Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Corona wie geht es weiter 15 Jun 2020 12:26 #64398

Die Corona-App für das Smartphone wird nun in diesen Tagen ausgerollt. Zur Kontaktaufnahme mit benachbarten Devices wird die Bluetooth-Technologie, also grob gesagt ein Kurzstreckenfunk, verwendet.

Über den Datenschutz in Verbindung mit der App wurde in den letzten Wochen viel diskutiert, diese Frage hält man nun für zufriedenstellend gelöst. Interessanterweise ist aber die Bluetooth-Technologie kein Thema. Eigentlich wurde Bluetooth immer als potentielles Einfallstor für Hacker gesehen und es wurde geraten, wo immer möglich diese Funktion zu deaktivieren. Gelten diese Bedenken heute nicht mehr ?

Hier ein paar Sätze dazu aus der Zeitschrift CHIP (aus 2014):
Bluetooth: So schützen Sie sich vor einem Hackerangriff
- Verbinden Sie Ihre Bluetooth-Geräte nur in sicherer Umgebung. Menschen-Massen und Cafés mit freiem WLAN sollten Sie hierfür lieber meiden.
- Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, verbinden Sie Ihre Geräte nur, wenn keine anderen Bluetooth-Geräte in Ihrer Reichweite angezeigt werden.
- Schalten Sie die Bluetooth-Verbindung an Ihren Geräten aus, wenn Sie diese nicht nutzen. Das ist nicht nur sicherer sondern spart nebenbei auch Akku.
- Wird eine bestehende Bluetooth-Verbindung getrennt und müssen Sie die Geräte erneut koppeln, brechen Sie den Vorgang vorerst ab. In diesem Fall sollten Sie die Verbindung erst in einer wirklich sicheren Umgebung wieder herstellen.

Interessant ist auch ein Detail aus der Funktionsbeschreibung. Die App registriert, wenn sich das Smartphone eines als infiziert geltenden Menschen mindestens 15 Minuten in zwei Meter Abstand von mir befindet. Warum das denn ? Demnach dürfte die App bei einem Einkauf im Supermarkt praktisch nie anschlagen. Sind also Schutzmasken in Supermärkten überflüssig, weil ich dort niemals über so lange Zeit auf diesen Abstand komme, oder ist die App zu unscharf programmiert ?
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustafa Basaran

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 16 Jun 2020 07:24 #64399

Hallo Gaston,

die 15 Minuten geben Anlass zu einem ausgiebigen Lachen.

Man muss das Virus fragen, ob ihm die 15 Minuten genügen, oder ob es schneller oder langsamer sich verbreitet.
In einem geschlossenen ungelüfteten Raum kann eine Übertragung nach einer Minute erledigt sein, im Freien bleibt sie wahrscheinlich aus.

Woher also die 15 Minuten.

Was ich auch nicht verstehe: wieso läuft ein Infizierter frei mit seinem handy herum? Er weiß doch, dass er infiziert ist. Wenn er oder sie es nicht weiß, weiß dessen Handy es doch auch nicht.
Oder gibt es jetzt schon Handys, die unbemerkt Abstriche machen?

Intelligente Handys sollten dem Handyträger melden, wenn sie eine erhöhte Viruskonzentration messen und ihm sofort sagen, entferne dich!

Aber dafür sind die Dinger noch zu blöd.

Wahrscheinlich kann man das Virus auch nicht riechen, sonst könnte man wenigstens seinen Hund auf es trainieren.

Aber in Zeiten der Digitalisierung sind Hunde eben out und Apps sind in.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 16 Jun 2020 14:31 #64400

Hallo Thomas,

ich glaube, was diese 15-Minuten-Grenze angeht, sind wir beide einer Meinung. Man versteht es nicht.

Mit der bereits erfolgten Virusinfektion sieht es etwas anders aus. Wer infiziert ist, kommt mindestens in Quarantäne oder ins Krankenhaus, so wie heute schon. Die Idee mit der App ist aber, dass der Infizierte diesen Tatbestand in seiner App einträgt, sobald er einen positiven Befund hat. Das wird immer erst einige Tage nach der Infektion und ggf. weiteren Ansteckungen geschehen können. Dazu braucht er übrigens einen Code vom Gesundsheitsamt, damit Missbrauch verhindert wird. In diesem Moment erhalten alle Personen, die in den letzten Tagen in seiner Nähe waren, eine Nachricht auf ihrem Smartphone und können entsprechend reagieren. Das macht dann schon Sinn.

Ich persönlich hoffe auf rege Beteiligung, weil ich das grundsätzlich für einen guten Ansatz halte.

gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 16 Jun 2020 16:44 #64401

Ich werde mir die App runterladen, um ein politisches Zeichen zu setzen - auch wenn ich befürchte, dass sie durch den Datenschutzgedanken ihren Sinn nicht mehr wirklich erfüllt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 16 Jun 2020 21:54 #64402

Gaston,

Geb dir recht, wenn du sagst, dass die App dann richtig wirkt und in die Vergangenheit zurückleuchtet, wenn ich jetzt dem Handy sage, ich bin gerade positiv getestet worden.

Im Prinzip richtig gedacht, aber in der Praxis, wie in Singapur inzwischen schon festgestellt, eine Datenflut, die die Gesundheitsämter hoffnungslos überfordert.

In Singapur hat man die App wieder aus dem Verkehr gezogen, weil sie ein heilloses Durcheinander angerichtet hat.

Fehlmeldungen, Falschmeldungen, Nichtmeldungen, und damit ein Datenwust, mit dem sich keiner mehr zurecht fand.

Ein paar Algorithmen ersetzen halt nicht unseren komplex denkenden Verstand.

Wenn man diese App als Prototyp kennzeichnen würde, quasi als den ersten Schritt zu einem evolutionär ausgelegtem Prozess, an dessen Ende tatsächlich etwas Sinnvolles stehen kann, dann wäre man wenigstens ehrlich.

So entstand heute der Eindruck, als ob die App der Heilsbringer sei. Ist sie mit Nichten.

Im Gegenteil, sie wiegt die Menschen in Sicherheit, wo keine ist.

Wie hat heute Prof. Kekule so schön formuliert: man erntet die Banane, wenn sie noch grün ist und lässt sie dann beim Endverbraucher reifen.

Ach ja, noch eine Bemerkung von Kekule, fand ich sehr amüsant: die App ist das Ergebnis zwischen Batteriekapazität des Handys und der Austauschfrequenz. Nur alle 5 Minuten überprüfen die Handys, ob sie sich noch nahe sind.
Es gilt auch in Zeiten von Corona der Energieerhaltungssatz! Auf den kann man sich wenigstens noch verlassen!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thomas.

Corona wie geht es weiter 20 Jun 2020 20:42 #64404

Ja, wie geht es weiter?

Heute kam in den Nachrichten ein Beitrag, der mit dem Begriff Viren und Aerosole angekündigt wurde.
Danach wurde ein Filmbeitrag gezeigt von der Universität der Bundeswehr in München, in dem man einen Menschen mit Schutzmaske sah, der Rauch ausblies, der natürlicherweise seitlich entwich.

Rauchpartikel sind um den Faktor 1000 größer als Aerosole.

Zur journalistischen Redlichkeit hätte gehört, dass man die Größenordnungen erklärt hätte und dann davon die Verweildauer von Aerosolen in der Luft abgeleitet hätte.

Und dann erklärt hätte, warum aus einem Tröpfchen ein Aerosol wird.

Denn dann wäre klar geworden, warum man geschlossene Räume meiden oder gut durchlüften muss und im Herbst für solche gut durchlüfteten Räume sorgen sollte. Stichwort Klimaanlagen, die die Luft absaugen und über Wärmetauscher frische Luft zuführen.

Das wäre als Vorbereitung für den Herbst und Winter viel wichtiger als Masken und Abstand.

Eine unzulängliche Berichterstattung, die zu unzulänglichen Nichthandlungen, also zu Unterlassungen führt.
Und diese wiederum zu erhöhtem Risiko.

Wer in der Lage ist, Millionen von Masken zu beschaffen, sollte jetzt für das Winterhalbjahr vorsorgen und Lüftungsanlagen optimieren und viele weitere dazu bauen.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 21 Jun 2020 11:58 #64406

Thomas schrieb: Zur journalistischen Redlichkeit hätte gehört, dass man die Größenordnungen erklärt hätte und dann davon die Verweildauer von Aerosolen in der Luft abgeleitet hätte. Und dann erklärt hätte, warum aus einem Tröpfchen ein Aerosol wird.

Anlass für den knapp zweiminütigen Beitrag war das Verhalten auf Großdemos und die Intention der Berichterstattung war, die damit verbundenen Risiken und Möglichkeiten zu deren Minimierung aufzuzeigen. Schreien ohne Maske verursacht ein deutlich aggresiveres Ausbreitungsverhalten des Virus als gemäßigtes Reden mit Maske. Auch die Unterschiede zwischen geschlossenen Räumen und der freien Natur wurde aufgezeigt. Darauf kam es im Beitrag an, und das wurde knapp und allgemeinverständlich, auch mit kurzen Labor-Videos, dargestellt. Insgesamt zielgruppengerecht und journalistisch auf hohem Niveau.

Wissenschaftlich angehauchte Erläuterungen zum Unterschied zwischen Tröpfchen und Aerosolen hätten der Zielgruppe nicht weitergeholfen und nur Nachrichten-Sendezeit gekostet. Wer sich für die Physik dahinter interessiert, kann auf Sendungen wie "nano" (ZDF, mo-fr 18:30 ) ausweichen oder sich anderweitig informieren.

Wer möchte, kann sich den kurzen Beitrag anschauen:
www.br.de/nachrichten/wissen/aerosol-for...ise-sprechen,S2Qo4TH

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona wie geht es weiter 21 Jun 2020 16:10 #64407

Das Problem für viele Länder ist, dass sie keine Chance haben, Corona zu kontrollieren.

Vergleichen wir Brasilien und Peru.

Bei Brasilien könnte man sagen, die Heftigkeit des Ausbruchs ist Schuld des Präseidenten, der Corona bewusst verharmlost.

Bei Peru hat die Regierung frühzeitig reagiert und einen Lockdown versucht (Aussage eines Bekannten, der mit einer Peruanerin verheiratet ist). Das Problem war, dass gerade die ärmste Bevölkerungsschicht den Lockdown nicht einhalten konnte. Sie hatten die Wahl zu verhungern oder weiter ihren Geschäften nachzugehen. Für sie war Corona das geringere Problem.

Wenn man berücksichtigt, dass Brasilien viel mehr Einwohner hat als Peru, wütet das Virus in beiden Ländern etwa gleich schlimm. Und dies obwohl sie ganz unterschiedliche Regierungen haben.

Ein ähnliches Problem hat derzeit Indien, wo der Lockdown ebenfalls nicht funktioniert.

Die Frage ist: Wie soll ein weniger entwickeltes Land auf Corona reagieren? Ist die Strategie des brasilianischen Präsidenten bezüglich Corona vielleicht sogar die beste Lösung für sein Land?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 21 Jun 2020 16:41 #64408

PeterW schrieb: Ist die Strategie des brasilianischen Präsidenten bezüglich Corona vielleicht sogar die beste Lösung für sein Land?

Herr Bolsonaro hat seine Bevölkerung hinters Licht geführt und belogen. Insofern kann ich seinem schäbigen Verhalten keinerlei Sympathie entgegenbringen. Dass der arme Teil der Bevölkerung nicht in der Lage ist, irgendwelche Hygieneregeln einzuhalten, liegt auf der Hand. Man schaue sich nur die Bilder aus den Favelas an. Im Kabinett Bolsonaro wurde ja auch der Vorschlag eingebracht, die Abholzung der Regenwälder jetzt zu forcieren, weil das im Schatten von Corona untergeht. Ich kann nichts dafür, in Mitteleuropa geboren zu sein, aber ich bin dankbar dafür.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 21 Jun 2020 18:11 #64409

Ich habe nur die Corona Politik gemeint, nicht die Abholzung des Regenwalds. Letzteres ist unverzeihlich.

Brasilien und Peru waren für mich nur Beispiele. Die Frage ist, haben Entwicklungsländer eine andere Wahl als Corona zu ignorieren?

Wenn sie keine Chance haben, etwas gegen Corona zu unternehmen, macht es dann Sinn, wenigstens die (ohnehin schwache 3. Welt) Wirtschaft am Laufen zu halten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona wie geht es weiter 24 Jun 2020 10:55 #64411

PeterW schrieb: Die Frage ist, haben Entwicklungsländer eine andere Wahl als Corona zu ignorieren?

Am Beispiel Peru sieht man das Dilemma. Die Regierung hat strenge Maßnahmen angeordnet, die unseren ähneln und grundsätzlich sinnvoll erscheinen. Allerdings sind große Teile der Bevölkerung nicht in der Lage, die geforderten Beschränkungen und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Es mangelt an der Möglichkeit zur Umsetzung. Infizieren und erkranken oder verhungern, das scheinen vielerorts die Alternativen zu sein.

Wollen wir uns die Folgen der Ignoranz von Corona anschauen, können wir bei uns im Land bleiben, ein Blick nach NRW genügt. Ein verantwortungsloser Unternehmer und ein hilfloser Ministerpräsident reichen aus, um die Fallzahlen explodieren zu lassen. Und wie beschämend ist das denn, wenn seine Exzellenz der rumänische Botschafter die deutsche Regierung auffordern muss, für angemessene Lebens- und Arbeitsbedingungen seiner Landsleute hier bei uns zu sorgen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt

Infos

Impressum