Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

absolut nix 11 Jan 2022 09:58 #98784


2018: www.spiegel.de/wissenschaft/technik/mobi...alpen-a-1193185.html
Moderne, optische Atomuhren sind so gut, dass sie über die veränderte Zeit im Labor bereits einen Höhenunterschied von nur zwei Zentimetern messen können.

Da gibt es jetzt auch ein (kostenpflichtiges) Interview zum Thema:

Rekord am Teilchenbeschleuniger Cern
Herr Ulmer, warum gibt es nicht nichts?
Mit einer neuen Messung wollten Forscher klären, warum sich Materie und Antimaterie beim Urknall nicht ausgelöscht haben. Teilchenphysiker Stefan Ulmer spricht über die Erkenntnisse des Experiments.
Ein Interview von Christoph Seidler
05.01.2022, 19.17 Uhr

Objekte mit abrupter Wechselwirkung bei Berührung, führen auf das Diskrete Standard Modell. Ihr Name ist unwichtig. Struktron bedeutet Baustein und wird nur anstelle Atom verwendet. Planckobjekte haben den Durchmesser der Plancklänge.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 11 Jan 2022 11:52 #98787

Mit einer neuen Messung wollten Forscher klären, warum sich Materie und Antimaterie beim Urknall nicht ausgelöscht haben.

Materie ist laut E=mc2 mit dem Faktor c2 äquivalent mit Energie. Antimaterie muss das dann ebenfalls sein. Antimaterie kann sich nicht in Antienergie auflösen, denn wenn es Antienergie gäben würde, gäbe es keine Energieerhaltung, denn dann könnten sich ja Energie und Antienergie ebenfalls gegenseitig auslöschen.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

absolut nix 11 Jan 2022 13:52 #98790

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Antimaterie muss das dann ebenfalls sein. Antimaterie kann sich nicht in Antienergie auflösen

Das ist klar, doch das ist nicht das Problem dabei.
Das Problem ist der Materieüberschuss, zu erwarten wäre ja ein absolutes Gleichgewicht mit Antimaterie.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 11 Jan 2022 16:06 #98794

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • nullius in verba
  • Beiträge: 690
  • Dank erhalten: 28

...
Das ist klar, doch das ist nicht das Problem dabei.
Das Problem ist der Materieüberschuss, zu erwarten wäre ja ein absolutes Gleichgewicht mit Antimaterie.


Das könnte daran liegen das wir keine Ahnung davon haben was Materie ist und wie ihr Mechanismus funktioniert.

Antimaterie ist die Lösung für ein Mathematisches Phänomen muss also nicht zwingend etwas mit der Wirklichkeit
zu tun haben. Zumindest nicht in dem zustand wie wir sie verwenden.

Meiner Meinung nach sollte die Wissenschaft mit dem stand von Heute noch mal bei dem Dirac-See beginnen.
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

"Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, warum können wir dann 1000 Bilder zum gleichen Thema malen?"
Pablo Picasso (1881-1973)

Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden.
Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist.
OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = realAtom

oA = oldÄther = RaumZeit = Quantenschaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 11 Jan 2022 22:06 #98802

Rainer schrieb :
Das Problem ist der Materieüberschuss, zu erwarten wäre ja ein absolutes Gleichgewicht mit Antimaterie.


Wenn alles zerstrahlt wäre, wäre dann die ganze Energie jetzt nicht bei der Strahlungs front ?
Und wenn wir uns gedanklich mit ihr mitbewegten , spürten wir dann nicht relativ ruhende Energien also Masse ? bzw rotierende Ladung ?
anstelle hochfrequenter elektromagnetischer Felder die mit uns zusammen den "Urknallort" verlassen haben ?
Dass aus der Strahlung auch wieder Antimaterie wird kann ja nicht sein, sonst müsste es auch Antistrahlung geben, und dann wäre der Energieerhaltungssatz verletzt.

Vieleicht müßen wir uns theoretisch nur ins Bezugssystem der Strahlungsfront , die wir uns ja als reine elektromagnetische Welle vorstellen, versetzen um zu wissen , was Materie ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 11 Jan 2022 22:22 #98803

Wenn alles zerstrahlt wäre, wäre dann die ganze Energie jetzt nicht bei der Strahlungs front


Aus einem Teil der Strahlung würde durch Paarbildung wieder Materie plus Antimaterie entstehen.

Dass aus der Strahlung auch wieder Antimaterie wird kann ja nicht sein, sonst müsste es auch Antistrahlung geben


Ein Photon ist bekanntlich sowohl Teilchen als auch Antiteilchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

absolut nix 11 Jan 2022 22:52 #98804

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • nullius in verba
  • Beiträge: 690
  • Dank erhalten: 28

...
Ein Photon ist bekanntlich sowohl Teilchen als auch Antiteilchen.


da steht
"... some particles, such as the Photon, are their ..."
was wäre denn andere und wo liegen die größenordnungsmäßig?

Können wir diese Eigenschaft nicht als Standard ansehen die bei
größeren Teilchen verloren geht und nicht als Ausnahme?
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

"Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, warum können wir dann 1000 Bilder zum gleichen Thema malen?"
Pablo Picasso (1881-1973)

Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden.
Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist.
OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = realAtom

oA = oldÄther = RaumZeit = Quantenschaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 11 Jan 2022 23:14 #98805

Können wir diese Eigenschaft nicht als Standard ansehen


Da musst du dir die Liste aller bekannten Teilchen ansehen und nachzählen von welchen es mehr gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 12 Jan 2022 00:01 #98809

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423
Neutrinos sind vermutlich ihre eigenen Antiteilchen, sie unterscheiden sich nur (eindeutig) durch ihre Chiralität (R und L).
Weiterhin das W-Boson in den Ausprägungen W+ und W-, also unterschiedlich geladene Teilchen wie Elektron und Positron auch, nur gibt es eben nicht noch zusätzliche Antiteilchen, wie man sonst vielleicht meinen könnte.
Z° ist sein genaues Antiteilchen.
Gluonen sind ihre eigenen Antiteilchen, sie tragen sogar jedes Einzelne beide Sorten von Farbladungen, wobei konkret lediglich 8 mögliche Kombinationen von Farbladungen angenommen werden. 6 davon bilden 3 Paare genau konträrer Farbladungen. Die beiden anderen sind kompliziert und wohl (?) auch komplementär.
Das Higgs zählt wohl auch dazu, wenn ich nicht irre.

Beim Überschuss von Materie zu Antimaterie geht es jedoch allein um Baryonen (Protonen und Neutronen bzw Quarks) sowie Elektronen, über die Neutrinos weiß man zu wenig.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

absolut nix 12 Jan 2022 11:17 #98813

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • nullius in verba
  • Beiträge: 690
  • Dank erhalten: 28

...
Können wir diese Eigenschaft nicht als Standard ansehen die bei
größeren Teilchen verloren geht ...


Ich habe noch mal drüber geschlafen und diese Verfahrensweise wäre Falsch.

Das Teilchen ihre eigenen Antiteilchen sind sollte der Standard sein.
Diese Eigenschaft geht bei größeren Teilchen aber nicht verloren
sondern wird nur unterdrückt.

Mit dieser Einstellung kann ich mir nun das Zittern von Atomkernen erklären.
Ohne eine Unterscheidung in Protonen und Neutronen vor nehmen zu müssen.
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

"Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, warum können wir dann 1000 Bilder zum gleichen Thema malen?"
Pablo Picasso (1881-1973)

Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden.
Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist.
OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = realAtom

oA = oldÄther = RaumZeit = Quantenschaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 12 Jan 2022 15:23 #98817

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

bei größeren Teilchen

Sind Quarks "größere" Teilchen?

Tatsächlich sind H und Z° die größten Teilchen (neben W+/- und top) und das Elektron eines der kleinsten.

Mit "groß" ist dabei natürlich die Masse gemeint.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

absolut nix 12 Jan 2022 23:29 #98834

Mit einer neuen Messung wollten Forscher klären, warum sich Materie und Antimaterie beim Urknall nicht ausgelöscht haben.

Materie ist laut E=mc2 mit dem Faktor c2 äquivalent mit Energie. Antimaterie muss das dann ebenfalls sein. Antimaterie kann sich nicht in Antienergie auflösen, denn wenn es Antienergie gäben würde, gäbe es keine Energieerhaltung, denn dann könnten sich ja Energie und Antienergie ebenfalls gegenseitig auslöschen.

Dein Zitat ist vom Spiegel über das kostenpflichtige Interview. Konnte das schon jemand lesen?
Objekte mit abrupter Wechselwirkung bei Berührung, führen auf das Diskrete Standard Modell. Ihr Name ist unwichtig. Struktron bedeutet Baustein und wird nur anstelle Atom verwendet. Planckobjekte haben den Durchmesser der Plancklänge.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

absolut nix 13 Jan 2022 10:51 #98839

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 768
  • Dank erhalten: 126

Mit einer neuen Messung wollten Forscher klären, warum sich Materie und Antimaterie beim Urknall nicht ausgelöscht haben.

Materie ist laut E=mc2 mit dem Faktor c2 äquivalent mit Energie. Antimaterie muss das dann ebenfalls sein. Antimaterie kann sich nicht in Antienergie auflösen, denn wenn es Antienergie gäben würde, gäbe es keine Energieerhaltung, denn dann könnten sich ja Energie und Antienergie ebenfalls gegenseitig auslöschen.

Dein Zitat ist vom Spiegel über das kostenpflichtige Interview. Konnte das schon jemand lesen?

Zumindestens gibt es bereits einen Wissenschaftlichen Artikel dazu.

Außerdem sollte man den Begriff Antimaterie und Antienergie nicht vermengen.
Antimaterie ist lediglich Materie mit umgekehrter Ladung.
Antienergie könnte man mit als Negative Energie deuten und die gibt es. Allerdings nur als Differenzwert zwischen zwei Energieniveaus.

Man könnte sie natürlich auch als "Dunkle Energie" deuten, nur ginge das in eine komplett andere Richtung.
Also auch in Richtung von negativer oder sogar imaginärer Masse bzw. Exotischer Materie.

Nur hat Antimaterie (Ladung) nur sehr bedingt mit Dunkler Energie (Masse) zu tun.
MfG
WL01
Folgende Benutzer bedankten sich: Struktron

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wl01.

absolut nix 13 Jan 2022 17:42 #98847

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3584
  • Dank erhalten: 423

Man könnte sie natürlich auch als "Dunkle Energie" deuten, nur ginge das in eine komplett andere Richtung.

Richtig, denn DE hat keine negative Energie sondern nur deren Wirkung auf Grund des negativen Drucks.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt