Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 15 Mär 2020 13:33 #64023

Hallo Marvin,

ich bin Laie und kann auch nur wiedergeben, was ich aus den Medien weiß. Als vertrauenswürdig stufe ich Medien wie
tagesschau.de,
heute.de,
das Bundesministerium für Gesundeheit www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html und
das Robert-Koch-Institut www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html ein.

Ein hausmittelähnlicher Tipp ist, sich in seiner Wohnung aufzuhalten und Kontakte zu vermeiden. Dann kann Dich das Virus nicht erreichen. Ok, das hört sich blöd an, aber es stimmt. Dort bist Du sicher. Ich rechne stark damit, dass uns in D das auch in Bälde verordnet wird. Andere Tipps findest Du auf oben genannten Seiten.

Wie lange es vom Ausbruch bis zur Genesung oder dem Exitus dauert, das hängt wohl von der persönlichen Konstitution und den äußeren Umständen ab.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 15 Mär 2020 22:31 #64025

Sonny, danke für den Link in 63983.

der ist wirklich gut, auch wenn nur zeigt, was das Gesundheitswesen an Daten aufzeichnet.

Dem überlagert ist sicherlich eine große Dunkelziffer an Infektionen, die nicht erfasst sind und wahrscheinlich auch so schnell nicht erfasst werden.

Eine halbwegs sichere Infektionsrate zu ermitteln, würde bedeuten, die Bevölkerung fast zu 100% zu testen.

Dass das unmöglich erscheint, liegt auf der Hand.

Aber vielleicht sollte man trotzdem versuchen, einen Großteil der Bevölkerung zu testen, um den Durchseuchungsgrad halbwegs sicher beurteilen zu können.

Denn erst wenn man diesen kennt, kann man alle anderen Werte darauf beziehen, also Mortalität, schwere Verläufe und Gesundung oder auch Wiedererkrankung.

Die Aussage von Prof. Drosten, dass 60 - 70 % davon betroffen sein werden, bezieht sich ja auch auf die tatsächliche Anzahl der Infizierten, nicht auf die erkannten Fälle.

Testen, testen und nochmal testen, das scheint mir der einizige Weg zu sein, um der Gefahr beizukommen.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thomas.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 15 Mär 2020 23:04 #64027

Thomas,

alle testen würde auch nix nützen...die Leute welche die Infektion bereits hinter sich haben sind negativ auf den Test.
Außerdem, selbst wenn Deutschland sich richtig anstrengt (sollen wohl so an die 20.000 Laborauswertungen am Tag möglich sein derzeit) würde das 11 Jahre dauern.
Wenn irgendwann Antikörper-Test in ausreichender Menge vorhanden sind kann man da besser einen Überblick bekommen, z.B. Tests über die Blutbanken.

Was wohl gerade in Arbeit ist dass die Anzahl der Tests + Ergebnisse aller Labore zentral zusammen gefasst wird. Dann hat man zumindest schon einmal das Verhältnis von positiv / negativ der Getesteten, im Moment haben wir ja nur die Zahlen der positiven Tests.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 16 Mär 2020 14:27 #64028

Hi Thomas,
ich finde die Karte auch gut weil sie so übersichtlich ist und auch in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird. Ist erschreckend
wenn man da beobachtet wie die Zahlen nach oben schießen.

Dem überlagert ist sicherlich eine große Dunkelziffer an Infektionen, die nicht erfasst sind und wahrscheinlich auch so schnell nicht erfasst werden.


Ja und die Zahlen sagen aus wer sich vor ca 9-10 Tagen infiziert hatte (weil die Inkubationszeit eine Weile dauert, dann müssen die
Personen erst getestet werden und bis sie dann die Ergebnisse haben und gemeldet werden vergeht auch noch ne Zeit).
Während dessen hatten die aber auch wieder neue Personen angesteckt. Dann kommen da auch noch alle diejenigen dazu die
kaum Symptome haben aber das Virus trotzdem verbreiten, grrr....., echt schlimm !

Eine halbwegs sichere Infektionsrate zu ermitteln, würde bedeuten, die Bevölkerung fast zu 100% zu testen.
Dass das unmöglich erscheint, liegt auf der Hand.
Aber vielleicht sollte man trotzdem versuchen, einen Großteil der Bevölkerung zu testen, um den Durchseuchungsgrad halbwegs sicher beurteilen zu können.
Denn erst wenn man diesen kennt, kann man alle anderen Werte darauf beziehen, also Mortalität, schwere Verläufe und Gesundung oder auch Wiedererkrankung.


Es wäre ein riesiger Vorteil wenn man einen sicheren Schnelltest hätte (so ne Art von Schwangerschaftstest) wo man sich selber mit
testen könnte. Ich hab mal gehört sowas wäre "in der Mache" aber ich weiß net. Der müsste ja dann auch erst mal in großen Massen
produziert werden. Was jetzt helfen würde ist das was Lutz schrieb (wir brauchen auch die Daten über die Tests die negativ waren).
In Trier hatten die letzte Woche eine Zentralanlaufstelle zum testen eröffnet und die nahmen Abstriche auf Corona und Influenza
gleichzeitig. Eine Kollegin sagte mir dass innerhalb von 2 Tagen auf einen positiven Corona 24 positive Influenzainfektionen fielen
(die scheint gerade auch noch ihr Unwesen zu treiben). Ich weiß aber nicht ob das so stimmt ( wird im Moment so viel erzählt).

Das was ich weiß ist die Order: Nur diejenigen werden getestet die Kontakt hatten mit einem bereits positiv getesteten Corona-Infizierten
oder die die Symptome zeigen nach Aufenthalt in einem Risikogebiet. Alle anderen werden nicht getestet weil die Kapazitäten der Labore
einfach nicht mehr hergeben. Die ersteren bekommen dann ne Überweisung und sollen sich an den Patientenservice 116117 wenden
um dort nen Termin zum testen zu vereinbaren. Leider ist bei uns diese Anlaufstelle vollkommen überlastet (kurz vor dem Kollaps), man
kommt dort telefonisch gar net mehr durch und deren Telefonzähler "kacken ab" :evil:
Tja, was soll ich sagen. Ziemlich chaotisch im Moment und ganz viele Menschen haben Angst sich infiziert zu haben.

Wir selbst als Personal können uns auch nicht schützen ( kaum Masken) und die Vorräte der Desinfektionsmittel gehen auch
so langsam zu neige ( die für die Patienten vor dem Wartezimmer können wir nicht mehr befüllen) und wir bekommen auch
so schnell keine neuen Lieferungen mehr. Das ist nicht nur bei uns so sondern auch in anderen Praxisbetrieben im Ort.
Hihi..., Klopapier haben wir aber bei uns noch genug :lol:
Naja, bis jetzt geht es mir gut. Wenn ich Fieber bekomme bleibe ich Zuhause.

Wir leben ja hier auf dem Land (Hunsrück). Hab heute von einer Verkäuferin gehört dass am Samstag viele aus den größeren
Städten kamen ( Koblenz / Trier ) um sich hier noch mit Lebensmitteln und Klopapier einzudecken. Als ich heute Mittag
nach der Arbeit im Einkaufszentrum war stand da ein alter Mann kopfschüttelnd vor dem leeren Regal wo sonst das Klopapier
lag. Ich musste lachen und er auch. Wir kamen ins Gespräch und ich fragte ihn ob er Angst habe, er sagte:

Mädel, ich habe die Nachkriegszeit erlebt. Da gab es weder Klopapier noch vieles andere...., wir schaffen das !

Fand ich so lieb von ihm. Habe generell den Eindruck dass die älteren Menschen besser mit der Situation klar kommen
als die jüngeren (obwohl sie ja viel stärker gefährdet sind).

Testen, testen und nochmal testen, das scheint mir der einizige Weg zu sein, um der Gefahr beizukommen.


Ich glaube das einzige was uns jetzt Zeit verschaffen kann um die Infektionen zu verlangsamen ist Deutschland für
eine gewisse Zeit "schlafen zu legen".
Bleibt gesund !

Liebe Grüsschen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 16 Mär 2020 16:34 #64029

Wenn ich das Interview mit Herrn Söder jetzt richtig verstanden habe, legen wir gerade das Land lahm, lassen aber über Flughäfen weiterhin problemlos jeden aus Risikogebieten (Iran, Italien, ...) einreisen.

Wenn ich das so richtig verstehe, wie soll man in Deutschland noch irgendeine Art von Vertrauen in die Politik haben?

PS: Ich hoffe, dass ich das falsch verstanden habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 16 Mär 2020 18:03 #64030

PeterW schrieb: Wenn ich das Interview mit Herrn Söder jetzt richtig verstanden habe, legen wir gerade das Land lahm, lassen aber über Flughäfen weiterhin problemlos jeden aus Risikogebieten (Iran, Italien, ...) einreisen..


Frage an PeterW:

1) sind das gesicherte Erkenntnisse (bitte nenne uns Deine Quelle) oder ist das von Dir mal eben frei erfunden ?
2) bist Du dafür, deutschen Bundesbürgern die Einreise in ihr Heimatland zu verwehren ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 16 Mär 2020 20:40 #64031

Ein Artikel von heute (3 Tage nach den Schulschließungen!!!!): www.fvw.de/mobilitaet/brennpunkt/wegen-d...iran-erwartet-207165

In der Coronavirus-Krise wird über ein Landeverbot für Flüge aus den Risikogebieten Iran und China an deutschen Flughäfen beraten.
Wie die dpa erfuhr, ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dazu in Kontakt mit den Behörden vor Ort, die dafür zuständig sind. Die "Bild" hatte zuvor darüber berichtet. Scheuer arbeite mit Hochdruck an einer Lösung, um Flüge aus Iran und China sofort zu unterbinden. Demnach sollten die Flughäfen und zuständigen Gesundheitsämter aufgefordert werden, Landeverbote für Flugzeuge aus Risikogebieten auszusprechen.


Wenn diese Flüge auschließlich für deutsche Staatsbürger offen gewesen wäre, hätte man das bestimmt irgendwo gesagt.



www.fnp.de/frankfurt/flughafen-frankfurt...eparkt-13563879.html

Update vom Freitag, 13.03.2020, 18.30 Uhr: Die Folgen der Pandemie treffen den Flughafen Frankfurt hart. Tagesbezogen liegen die aktuellen Passagierzahlen 45 Prozent unter den Werten des Vorjahres.


Freitag, der Tag der Schulschließungen: 55% der normalen Passagierzahl (!!!!), das können nicht alles Urlaubsrückkehrer gewesen sein.



Ein Bericht, dass insbesondere Tourismus ein wesentlicher Corona-Verbreiter war (beispielsweise Skandinavier in Österreich): www.merkur.de/welt/corona-hotspot-skiort...ark-zr-13601074.html



Aber sich über Trump aufregen " www.tagesschau.de/ausland/usa-coronaviru...topp-europa-105.html ": www.tagesschau.de/ausland/usa-coronaviru...topp-europa-105.html . Egal was man sonst über Trump und seine Corona-Politik hält: Sein Einreisestopp für Europäer war zu dem Zeitpunkt völlig richtig. Anstelle das zuzugeben regte sich die EU darüber auf.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 16 Mär 2020 22:19 #64032

Sonny,

Deutschland, die EU, und demnächst die USA und andere werden demnächst schlafen gelegt.

Ein großes Husten in der Weltwirtschaft!

Die Chinesen fahren ihren Diesel schon wieder an.

Das Ganze mutet an wie eine Fehlzündung eines Motors.

Der erste Zylinder (China) springt schon wieder an und treibt die anderen an, auch wieder anzuspringen.

Es sieht so aus, als ob man alles unternimmt, um den ökonomischen Weltmotor wieder zum Laufen zu bringen.

Der Virus ist wie Sand im Getriebe, den man wieder los werden muss!

Die Natur mit ihren Launen ist nur lästig.

Wenn man aus dieser Fehlzündung jetzt nichts lernt, dann, ja was dann?

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 17 Mär 2020 07:43 #64033

PeterW schrieb: Update vom Freitag, 13.03.2020, 18.30 Uhr: Die Folgen der Pandemie treffen den Flughafen Frankfurt hart. Tagesbezogen liegen die aktuellen Passagierzahlen 45 Prozent unter den Werten des Vorjahres. Freitag, der Tag der Schulschließungen: 55% der normalen Passagierzahl (!!!!), das können nicht alles Urlaubsrückkehrer gewesen sein.


Damit hast Du recht. Es wird auch Menschen geben, die aus Frankfurt abreisen, aber viele kommen eben auch an. Versammlungen ab 100 Personen sind verboten. Eine Flugzeugkabine ist nichts anderes als genau das. Noch dazu verteilt die Klimaanlage die Ausdünstungen über alle Passagiere. In Norwegen müssen alle ankommenden Passagiere zunächst für 14 Tage in Quarantäne.

Was mich sehr enttäuscht ist die fehlende Abstimmung innerhalb der EU. Jeder ist sich selbst der Nächste, und rette sich wer kann. Wir leben alle gemeinsam auf einem Planeten, und dieses Virus zeigt, dass es nicht an Grenzen halt macht. Ich mag es nicht glauben, dass auch Deutschland sich weigert, Schutzausrüstung an Italien abzugeben, obwohl dort Menschen deswegen sterben. Eine solche Herausforderung muss man als globale Herausforderung begreifen und angehen. Das hat das Virus mit dem Klima gemeinsam.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 17 Mär 2020 08:23 #64034

Ein Wort zum Thema Hamsterkäufe:

Als ich die ersten leeren Regale sah, hatte ich dafür zunächst wenig Verständnis. Mittlerweile sehe ich das differenzierter. Wenn jemand Artikel des täglichen Bedarfs über das übliche Maß hinaus kauft, dann kann das durchaus vernünftige Gründe haben. Wer einen Laden weniger oft betritt, weil er pro Einkauf mehr mitnimmt, macht das doch eigentlich richtig. Er reduziert für sich und für andere das Ansteckungsrisiko. Außerdem macht es Sinn, im Rahmen der Nachbarschaftshilfe nur einen aus einer Gruppe zum Einkauf zu schicken, statt dass jeder selbst unterwegs ist. Wer mit Augenmaß mehr kauft als sonst, dem kann ich mich anschließen.

Es gibt einen Artikel, dessen temporären Ausverkauf ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, das ist Mineralwasser. Beim Wasser aus meiner Wasserleitung bin ich sicher, dass es nicht kontamimiert ist. Bei den Flaschen aus dem Laden sieht das ganz anders aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 17 Mär 2020 15:35 #64035

Eine Motivation für Hamsterkäufe könnte die Angst sein, selbst an Corona zu erkranken oder durch Kontakt mit Infizierten unter Quarantäne gestellt zu werden und damit selbst nicht mehr einkaufen zu können / dürfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 17 Mär 2020 18:42 #64036

Nachtrag zum Thema Flughafen: www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coro...db-9bfe-f4a9e59dd7ac

Wer mit dem Auto von Frankreich, Österreich, Luxemburg, der Schweiz oder Dänemark nach Deutschland reisen will, muss einen triftigen Grund vorbringen. Nur wer Waren transportiert oder beruflich pendeln muss, darf passieren. Alle anderen werden abgewiesen. Für den Flugverkehr gelten dagegen bisher keine vergleichbaren Regelungen.

Am Montagmorgen landeten Reisende aus Teheran mit einer Dreiviertelstunde Verspätung am Flughafen in Frankfurt am Main, obwohl das Robert Koch-Institut Iran schon seit Wochen als Risikogebiet für das neuartige Coronavirus einstuft.

Während Reisen in andere Länder also immer weiter eingeschränkt werden und das Auswärtige Amt vor touristischen Reisen ins Ausland abrät, haben sich die Bestimmungen für Reisende aus Iran in den vergangenen Wochen kaum verändert, obwohl sich Hinweise häufen, dass die Pandemie in dem Land außer Kontrolle geraten ist.

Ob und wann der Flugverkehr zwischen Iran und Deutschland eingeschränkt wird, ist unklar. Das Bundesgesundheitsministerium, das Bundesverkehrsministerium und der Frankfurter Flughafen ließen entsprechende Anfragen des SPIEGEL zunächst unbeantwortet. Mittwoch soll wieder ein Flugzeug aus Teheran in Frankfurt landen, auch Verbindungen in andere Risikogebiete wie Madrid sind weiterhin geplant.


Nur ein kurzer Kommentar: Sollten das alles ausschließlich Rückholflüge deutscher Staatsbürger sein, dann verstehe ich nicht, dass die poltisch Verantwortlichen dies nicht betonen. Solange sie das nicht tun, gehe ich von allgemeiner Reisetätigkeit aus und habe jedes Vertrauen in das verloren, was unser Staat tut oder nicht tut.


Noch ein Kommentar ( www.focus.de/gesundheit/news/die-wuhan-e...ere_id_11780486.html ):

Auch wenn die Fallzahlen laut Studien in China deutlich höher gelegen haben sollen als offiziell bekannt, hat China bereits beim Stand von circa 2500 Infizierten Wuhan und andere Städte in der Provinz Hubei abgeriegelt. Im Vergleich dazu hat Deutschland mit den Einschränkungen im Reiseverkehr und des öffentlichen Lebens erst begonnen als die Fallzahlen schon über 5000 lagen - also im Prinzip schon viel zu spät.


Die Chinesen hatte es zuerst verschlafen. Wir haben es dann sehenden Auges noch länger laufen lassen als die Chinesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 18 Mär 2020 14:09 #64037

gaston schrieb:
Es gibt einen Artikel, dessen temporären Ausverkauf ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, das ist Mineralwasser. Beim Wasser aus meiner Wasserleitung bin ich sicher, dass es nicht kontamimiert ist.


Ich denke mir dass sich evtl. viele Menschen vorstellen der Strom könnte durch die Krise ausfallen , dann kommt nix mehr aus dem
Wasserhahn wenn man ihn aufdreht (oder manche befürchten die Wasserversorgung könnte durch andere Umstände ausfallen).
Davor haben sie dann Angst weil man ist halt schneller verdurstet als verhungert. Ich glaube wenn ich in einer Großstadt leben
würde kämen mir auch evtl. solche (Wasser-Hamster) Gedanken :silly: .
Hier auf dem Lande kommen mir solche Gedanken gar net (ich kenne genug Wasserstellen im Wald). Evtl. ist das der Grund für
das Hamsterkaufen von Mineralwasser, hier ist das nicht so (nix Wasser-gehamstert) , hmmmm....

Trotz allem Übel was wir jetzt erleben gibt es aber auch gute Nachrichten (hab ich gestern geguckt). Infizierte, die die Erkrankung
mal durchgemacht haben könnten danach evtl. (wenigstens für ne Zeit lang) immun sein und das wäre doch schon mal
was:



Schön wäre es wenn wir hier breitflächiger auf Corona testen könnten aber mehr gibt unsere Kapazität (auch der Labore) wohl
im Moment noch nicht her.

Großflächig zu testen ist allerdings leichter gesagt als getan. Dafür sind Ressourcen nötig, die in der aktuellen Krise rar sind. Für Tests braucht man Personal, Testmaterial und Schutzkleidung.

Großflächig angelegte Tests gibt es bislang allerdings nicht. Personen, die für eine Corona-Infektion typische Symptome haben, aber nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem nachweislich Infizierten hatten, werden derzeit nicht getestet.

Wie fast alle Krankheitserreger befällt das Coronavirus Menschen unterschiedlich stark. Nur ein geringer Anteil wird so krank, dass er im Krankenhaus behandelt werden muss. Die restlichen Infizierten entwickeln leichte Symptome oder die Krankheit macht sich überhaupt nicht bemerkbar. So bleibt die Infektion meist unentdeckt. Forscher haben nun analysiert, wie hoch der Anteil dieser Fälle sein könnte. Demnach kommen auf jeden diagnostizierten Fall fünf bis zehn unerkannte.


Ich glaube die "Dunkelziffer" ist sehr hoch und das macht es besonders schwer die Pandemie aufzuhalten. Die Letalitätszahlen
der Corona-Erkrankung weltweit auf die Gesamtinfizierten prozentual einzuordnen demnach auch.
Der ultimative Killer-Virus der die Menschheit vernichtet ist er glaube ich nicht.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-auf-jeden-bestaetigten-fall-kommen-bis-zu-zehn-unentdeckte-a-dd82ea01-30f3-4be7-b1ba-39648713bafc

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 18 Mär 2020 22:08 #64038

Die Ausgangssperre wird mit großer Sicherheit kommen!

Coronaparties allein werden ausreichen, um dies zu begründen.

Bleibt daheim!

Der Ansprache von Frau Merkel ist nichts hinzuzufügen.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin, Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 21 Mär 2020 10:35 #64043

Ich bin mit meiner Kritik, die ich der Bundesregierung nbach wie vor sehr übel nehme nicht allein:

www.focus.de/politik/deutschland/schwarz...tun_id_11796820.html

Ich kann genau sagen, wann mein Vertrauen in die Regierung einen schweren Dämpfer erhalten hat. Es war am Montagmorgen, kurz vor zehn Uhr, als Iran Air 721 Kurs auf Frankfurt nahm. Eine Bekannte, die ARD-Journalistin Natalie Amiri, hatte einen Screenshot des Fluges gepostet, man konnte über FlightStats die Route in Echtzeit verfolgen. IR 721 war um 7.40 Uhr auf dem Imam Khomeini Airport in Teheran gestartet. Um 10.06 Uhr landete der Airbus in Deutschland, 14 Minuten früher als vorgesehen.

Iran ist ein Hotspot der Corona-Krise. Niemand weiß genau, wie viele Menschen dort infiziert sind, weil die Regierung den Ausbruch lange heruntergespielt hat. Den offiziellen Zahlen zufolge, die Natalie Amiri am Montag nannte, zeigten von 7,5 Millionen Iranern, die binnen drei Tagen getestet wurden, 175.000 Symptome, 2200 wurden zum Arzt geschickt, 1077 gleich ins Krankenhaus.

Das war also der Stand Anfang der Woche: Die Bundesregierung verfügt Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern. An den Grenzen zu Frankreich, Österreich, der Schweiz beziehen Bundespolizisten Posten, um jeden Wagen anzuhalten und gegebenenfalls zurückzuweisen. Der europäische Grenzverkehr kommt praktisch zum Erliegen. Aber aus einem der am höchsten durchseuchten Länder der Welt können Menschen ohne jeden Gesundheits-Check einreisen.

Es gab weder eine Temperaturmessung bei der Passvorlage, noch nahm man die Reisenden in Quarantäne, wie es medizinisch geboten gewesen wäre. Erst am Dienstag, nach heftigem Protest, fiel dann die Entscheidung, die EU-Außengrenze zu schließen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 21 Mär 2020 21:21 #64044

PeterW,

stimme dir grundsätzlich zu. Die Herausforderung ist so groß, dass man offensichtlich keinen rechten Überblick mehr hat.

Wenn ein solcher Flieger bei uns landen kann, ohne dass man die Passagiere testet und in Quarantäne schickt, dann besteht berechtigter Zweifel an der Souveränität der handelnden Organe.

Andererseits kann man verstehen, wenn ein exponentielles Wachstum dieselben buchstäblich überrennt.
Für den nötigen Überblick der Behörden fehlt schlicht die Zeit.

Wenn ein Naturphänomen in kurzer Zeit zuschlägt, sind langsam arbeitende Gesellschaftsstrukturen immer überfordert.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 21 Mär 2020 23:18 #64046

Das war nicht Überforderung, der Flieger war sicher kein Einzelfall. Sonst hätte die Politik auf entsprechende Proteste schneller reagiert.

Offenbar war das lange offen halten der Flughäfen politisch gewollt - warum auch immer. Einfluss der Tourismus Lobby? Zu langes Festhalten am Ideal Reisefreiheit? Distanzierung von Trump als der völlig richtigerweise seine Grenzen für EU Bürger geschlossen hat? Ich weiß es nicht und deswegen verstehe ich es nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 23 Mär 2020 17:29 #64050

www.focus.de/wissen/natur/hemmstoff-gefu...ert_id_11802100.html

Interessant:

Einen neuen Ansatzpunkt für antivirale Mittel eröffnet nun ein Durchbruch, den Forscher um Linlin Zhang und Rolf Hilgenfeld von der Universität Lübeck erzielt haben. Ihnen ist es gelungen, die Struktur der Hauptprotease von SARS-CoV-2 zu entschlüsseln. Dieses Enzym benötigt das Virus, um seine virale RNA von der Wirtszelle kopieren zu lassen. Dafür produziert es zunächst große Proteinkomplexe, sogenannte Polyproteine. Die Hauptprotease zerschneidet diese in zwölf kleinere Proteine, die dann den Replikationskomplex aufbauen – und so die RNA-Vermehrung in Gang setzen.

Durch die Entschlüsselung dieser Enzym-Struktur können die Wissenschaftler nun weitaus gezielter als zuvor Hemmstoffe gegen das Coronavirus entwickeln und optimieren. "Da es keine menschliche Protease mit ähnlich spezifischen Merkmalen gibt, sind Hemmstoffe gegen diese virale Hauptprotease mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht toxisch", erklären die Forscher. Diese Wirkstoffe würden demnach keine schweren Nebenwirkungen oder Zellschäden verursachen.

Als die Forscher Mäusen diesen sogenannten Alpha-Ketoamid-Inhibitor per Injektion oder per Inhalationsspray verabreichten, sammelte sich der Hemmstoff wie erhofft vor allem in der Lunge und der Niere – den Organen, die bei COVID-19 am stärksten betroffen sind.
Tests mit Kulturen menschlicher Lungenzellen bestätigten die Wirksamkeit: Waren die Lungenzellen zuvor mit SARS-CoV-2 infiziert worden, blockierte der Hemmstoff die Virenvermehrung und verhinderte so das Fortschreiten der Infektion, wie die Forscher berichten. Ihrer Ansicht nach eröffnen solche inhalierbaren Hemmstoffe der viralen Hauptprotease demnach eine gute Ansatzmöglichkeit neuer Mittel gegen das Coronavirus.

"Ganz sicher wird es mehrere Jahre dauern, bis unser Wirkstoff zu einem Anti-Coronavirus-Medikament entwickelt sein wird", betont Hilgenfeld. Als nächsten Schritt müsse man nun eine Finanzierung für die nötigen klinischen Studien finden.


Letzteres verstehe ich nicht:
1.) Geld muss derzeit für alle erfolgversprechende Forschung ausreichend zur Verfügung stehen. Alleine dass er sich Gedanken über Finanzierung machen muss, ist ein Skandal.
2.) Es gibt derzeit - beispielsweise in Italien - leider viele Patienten, die wegen fehlender Medizinkapazität aufgegeben werden müssen. Was spricht dagegen, diesen so einen Wirkstoff zu geben? Dafür braucht man nicht erst ausladende klinische Studien.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 23 Mär 2020 21:14 #64051

Wahnsinn! Schweden lässt ihre Bervölkerung noch Skiurlaub machen. Dies könnte böse enden:

www.focus.de/politik/ausland/skispass-ge...ieb_id_11802707.html

Man kann nur hoffen, dass Are nicht das zweite Ischgl wird.

Bei aller Kritik von mir, wenn man sich die schwedischen Politiker ansieht, machen unsere vergleichsweise einen guten Job.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 23 Mär 2020 22:29 #64053

PeterW,

wer ist denn dort noch beim Schifahren?
Wieviele Touristen befinden sich denn noch dort und wo kommen sie her?

Die Behörden vor Ort müssen entscheiden, ob und mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Infektionsrisiko besteht.

Wenn das gegen 0 geht, dann sollen sie dort schifahren dürfen.

Wir müssen schon aufpassen, dass wir jetzt nicht in den Panikmodus schalten.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 24 Mär 2020 06:11 #64054

Thomas schrieb: PeterW,

wer ist denn dort noch beim Schifahren?
Wieviele Touristen befinden sich denn noch dort und wo kommen sie her?

Die Behörden vor Ort müssen entscheiden, ob und mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Infektionsrisiko besteht.

Wenn das gegen 0 geht, dann sollen sie dort schifahren dürfen.

Wir müssen schon aufpassen, dass wir jetzt nicht in den Panikmodus schalten.



Aus dem Artikel (mehr Infos habe ich auch nicht):

In der Folge ist der Skispaß im bekanntesten schwedischen Skigebiet Åre noch immer in vollem Gange. Und das, obwohl dort seit dem Wochenende mehr als neun Corona-Patienten identifiziert wurden, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet.


Insgesamt gibt es in Schweden schon über 2000 bekannte Corona Infektionen. Wenn man bedenkt, dass Schweden um etwa den Faktor 8 weniger Einwohner hat als Deutschland kann man von einem Risiko 0 nicht sprechen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 24 Mär 2020 10:52 #64056

Thomas schrieb: Die Behörden vor Ort müssen entscheiden, ob und mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Infektionsrisiko besteht.

Auf Basis welcher gesicherter Daten sollte denn eine Behörde entscheiden, große Menschenansammlungen zuzulassen ? Woher nähme die Behörde die Sicherheit, dass sich keine einzige infizierte Person in der Menge befindet ? Das ist doch völlig realitätsfern.

Wenn das gegen 0 geht, dann sollen sie dort schifahren dürfen.Thomas

Wenn das gegen Null geht ? Also zwei oder drei Virenträger beim Apres-Ski kann man tolerieren ?? Ich bin entsetzt über so viel Naivität.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 24 Mär 2020 12:37 #64057

Vielleicht passt das nicht ganz zum Thema:

Aber die Finanzpolitik kriegt jetzt einen ordentlichen Schlag. Schlimm für alle. Ich erinnere mich noch an die Situation vor ein paar Wochen: Die Banken zahlen Strafzinsen, weil sie nicht wissen wohin mit ihrem Geld.
Das wird jetzt wohl anders werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 24 Mär 2020 20:02 #64062

Gaston,
bin bestimmt nicht naiv!
Ich ging davon aus, dass die Behörden wissen, welche Touristen im Land sind, ob und wann sie aus Risikogebieten kommen, wie lange sie schon im Land sind und wieviel von den Skifahrern überhaupt aus dem Ausland sind.

Also nichts anderes, als abzuklopfen, welches Risiko besteht und danach zu fragen, ob die Behörden diese Risikoabschätzung hinreichend treffen können.

Falls diese Fragen von den Behörden nicht mit großer Sicherheit beantwortet werden können, ist der Weiterbetrieb dieser Schigebiete tatsächlich fahrlässig.

Da ich weder vor Ort bin, noch die Datenlage dieser Behörden kenne, traue ich mir ein Urteil über die Situation dort nicht zu.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 25 Mär 2020 22:18 #64065

Hallo Zusammen,

möchte darauf hinweisen, dass diese Virenpartikel sehr klein sind. Die Größe des RNA - Stangs entspricht etwa 100 nm!

Die Größe des gesamten Gebildes etwa 200 nm, also etwa 200 x 10 hoch - 9 Meter.

Zum Vergleich: ein Wasserstoffatom entspricht einem nm!

Deshalb sieht man dieses Virus nicht in einem Mikroskop, sondern nur in Elektronenmikroskopen!

Was hat diese Kleinheit für Folgen für die Übertragungsmöglichkeiten?

Ist da ein Abstand zwischen zwei Personen von 2 Meter da tatsächlich effektiv?

Bei der Kleinheit der Partikel hilft natürlich auch kein Mundschutz.

Es helfen nur absolut dichte Gesichtsmasken und Ganzkörperschutz.

Da wir nicht über solche Ganzkörperschutzmöglichkeiten verfügen, werden wir zum großen Teil von Viren kontaminiert werden.
Mit anderen Worten, wir kommen ihnen nicht aus. Sie werden uns erwischen.

Die Gegenmaßnahmen bringen nur eine Ansteckungs- Verzögerung, aber kein Entkommen.

Die Medien sind ja inzwischen voll diesen Informationen.



Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 26 Mär 2020 06:31 #64066

Wenn ich Herrn Kekule gestern Abend in der Sendung richtig verstanden habe, würde es sehr helfen, wenn jeder ausnahmslos einen Mundschutz tragen würde (außerhalb seines Zuhauses). Der Mundschutz würde nämlich verhindern, dass emittierte Viren sich im Raum verteilen können.

Vermutlich wäre das ausnahmslose Tragen von Mundschutzen sogar die einzig sinnvolle Möglichkeit, die aktuellen Beschränkungen wieder zu lockern ohne dass die Zahl der Infektionen wieder explodiert.

Das Problem scheint zu sein, dass wir als Deutschland es offenbar nicht hinbekommen, innerhalb kurzer Zeit eine signifikante Menge von einfachen Mundschutzen zu produzieren. Die beispielsweise jetzt von Tr... und ein oder zwei weiteren Firmen produzierten Mundschutze sind bei weitem zu wenig.

Ich weiß nicht, ob wir als Staat da einfach nicht genug Anstrengungen unternehmen oder ob wir einfach dazu nicht in der Lage sind.


Nachtrag: Das flächendeckende Tragen von Mundschutzen dürfte auch der Grund sein, warum asiatische Länder das Virus offenbar deutlich besser in den Griff bekommen als wir.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 26 Mär 2020 18:52 #64067

Hallo,
Thomas schrieb:
[

Da wir nicht über solche Ganzkörperschutzmöglichkeiten verfügen, werden wir zum großen Teil von Viren kontaminiert werden.
Mit anderen Worten, wir kommen ihnen nicht aus. Sie werden uns erwischen.


Ja, die werden uns erwischen ( oder haben uns evtl. schon erwischt) :unsure: . Wenn auch nicht gerade im JETZT,
dann halt in einem halben Jahr oder später (weil wir können ja nicht bis zum Rest unseres Lebens im "Astronautenanzug"
da rum laufen). Wir müssen uns durchimmunisieren, ob wir wollen oder nicht (aber unbedingt so langsam wie möglich).

Die Gegenmaßnahmen bringen nur eine Ansteckungs- Verzögerung, aber kein Entkommen.


Ich denke mal "Entkommen" können wir nicht aber es ist ganz wichtig die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Erkrankung
zu verlangsamen damit unser Gesundheitssystem nicht kollabiert
. Das könnte so vielen das Leben retten !
Wir haben doch Vergleiche aus der Vergangenheit und da müssen wir heute unbedingt darauf gucken um heute die
richtigen Entscheidungen zu treffen:

Auch Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum der Bioscientia, verweist darauf, dass wir von den Fehlern vergangener Pandemien wie der Spanischen Grippe, viel lernen können: "Die Ausgangssperre etc. ist genau das, was wir gelernt haben", erklärt er im Gespräch mit RTL. "Im Gegensatz zur Spanischen Grippe, wo viele Leute ohne irgendwelche Regulatorien unterwegs waren, versuchen wir, genau das Gegenteil zu machen."
Das Ziel dabei ist nicht, die Gesamtzahl der Infektionen zu verringern, sondern sie zu verlangsamen. Dadurch können wir verhindern, dass die Krankenhäuser - wie damals in Philadelphia - von jetzt auf gleich überlastet sind, was die medizische Versorgung dramatisch erschwert.


https://www.rtl.de/cms/corona-massnahmen-sind-wichtig-was-wir-von-der-spanischen-grippe-gelernt-haben-4507016.html

Wir müssen die Ausbreitung verlangsamen. Wenn wir das jetzt versäumen können wir es später nicht mehr nachholen.
Vorsicht ist besser als Nachsicht (auch wenn es jetzt viele Einschränkungen bedeutet).

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 26 Mär 2020 19:14 #64068

Sonni1967 schrieb: Ja, die werden uns erwischen ( oder haben uns evtl. schon erwischt) :unsure: . Wenn auch nicht gerade im JETZT,
dann halt in einem halben Jahr oder später (weil wir können ja nicht bis zum Rest unseres Lebens im "Astronautenanzug"
da rum laufen). Wir müssen uns durchimmunisieren, ob wir wollen oder nicht (aber unbedingt so langsam wie möglich).


Die Frage ist, wann es eine Impf- oder Behandlungsmöglichkeit geben wird. Sollte es innerhalb eines Jahres einen Impfstoff geben, könnte ein nicht unerheblicher Anteil der Bevölkerung ohne Infektion bleiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 26 Mär 2020 22:01 #64069

Hi Sonni,

Danke für deine Antwort.

Bin immer noch am zweifeln, ob eine noch restriktivere Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit, wie man es in China gesehen hat, nicht die bessere Antwort auf die Herausforderung gewesen wäre.

Das, was wir jetzt erleben, ist eine weitestgehende Selbstbeschränkung der Menschen. Aber schon in ein paar Tagen kann sich das wieder lockern.
Die Menschen werden sich wieder häufiger treffen und sorgloser werden.

Und genau das, falls ich recht habe, wird die Ansteckungszahlen erneut befeuern.

Appelle an die Einsicht sind gut, strikte Verbote wären besser!

Sonst kriegen wir über lange Zeit keine signifikante Verbesserung der Lage und damit verbunden einen umso größeren ökonomischen Schaden.

Eine ganz schwierige Gemengelage!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 27 Mär 2020 10:25 #64070

Um Gegenmaßnahmen sinnvoll planen zu können, ist entscheidend wichtig, "gute" Zahlen zu haben als Entscheidungsgrundlage. Wenn ich mir allerdings

RKI Statistik

anschaue, die gemeldeten Fälle pro Tag, und insbesondere die orange Fälle jeden Tag, stelle ich fest, dass Meldungen teils arg im Verzug sind und es jedes Wochenende zu einem Meldungsstau kommt. Schaue ich in meinem eigenen Kreis, dann hat der gerade bekanntgegeben, dass er drei Tage lang wegen Überlastung gar keine Meldungen abgegeben hat. Gleichzeitig gibt er bekannt, dass am Tag kreisweit 30 bis 35 Tests täglich durch das DRK durchgeführt werden. Die Überlastung muss also woanders sein. Ich stehe etwas verwundert vor der augenscheinlichen Tatsache, dass an vielen Stellen mit irrem Aufwand etwas getan wird, aber man das Melden nicht hinbekommt und etliche dafür verantwortliche Stellen am Wochenende dicht sind. Dennoch wird, anfangs auch vom RKI, spekuliert, ob die Zahlen schon eine Abflachung bedeuten.

Frau Merkel, nicht zuletzt promovierte Physikerin, hat es heute, wie ich finde, ziemlich gut auf den Punkt gebracht - aktuelle Verdoppelung der Fälle ca. 4 bis 5 Tage, gewünschtes Ziel sind 10 Tage. Ob das reicht, ist eine andere Frage.

Ich verstehe, dass man aktuell Südkorea nennt mit seinen vielen durchgeführten Tests. Ich verstehe allerdings nicht, warum Südkorea das Hochfahren der Testmöglichkeiten in kürzester Zeit hinbekommen hat und das hier in Deutschland wohl ein Problem darstellt.

Private Initiativen werden mehr. Hier in der Nähe haben sich ein Experte für Nanopartikel, ein Autohaus, und ein Filterhersteller (Industriefilter, nichts im Gesundheitswesen) zusammengetan. Im Showroom des Autohauses sollen ab Montag 30 Nähplätze stehen, an denen Schutzmasken genäht werden. Der Filterhersteller sponsort dazu ein Industrievlies. Die Stadt unterstützt das Vorhaben.

Nachtrag Südkorea: Meine Frau - verantwortlich tätig für mehrere Pharmaunternehmen - meint, das mit den Tests in Südkorea sei nicht unwahrscheinlich, die hätten sehr viele Labore, die vorgeschriebene Prüfungen machen für aus Asien exportierte Arzneistoffe. Sprich, die Infrastruktur wäre wohl vorhanden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Miky.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt

Infos

Impressum