Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 17:47 #92611

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Was Rainer über Kepler denkt

Dies bezog sich darauf, nur die Masse der Sonne zu berücksichtigen, also systemkonstante Parameter zu vermuten.
Aber vielleicht war Kepler da auch schon weiter, da bin ich mir nun nicht mehr ganz sicher.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 17:49 #92612

Mir ist dieser "Anfängerfehler" nicht passiert, weswegen Cameron Rebigsol und ich auch nicht auf Dunkle Materie kommen.


Was lässt dich glauben, dass die Astronomen hier einen "Anfängerfehler" begangen haben?
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 17:52 #92613

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Mir ist dieser "Anfängerfehler" nicht passiert, weswegen Cameron Rebigsol und ich auch nicht auf Dunkle Materie kommen.

Und wie lautet diese Formel bzw Rechnung?
Welche Dichteverteilung?
Oder hast Du per Hand abgezählt?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 17:52 #92614

Mir ist dieser "Anfängerfehler" nicht passiert, weswegen Cameron Rebigsol und ich auch nicht auf Dunkle Materie kommen.


Naja du hast dir wahrscheinlich nur das Video von dem anderen Typen angeschaut, oder hast du auch selber eine Mehrkörpersimulation laufen lassen? Außerdem müsstest du ja vorher die Leuchtkraft der sichtbaren Materie in Masse umrechnen, die Theorie der dunklen Materie besagt ja nicht zwingend dass es irgendeinen magischen Stoff geben muss sondern dass die Masse die man an den leuchtenden Punkten abliest zu wenig ist, aber die ganzen leuchtenden Punkte zu zählen und ihnen Positionen, Geschwindigkeiten und Massen zuzuweisen ist ja auch schon eine Lebensaufgabe, das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen dass du das alles schon gemacht hast.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 18:39 #92619

  • Escobar
  • Escobars Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Ich bin ein Meddler
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 18
@Permrod:
Ich habe auch selber Simulationen gebaut, ähnlich wie die von dir verlinkten, nur mit weniger Teilchen. Ich habe keine diskreten Teilchen genommen, die bereits scheibenförmig angeordnet waren, sondern beliebige Wolken aus diskreten Teilchen. Ich wollte einfach wissen, wie das gehen soll, dass man von einer NGC 10523-DF2 Anordnung auf eine Milchstraßen Anordnung kommt. Masse und Leuchtkraft musste ich da nicht umrechnen.

Am Anfang stellte es sich immer so dar, dass sich Cluster bilden und die zwei größten davon umeinander herum rotieren. Alle kleineren Cluster richten sich nach und nach darum rotierend auf deren Rotationsachse in einer Ebene aus. Aus einer "Kugelrotation" wird nach und nach eine Scheibenrotation und die Geschwindigkeit auf einzelnen Durchmessern dieser Scheibe hängen davon ab, wie sich gleich große Cluster darauf verteilen. Aus dem "Staub" bildete sich jedoch nur selten eine Art Sonnensystem.

Grundlage dafür ist nur F=kMm/r², wobei k=G=1 ist, M und m diskrete Teilchen und r der Abstand zwischen diesen. In den Clustern entsteht eine Art Massendefekt, wie man ihn aus der Kernphysik kennt, das heißt, ein Cluster ist leichter als die Summe seiner diskreten Teilchen.

@ClausS:
Das ist es, was mich glauben lässt, dass zumindest Vera Rubin einen Anfängerfehler begannen hat (was nb. Permrods Worte waren) und im Anschluss daran Dunkle Materie von nachfolgenden Wissenschaftlern erst richtig ernst genommen wurde.

@Rainer Raisch:
www.leifiphysik.de/mechanik/gravitations...gravitationsgesetzes

Die Sonne z.B. zieht nicht nur mit F an der Erde, sondern die Erde auch mit F an der Sonne. Eine zweite um 180° auf der selben Umlaufbahn versetzte Erde würde nun ebenfalls mit F an der Sonne ziehen und die Sonne würde folglich nicht mehr um den Schwerpunkt von Erde und Sonne taumeln. Ferner wäre F zwischen einer Erde und der Sonne noch ein wenig höher, denn das F zwischen den beiden Erden addiert sich hinzu. Und das F wirkt, wie bereits geschrieben, ungebremst. Da nun aber die Sonne nicht mehr taumelt (v²/r=0) erhöht sich das v²/r der beiden Erden. Wäre es anders, würde das Newtonsche Gravitationsgesetz nicht mehr stimmen. Das ist eigentlich eine recht simple Überlegung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 18:58 #92620

Das ist es, was mich glauben lässt, dass zumindest Vera Rubin einen Anfängerfehler begannen hat (was nb. Permrods Worte waren)


Ihre Rechnung war zwar falsch, aber fairerweise muss man auch dazusagen dass ihre eigentliche Arbeit gar nicht im Rechnen sondern im Katalogisieren der Sterne und ihrer Geschwindigkeiten lag, und das hat sie eh richtig gemacht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 19:05 #92622

  • Escobar
  • Escobars Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Ich bin ein Meddler
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 18
@Pemrod:
Wenn man dies fairerweise bei allen Wissenschaftlern und deren Kritikern dazu sagen würde, wäre dies schon mal ein Fortschritt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 19:30 #92626

Pemrod schrieb: da man ihnen dann den lebenden Beweis fürs Gegenteil vor die Nase setzen kann.


Da hast du recht. Sich Kritiker in die eigenen Reihen zu setzen, hat in allen Bereichen nur Vorteile. Auch wird er Elfenturm-Charakter, denn man vielerorts der Wissenschaft nachsagt, durch interne Kritiker widerlegt. Dass so viele Leien als Kritiker auftreten, liegt meines Erachtens daran, dass die Wissenschaft selbst viel zu wenig selbstkritisch ist. In einem Video sagt Harald Lesch, dass es in der Wissenschaft so gut wie keine interne Revision gibt. Leider weiß ich nicht mehr, welches Video das war, denn da hat er noch auf einige andere Sachen hingewiesen.

@Pemrod
Aber wenn man schon von Selbstkritik reden. Im Thread „Scheinwerferparadoxon“ hast du damals ganz am Anfang eine sehr gute Animation gebracht. Als ich dich gebeten habe, die gleiche Animation für den entgegengesetzten Sachverhalt zu erstellen, hast du das nicht gemacht, sondern bist ganz böse zu mir geworden. Hunderte folgende Beiträge hätten wir uns ersparen können, wenn du damals meiner Aufforderung nachgekommen wärest und die Animation gemacht hättest, wo der Scheinwerfer auf der rückwärtigen Seite der Eisenbahn montiert ist und nach rückwärts leuchtet. Aber da hättest du über deinen eigenen Schatten springen müssen und das hast du nicht geschafft, weil die zweite Animation deine erste widerlegt hätte. Seitdem habe ich kein Vertrauen mehr in dir. Ich glaube, du sprichst mit gespaltener Zunge. Da helfen dann leider auch deine ausgezeichneten Fachkenntnisse nicht, das Vertrauen zurückzugewinnen. Denn wenn man sieht, wie jemand seine Fachkenntnisse einsetzt, wenn es für einem sprechen, jedoch diese unterdrückt, wenn sie gegen einem sprechen, ist das Vertrauen verloren (was dir natürlich eh Wurst sein kann, ob ich dir vertraue oder nicht)

Wie auch immer, hier die erste Animation. Die zweite fehl noch immer.
yukterez.net/org/badhofers.scheinwerferparadoxon.gif

Du hast geschrieben, dass dir eine zweite Animation eine hochkonzentrierte Viertelstunde kosten würde und das machst du für mich nicht. Darum hast du es vorgezogen, die Animation mathematisch zu beschreiben, wohlwissend, dass die Mathematik keine Realität erzeugen kann. Für deine mathematische Beschreibung des Sachverhaltes hast du aber sicher auch einige Zeit gebraucht. Also, warum nicht gleich die Animation? Meine Vermutung: Du wußtest ganz genau, dass du mich mit der Mathematik mundtot machen kannst und hast sie deshalb auf Kosten der Wahrheitsfindung eingesetzt.

Link dazu:
umwelt-wissenschaft.de/forum/4-spezielle...adoxon?start=0#40720
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 19:41 #92627

Als ich dich gebeten habe, die gleiche Animation für den entgegengesetzten Sachverhalt zu erstellen, hast du das nicht gemacht, sondern bist ganz böse zu mir geworden.


Ich kann mich nicht erinnern böse geworden zu sein, ich habe nur gesagt dass sich das nicht auszahlt weil es zu trivial ist aber wenn es so wichtig ist kann ich ja schauen ob ich meinen Code für die Animation noch irgendwo finde, dann kann ich schon das Vorzeichen ändern, aber heute wahrscheinlich nicht mehr.

Also, warum nicht gleich die Animation? Meine Vermutung: Du wußtest ganz genau, dass du mich mit der Mathematik mundtot machen kannst und hast sie deshalb auf Kosten der Wahrheitsfindung eingesetzt.


Nein, da war ich einfach nur zu faul oder ich hatte zu der Zeit irgendwas anderes was interessanter war zum rechnen. So wie ich das in Erinnerung habe kam dann ja eh Apostata und hat versprochen eine interaktive Geogebra Präsentation in der du dann selber alles einstellen kannst zu erstellen, ich nahm an dass die Geschichte damit erledigt wäre und meine Dienste nicht mehr benötigt werden.

Du hast geschrieben, dass dir eine zweite Animation eine hochkonzentrierte Viertelstunde kosten würde und das machst du für mich nicht. Darum hast du es vorgezogen, die Animation mathematisch zu beschreiben


Jetzt fällt's mir wieder ein, die Animation habe ich ja nach der mathematischen Beschreibung erstellt, deswegen habe ich lieber die Beschreibung die eh schon weiter oben dastand kopiert und einfach nur die Vorzeichen und Zahlen im Text ersetzt. Da ich in der Annahme dass nur eine einzige Animation nötig ist nur die Rechnung in Mathematica und die Animation mit Photoshop gemacht habe wäre eine neue Animation mehr Arbeit gewesen als einfach nur das Vorzeichen zu flippen und auf Export zu drücken, da hätte ich auch kräftig mit der Maus herumklicken müssen sonst wäre ich eh nicht zu faul dafür gewesen.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 21:30 #92630

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Und das F wirkt, wie bereits geschrieben, ungebremst. Da nun aber die Sonne nicht mehr taumelt (v²/r=0) erhöht sich das v²/r der beiden Erden. Wäre es anders, würde das Newtonsche Gravitationsgesetz nicht mehr stimmen. Das ist eigentlich eine recht simple Überlegung.

Simpel wäre falsch. Natürlich addiert sich die Anziehung des zweiten Planeten zur Anziehung der Sonne, dies macht aber nicht viel aus, zumal die Entfernung doppelt so groß ist also die Wirkung nur noch 1/4. Ob die Sonne dabei taumelt oder nicht, hat keinen nennenswerten Einfluss da die Entfernungsänderung zu gering ist.

liegt meines Erachtens daran, dass die Wissenschaft selbst viel zu wenig selbstkritisch ist.

Das Eine hat mit dem Anderen nicht das geringste zu tun.
Je weniger ein Laie vom Fachchinesisch versteht, desto höher ist sein Drang sich selbst das Latein zusammenzureimen, das ist alles.
Die Fachliteratur ist ebenfalls voll von Phantastereien, nur dass diese dann meist kein anderer gut findet. Auch diese Arbeiten haben dann teils noch einen Wert in der Mathematik oder Argumentation oder regen an, etwas Vernünftiges zum selben Thema zu verzapfen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 21:57 #92632

Als ich dich gebeten habe, die gleiche Animation für den entgegengesetzten Sachverhalt zu erstellen, hast du das nicht gemacht

Da ich in der Annahme dass nur eine einzige Animation nötig ist nur die Rechnung in Mathematica und die Animation mit Photoshop gemacht habe wäre eine neue Animation mehr Arbeit gewesen als einfach nur das Vorzeichen zu flippen und auf Export zu drücken


Jetzt habe ich doch noch einen Code geschrieben wo man einfach nur das Vorzeichen ändern und auf Export drücken kann. Die Parameter sind die gleichen wie im damaligen Faden, also v=0.866c, γ=2 und der Winkel des Reflektors ist im Ruhesystem der Lampe β₀=45°, also im System aus dem wir beobachten β'=26.565°.

Im damaligen Faden kann ich da er geschlossen wurde nichts mehr posten, aber da du eh Moderator bist kannst du den Beitrag ja von hier nach dort verschieben wenn er hier offtopic ist. Zur Animation geht es hier entlang.

Da das Auge sich an der fahrenden Lampe orientiert sieht es wegen der Differenzgeschwindigkeit des Photons zu dieser zwar so aus als würde das Photon bei der Reflexion die Geschwindigkeit ändern, aber wenn man die Positionen zu verschiedenen Zeiten vergleicht sieht man dass es sich immer mit genau 1 Lichtsekunde pro Sekunde bewegt.

Aber da hättest du über deinen eigenen Schatten springen müssen und das hast du nicht geschafft, weil die zweite Animation deine erste widerlegt hätte.


Wenn ich die beiden Animationen miteinander vergleiche sehe ich nicht warum die eine die andere widerlegen sollte, denn auf der neuen Animation ist genau das zu sehen von dem ich damals schon gesagt habe dass man es sich im Kopf vorstellen soll. Außerdem verstehe ich nicht wie du die eine Animation für gut hältst:

Im Thread „Scheinwerferparadoxon“ hast du damals ganz am Anfang eine sehr gute Animation gebracht.


wenn du gleichzeitig glaubst dass sie von der anderen widerlegt worden wäre, dann müsste sie ja eigentlich falsch und somit schlecht sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 20 Sep 2021 22:08 #92633

  • Escobar
  • Escobars Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Ich bin ein Meddler
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 18

Simpel wäre falsch. Natürlich addiert sich die Anziehung des zweiten Planeten zur Anziehung der Sonne, dies macht aber nicht viel aus, zumal die Entfernung doppelt so groß ist also die Wirkung nur noch 1/4. Ob die Sonne dabei taumelt oder nicht, hat keinen nennenswerten Einfluss da die Entfernungsänderung zu gering ist.

In Galaxien wären es nicht nur 2 Erden (Sterne), die auf einem nahezu identischen um eine Sonne (Galaxiekern) kreisen.

Je weniger ein Laie vom Fachchinesisch versteht, desto höher ist sein Drang sich selbst das Latein zusammenzureimen, das ist alles.

Nein, das ist eben nicht Alles. Je mehr ein aspirierender (also neuer) Wissenschaftler von der Wissenschaft für gute Noten und einen erfolgreichen Abschluß indoktriniert wird, desto komplizierter wird es für ihn und desto weniger hinterfragt er das, was er lernt. Vor Allem aber indoktriniert er in der Folge darauf weitere neue Wissenschaftler auf die selbe Weise, wenn er eine Professur bekommt und die hinterfragen dann noch weniger. Und während sich das dann so durch die Evolution der Wissenschaft zieht, kommt keiner mehr im Traum darauf, dass man irgendwo auf dem Weg dorthin falsch abgebogen sein könnte. Ein Laie, der sich durch den ganzen Komplex autodidaktisch durchwuselt, könnte dann zufällig beim Zusammenreimen des eigenen Lateins für andere Laien 1000 Mal einleuchtender sein, als fachchinesisch sprechende Wissenschaftler. Und wenn die Wissenschaftler dann immer noch keinerlei Drang verspüren, wieder selbstkritischer zu werden, werden es Laien sein, die den Weg aus der Krise kennen. Und das es eine Krise in Physik und Astronomie gibt, ist hoffentlich auch in Wissenschaftskreisen unbestritten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 21 Sep 2021 15:12 #92724

Ein Laie, der sich durch den ganzen Komplex autodidaktisch durchwuselt, könnte dann zufällig beim Zusammenreimen des eigenen Lateins für andere Laien 1000 Mal einleuchtender sein, als fachchinesisch sprechende Wissenschaftler.


Das ist ja genau das Problem im Internet. Ein Laie hat eine Idee, reimt sich dann etwas zusammen ohne die eigentlichen Hintergründe und Zusammenhänge zu kennen, macht ein Youtube-Video daraus und erkärt das ganze für andere Laien "plausibel" - und Zuseher des Videos glauben diesen Unsinn dann. Damit hat niemand etwas gewonnen.

Und wenn die Wissenschaftler dann immer noch keinerlei Drang verspüren, wieder selbstkritischer zu werden, werden es Laien sein, die den Weg aus der Krise kennen.


Die Zeiten sind definitiv vorbei. Unsere heutige Physik ist nicht mal annähernd mit dem vergleichbar, das Kopernikus vorgefunden hat.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 21 Sep 2021 15:37 #92728

  • Escobar
  • Escobars Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Ich bin ein Meddler
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 18
@ClausS:
Ich verlinke mal einen Beitrag, der, wie ich finde, ohnehin eher hier her gehört. Wir sind da in dem anderen Thema ziemlich offtopic.
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...sion?start=990#92706

Das mit der Idee eines vermeintlichen Laien ist nicht das Problem. Zum Problem wird es erst, wenn die Idee wissenschaftlich hinreichend zerlegt wurde. Davon kann aber bei meinem "Gedanken-Experiment" (zumindest is es die Grundlage dazu) im verlinkten Beitrag nicht die Rede sein. Erklär mal, wie sich die Längen der Lichtwege ändern sollen, nur weil ich die Betrachtungsart von Bewegt nach Ruhend ändere. Das funktioniert einfach nicht. Für Experimente, die das aber dennoch belegen sollen, gibt es einleuchtendere Erklärungen, aber die werden von anerkannten Wissenschaftlern ignoriert, weil sie halt gar nicht oder nur kaum selbstkritisch sind. Hast du dich mal ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt oder nur darüber gelesen?

Und natürlich ist die heutige Physik mit der Kopernikanischen Wende vergleichbar, auch wenn es heute sogar schlimmer ist. Die heutige Physik ist weitaus komplexer als Epizyklen, also benötigt man etwas, das geringfügig einfacher ist, als Raumzeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Escobar.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 21 Sep 2021 18:40 #92752

Da ich im richtigen Faden nicht antworten kann muss ich es hier tun (eigentlich wäre der richtige Ausweichfaden wahrscheinlich eher der wo es darum geht was im Forum falsch läuft und nicht der wo es darum geht was in der Wissenschaft falsch läuft, aber da es hier angefangen hat und es noch unübersichtlicher wäre wenn die Diskussion auf 3 Fäden verteilt würde bleiben wir halt hier und verschieben es dann später).

Das ist mein Problem mit der Animation : Einfallswinkel und auch Ausfallswinkel müssen sowohl beim vorderen als auch beim rückseitigen Scheinwerfer gleich sein, so wie ich es eingezeichnet habe. Bei der Vorwärtsbewegung ist es richtig, bei der Rückwärtsbewegung müsste es so sein, wie ich es korrigiert habe.


Wenn es so wäre wie du es eingezeichnet hast würde die Transformation ins Ruhesystem der Lampe nicht funktionieren, in dem trifft das mit 0° fliegende Photon ja auf einen mit 45° ruhenden Spiegel und muss daher um 90° reflektiert werden. Wenn es am bewegten Spiegel so reflektiert würde wie du es hier unten eingezeichnet hast müsste es auch im Ruhesystem der Lampe nach oben reflektiert werden, was aber widersprüchlich wäre. Wenn du den Pfad wie ich ihn eingezeichnet habe ins System der Lampe transformierst passt es, auf der y-Achse darf sich bei einer Transformation entlang der x,t-Achsen kein Widerspruch ergeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 08:24 #92816

  • Schlumpfi
  • Schlumpfis Avatar
  • Offline
  • Forum Fortgeschrittener
  • Forum Fortgeschrittener
  • Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Z
  • Beiträge: 109
  • Dank erhalten: 4


Ob der Aufwand den möglichen Erkenntnisgewinn rechtfertigt, kann ich nicht beurteilen.

Thomas


Beurteilen kann ich es natürlich überhaupt nicht.
Aber neue Teilchen wird man wahrscheinlich entdecken, oder?
DE? DM?
Das ist es doch wert (sagen die einen)


Gemessen an dem, was sonst so sinnlos heraus gehauen wird
- 7 Mrd für den Flughafen BER
- fast 1 Mrd für die Elbphilharmonie oder
- 100 Milliarden für den Klimaschutz – wirkungslos verpufft
- www.welt.de/wirtschaft/article231994141/...ngslos-verpufft.html
sind 20 Mrd doch ein Schnäppchen. Bitte sofort zugreifen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Schlumpfi.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 08:27 #92817

  • Escobar
  • Escobars Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Ich bin ein Meddler
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 18
Auf den Punkt gebracht: In der Wissenschaft gibt es mMn zu viel Evidenz und zu wenig Emergenz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 19:34 #92958

Nachdem du wohl der einzige bist, der eine Entscheidung bringen könnte, wäre das schon ein verlockendes Angebot.


Wie kannst du denn das sagen wo du doch im Team UWudL bist wo du den großen Gaßner, Müller und noch viele andere berühmte Physiker im Team hast? Wenn dir einer den Nobelpreis verschaffen kann dann die, was sie sicher gerne täten da sie dann weil sie dich kennen und der Nobelpreis quasi in der Familie bliebe auch selber davon profitieren würden. Es wäre natürlich auch möglich dass die das genau so sehen wie ich, aber dann hättest du zumindest Gewissheit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 19:45 #92962

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 311

Nachdem du wohl der einzige bist, der eine Entscheidung bringen könnte, wäre das schon ein verlockendes Angebot.

Wenn dir einer den Nobelpreis verschaffen kann dann die...Es wäre natürlich auch möglich dass die das genau so sehen wie ich,...


hi, Pemrod, ich las was du verlinktest. badhofer hat entweder die SRT widerlegt, oder einen Denkfehler usw. Ich kann das natürlich a nicht beurteilen, ich weiß auch nicht wo der potenzielle"Beweis" Artikel ist, und b aus dem Bauch heraus, nein, ich sage nichts.

Was sagen denn "die großen Männer"?
Guten Tag,
Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 19:58 #92968

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423
Badhofer >>>Das ist mein Problem mit der Animation:
Einfallswinkel und auch Ausfallswinkel müssen sowohl beim vorderen als auch beim rückseitigen Scheinwerfer gleich sein.


Nein, beim bewegten Spiegel wird alles kompliziert. Das hatten wir doch längst und war wohl vor Einstein bekannt.

Die Reflexion des Lichtes an bewegten Spiegeln.
Von V. Varićak. Erscheinungsdatum: 1910
de.wikisource.org/wiki/Die_Reflexion_des...an_bewegten_Spiegeln
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 20:09 #92969

Badhofer >>>Das ist mein Problem mit der Animation:
Einfallswinkel und auch Ausfallswinkel müssen sowohl beim vorderen als auch beim rückseitigen Scheinwerfer gleich sein.


Nein, beim bewegten Spiegel wird alles kompliziert. Das hatten wir doch längst und war vor Einstein bekannt.

Die Reflexion des Lichtes an bewegten Spiegeln.
Von V. Varićak. Erscheinungsdatum: 1910
de.wikisource.org/wiki/Die_Reflexion_des...an_bewegten_Spiegeln


Ist die folgende Grafik richtig oder falsch?


.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 20:12 #92970

Ist die folgende Grafik richtig oder nicht?


α ist ja auch bei mir kleiner als β:



Auf deinem Bild wird halt ein anderes v und eine andere Neigung gezeigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 20:28 #92974

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Ist die folgende Grafik richtig oder falsch?

Das kommt auf die Geschwindigkeit an. Die richtige Formel hatten wir wohl schon damals in Sonnis Thread zum Parabolspiegel des Zuges.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 22 Sep 2021 20:51 #92980

Ein Photon das aus der Richtung kommt in die das andere Photon im vorigen Beitrag reflektiert wird endet dann wieder dort wo das andere Photon herkam, wobei dort im System des Spiegels gemeint ist; das wäre die zeitliche Umkehr des in Fahrtrichtung reflektierten Photons:



Wenn man den Vorgang komplett umkehrt und nicht nur das Photon von links nach rechts sondern auch den Spiegel von rechts nach links fahren lässt sieht es wieder so aus wie im vorigen Beitrag , nur rückwärts abgespielt; dann landet es genau auf x=0 wo es im vorigen Beitrag gestartet ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 08:19 #93023

@Pemrod

Es hat so den Anschein, wie wenn der Adler tatsächlich nie beleuchtet wird, sondern lediglich der Baum. Ist es richtig, dass, sowohl vom Zugführer aus und auch vom Bahnhofsvorsteher aus gesehen, der Baum vom vorderen Scheinwerfer blau beleuchtet wird und vom hinteren erscheint der Baum in Rot? Würde das auch so sein, wenn der Baum mit dem Zug auf einem Waggon mitgeführt wird?

Ich muss mir nochmals überlegen, wie ich auf die Idee gekommen bin, dass bei einem Scheinwerfer etwas Paradoxes auftritt. Das weiß ich jetzt nicht mehr so genau. Ausgangspunkt war damals das Zwillingsparadoxon, das man als paradox ansieht, wenn man eine Un-Unterscheidbarkeit der Zwillinge, ob bewegt oder ruhend, annimmt. Nimmt man jedoch an, dass der Umkehrpunkt eine Unterscheidung herbeiführt (so wie auch im Video von Peter Knoll), dann ist das Paradoxe behoben. Und da war ich der Meinung, dass es beim Umkehrpunkt bereits zu spät ist, eine Entscheidung zu treffen. Es kann ja nicht sein, dass bis zum Umkehrpunkt beide Zwillinge gleich altern, weil sie über den bevorstehenden Umkehrpunkt noch nicht Bescheid wissen und erst beim Umkehrpunkt rückwirkend sich der Alterungsprozess verändert. Aufgrund dessen habe ich etwas geschaffen, bei dem es keinen Umkehrpunkt gibt und das ist bei einem fahrenden Zug mit leuchtenden Scheinwerfern. Da braucht man keinen Umkehrpunkt. Aber, ich muss das ganze nochmals gedanklich aufrollen. Bis dahin nehme ich mal an, das Scheinwerferparadoxon ist auch für mich ent-paradoxiert.

Ist die Reflexion des Lichtes an bewegten Spiegeln nur errechnet oder auch experimentell bestätigt?
de.wikisource.org/wiki/Die_Reflexion_des...an_bewegten_Spiegeln
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 11:18 #93048

Ausgangspunkt war damals das Zwillingsparadoxon, das man als paradox ansieht, wenn man eine Un-Unterscheidbarkeit der Zwillinge, ob bewegt oder ruhend, annimmt. Nimmt man jedoch an, dass der Umkehrpunkt eine Unterscheidung herbeiführt (so wie auch im Video von Peter Knoll), dann ist das Paradoxe behoben. Und da war ich der Meinung, dass es beim Umkehrpunkt bereits zu spät ist, eine Entscheidung zu treffen. Es kann ja nicht sein, dass bis zum Umkehrpunkt beide Zwillinge gleich altern, weil sie über den bevorstehenden Umkehrpunkt noch nicht Bescheid wissen und erst beim Umkehrpunkt rückwirkend sich der Alterungsprozess verändert.


Inzwischen ist es dir aber klar? Tatsächlich gab es im Forum schon einige verwirrende "Erklärungen" mit rasenden Uhren beim Bremsvorgang und sowas, z.B. auch beim sog. Andromeda-Paradoxon. Aber das ist alles Unsinn. Tatsächlich wird da nicht mehr oder weniger plötzlich von der Natur eine Entscheidung getroffen. Alle Uhren laufen ganz normal kontinuierlich, nur die bewegte langsamer im Vergleich zur ruhenden. Der Punkt ist, dass es darauf ankommt, wo der Uhrenvergleich stattfindet: Für einen gültigen Vergleich müssen beide Uhren gleichzeitig am selben Ort sein. Solange der Reisende unterwegs ist, ist das in der üblichen Vorstellung aber nicht der Fall, auch am Umkehrpunkt nicht.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 11:34 #93051

Ist die Reflexion des Lichtes an bewegten Spiegeln nur errechnet oder auch experimentell bestätigt?


Bei Sagnac wurden z.B. bewegte Spiegel verwendet, aber da ging es mehr um die Laufzeit und weniger um den Winkel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 11:44 #93052

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423
Ein internationales Forscherteam stellte nun so einen relativistischen Spiegel mithilfe einer dichten Schicht aus Elektronen her. Tatsächlich ließ sich daran das von Einstein beschriebene Verhalten beobachten
„Mit unseren Experimenten haben wir vorerst nur bewiesen, dass die Theorie auch in der Praxis funktioniert“, erklärt Jörg Schreiber von der LMU München, der zum Forscherteam gehört

24.04.2013 www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/new...ivistischer-spiegel/
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 11:51 #93055

Ein internationales Forscherteam stellte nun so einen relativistischen Spiegel mithilfe einer dichten Schicht aus Elektronen her. Tatsächlich ließ sich daran das von Einstein beschriebene Verhalten beobachten
„Mit unseren Experimenten haben wir vorerst nur bewiesen, dass die Theorie auch in der Praxis funktioniert“, erklärt Jörg Schreiber von der LMU München, der zum Forscherteam gehört

24.04.2013 www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/new...ivistischer-spiegel/


Da ging es auch mehr um die Farben und weniger um den Winkel.
.
.
.

Steinzeit-Astronom schrieb: Der Punkt ist, dass es darauf ankommt, wo der Uhrenvergleich stattfindet: Für einen gültigen Vergleich müssen beide Uhren gleichzeitig am selben Ort sein.

Wie Uhren relativ zueinander gehen, kann nicht davon abhängen, ob das jemals jemand kontrollieren kann oder nicht.
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Was läuft falsch in der Wissenschaft? 23 Sep 2021 12:05 #93058

Das Experiment wäre jedenfalls leicht zu machen, alles was man braucht ist eine schnell bewegte Lampe mit einem geraden Lichtkegel, dass es dazu noch kein kein eigenes Experiment gibt kann nur daran liegen dass noch niemand an der Rechnung gezweifelt hat, was aber auch kein Wunder ist da es dazu auch gar keinen Grund gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt