Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 11 Sep 2023 22:49 #125976

  • Freddy
  • Freddys Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1126
  • Dank erhalten: 149
@RainerRaisch

Natürlich, Du hast doch selber gesagt, dass die CO2 Konzentration unterschiedlich bleibt. Du weiß das alles selber, warum fragst Du so ..... blondäugig?

Man ersetzt auf der Nordhalbkugel ganz zu Beginn einen Teil des O2 durch CO2 und entfernt eine winzige Winzigkeit an N2. Dann hat die Atmosphäre der Nordhalbkugel noch immer dieselbe Wärmekapazität wie zuvor und wie der Südhalbkugel.

Das konvektiv-adiabatische Modell sagt nun, dass es auf der Nordhalbkugel keine Erwärmung gibt. Die Treibhausgas-Hypothese sagt, dass es zu einer Erwärmung kommt. Wie gezeigt, führt die Treibhausgas-Hypothese zu einem unauflöslichen Paradoxon.

Gute Nacht für heute :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 11 Sep 2023 23:16 #125977

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

@RainerRaisch

Natürlich, Du hast doch selber gesagt, dass die CO2 Konzentration unterschiedlich bleibt. Du weiß das alles selber, warum fragst Du so ..... blondäugig?

Man ersetzt auf der Nordhalbkugel ganz zu Beginn einen Teil des O2 durch CO2 und entfernt eine winzige Winzigkeit an N2. Dann hat die Atmosphäre der Nordhalbkugel noch immer dieselbe Wärmekapazität wie zuvor und wie der Südhalbkugel.

Das konvektiv-adiabatische Modell sagt nun, dass es auf der Nordhalbkugel keine Erwärmung gibt. Die Treibhausgas-Hypothese sagt, dass es zu einer Erwärmung kommt. Wie gezeigt, führt die Treibhausgas-Hypothese zu einem unauflöslichen Paradoxon.

Gute Nacht für heute :)

Ja ich auch, aber nur ganz kurz, die Kapazität ist nicht für die Absorption verantwortlich. Der Zusammenhang wäre wohl zu vertiefen. Mal sehen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 12 Sep 2023 13:41 #125999

@Freddy:
Verstößt der „neue“ Treibhauseffekt, wie ihn Sabine Hossenfelder in ihrem Video
ab 13:25 Min. beschreibt, auch gegen den 2. Hauptsatz oder sonst einen Energieerhaltungssatz?

Von Absorption und deren Sättigung spricht sie gar nicht. Ich denke die setzt sie bereits voraus.

Sie sagt, dass die Grabenbreite nur geringfügig zunehmen würde – was auf dem Video allerdings völlig anders aussieht.
Die Erhöhung der CO2-Konzentration würde zu einer Erhöhung der Abstrahlhöhe führen. Dort ist es kälter. Deshalb würden weniger Photonen emittiert, die den Weltraum erreichen.
Um das Auszugleichen, müsste sich die Erde erwärmen.

Das klingt soweit logisch, nur unterschlägt sie, dass durch die Konzentrationserhöhung ja auch mehr CO2-Moleküle in der Atmosphäre sind, die die geringe Reduzierung der Abstrahlung durch Abkühlung natürlich mehr als ausgleichen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 11:18 #126026

  • Freddy
  • Freddys Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1126
  • Dank erhalten: 149
@Detlev N.

ab 13:25 Min. beschreibt, auch gegen den 2. Hauptsatz oder sonst einen Energieerhaltungssatz?

Schwierig. Ich kann lediglich nachweisen, dass die Treibhausgas-Hypothese gegen den 1. HS verstößt. Z.B. die Korona der Sonne ist ein Phänomen das möglicherweise gegen den 2. HS verstößt. Ein Verstoß gegen den 2. HS würde die Treibhausgas-Hypothese nicht ad absurdum führen, ein Verstoß gegen den 1. HS aber durchaus.

Von Absorption und deren Sättigung spricht sie gar nicht. Ich denke die setzt sie bereits voraus.

Mir scheint, dieses zusätzliche Problem der Treibhausgas-Hypothese möchte sie gerne verheimlichen.

Sie sagt, dass die Grabenbreite nur geringfügig zunehmen würde – was auf dem Video allerdings völlig anders aussieht.

Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass das Video einige geschönte Graphiken enthält.

Die Erhöhung der CO2-Konzentration würde zu einer Erhöhung der Abstrahlhöhe führen.

Es gibt keinen "Abstrahlhöhe", sondern es gibt eine Höhe, oberhalb der die Wahrscheinlichkeit für ein reemittiertes Photon das All zu erreichen größer als 50% ist.

Dort ist es kälter. Deshalb würden weniger Photonen emittiert, die den Weltraum erreichen. Um das Auszugleichen, müsste sich die Erde erwärmen.

Die "Abstrahlhöhe" liegt innerhalb der Stratosphäre. NEIN, sie liegt nur bei den allerschlechtesten Klimamodellen innerhalb der Troposphäre. Wandert die "Abstrahlhöhe" (Definition zuvor) innerhalb der Stratosphäre nach oben, wird es WÄRMER.

Das klingt soweit logisch, nur unterschlägt sie, dass durch die Konzentrationserhöhung ja auch mehr CO2-Moleküle in der Atmosphäre sind, die die geringe Reduzierung der Abstrahlung durch Abkühlung natürlich mehr als ausgleichen.

Da hast du einen Pferdefuß der Treibhausgas-Hypothese erkannt und beschrieben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 12:34 #126033

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

Dort ist es kälter. Deshalb würden weniger Photonen emittiert, die den Weltraum erreichen. Um das Auszugleichen, müsste sich die Erde erwärmen.

Die "Abstrahlhöhe" liegt innerhalb der Stratosphäre. NEIN, sie liegt nur bei den allerschlechtesten Klimamodellen innerhalb der Troposphäre. Wandert die "Abstrahlhöhe" (Definition zuvor) innerhalb der Stratosphäre nach oben, wird es WÄRMER.

Wieso sagst Du nein, wenn Du nachher dasselbe Ergenis angibst: es wird wärmer.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 12:40 #126034

...
Es gibt keinen "Abstrahlhöhe", sondern es gibt eine Höhe, oberhalb der die Wahrscheinlichkeit für ein reemittiertes Photon das All zu erreichen größer als 50% ist.

Dort ist es kälter. Deshalb würden weniger Photonen emittiert, die den Weltraum erreichen. Um das Auszugleichen, müsste sich die Erde erwärmen.

Die "Abstrahlhöhe" liegt innerhalb der Stratosphäre. NEIN, sie liegt nur bei den allerschlechtesten Klimamodellen innerhalb der Troposphäre. Wandert die "Abstrahlhöhe" (Definition zuvor) innerhalb der Stratosphäre nach oben, wird es WÄRMER.
...

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.
Die Atmosphäre ist kein LASER.
In der Atmosphäre absorbierte Photonen werden thermalisiert und zu einer späteren Zeit wieder emittiert.
Die vom CO2 abgestrahlten Photonen als re-emittiert zu bezeichnen ist deshalb mehr als irreführend.

Eine feste Abstrahlhöhe gibt es auch nicht – schon gar nicht in der Stratosphäre!

Wenn Sie wollen, können wir wieder zum 8 km hohen homogenen Modell der Atmosphäre zurückkehren.
Daran lässt sich eine Menge erkennen.

Die Intensität der Erdstrahlung auf der 15 µm-Bande beträgt am Erdboden 100 % und oben bei 8 km 2,7 %.

Mit der Wahrscheinlichkeit für in diesem System von CO2-Molekülen nach oben abgestrahlten Photonen, den Weltraum (bei 8 km) zu erreichen, ist es genau umgekehrt.
Am Boden beträgt die Wahrscheinlichkeit 2,7 % und oben bei 8 km beträgt sie 100 %.

Erhöht man nun die CO2-Konzentration um z.B. weitere 140 ppm auf 560 ppm, so sinkt die Wahrscheinlichkeit am Boden auf 0,81 %. In 8 km höhe bleibt sie bei 100 %.

Welche Höhe würden Sie in diesem Model als Abstrahlhöhe festlegen wollen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 12:47 #126035

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 13:02 #126036

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.

Ihre Posts beweisen nur, dass Sie hier ausschließlich destruktiv Ihre Wunsch-Traum-Phantasie-Physik unter die Leute bringen wollen.
Genauso gut könnten Sie sich doch auch daran erinnern, wie oft ich Sie bereits auf physikalisch unhaltbare Behauptungen Ihrerseits hingewiesen habe.

Dass Gase kein Schwarzkörper-Spektrum haben …
Dass es keine thermische Bandenverbreiterung gibt, bei denen weitere Spektrallinien entstünden …
Dass die irreführend bezeichnete „Rückstrahlung“ die Erde nicht erwärmen kann …

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 13 Sep 2023 13:50 #126037

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199
Vielleicht interessant in diesem Zusammenhang

Die Volkssternwarte Laupheim schaut mit einer Thermosäule ins Weltall. Diese misst wie ein Infrarot-Fieberthermometer die Temperatur des Himmels, oder etwas genauer, dessen Wärmestrahlung.
www.wetterwarte-sued.com/v_1_0/aktuelles/himmelstemperatur.php


horizontal ist die Zeitskala in Stunden
vertikal Temperatur in °C

Es stellt sich die Frage, wie das Thermometer die Strahlung aus diversen Höhen gewichtet, um daraus eine bestimmte Temperatur zu definieren. Vermutlich ist das das zentrale Maximum der Messung.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 15 Sep 2023 06:41 #126099

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration von 420 auf 840 ppm würde sich die Dicke der Atmosphäre um 0,042 % erhöhen, also praktisch unmessbar wenig.
Daran liegt es also nicht!

Der Grund ist das Lambert-Beersche-Gesetz.
Die Energie zum Aussenden von Photonen erhalten die CO2-Moleküle auf thermischem Weg – im Wesentlichen durch Wärmeleitung über die O2- und N2-Moleküle.

D.h. Photonen, die in Bodennähe von den CO2-Molekülen abgestrahlt wurden, stehen vor dem gleichen Problem wie die Photonen, die auf der 15 µm-Bande von der Erdoberfläche emittiert wurden.
Nur 2,7 % von ihnen werden den Weltraum erreichen, 97,3 % werden wieder absorbiert.

Während die Intensität der Erdstrahlung auf der 15 µm-Bande mit wachsender Höhe exponentiell abnimmt, ist es mit der Erreichbarkeit des Weltraums genau umgekehrt.

Am Boden beträgt die Erreichbarkeit des Weltraums für von CO2-Molekülen emittierten Photonen 2,7 %.
Mit wachsender Höhe steigt die Wahrscheinlichkeit dann exponentiell auf 100 % an!
D.h. die meisten der Photonen, die den Weltraum erreichen, stammen aus großen Höhen.

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration werden durch die nun größer werdende Absorption, die weiter unten emittierten Photonen stärker daran gehindert, den Weltraum zu erreichen.
Deshalb steigt die Höhe, ab der viele Photonen den Weltraum erreichen, an.
Gleichzeitig sind es nun durch die Verdoppelung der CO2-Konzentration auch doppelt so viele CO2-Moleküle, die pro Volumeneinheit Photonen emittieren könnten.

Letzteres wird von den CO2-Komikern und natürlich auch von Sabine Hossenfelder unterschlagen.

Damit „erfinden“ sie einen „neuen“ Treibhauseffekt:
Zusätzliches Treibhausgas verschiebt die Höhe, aus der das Gas in den Weltraum emittieren kann, nach oben.
Dort ist es kälter. Deshalb muss sich die Erde so lange erwärmen, bis es in der neuen Höhe wieder genauso warm ist wie in der alten Höhe.

Sabine Hossenfelder bezeichnet genau das in ihrem Video
bei 8:27 Min. als den neuen Treibhauseffekt.
Dabei hat sie sich einen Effekt der Konzentrationserhöhung – nämlich die Vergrößerung der relevanten Abstrahlhöhe – herausgepickt.
Den damit verbunden Effekt, nämlich der Vergrößerung der Anzahl der strahlungsfähigen Moleküle, unterschlägt sie einfach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 15 Sep 2023 09:34 #126101

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Paradigmenwechsel, ich bin beeindruckt.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 15 Sep 2023 09:39 #126102

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Paradigmenwechsel, ich bin beeindruckt.

Man können Sie einem leidtun. Sie haben wie immer nichts verstanden und unterstellen einem wieder einmal nur Schwachsinn.

Einen Paradigmenwechsel könnte man bestenfalls bei den CO2-Komikern feststellen, denn die haben ja einen vermeintlich neuen Treibhauseffekt erfunden und damit die bisher verleugnete Sättigung der CO2-Absorption praktisch bestätigt, da sie die Absorption ja überhaupt nicht mehr erwähnen.
Oder glauben die Komiker, der physikalische Effekt der Absorption sei plötzlich futsch gegangen?

Dass dieser „neue“ Treibhauseffekt (Abstrahlung von durch CO2 erzeugte Photonen in den Weltraum) die Erde jedoch ausschließlich kühlen und nicht erwärmen kann, scheinen sie in ihrem Fanatismus wohl noch nicht bemerkt zu haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:25 #126141

Man können Sie einem leidtun. Sie haben wie immer nichts verstanden und unterstellen einem wieder einmal nur Schwachsinn.


Moderatoren Hinweis

Bitte unterlassen Sie solche persönliche Angriffe gegen andere! Dieser war jetzt völlig unprovoziert. Wie gesagt, mit abweichenden Meinungen muss man in diesem Forum leben.

Viele derartige Mahnungen wird es nicht mehr geben.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:33 #126143

...
Bitte unterlassen Sie solche persönliche Angriffe gegen andere! Dieser war jetzt völlig unprovoziert.
...

Ist das etwa kein persönlicher Angriff in reinster Form?

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:34 #126144

...
Bitte unterlassen Sie solche persönliche Angriffe gegen andere! Dieser war jetzt völlig unprovoziert.
...

Ist das etwa kein persönlicher Angriff in reinster Form?

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.


Darauf haben Sie ja schon ein paar Beiträge drüber in ähnlicher Form geantwortet.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ClausS.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:45 #126147

Dass dieser „neue“ Treibhauseffekt (Abstrahlung von durch CO2 erzeugte Photonen in den Weltraum) die Erde jedoch ausschließlich kühlen und nicht erwärmen kann, scheinen sie in ihrem Fanatismus wohl noch nicht bemerkt zu haben.

Dass bei Fieber auftretender Schweiß auch ein bisschen kühlt und kein Hinweis auf beste Gesundheit ist, das scheinen Sie nicht bemerkt zu haben. Es beweist nur, dass die Körpertemperatur zu hoch ist und nur deshalb kommt es überhaupt dazu.
 
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:45 #126148

...
Darauf haben Sie ja schon ein paar Beiträge drüber in ähnlicher Form geantwortet.

… weil dieser Unfug - diesmal von @Freddy - erneut behauptet wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:49 #126149

Dass dieser „neue“ Treibhauseffekt (Abstrahlung von durch CO2 erzeugte Photonen in den Weltraum) die Erde jedoch ausschließlich kühlen und nicht erwärmen kann, scheinen sie in ihrem Fanatismus wohl noch nicht bemerkt zu haben.

Dass bei Fieber auftretender Schweiß auch ein bisschen kühlt und kein Hinweis auf beste Gesundheit ist, das scheinen Sie nicht bemerkt zu haben. Es beweist nur, dass die Körpertemperatur zu hoch ist und nur deshalb kommt es überhaupt dazu.
 

Offensichtlich haben Sie das mit der Kühlung, die niemals in eine Erwärmung umschlagen kann, nicht verstanden!
Stellen Sie doch einfach eine Frage!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:49 #126150

Sind wir jetzt im Sandkasten-Modus "Der hat aber angefangen... der hat das aber auch gesagt..."?

Stellen Sie doch einfach eine Frage!

Lieber nicht. Teile der Frage könnten Sie verletzen.
 
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:54 #126151

Wollen Sie mir ins Förmchen pinkeln?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 14:56 #126152

Um nach den vielen Ablenkungsmanövern hier wieder zum Thema dieses Threads zurückzukommen:

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration von 420 auf 840 ppm würde sich die Dicke der Atmosphäre um 0,042 % erhöhen, also praktisch unmessbar wenig.
Daran liegt es also nicht!

Der Grund ist das Lambert-Beersche-Gesetz.
Die Energie zum Aussenden von Photonen erhalten die CO2-Moleküle auf thermischem Weg – im Wesentlichen durch Wärmeleitung über die O2- und N2-Moleküle.

D.h. Photonen, die in Bodennähe von den CO2-Molekülen abgestrahlt wurden, stehen vor dem gleichen Problem wie die Photonen, die auf der 15 µm-Bande von der Erdoberfläche emittiert wurden.
Nur 2,7 % von ihnen werden den Weltraum erreichen, 97,3 % werden wieder absorbiert.

Während die Intensität der Erdstrahlung auf der 15 µm-Bande mit wachsender Höhe exponentiell abnimmt, ist es mit der Erreichbarkeit des Weltraums genau umgekehrt.

Am Boden beträgt die Erreichbarkeit des Weltraums für von CO2-Molekülen emittierten Photonen 2,7 %.
Mit wachsender Höhe steigt die Wahrscheinlichkeit dann exponentiell auf 100 % an!
D.h. die meisten der Photonen, die den Weltraum erreichen, stammen aus großen Höhen.

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration werden durch die nun größer werdende Absorption, die weiter unten emittierten Photonen stärker daran gehindert, den Weltraum zu erreichen.
Deshalb steigt die Höhe, ab der viele Photonen den Weltraum erreichen, an.
Gleichzeitig sind es nun durch die Verdoppelung der CO2-Konzentration auch doppelt so viele CO2-Moleküle, die pro Volumeneinheit Photonen emittieren könnten.

Letzteres wird von den CO2-Komikern und natürlich auch von Sabine Hossenfelder unterschlagen.

Damit „erfinden“ sie einen „neuen“ Treibhauseffekt:
Zusätzliches Treibhausgas verschiebt die Höhe, aus der das Gas in den Weltraum emittieren kann, nach oben.
Dort ist es kälter. Deshalb muss sich die Erde so lange erwärmen, bis es in der neuen Höhe wieder genauso warm ist wie in der alten Höhe.

Sabine Hossenfelder bezeichnet genau das in ihrem Video
bei 8:27 Min. als den neuen Treibhauseffekt.
Dabei hat sie sich einen Effekt der Konzentrationserhöhung – nämlich die Vergrößerung der relevanten Abstrahlhöhe – herausgepickt.
Den damit verbunden Effekt, nämlich der Vergrößerung der Anzahl der strahlungsfähigen Moleküle, unterschlägt sie einfach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 15:54 #126155

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

Ist das etwa kein persönlicher Angriff in reinster Form?

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.

Nein, es ist ein vollkommen sachlicher Post und bezieht sich allein auf das Zitat.

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Genau dies hattest Du bisher vehement bestritten, dass die CO2-Konzentration auf die Abstrahlung überhaupt irgend einen Einfluss haben könnte.

Der Grund ist das Lambert-Beersche-Gesetz.
Die Energie zum Aussenden von Photonen erhalten die CO2-Moleküle auf thermischem Weg – im Wesentlichen durch Wärmeleitung über die O2- und N2-Moleküle.

Auch Wärmeleitung hattest Du bisher als vollkommen irrelevant abgestritten.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 15:59 #126156

Ist das etwa kein persönlicher Angriff in reinster Form?

Es gibt in der Atmosphäre keine re-emittierten Photonen.

Dein Gequatsche ist echt nervig.

Nein, es ist ein vollkommen sachlicher Post und bezieht sich allein auf das Zitat.

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Genau dies hattest Du bisher vehement bestritten, dass die CO2-Konzentration auf die Abstrahlung überhaupt irgend einen Einfluss haben könnte.

Der Grund ist das Lambert-Beersche-Gesetz.
Die Energie zum Aussenden von Photonen erhalten die CO2-Moleküle auf thermischem Weg – im Wesentlichen durch Wärmeleitung über die O2- und N2-Moleküle.

Auch Wärmeleitung hattest Du bisher als vollkommen irrelevant abgestritten.

Ihre „Sachlichkeit“ ist so etwas von umwerfend liebenswert … Küsschen!

Schauns, wenns jetzt noch Ihre „Traumwahrheiten“ mit Zitaten untermauern könnten …

Sie wollen doch nur wieder von den neuen Lügen (neuer Treibhauseffekt) der CO2-Komiker ablenken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 16:13 #126158

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 10021
  • Dank erhalten: 1199

Sie wollen doch nur wieder von den neuen Lügen (neuer Treibhauseffekt) der CO2-Komiker ablenken.

Du willst mit Deinen erfundenen Behauptungen ins Blaue doch nur von Deinen Physikunkenntnissen ablenken.
Verstehst du diese Sprache besser?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 16 Sep 2023 16:36 #126160

Sie wollen doch nur wieder von den neuen Lügen (neuer Treibhauseffekt) der CO2-Komiker ablenken.

Du willst mit Deinen erfundenen Behauptungen ins Blaue doch nur von Deinen Physikunkenntnissen ablenken.
Verstehst du diese Sprache besser?

Dann zitieren Sie doch eine erfundene Behauptung von mir.

Von Ihnen habe ich ja bereits mehrere zitiert.

Aber davon abgesehen, warum trauen Sie sich nicht, zum Thema dieses Threads etwas zu posten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 28 Sep 2023 09:30 #126875

Um nach den gewohnten und penetranten Ablenkungsmanövern von @Rainer Raisch wieder zum letzten sachlichen Beitrag zurückzukommen:

Warum erfolgt die effektive Abstrahlung - bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration - in größeren Höhen?

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration von 420 auf 840 ppm würde sich die Dicke der Atmosphäre um 0,042 % erhöhen, also praktisch unmessbar wenig.
Daran liegt es also nicht!

Der Grund ist das Lambert-Beersche-Gesetz.
Die Energie zum Aussenden von Photonen erhalten die CO2-Moleküle auf thermischem Weg – im Wesentlichen durch Wärmeleitung über die O2- und N2-Moleküle.

D.h. Photonen, die in Bodennähe von den CO2-Molekülen abgestrahlt wurden, stehen vor dem gleichen Problem wie die Photonen, die auf der 15 µm-Bande von der Erdoberfläche emittiert wurden.
Nur 2,7 % von ihnen werden den Weltraum erreichen, 97,3 % werden wieder absorbiert.

Während die Intensität der Erdstrahlung auf der 15 µm-Bande mit wachsender Höhe exponentiell abnimmt, ist es mit der Erreichbarkeit des Weltraums genau umgekehrt.

Am Boden beträgt die Erreichbarkeit des Weltraums für von CO2-Molekülen emittierten Photonen 2,7 %.
Mit wachsender Höhe steigt die Wahrscheinlichkeit dann exponentiell auf 100 % an!
D.h. die meisten der Photonen, die den Weltraum erreichen, stammen aus großen Höhen.

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration werden durch die nun größer werdende Absorption, die weiter unten emittierten Photonen stärker daran gehindert, den Weltraum zu erreichen.
Deshalb steigt die Höhe, ab der viele Photonen den Weltraum erreichen, an.
Gleichzeitig sind es nun durch die Verdoppelung der CO2-Konzentration auch doppelt so viele CO2-Moleküle, die pro Volumeneinheit Photonen emittieren könnten.

Letzteres wird von den CO2-Komikern und natürlich auch von Sabine Hossenfelder unterschlagen.

Damit „erfinden“ sie einen „neuen“ Treibhauseffekt:
Zusätzliches Treibhausgas verschiebt die Höhe, aus der das Gas in den Weltraum emittieren kann, nach oben.
Dort ist es kälter. Deshalb muss sich die Erde so lange erwärmen, bis es in der neuen Höhe wieder genauso warm ist wie in der alten Höhe.

Sabine Hossenfelder bezeichnet genau das in ihrem Video
bei 8:27 Min. als den neuen Treibhauseffekt.
Dabei hat sie sich einen Effekt der Konzentrationserhöhung – nämlich die Vergrößerung der relevanten Abstrahlhöhe – herausgepickt.
Den damit verbunden Effekt, nämlich der Vergrößerung der Anzahl der strahlungsfähigen Moleküle, unterschlägt sie einfach.

Zudem unterschlagen die CO2-Komiker, dass die Absorption in den kälteren Luftschichten kleiner ist. Somit fällt die zusätzliche Absorption durch Erhöhung der CO2-Konzentration geringer aus und es kommen so auch mehr Photonen aus den unteren wärmeren Luftschichten in den Weltraum, als wenn die Temperatur genauso hoch wie am Boden wäre.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 28 Sep 2023 09:54 #126877

  • Freddy
  • Freddys Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1126
  • Dank erhalten: 149
@Detlev N.

Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration von 420 auf 840 ppm würde sich die Dicke der Atmosphäre um 0,042 % erhöhen, also praktisch unmessbar wenig.

Es ist noch sehr viel weniger, weil das meiste CO2 durch eine Entnahme von O2 aus der Atmosphäre entsteht. O2 wird weniger, CO2 wird mehr. Nur bei der Produktion von CaO und MgO aus CaCO3, bzw. MgCO3, erhöht sich die Dicke der Atmosphäre.

Was Hossenfelder außerdem unerwähnt lässt, das ist die kältebedingte Verschiebung des Verhältnisses Abstrahlzeit zu Stoßzeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: Detlev N.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 28 Sep 2023 10:11 #126878

...
Es ist noch sehr viel weniger, weil das meiste CO2 durch eine Entnahme von O2 aus der Atmosphäre entsteht.
...
Was Hossenfelder außerdem unerwähnt lässt, das ist die kältebedingte Verschiebung des Verhältnisses Abstrahlzeit zu Stoßzeit.

Stimmt, sowohl bei der Atmung als auch bei der Verbrennung wird ein Kohlenstoff-Atom z.B. aus einem Steak oder einem Benzol-Molekül mit 2 Sauerstoffatomen „verheiratet“.

Was genau meinen Sie mit Abstrahlzeit?
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 28 Sep 2023 11:26 #126882

  • Freddy
  • Freddys Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1126
  • Dank erhalten: 149
Die Zeit zwischen der Anregung eines CO2-Molkeüls und der Abstrahlung des zuvor aufgenommenen IR-Photons wird im allgemeinen als Relaxationszeit oder Abstrahlzeit bezeichnet. Da es in höheren Luftschichten kälter ist, sollte diese Zeit zwar geringfügig zunehmen. ABER alle Gasmoleküle bewegen sich langsamer und die Teilchendichte (Druck) ist geringer, so dass mit zunehmender Höhe ein angeregtes CO2-Molekül immer wahrscheinlicher sein zuvor aufgenommenes IR-Photon nach oben abstrahlt, als dass das IR-Photon durch einen Stoß mit einem anderen Gasmolekül thermalisiert wird.

Also sollte die zunehmende Höhe der Abstrahlungszone die Abstrahlung erleichtern (nicht erschweren), so das es am Boden KÄLTER und nicht wärmer wird. Darauf ist Hossenfelder mit keinem Wort eingegangen.

Ich muss aber eingestehen, dass ich die Abhängigkeit der CO2-Relaxationszeit von der Temperatur nicht kenne. Hast du dafür einen Link?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Versuch einer Widerlegung der Treibhausgas-Theorie 28 Sep 2023 11:51 #126883

... so dass mit zunehmender Höhe ein angeregtes CO2-Molekül immer wahrscheinlicher sein zuvor aufgenommenes IR-Photon nach oben abstrahlt, als dass das IR-Photon durch einen Stoß mit einem anderen Gasmolekül thermalisiert wird.
...

Das hört sich schon wieder nach Re-Emission an. Die geschieht in einem LASER permanent aber in der Atmosphäre äußerst selten. Photonen werden dort bei der Absorption thermalisiert und irgendwann später - als unabhängiger Prozess - thermisch emittiert.

Die Atmosphäre strahlt auch ohne „Bestrahlung“ auf den Absorptionsbanden der Moleküle allein durch ihre Temperatur. Ob sie die Temperatur durch Strahlung oder Wärmeleitung erhält, spielt dabei keine messbare Rolle.
Alles Gefasel von Re-Emission entspricht nicht der Realität und verwirrt eigentlich nur.

Wenn die re-emittierten Photonen dann auch noch den Impuls – also Richtung – mitnehmen würden, gäbe es ja gar keine Absorption.

Ich muss aber eingestehen, dass ich die Abhängigkeit der CO2-Relaxationszeit von der Temperatur nicht kenne. Hast du dafür einen Link?

Also ich suche schon länger nach einer Quelle, die die Emissionswahrscheinlichkeit und Absorptionswahrscheinlichkeit von Gasmolekülen in Abhängigkeit von Temperatur und Druck angibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Detlev N..

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt