleidugungen: Konnte seit ich hier dabei bin noch keine echten Beleidigungen sehen. Naja, mal ein paar verbale Ausrutscher, aber ansonsten sind sie alle durchwegs sehr sehr liep hier und jeder gibt sein Bestes.. :)

Ach ja, wir haben 3 Möglichkeiten im Leben: Aufgeben - Nachgeben - oder Alles geben.

In diesem gut gemeinten Sinne. Eine angenehme Nachtruhe allerseits.
Letzte Änderung: von Niemand.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 22:44 #107329

Echte Beleidigungen gab es auch nie, denn was kümmert es eine Eiche, wenn sich Ratten an ihrer Rinde kratzen cool)
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Niemand
Letzte Änderung: von badhofer.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 20 Sep 2022 22:59 #107331

Ach den muss ich noch loswerden zur Erheiterung. Passt zwar nun wieder nicht so recht in den Kinderthread und Du kannst es ja auch wieder löschen. Ist eher eine Sache für uns Männer.

Letzte Änderung: von Niemand.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 16:57 #107386

Moderatoren Hinweis

Bitte wieder zum Thema zurückkehren!
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 19:34 #107389

Ich unterstütze den Appell und würde es begrüßen wenn sich jemand bereitfände, das zu diskutierende Thema mit ein paar Sätzen möglichst treffend zu beschreiben.
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 20:44 #107395

Wie wärs mit einem Wahlrecht für Kinder? :woohoo:

Immerhin sind sie ebenfalls Bürger, wenn auch erst ab 14 Strafmündig, so betreffen sie die Entscheidungen der Politik in gar größerem Maße…

Evtl. könnte man ja das Wahlrecht bis zu einem bestimmten Alter auf die Eltern übergehen lassen…

Ist nur eine Idee, aber Kinder sollten sicher stärkeres Gehör finden, da ihre Motivation eher langfristig einzuschätzen ist, könnte dies sicher zu einer stärkeren Generationengerechtigkeit führen.

Mein Appell wäre in dem Zusammenhang vor allem eine stärkere Bekämpfung der Kinderarmut. Solange Kinder Armutsrisiko Nummer 1 sind, werden wir sicher keine höheren Geburtenraten sehen. Mit schrumpfender Bevölkerung fliegen uns die Sozialsysteme irgendwann um die Ohren. Vor allem die Renten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 21:08 #107397

  • Pemrod
  • Pemrods Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Beiträge: 2023
  • Dank erhalten: 567

Wie wärs mit einem Wahlrecht für Kinder?


Man sollte eher solchen geistig Zurückgebliebenen die so was angedenken das Wahlrecht entziehen, denn von solchen Kindern die sich im Supermarkt auf den Boden werfen und herumstrampeln weil sie gewohnt sind alles zu bekommen und ihren Eltern sollte sich kein normaler Mensch was vorschreiben lassen. Kinder die sich aus Mangel an Persönlichkeit noch über irgendwelche lächerlichen Jugendkulturen definieren wären aus Sicht der Politik zwar das ideale Stimmvieh da es am leichtesten zu beeinflussen ist, aber ein vernünftiger Staat lässt sich mit denen natürlich keiner machen.
Folgende Benutzer bedankten sich: relham
Letzte Änderung: von Pemrod.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 21:31 #107400

Wie wärs mit einem Wahlrecht für Kinder?


Man sollte eher solchen geistig Zurückgebliebenen die so was angedenken das Wahlrecht entziehen, denn von solchen Kindern die sich im Supermarkt auf den Boden werfen und herumstrampeln weil sie gewohnt sind alles zu bekommen und ihren Eltern sollte sich kein normaler Mensch was vorschreiben lassen. Kinder die sich aus Mangel an Persönlichkeit noch über irgendwelche lächerlichen Jugendkulturen definieren wären aus Sicht der Politik zwar das ideale Stimmvieh da es am leichtesten zu beeinflussen ist, aber Staat lässt sich so auf Dauer keiner machen.


Das ist sehr kurzsichtig von dir gedacht.
Je früher sich Kinder mit Politik beschäftigen müssen, umso besser. Und was spricht dagegen den Bürgen mit Kindern ein größeres Mitspracherecht zu erlauben?

Eine 5 köpfige Familie hat eben 5 Stimmen. Ab 14 dürfen sie dann eben selbst wählen. Z.B.

Könnten die evtl. eine andere Politik als du bevorzugen? Möglich! Aber sicher würden wir in Zeiten von global Warming eine stärkere Gewichtung der des Klimaschutzes sehen.

Eventuell hätten wir dann schon einen größeren Anteil an erneuerbaren Energien und wären nicht so erpressbar durch Putins Gas…

Und die egoistischen Paare, die keine Kinder in die Welt setzen, haben eben weniger Stimmrecht. Wie wichtig Nachwuchs ist, werden wir in den nächsten Jahren noch Gewahr werden.
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 21:34 #107401

  • Pemrod
  • Pemrods Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Beiträge: 2023
  • Dank erhalten: 567

Eventuell hätten wir dann schon einen größeren Anteil an erneuerbaren Energien und wären nicht so erpressbar durch Putin…


Mit so einem Weltbild zeigst du nur dass du selber geistig noch ein Kind bist, und der Anteil erneuerbarer Energien den man mit solchen Leuten zustandebringen kann dürfte in etwa so hoch sein wie der Anteil an brauchbarer Physik mit denen die in den letzten Monaten das Forum zuspammen, davon noch mehr hat uns auch in der Politik gerade noch gefehlt. In der Lage sind wir nicht weil wir von zu wenigen, sondern von zu vielen Kindern bzw. Kindsköpfen regiert werden.
Letzte Änderung: von Pemrod.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 21 Sep 2022 21:45 #107402

Eventuell hätten wir dann schon einen größeren Anteil an erneuerbaren Energien und wären nicht so erpressbar durch Putin…


Mit so einem Weltbild zeigst du nur dass du selber geistig noch ein Kind bist, und der Anteil erneuerbarer Energien den man mit solchen Leuten zustandebringen kann dürfte in etwa so hoch sein wie der Anteil an brauchbarer Physik mit denen du und deinesgleichen in den letzten Monaten das Forum zuspammen, davon noch mehr hat uns auch in der Politik gerade noch gefehlt.


Kein Grund zu beleidigen! Nur weil du eine andere Meinung dazu hast.

Dir steht frei auf meine Kommentare zu antworten. Das ist ein freies Forum. Wenn dir meine Posts nicht gefallen, kannst du sie gerne wie schon gezeigt wieder überlesen und unpassende Kommentare daraufhin verfassen.
Aber das Thema hatten wir ja schon.
Wen du mit meinesgleichen hier meinst weiß ich im Übrigen auch nicht. Könntest du da konkreter werden?

Im Übrigen sollen auch nicht die Kinder irgendwas zustandebringen, sondern der Druck auf die Politik erhöht werden, die berechtigten Interessen der Jungen Menschen ebenso zu berücksichtigen! Die Politik würde dann ihre Politik grüner gestalten z.B.

Aber für diesen intellektuellen Sprung reicht dein Horizont scheinbar nicht aus.

Wenn du nicht diskutieren willst, sondern nur verbal unverschämt sein willst, halte dich doch bitte heraus!

Danke!

… davon noch mehr hat uns auch in der Politik gerade noch gefehlt.


Wie jetzt? Du bist nicht zufrieden mit den amtierenden Politikern? Willst aber auch keine Veränderung der Wahlberechtigten.
Verstehe, du willst daß nur solche Intelligenzbolzen wie du einer bist eine Wahlberechtigung besitzen dürften. Aber auch nur wenn sie deine Meinung teilen. :lol:
Lächerlich!

Da bleibt dir nur die Möglichkeit selber in die Politik zu gehen und alles besser zu machen.
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 22 Sep 2022 11:55 #107415

  • Pemrod
  • Pemrods Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Beiträge: 2023
  • Dank erhalten: 567

Wie jetzt? Du bist nicht zufrieden mit den amtierenden Politikern? Willst aber auch keine Veränderung der Wahlberechtigten.


Von mir aus kann man gerne über eine Veränderung der Wahlberechtigten reden, aber so wie ich das sehe sollte das nicht in Richtung noch mehr Infantilisierung gehen, denn die Politik ist sowieso schon viel zu sehr zum Kindergarten degradiert. Wenn dann sollte man eher so was wie IQ Tests angedenken, denn worin sich eigentlich alle einig sein sollten ist dass wir keine dümmere sondern eine klügere Politik brauchen.
Letzte Änderung: von Pemrod.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 22 Sep 2022 12:32 #107420

Wie jetzt? Du bist nicht zufrieden mit den amtierenden Politikern? Willst aber auch keine Veränderung der Wahlberechtigten.


Von mir aus kann man gerne über eine Veränderung der Wahlberechtigten reden, aber so wie ich das sehe sollte das nicht in Richtung noch mehr Infantilisierung gehen, denn die Politik ist sowieso schon viel zu sehr zum Kindergarten degradiert. Wenn dann sollte man eher so was wie IQ Tests angedenken, denn worin sich eigentlich alle einig sein sollten ist dass wir keine dümmere sondern eine klügere Politik brauchen.


Klar und Frauen sollten am besten auch nicht mitwählen dürfen. Du hast ein wirklich komplett anderes Bild von Demokratie als ich!

Im Übrigen bringt es mehr bei den Politikern einen Intelligenztest zu machen, wenn überhaupt. Was bringt es dir „intelligente“ Wähler zu haben, aber bei der Auswahl haperts?

Letztendlich entscheidet eh die Politik. Egal welche Partei du wählst, müssen sie sich ja nichtmal an gegebene Wahlversprechen halten.
Da sollte man mal anfangen. Parteispenden von Firmen verbieten. Verbot einer Verquickung von Wirtschaft und Politik. Keine späteren Ämter in Vorständen und erst recht nicht während ihrer Amtszeit!

DAS höhlt die Demokratie aus. Nicht die Zahl der Wahlberechtigten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 22 Sep 2022 15:16 #107446

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 5686
  • Dank erhalten: 690

DAS höhlt die Demokratie aus. Nicht die Zahl der Wahlberechtigten.

Das natürlich nicht, sondern vielleicht deren Alter.

Außerdem sollte Kind Kind bleiben dürfen und nicht Entscheidungen treffen müssen, oder sich dafür verantwortlich zu fühlen, keine getroffen zu haben.

Ein starres Alter halte ich zwar auch für falsch, wer im Beruf steht, muss auch wählen dürfen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Letzte Änderung: von Rainer Raisch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 22 Sep 2022 15:38 #107450

DAS höhlt die Demokratie aus. Nicht die Zahl der Wahlberechtigten.

Das natürlich nicht, sondern vielleicht deren Alter.

Außerdem sollte Kind Kind bleiben dürfen und nicht Entscheidungen treffen müssen, oder sich dafür verantwortlich zu fühlen, keine getroffen zu haben.

Ein starres Alter halte ich zwar auch für falsch, wer im Beruf steht, muss auch wählen dürfen.


Natürlich gibt es da etliche Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Da habe ich keinesfalls eine starre Meinung dazu!

Es war lediglich ein spontaner Gedanke, der mir sympathisch erschien, da die Zukunft des Landes eben die jungen Menschen in sogar stärkerem Maße betrifft als Rentner z.B..

Inwieweit sich die Wahlergebnisse unterscheiden würden, fände ich mal interessant.

Ebenso halte ich das für durchaus praktikabel Kinderreichen Familien ein stärkeres Stimmrecht zu geben. Eine Gesellschaft, die unweigerlich von der Reproduktionsrate abhängt, sollte Familienfreundlich ausgelegt sein.
Ich habe übrigens keine Kinder, es ist also kein egoistisches Ziel das ich hier verfolge…

Bei einer alternden Gesellschaft, besteht eben die große Gefahr, daß Entscheidungen mit einem kürzeren Zeithorizont gefällt werden.
Nach dem Motto, nach mir die Sintflut. Ich will bis zu meinem Ableben einen Benzinverbrenner fahren und das so günstig wie möglich. Ebenso sollten wir alles auf Pump finanzieren, mit den Problemen eines überschuldeten Staates sollen sich die folgenden Generationen beschäftigen.
Ein Anstieg des Meeresspiegels um 30 cm zu eigenen Lebzeiten sind jetzt auch keine Horrorszenarien für ältere.

Ich sage nicht, daß alte Menschen alle so denken, aber am Ende wählt doch jeder so, wie er denkt, daß es ihm Vorteile bringt.
Oder glaubst du, daß reiche Menschen die Linken wählen würden?

Wir hatten in den letzten Jahren praktisch alle wählbaren Parteien im Amt. Was soll sich denn ändern bei Wahlrecht der jüngeren?
Es werden die selben Parteien sein. In vlt leicht unterschiedlichen Prozentzahlen.
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 22 Sep 2022 15:59 #107453

@Pemrod

Hier mal eine kleine Kausalkette was passieren würde, wenn nur Menschen mit hohem IQ wählen dürften.

Ein hoher IQ bedeutet einen Vorteil zu haben gegenüber anderen. Dieser Vorteil macht sich im Erfolg bemerkbar, durch schlaue, also richtige Entscheidungen.
Erfolg in unserer heutigen Gesellschaft bedeutet viel Geld zu besitzen. Menschen mit viel Geld sind darauf aus ihren Reichtum zu behalten.
Die Partei die dies am ehesten ermöglicht wäre die FDP.

Die FDP steht für eine freie Marktwirtschaft, ähnlich dem Modell der USA. Raubtierkapitalismus ist nicht gefürchtet, sondern Ziel.
Sozial benachteiligte? Selber Schuld, warum sind sie nicht erfolgreich? Darwinismus eben, da können die erfolgreichen ja nichts dafür.
Zustände wie in den USA wären sicher für uns alle erstrebenswert. Zynismus Ende.

Sorry, aber das wäre für mich eben nicht erstrebenswert!

Meinst du wirklich, daß die reichen und mächtigen zu wenig Einfluss in der Politik haben?
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 00:25 #107512

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 5686
  • Dank erhalten: 690

Inwieweit sich die Wahlergebnisse unterscheiden würden, fände ich mal interessant.

Das hängt dann wohl eher von den Eltern ab, oder von der Gang, der die Kinder angehören.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 00:27 #107513

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 5686
  • Dank erhalten: 690

Ein hoher IQ bedeutet einen Vorteil zu haben gegenüber anderen. Dieser Vorteil macht sich im Erfolg bemerkbar, durch schlaue, also richtige Entscheidungen.

Nein, das kann man nicht sagen. Hoher IQ ist meist eine Inselbegabung.
IQ schützt auch nicht vor Nichtwissen, sondern begünstigt es sogar teilweise.
Hoher IQ ist oftmals in der Schule hinderlich, die Interessen sind ganz woanders.
IQ schützt nicht vor wirtschaftlichem oder beruflichem Misserfolg.

Erfolg in unserer heutigen Gesellschaft bedeutet viel Geld zu besitzen. Menschen mit viel Geld sind darauf aus ihren Reichtum zu behalten.

Auch diese Verbindug ist eher oberflächlich. Bei armen Menschen fällt es nur nicht so auf, wenn sie genauso denken. Und hoher IQ hat kaum Korrelation mit dem Charakter.

Auch "Reichtum behalten" bedeutet nicht, unlautere Mittel zu verwenden. Es gibt sparsame Reiche und verschwenderische, kriminelle und wohltätige. Und "mehredich" ist ja auch nichts Negatives.

In welche Schublade würdest Du denn Nobel stecken?

Aber eine Auswahl bzw Zulassung per IQ-Test wäre schon sehr gewagt, wenn ich da an so manche Tests denke ..... und die kulturelle Basis ist dabei kaum zu vermeiden. Die Tests beziehen sich auch immer nur auf wenige Teilgebiete. Ein Buschmann würde jeden schlagen, wenn es darum geht 100 Grüntöne zu unterscheiden, und dann wird bewertet, wer die Figuren richtig erkannt hat...

Ich würde ja jeden ausschließen, der mehr englische als deutsche Wörter verwendet und ständig Plusquamperfekt statt Perfekt verwendet .... "sendet eine Message, wer das gesehen hatte" ... mit anderen Worten: schonmal die meisten Journalisten.

:woohoo: Man könnte ja den IQ-Test auf dem Wahlzettel verwirklichen:
nur wenn die richtigen Kästchen angekreuzt werden, ist der Zettel gültig. :woohoo:
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom
Letzte Änderung: von Rainer Raisch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 10:37 #107531

Rainer hat recht: Ein hoher IQ hat nichts mit vernünftigen Entscheidungen zum Wohle des Volkes zu tun. Despoten und eigennützige Machthaber können durchaus einen hohen IQ haben, aber trotzdem Null Bildung und einen fiesen Charakter. Beispiele gibt es genug, wobei ich jetzt nicht den amerikanischen Trampel meine. Der hat sowohl einen niedrigen IQ als auch einen fiesen Charakter. Der aktuelle Russe hat da schon mehr IQ, aber halt auch einen fiesen Charakter. Nur meine Meinung, muss ich dazu sagen, nicht dass mich noch einer von denen wegen Verleumdung verklagt. ;)
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 11:45 #107539

Zum Thema IQ EQ ließe sich sehr viel sagen. Ebenso zu den Tests selber.

Einerseits halte ich die Messmethoden für zum Teil falsch, da ich nach dem ersten Test mit dem Ergebnis von 126 durch einfaches Üben von Tests um über 10! Punkte steigern konnte. Was nicht sein dürfte, wären diese Tests objektiv Aussagekräftig.
Andererseits haben die Tests erstaunlich gut zu den vermuteten IQs meiner Mitmenschen gepasst. Eine Korrelation ist nicht von der Hand zu weisen.

Ein hoher IQ ist kein Garant für Erfolg. Das ist leider wahr. Gerade höchstbegabte haben Probleme sich in einer Gesellschaft gut zurecht zu finden.
Ich würde trotzdem vermuten, daß auf den Unis der durchschnitts IQ höher als bei 100 liegt…

Pemrod hat eine sehr allgemeine Aussage gemacht. Es wird ja nicht deutlich ab welchem IQ Menschen erst wählen dürften.

Ab 110 oder erst ab 150? Wenn nur Leute mit einem IQ von über 130 wählen dürften, wären das gerade einmal 2% der Bevölkerung. Diese würden dann über das Schicksal der gesamten Bevölkerung entscheiden.

Die größte Gefahr allerdings ist die, daß sich Menschen wieder über andere erheben.
Nur die eigene Meinung ist die richtige.

Im Übrigen sagt ihr ja auch selber, daß Intelligenz kein Garant für Erfolg ist. Warum sollte die Wahlentscheidung hier eine Ausnahme darstellen?

Die Zeit mit den „Übermenschen“ haben wir ja eigentlich hinter uns gelassen. Wohin uns so eine Denkweise geführt hat, wissen wir.

Hier mal ein lustiges Beispiel ;)




Demokratie ist eben nicht, seine Meinung über die der Anderen zu stellen, sondern zuzulassen, daß die Mehrheit entscheidet.
Ich würde jederzeit eine Demokratie einer Autokratie bevorzugen!
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 12:11 #107541

Wenn nur Leute mit einem IQ von über 130 wählen dürften, wären das gerade einmal 2% der Bevölkerung. Diese würden dann über das Schicksal der gesamten Bevölkerung entscheiden.

Naja, das ist jetzt nicht viel anders. In D gibt es geschätzt höchstens 1 Mio. Parteimitglieder. Die, bzw. eigentlich nur ein Bruchteil von denen, entscheiden über das Schicksal von ca. 80 Mio. Menschen, wobei die Opposition ja nur zum Teil mit entscheiden darf (im Bundesrat). Der Wähler hat letztlich nur die Wahl zwischen Teufel und Beltzebub. Ok, es gibt noch die Länderregierungen, aber da ist es im Grunde das gleiche.

Was die Rechten v.a. in Ostdeutschland vielleicht nicht ganz zu Unrecht fordern, ist eine sog. verfassungsgebende Versammlung, denn das GG der BRD war von Anfang an nur als Übergangslösung für den Westen bis zur Wiedervereinigung gedacht, so steht's meines Wissens drin. Nach der Wiedervereinigung hätte man demnach so eine verfassungsgebende Versammlung bilden müssen, die das endgültige GG ausarbeitet, das dann für alle gelten soll. Die Ostdeutschen können sich da schon übergangen fühlen, falls das so stimmt. Bin allerdings kein Jurist und verstehe nicht wirklich etwas davon.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 12:31 #107542

Ähm das ist doch kein Problem der Demokratie, sondern essentiell. Natürlich entscheiden die gewählten Politiker am Ende.
Es ist aber so, daß jeder Politiker werden kann. Es kann auch jeder Mitglied in einer Partei sein.
Jeder kann gar seine eigene Partei gründen. So funktioniert Demokratie nunmal.

Du kannst auch Demos veranstalten wenn dir die derzeitige Politik nicht gefällt oder du mit Entscheidungen unzufrieden bist.

Ich bin bei Weitem nicht mit allem einverstanden. Auch wünschte ich mir mehr Demokratie wie z.B in der Schweiz mit Volksentscheiden. Aber das ist eben jammern auf sehr hohem Niveau.

Das GG würde ich aber ganz sicher nicht in die Hände von Volksentscheiden geben wollen!!!
DAS wäre in meine Augen ein fataler Fehler der ganz arg nach hinten losgehen könnte.

Mir fällt auf Anhieb nichts ein, was das GG nicht abdecken würde bzw wo es dringenden Änderungsbedarf gäbe.

Wir haben zum Glück ein sehr klares Rechtssystem. Das Grundgesetz kann durch eine 2/3 Mehrheit geändert werden.

Wenn Leute also eine Änderung herbeiführen möchten, müssten sie diese Mehrheit Zustandebringen. So funktioniert Demokratie.

Wer meint, daß die Politik sein Meinungsspektrum nicht wiedergibt, der kann eine Partei gründen. Wenn viele der gleichen Meinung sind, wird diese Partei eine Mehrheit bekommen. Dann kann derjenige seine Politik durchsetzen.

Zum Glück geht es nicht darum wer seine Meinung am vehementesten und am lautstärksten vertritt, sondern darum wer Mehrheiten findet.

Zum Thema der damaligen DDR gibt es sicher vieles was falsch gelaufen ist. Alleine die Versprechungen die gemacht wurden. Dann noch die teils falschen Erwartungshaltungen.

Es ist aber so, daß die DDR in die BRD integriert wurde. Es wurde ja auch kein Volksentscheid darüber gemacht, ob die BRD diesen Zusammenschluss möchte oder nicht ;).

Natürlich wurden die Bürger der DDR damals auch nicht gefragt…

Jeder Bürger der damaligen DDR hat die selben Rechte wie die Bürger der BRD bekommen. Dazu gehört auch ein Wahlrecht. Mehr haben wir ja auch nicht.

Und beim GG hatten wir auch nie ein Mitspracherecht. Warum sollten es die neuen Bürger der DDR haben sollen bzw einverlangen können.

Ich finde diese Forderung nicht berechtigt und kann sie auch nicht nachvollziehen.
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 13:59 #107545

Und beim GG hatten wir auch nie ein Mitspracherecht. Warum sollten es die neuen Bürger der DDR haben sollen bzw einverlangen können.
Ich finde diese Forderung nicht berechtigt und kann sie auch nicht nachvollziehen.

Seltsame Logik: Nur weil die Westdeutschen beim GG vorher nicht mitreden durften, sollen sie es nachher auch nicht dürfen und die Ostdeutschen auch nicht^^.

Der Punkt ist eben, jedenfalls wird das von einigen so verstanden, dass das GG keine wirkliche Verfassung ist, sonst würde es auch so heißen. Es sei "nur" ein Grundgesetz mit provisorischen Charakter, das, so die Kritiker, nach dem Geschmack der Allierten geschneidert wurde. Sie berufen sich dabei auf Artikel 146 GG:
"Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
"
Die Deutschen haben das GG eben nicht in freier Entscheidung beschlossen, sondern es wurde von einem Gremium ausgearbeitet für ein von den Allierten besetztes Land, das kein souveräner Staat mehr war.

Nach Art. 146 ist das GG also nicht nur bis zur Wiedervereinigung gedacht, wie ich oben zuerst meinte, sondern schon auch nachher gültig für alle, aber trotzdem hätten die Deutschen jetzt die Möglichkeit, eine echte Verfassung daraus zu machen.

Falls das GG völlig zufriedenstellend ist, dann kann man es ja einfach unverändert als Verfassung übernehmen, aber grundsätzlich besteht eben auch die Möglichkeit, für eine richtige Verfassung Änderungen einzubauen. Mir fällt auf Anhieb nicht viel ein, was man ändern sollte, außer vielleicht ein paar Fallstricke gegen Raubtierkapitalismus einbauen. Aber wie gesagt: Das müssten kundige Juristen machen und natürlich müsste es demokratisch beschlossen werden. Nur eben nicht zwingend durch 2/3 Mehrheit von aktuellen Abgeordneten, die dafür gar nicht kompetent sind. Viele haben doch keine Ahnung von nichts, haben nur Labern, Verunglimpfen und Händeschütteln gelernt. ;)
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 15:14 #107553

Das GG ist unsere Verfassung wenn man so will. Vielleicht sollten die Politiker das GG einfach in „Verfassung“ ändern :lol:

„ Seltsame Logik: Nur weil die Westdeutschen beim GG vorher nicht mitreden durften, sollen sie es nachher auch nicht dürfen und die Ostdeutschen auch nicht^^.“

Moment, das habe ich so nicht gesagt. Ich sagte die ehemaligen DDR Bürger dürften nicht so argumentieren, daß sie das Recht hätten selber über das GG abstimmen zu dürfen.
Mein Gegenargument war lediglich das, daß dieses Recht wenn überhaupt allen zustünde, da auch die Bürger der BRD nie dieses Recht hatten.

Wollen wir jetzt jeder neuen Generation gestatten über das GG abstimmen zu dürfen?

Wenn wir das jetzt machten, könnten die heute noch nicht Wahlberechtigten doch ebenso argumentieren.

„Wir wurden bei unserer Geburt nicht gefragt ob wir mit dem GG einverstanden sind.“ bzw. Dann natürlich ab der Wahlberechtigung.

Wir sollten froh sein, daß die damaligen Alliierten so weitsichtig waren uns eine so gute Verfassung zu geben.

Die ja im Übrigen verändert werden kann. Wo ist denn das Problem? Finde einfach Mehrheiten und ändere sie.
Das passiert in Ungarn, das ist in der Türkei passiert, das passiert in Polen und auch in Russland ist die Verfassung geändert worden.

Nenn mir eins dieser Länder, in denen es am Ende zu einer Verbesserung der Rechte, der Gewaltenteilung oder der Demokratie gab…

Sorry, wenn ich da eher skeptisch bin ob eine Änderung der Verfassung eine gute Idee wäre.

Soll ich noch etwas zur Verfassungsänderung während der Weimarer Repuplik erzählen?
Letzte Änderung: von Materieraum.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Zum heutigen Weltkindertag (Deutschland) 23 Sep 2022 15:34 #107557

Die ja im Übrigen verändert werden kann. Wo ist denn das Problem? Finde einfach Mehrheiten und ändere sie.

Das ist genau das Problem. Habe ich doch geschrieben. Liest du denn nicht mit? Eine 2/3 Mehrheit inkompetenter Abgeordneter sollte eben nicht am Grundgesetz rumpfuschen dürfen. Und ich will das GG ja nicht unbedingt ändern. Man könnte aber eine Verfassung draus machen, nicht "quasi", sondern richtig, von Fachleuten, und möglichst ohne leichte Änderungsmöglichkeit mit läppischer 2/3 Mehrheit irgendwelcher zufällig gewählter Volksvertreter ohne sachliche Ahnung. Du hast mich anscheinend überhaupt nicht verstanden. Egal, ist eh OT hier.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt