Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 29 Feb 2020 15:41 #63919

Zu dem Thema habe ich heute einen interessanten Artikel gelesen, aus dem ich im folgenden zitiere: www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wenn-das-...source=pocket-newtab

Das Infektionsschutzgesetz, das im Falle des neuen Coronavirus zur Anwendung kommt, ist ein scharfes Schwert. Die Regelung, die 2001 das „Bundes-Seuchengesetz“ ablöste, erlaubt zur Bekämpfung von Epidemien weitreichende Eingriffe in die Grundrechte.

So kann die Behörde Veranstaltungen und Versammlungen verbieten sowie Gemeinschaftseinrichtungen schließen, etwa Schulen, Kindergärten, Heime, aber auch Badeanstalten.

Auch können die Ämter Menschen verpflichten, an einem Ort zu bleiben oder bestimmte Orte nicht zu betreten. Explizit heißt es in Paragraph 28: „Die Grundrechte der Freiheit der Person … der Versammlungsfreiheit … und der Unverletzlichkeit der Wohnung … werden insoweit eingeschränkt.“

In Paragraph 30 sind die Quarantänemaßnahmen geregelt, etwa die Möglichkeit, „Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige und Ausscheider“ in geeigneten Krankenhäusern „abzusondern“. Kommt ein Betroffener diesen Anordnungen nicht nach, „so ist er zwangsweise durch Unterbringung in einem abgeschlossenen Krankenhaus … abzusondern“.


Gut zu lesen. Wenn man dies frühzeitig konsequent anwenden und ausschöpfen würde, dann müssten sich nicht 60% - 70% der Bevölkerung anstecken und viele dadurch sterben.

Und sie legt fest, dass in Deutschland in erster Linie die Länder und Kommunen für die Beobachtung und Bekämpfung ansteckender Krankheiten verantwortlich sind.


Aber spätestens hier verliert das Infektionsschutzgesetz seine Wirkung. Wenn ein paar kommunale Politiker nicht mitziehen und das ganze einfach laufenlassen, dann sind alle Gegenmaßnahmen wirkungslos.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 29 Feb 2020 16:03 #63920

PeterW schrieb:
Gut zu lesen. Wenn man dies frühzeitig konsequent anwenden und ausschöpfen würde, dann müssten sich nicht 60% - 70% der Bevölkerung anstecken und viele dadurch sterben.


Im Kreis Heinsberg (NRW) sind derzeit ca. 1.000 Menschen in Quarantäne. Die ITB fällt aus. Das sind nur zwei Beispiele von vielen. Was würdest Du anders und besser machen ? Bist Du prophylaktisch in Quarantäne gegangen ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 29 Feb 2020 23:26 #63922

Eine Pandemie kann man nicht aufhalten! Man kann sie durch geeignete Maßnahmen nur dämpfen.

Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen zum Problem passen.

Vielleicht passen sie nur im Augenblick.

Auch wenn die Epidemie abklingen wird, so ist dieser Virustyp jetzt in der Welt.
Wenn kein geeigneter Impfstoff gefunden wird, wird er uns noch lange beschäftigen.

Wir werden ihn mit Impfstoffen ausrotten müssen, so wie wir das mit anderen Krankheiten auch getan haben.

Ob das gelingt, steht auf einem anderen Blatt.

Bin gespannt, ob mir die Zukunft recht gibt in der Beurteilung.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 01 Mär 2020 09:47 #63924

In Deutschland starben in der Saison 2019/2020 bislang 161 Menschen am Grippevirus (Influenza), 18.000 erkrankten alleine in der letzten Woche. Das Grippevirus taucht jedes Jahr in einer neuen Mutationsform auf, weshalb jährlich neue Impfstoffe entwickelt werden müssen. Ich gehe davon aus, dass dies beim Coronavirus ähnlich sein wird, ich weiß es aber nicht, vielleicht liege ich falsch. Stimmt meine Vermutung, dann wird es bis zur Ausrottung noch eine Weile hin sein, sofern sie überhaupt je gelingt. Das Pest-Bakterium ist ja auch noch in der Welt und schlägt immer wieder zu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 01 Mär 2020 10:04 #63925

Ich habe Statements von Virologen gelesen, die gemeint haben, dass 60% - 70% der Menschen in Deutschland das Coronba Virus bekommen werden und dass man ohnehin nichts mehr dagegen tun kann.

Bei der aktuellen Sterberate von ca. 2% sprechen wir hier von 1 Million Toten in Deutschland! Nicht eingerechnet ist hierbei, dass wir bestimmt nicht Millionen intensivmedizinisch betreuen können werden und die Sterberate deshalb noch deutlich höher liegen dürfte.

Oberstes Ziel muss daher sein, dieses Virus solange wie möglich aufzuhalten / klein zu halten, bis wir eine Behandlungsmöglichkeit oder eine Impfmöglichkeit finden. Koste es was es wolle.

Daher würde ich derzeit deutschlandweit schon ganz andere Maßnahmen ergreifen (erstmal für 4 Wochen, bei Bedarf Verlängerung):

- Warnung vor sämtlichen Urlaubsreisen ins Ausland (--> kostenlose Stornierungsmöglichkeit für jeden)
- Verbot ausländischer Urlaubsreisen nach Deutschland
- Schließung aller Kindergärten und Schulen (Einrichtung einer Notbetreuung bis einschließlich Jahrgangsstufe 6)
- Alle Arbeiten, für die das möglich ist, müssen im Homeoffice durchgeführt werden
- Alle Veranstaltungen mit 50 Personen oder mehr müssen abgesagt werden oder ohne Zuschauer stattfinden
- Staatliche Unterstützung für alle vom Coronavirus betroffenen Firmen und Arbeitnehmer (z.B. Tourismusbranche)

Ich gehe davon aus, dass wir all diese Maßnahmen ohnehin bekommen werden, nur viele Tote später.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen würden die Verbreitungsmöglichkeit des Virus deutlich einschränken. Alle Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Versorgung und Ordnung müssen natürlich normal weitergehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 02 Mär 2020 21:56 #63931

PeterW,

du hast mit deiner Beurteilung des Pudels Kern getroffen. Ich glaube auch, dass wir viel restriktiver vorgehen müssten.
Ich will das auch begründen:

- Die Bevölkerung ist gegen dieses Virus nicht immunisiert , im Gensatz zu den Influenzaviren.

- es gibt keinen Impfstoff gegen Coronaviren

- wir verlieren zunehmend die Kontrolle über Ansteckungsketten

- erst in 4 Wochen wird sich abzeichnen, wie stark wir davon betroffen sein werden

- kann im Frühjahr abflauen, so die Hoffnung, aber auch das wissen wir nicht.

- in China scheint es langsam unter Kontrolle zu geraten, aber, so scheint mir, nur durch extrem regressive Maßnahmen .


Den Chinesen scheint die Problematik bewusster zu sein als uns!

Da erscheint mir doch einiges sehr befremdlich, um nicht zu sagen unlogisch.

Deshalb sollten wir deutlich strenger reagieren.

Nicht nur Kitas und Schulen beurlauben, nein , auch alle Vergnügen absagen.

Die müssen doch nicht sein.

Absagen, und zwar jetzt!

Jetzt kann man die Infektionsketten noch unterbrechen, in 4 Wochen wahrscheinlich nicht mehr.


Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 09:31 #63935

PeterW schrieb: Bei der aktuellen Sterberate von ca. 2% sprechen wir hier von 1 Million Toten in Deutschland! Nicht eingerechnet ist hierbei, dass wir bestimmt nicht Millionen intensivmedizinisch betreuen können werden und die Sterberate deshalb noch deutlich höher liegen dürfte.

Nein, reden wir nicht.
Die aktuelle Sterberate bezieht sich auf die noch wenigen bekannten Fälle. Was nicht bekannt ist ist wieviele Menschen das Virus bereits in sich tragen und keinerlei Symptome zeigen. Eine solche Hochrechnung ist also nicht seriös.

Thomas schrieb: Deshalb sollten wir deutlich strenger reagieren.

"Wehret den Anfängen" heist es. Solang es nur wenige Infizierte gibt und Infektionswege nachvollziehbar und kontrollierbar sind sind strenge Maßnahmen durchaus sinnvoll. Aber sie verlieren völlig ihren Sinn wenn der Damm erstmal gebrochen ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 16:42 #63939

Merilix schrieb: Die aktuelle Sterberate bezieht sich auf die noch wenigen bekannten Fälle. Was nicht bekannt ist ist wieviele Menschen das Virus bereits in sich tragen und keinerlei Symptome zeigen. Eine solche Hochrechnung ist also nicht seriös.


Gibt es tatsächlich Evidenz, dass es symptomfreie Virusträger gibt oder ist das Wunschdenken?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 18:13 #63941

gaston schrieb:
In Deutschland starben in der Saison 2019/2020 bislang 161 Menschen am Grippevirus (Influenza), 18.000 erkrankten alleine in der letzten Woche.


161 Menschen die an der Influenza starben (trotzdem wir eine Schutzimpfung dafür haben). Wie sähe es erst ohne aus?
161 Menschen die daran starben sind sowieso nur die Spitze des Eisberges. Die Dunkelziffer ist viel höher und ebenso auch die 18 000 Erkrankten
alleine in einer Woche.

In der Saison 2017 / 18 war das Virus besonders aggressiv:

Die starke Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland die höchste Zahl an Todesfällen der vergangenen 30 Jahre gefordert. Durch die Influenza starben damals schätzungsweise 25.100 Menschen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin mitteilte. So eine hohe Zahl an Todesfällen ist demnach sehr selten, in anderen Jahren gab es nur einige hundert Fälle.


Und das trotz Impfungen :dry:

https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

und hier noch ne allgemeine Übersicht über die Jahre:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/405363/umfrage/influenza-assoziierte-uebersterblichkeit-exzess-mortalitaet-in-deutschland/

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 18:47 #63942

PeterW schrieb:

Merilix schrieb: Die aktuelle Sterberate bezieht sich auf die noch wenigen bekannten Fälle. Was nicht bekannt ist ist wieviele Menschen das Virus bereits in sich tragen und keinerlei Symptome zeigen. Eine solche Hochrechnung ist also nicht seriös.


Gibt es tatsächlich Evidenz, dass es symptomfreie Virusträger gibt oder ist das Wunschdenken?

Ja, der erste Fall in Deutschland berichtete im ARD Morgenmagazin darüber. Auch der Virologe der über die 70% sprach sprach darüber das die meisten Infizierten völlig symptomfrei sein werden.
Letztlich ist das ja auch der Grund warum es zu einer solchen Verbreitung kommen kann. Wer gesund ist kommt nicht auf die Idee das er das Virus weitergeben könnte.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Merilix.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 19:12 #63944

Sonni1967 schrieb: 161 Menschen die an der Influenza starben (trotzdem wir eine Schutzimpfung dafür haben). Wie sähe es erst ohne aus?


Weiß jemand, wie hoch die Impfquote bei der Grippe-Impfung ist? Nach

www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/FAQ14.html

denke ich, dass die Impfquote vielleicht knapp 50% beträgt. Somit würde ganz ohne Impfungen die Zahl der Toten nicht extrem höher liegen.

Wenn es jetzt eine Impfung gegen das Corona Virus gäbe, dann würde ein Run auf die Arztpraxen einsetzen und die Impfquote wäre sehr rasch höher als bei Grippe.


Nachtrag: Persönlich bin ich auch nicht gegen Grippe geimpft. Ein paar Jahr lang habe ich mich impfen lassen und diese Winter einen grippalen Infekt nach dem anderen bekommen. Seit ich mich nicht mehr impfen lasse, bekomme ich maximal einen grippalen Infekt pro Winter. Ob die Grippeimpfung tatsäöchlich die Ursache ist, dass ich jetzt wesentlich weniger krank werde, kann ich natürlich nicht sagen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 03 Mär 2020 22:12 #63946

Merilix,

Wehret den Anfängen, das trifft es genau!

Zuhause bleiben und die Füße unterm Tisch. Möglichst wenig Sozialkontakte. Das wäre gerade jetzt wichtig!

Da fällt mir der Spruch von Gorbatschow ein: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 13:05 #63949

PeterW schrieb:
denke ich, dass die Impfquote vielleicht knapp 50% beträgt.


Was die Prozentzahlen angeht kann ich nix zu sagen, das schwankt auch jedes Jahr. Bei uns war die Impfbereitschaft in dieser
Saison eher verhalten ( ca 300 Impfungen). Wir hatten aber auch schon Jahre mit 500- 800 Impfungen. Ist wohl auch regional
unterschiedlich. Das Virus mutiert ja auch ständig und ist nicht in jedem Jahr gleich aggressiv.

Wenn es jetzt eine Impfung gegen das Corona Virus gäbe, dann würde ein Run auf die Arztpraxen einsetzen und die Impfquote wäre sehr rasch höher als bei Grippe.


Im Moment könnte das so ablaufen weil große Verunsicherung in der Bevölkerung herrscht aber ob das dann noch so
ist wenn ein Impfstoff wirklich auf dem Markt ist , hmmm...
Ich kann mich noch gut erinnern als der Impfstoff für die Schweinegrippe verfügbar war. Da war plötzlich die Impfbereitschaft
eher verhalten (sogar unter meinen Kolleginnen). Da hieß es dann: Ach so gefährlich ist die Schweinegrippe doch gar net und die
Impfung wurde so schnell entwickelt, da weiß man noch nicht wie groß die Nebenwirkungen sind oder die Spätfolgen nach Jahren.
Ja , so war das bei uns.

Ein paar Jahr lang habe ich mich impfen lassen und diese Winter einen grippalen Infekt nach dem anderen bekommen. Seit ich mich nicht mehr impfen lasse, bekomme ich maximal einen grippalen Infekt pro Winter.


Ja, das habe ich schon öfter gehört als Begründung für die Ablehnung einer Impfung. Ich selbst glaube eher weniger dass da
ein Zusammenhang besteht, habe das bei mir auch noch nie beobachtet.
Ich hoffe nur für die nächste Saison 20 /21 dass da die Impfbereitschaft für die Influenza höher ist weil
dann sind eventuell 2 hochansteckende Krankheiten mit schweren Verläufen unterwegs (und da graut es mir wirklich vor
wenn ich mir das so gedanklich vorstelle) :dry:
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 19:08 #63950

Meiner Meinung nach gibt es eine einfache Lösung, wenn sich schon Viele in einem Land infiziert haben.

Wie ich schon gelesen habe, kann der Virus auch durch das Sprechen übertragen werden. Die kleinsten Tröpfchen bleiben bis zu fünf Minuten in der Luft.
Wie lange das Gespräch dauern soll, um man sich ansteckt, weiß ich aber nicht. Da es aber dieser Virus noch nie gab, wäre vielleicht geringste Menge für die Ansteckung ausreichend, und eine kurze Unterhaltung ist wahrscheinlich genug.

Da sich der Virus sehr schnell ausbreitet, kann man davon ausgehen, dass es öfter durch ein Gespräch weitergegeben wird, bevor sich die Lunge infiziert und Husten auslöst.

Das Problem kann man lösen, wenn alle Menschen eine Atemschutzmaske für etwa drei Wochen tragen.

Die Atemschutzmasken funktionieren gut als Fremdschutz. Da man selber nicht weiß, ob man infiziert ist, kann man auf diese Weise die Ansteckung von Anderen verhindern oder stark reduzieren. Man schätzt, dass jeder Infizierter etwa drei weitere Menschen erkranken kann. Wenn mit der Maske unter eins kommt, dann wird es bald kaum mehr Erkrankte geben.

Sehr wahrscheinlich hat man in China die Verbreitung durch das Eintragen von Masken aufgehalten. Alle Chinesen trugen/tragen noch dort eine Maske. Dadurch konnten die Erkrankte den Virus nicht weitergeben.

Bis einer Impfung oder Medikamente zur Verfügung stehen, kann man durch solchen einfachen Tat, die Sterblichkeit sehr viel reduzieren, und alle können weiter normal leben und arbeiten.
Nach etwa drei Wochen sollen wenige infizierten Menschen geben, und Man kann für einige Wochen ohne Masken leben.

Einfache chirurgische Maske sind ausreichend. Man sollte so schnell wie möglich solche Masken herstellen, die waschbar sind, so dass Jeder mindestens zwei davon hat. Und wenn möglich für die ganze Welt herstellen.

Ich denke, das ist die einzig mögliche Lösung. Das haben schon die Chinesen bewiesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 19:55 #63951

Jamali schrieb: Das Problem kann man lösen, wenn alle Menschen eine Atemschutzmaske für etwa drei Wochen tragen.

Nö.
Durch die normalen Masken geht der einfach durch und die besseren sollte man dem medizinischen Personal überlassen.
Eine Maske für drei Wochen? Was meinst du wie lange eine Maske wirksam ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 22:13 #63953

Viren allein, also ohne Massenträger, wie beispielsweise Wassertröpfchen werden nicht übertragen.
Wassertröpfchen können aber beliebig klein werden bis hin zu Wasserdampf.

Auch in diesem Wasserdampf können Viruspartikel übertragen werden.

Die Kleinheit der Übertragungspartikel bildet somit eine Grundanforderung an die Schutzuntensilien.

Deshalb hat man in China ja diese Vollschutzanzüge gesehen.

Deshalb schließt man in Italien jetzt die Schulen und schränkt den öffentlichen Verkehr drastisch ein.

Da wir in Europa nicht in ausreichendem Maß mit Vollschutzanzügen ausgerüstet sind, haben wir ein ernstes Problem.

Ich vermute, dass wir in eine schlimme Situation geraten, wenn uns die UV- Strahlung des kommenden Frühlings nicht hilft.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 22:25 #63955

Handwerker benötigen für bestimmte Arbeitsgänge wie Schneiden, Schleifen, Bohren, Schweißen, Lackieren, Streichen, Spritzen, Abbeizen .... eine Staub- bzw. Atemschutzausrüstung. Ich gehe davon aus, dass diese nicht-medizinischen Masken von Viren problemlos passiert werden. Dennoch sind die Regale in den Baumärkten leer und erste Handwerker bekommen Probleme, ihre Aufträge auszuführen, weil besorgte und schlecht informierte Menschen in die Märkte rennen, um diese Masken zu kaufen und zuhause zu horten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 04 Mär 2020 22:56 #63957

Naja, Maske ist halt nicht Maske.

Die Kleinheit der Partikel ist entscheidend!

Staubpartikel sind entschieden größer, als Viruspartikel.

Handwerkermundschutz gegen Viruspartikel zu verwenden ist also so betrachtet erst mal unsinnig.

In einer weiteren Überlegung aber nicht ganz verkehrt, denn gegen gröbere Tröpfchen wirkt eine solche Maske schon.

Wenn sie aber mit Feuchtigkeit durch längeren Gebrauch gesättigt ist, dann sinkt der Schutz rapide.

Immer vorausgesetzt, dass eine solche Maske dicht ist und die Augen auch geschützt werden.

Drastische Maßnahmen sind jetzt unabdingbar!

China und jetzt auch Italien machen es vor und wir hätten allen Anlass, drastisch zu reagieren..
Nicht auf Sicht, sondern streng vorsorgend!

Eine 10 - fach höhere Mortilitätsrate als dem Influenzavirus zugeschrieben wird, rechtfertigt jegliche Vorsichtsmaßnahme.

25000 Influenzatote mal 10 = 250.000.

Das ist eine Hausnummer!!!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thomas.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 05 Mär 2020 07:19 #63958

Das Problem ist, dass bevor sich die Symptomen zeigen, infiziert man die Anderen. Im Durchschnitt infiziert man etwa drei weiteren Menschen. Das muss auf eine Infizierung oder darunter kommen. Durch Masken kann man es sehr wahrscheinlich erreichen.

Die Maske muss nicht hundertprozentig funktionieren. Auch wenn es feucht oder schmutzig ist, kann es wahrscheinlich ausreichen. Das Ziel ist einfach Fremdschutz, und nicht Eigenschutz. Alle müssen dann die Masken tragen, da wir nicht wissen, wer sich angesteckt hat.

Zwei waschbare Atemschutzmasken sind möglicherweise ausreichend. Wenn man sie täglich wäscht.

Ich bin der Meinung, dass diese Maßnahme die Chinesen geholfen hat, es einzudämmen.

Wirtschaftliche Kosten werden Immens sein. Bald werden viele Unternehmen Konkurs melden oder ihre Mitarbeiter entlassen.
Ein Beispiel: Türkisch Airlines möchte bald (ab 19 März) wieder in den Iran fliegen, wo es sehr viele Infizierter gibt, da sie es wahrscheinlich auf wirtschaftlichen Gründen gezwungen sind.
Wenn hunderte Menschen täglich sterben, wird kaum Jemand bereit arbeiten zu gehen, und das wird dann eine größere Katastrophe.

Atemschutzmasken für Eigenschutz ist nicht gleich wie für Fremdschutz. Masken für Eigenschutz sollen die medizinischen Personal verwenden. Aber zum Fremdschutz sind auch einfachen Masken (Chirurgische Maske) sehr wahrscheinlich ausreichend. In China haben die Meisten solche Masken getragen.

Grippe: Chirurgische Maske schützt genauso gut wie teure N95-Atemschutzmaske

Chirurgische Gesichtsmasken filtern die Atemluft von Ärzten und Pflegepersonal und verhindern dadurch eine Infektion des Patienten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Jamali.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 05 Mär 2020 12:31 #63959

Jamali schrieb:
Das Ziel ist einfach Fremdschutz


Also ich fände es auch sinnvoll wenn jeder der bei sich Erkältungssymptome feststellt (auch leichte) eine Maske
(am besten mindestens ffp2) tragen sollte sobald er sich in der Öffentlichkeit bewegt. Das könnte wenigstens grob das
Risiko reduzieren andere anzustecken. Dies als Maßnahme solange bis man weiß wie hoch die Dunkelziffer der Erkrankung überhaupt
ist und es könnte gut helfen Zeit zu gewinnen und darum geht es ja eigentlich auch nur noch.

Leider sind diese Masken zur Zeit selbst für medizinisches Personal sehr schwer zu bekommen und gerade dort sind
sie wichtig (nicht nur zum Eigenschutz) sondern auch um bestimmte Risikogruppen vor Ansteckung zu schützen. Es könnte ja sein
dass man selbst als Infektionsschleuder da rum läuft, selbst aber keine Symptome hat.

Hier in dem Video wird das Thema Masken angesprochen und auch andere Fragen beantwortet
(soweit man das im Moment überhaupt kann). Auch das Thema Grippeschutzimpfung wird dort erläutert.
Das Video ist zwar schon paar Tage alt aber informiert ganz gut (finde ich).



LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 06 Mär 2020 22:46 #63960

Der erste Coronafall ist jetzt auch bei uns in Ingolstadt angekommen. Ein Rückkehrer aus dem Schiurlaub aus Norditalien. Befindet sich in häuslicher Karantäne!

Was mir sehr merkwürdig erscheint ist dies:

Die einen werden angesteckt und zeigen keine Symptome
Die anderen werden angesteckt, erkranken und überleben
Die Letzten werden angesteckt, erkranken und sterben.

Welche Bedingungen müssen gegeben sein, um diese Wahrscheinlichkeiten zu erklären!

Es scheint Menschen zu geben, die sich von dem Virus gar nicht beeindrucken lassen.
Es scheint Menschen zu geben, die sich zwar beeindrucken lassen, aber das Virus niederringen
Es scheint Menschen zu geben, die den Kampf relativ schnell aufgeben und sterben.

Unter dieser Betrachtung stellt sich doch die Frage, wo setzt dieses Virus eigentlich an?

Mir scheint, dass es die Ausgeprägtheit des Immunsystems jedes Einzelnen ist.

Aber wie kann das sein?

Wenn das Virus neu ist, sollte es keine Immunisierung geben!

Vielleicht reagiert unser Immunsystem auch auf Coronaverwandtschaftliche Viren wie Influenzaviren.

Also solche Fragen müssen die Virologen beantworten.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 07 Mär 2020 10:33 #63961

Das Immunsystem ist ein weiteres Wunderwerk der Natur. Gleich nach der Geburt (vorher wäre fatal) startet es seinen lebenslangen Lernprozess. Ein Baby im malayischen Dschungel sieht sich anderen Herausforderungen durch Keime gegenüber als ein Baby im (über-)behüteten mitteleuropäischen Elternhaus. Folglich entwickeln sich Immunsysteme zwar nach dem gleichen Prinzip, sind aber im Detail unterschiedlich ausgeprägt. Zusammen mit der persönlichen Lebensweise und aktueller Fitness führt dies dazu, dass Lebewesen unterschiedlich mit Keimen umgehen und fertigwerden oder eben auch nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 07 Mär 2020 10:53 #63962

gaston schrieb:
Das Immunsystem ist ein weiteres Wunderwerk der Natur. Gleich nach der Geburt (vorher wäre fatal) startet es seinen lebenslangen Lernprozess. Ein Baby im malayischen Dschungel sieht sich anderen Herausforderungen durch Keime gegenüber als ein Baby im (über-)behüteten mitteleuropäischen Elternhaus. Folglich entwickeln sich Immunsysteme zwar nach dem gleichen Prinzip, sind aber im Detail unterschiedlich ausgeprägt.


Ja das stimmt, das Immunsystem "lernt" und das gilt auch für Viren und Bakterien. Sie versuchen sich auch mit der Zeit an ihren Wirt
anzupassen (denn wenn sie das nicht sind dann stirbt der Wirt) und damit auch sie selbst. Kommt immer darauf an wie schnell diese
Anpassung verläuft. Im besten Fall kommt es irgendwann zur Symbiose von beiden. Ich glaub die Evolution strebt hin zu Symbiosen,
wir Lebewesen könnten ohne sie überhaupt nicht existieren.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 07 Mär 2020 11:14 #63963

Sonni1967 schrieb: Ich glaub die Evolution strebt hin zu Symbiosen, wir Lebewesen könnten ohne sie überhaupt nicht existieren.

Stimmt, man denke nur an die Vielzahl von Bakterien in unserem Darm, ohne die wir nicht verdauen und nicht leben könnten. Oder an das Zusammenleben von Bäumen und Pilzen, die sich gegenseitig unterstützen. Für den Umgang der verschiedenen menschlichen Kulturen untereinander könnte das ein wichtiger Hinweis sein. Miteinander statt gegeneinander ist auf Dauer erfolgreicher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 07 Mär 2020 18:06 #63964

Taiwan macht es vor, dass man mit einer rigorosen Politik die Corona-Verbreitung tatsächlich klein halten kann - und dies trotz der Nähe zu China.

www.focus.de/perspektiven/covid-19-ausbr...ann_id_11742992.html

Wir dagegen mit unseren vergleichsweise laschen Maßnahmen haben eine höhere Corona-Verbreitung: "Über 100 neue Fälle an nur einem Tag: Schon fast 800 Infizierte in Deutschland", siehe

www.focus.de/gesundheit/news/coronavirus...bst_id_11576018.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 07 Mär 2020 21:07 #63966

Man sieht an den Ereignissen und den Entscheidungen immer deutlicher, wie unterschiedlich die Gefährlichkeit des Virus eingestuft wird.
Wenn man Bilder sieht, wie in asiatischen Straßen zur Zeit Desinfektionsmassnahmen vorgenommen werden, dann hat das eine gänzlich andere Qualität als bei uns.
Die reinigen dort nicht nur die Straßen, auch die Straßenschilder und das ganze öffentliche Umfeld wird desinfektiert.

Und wir hier verhängen Reisewarnungen und schließen die ersten Schulen und die Politik rafft sich auf, der Wirtschaft zu helfen.
Lieferketten werden unterbrochen, die Bänder stehen still. In den Supermärkten beobachtet man vermehrt Hamsterkäufe und und und....

Die Börsenwerte stürzen ab und von Wachstumsraten ist keine Rede mehr.

Das Motto scheint zu lauten: es rette sich, wer kann.

Da wir die Zukunft nicht kennen, ist Vorsicht geboten, aber keine Panik.
So wenig Sozialkontakte wie möglich und viel Hygiene, danach richte ich mich gerade.

Unsere Immunsysteme werden eine Antwort auf diese Kriegserklärung finden, auch wenn die Ausbreitungsgeschwindigkeit und Mortalitätsrate gerade sehr bedrohlich erscheint.

Übrigens ein sehr drastisches Beispiel, wie die Evolution funktioniert.
Ob Virus, der Einschlag eines Asteroiden oder eine massive Veränderung der globalen Temperaturen sind prinzipiell das Gleiche!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 08 Mär 2020 08:44 #63969

Thomas schrieb:
Was mir sehr merkwürdig erscheint ist dies:
Die einen werden angesteckt und zeigen keine Symptome
Die anderen werden angesteckt, erkranken und überleben
Die Letzten werden angesteckt, erkranken und sterben.
Welche Bedingungen müssen gegeben sein, um diese Wahrscheinlichkeiten zu erklären!
Es scheint Menschen zu geben, die sich von dem Virus gar nicht beeindrucken lassen.
Es scheint Menschen zu geben, die sich zwar beeindrucken lassen, aber das Virus niederringen
Es scheint Menschen zu geben, die den Kampf relativ schnell aufgeben und sterben.
Unter dieser Betrachtung stellt sich doch die Frage, wo setzt dieses Virus eigentlich an?

Damit du dir diese Frage beantworten kannst, müsstest du verstehen, was die Karikatur vom Schneemann und dem Loch symbolisiert. Nachdem diese Karikatur von einer Seite stammt, die in wissenschaftlichen Foren nicht diskutiert werden darf, erübrigt sich deine Frage denn nur über Symptome herum zu diskutieren um der Diskussion willen kann deine Frage nicht beantworten.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 08 Mär 2020 09:11 #63970

Thomas schrieb: In den Supermärkten beobachtet man vermehrt Hamsterkäufe


Die Krönung der Irrationalität ist aus meiner Sicht das Horten von Mineralwasser, das kistenweise aus den Supermärkten geschleppt wird, bis die Regale leer sind. Bei mir zuhause kommt sauberes Trinkwasser direkt aus der Leitung. Wenn schon, dann wäre Mineralwasser das allerletze, mit dem ich mich - wenn schon - bevorraten würde. Ein schönes Salvator käme schon eher in die engere Wahl :-)

So wenig Sozialkontakte wie möglich und viel Hygiene, danach richte ich mich gerade.


Der absolut richtige Tipp.

Straßenschilder zu desinfizieren scheint mir eine Überreaktion zu sein. Vielleicht braucht ein Land wie China das, um gegenüber seiner Bevölkerung die Tatkraft der allmächtigen Partei zu demonstrieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 08 Mär 2020 09:32 #63971

badhofer schrieb: Damit du dir diese Frage beantworten kannst, müsstest du verstehen, was die Karikatur vom Schneemann und dem Loch symbolisiert.


Das zu eruieren sollte kein Problem darstellen. Wenn man über das Muster der Unendlichkeit nachdenkt, wird man sicher fündig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston.

Corona-Virus und Gegenmaßnahmen 08 Mär 2020 10:16 #63972

Thomas schrieb: Unsere Immunsysteme werden eine Antwort auf diese Kriegserklärung finden, auch wenn die Ausbreitungsgeschwindigkeit und Mortalitätsrate gerade sehr bedrohlich erscheint.


Da werden wir denke ich deutlich schneller einen Impfstoff oder eine Behandlungsmöglichkeit haben.

Impfstoffe wird es so schnell nicht geben, da der Nachweis seiner Unbedenklichkeit für Gesunde längere Zeit dauern wird.

Bei der Frage nach Behandlungsmöglichkeit hängt es davon ab, ob wir das Glück haben, dass bereits bekannte Medikamente gegen andere Viruserkrankungen auch gegen Corona helfen. Wenn ja, dann könnte Corona vielleicht schon in den nächsten Monaten etwas von seinem Schrecken einbüßen.

Ansonsten verstehe ich nicht, warum wir nicht, wie von zumindest einem prominenten Virologen gefordert, Schulen und Kindergärten für die nächsten zwei Wochen schließen. Sozialkontakte einschränken bringt gar nichts, solange die Kinder täglich in die Schule gehen müssen.

Wir brauchen jetzt drastische Maßnahmen (und nicht erst, wenn uns der Infektionsanstieg in 2-4 Wochen dazu zwingen wird):
- Schulen und Kindergärten schließen (mit der Möglichkeit einer Notbetreuung)
- Tourismus stoppen
- Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Leute absagen oder ohne Publikum
- Home Office Pflicht wo möglich
- Sofortiger Aufbau von Produktion von Atemmasken aller Art (wenn nötig durch den Staat)

Dies würde die Sozialkontakte soweit einschränken, dass die Verbreitung des Virus deutlich reduziert wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterW.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt

Infos

Impressum