Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Veranschaulichung der Impfeffektivität 30 Okt 2021 12:22 #96200

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1800
  • Dank erhalten: 303
Julian schrieb:

Ich hab jetzt mal zum Thema Rückgang des Impfschutzes Folgendes ermittelt.


RBB24 schreibt:

Schwerer Corona-Ausbruch in einem Altenheim: 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter der Seniorenresidenz Altenhof am Werbellinsee sind an Corona erkrankt. Acht Senioren sind bereits gestorben. In dem Heim sind nur 50 Prozent der Mitarbeiter geimpft......

Amtsärztin Heike Zander bestätigte dem rbb, dass zwar "die Bewohner gut geimpft sind", aber ein erhöhtes Risiko bestehe, weil nur 50 Prozent der Mitarbeiter geimpft seien.


1. Wie viele der Verstorbenen waren vollständig geimpft?
2. Weiß Amtsärztin Heike Z., dass laut englischer Studie ca. 50% aller geimpften den Virus genauso verbreiten können wie Ungeimpfte?
3. Wie viele der 15 an Corona erkrankten Mitarbeiter sind geimpft?

Z.

Update 1.11
www.rnd.de/panorama/brandenburg-corona-a...V3LTET3NZDTSFOM.html
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert".
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Z..

Veranschaulichung der Impfeffektivität 01 Nov 2021 09:50 #96311

Auch wenn es ggf. bald hinter der Paywall verschwindet, folgendes Video finde ich interessant:

www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavir...oster-wird-1.5450344

Quintessenz: Zweimal impfen lassen und es dann auf eine Infektion ankommen lassen könnte [für ansonsten gesunde und nicht zu alte Menschen] ein guter Kompromiss sein.
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom, Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Arrakai.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 12:29 #96524

Oder meinst Du, dass Geimpfte leichter die Treppe runter stürzen als Ungeimpfte?

Das könnte bei einer stärkeren Impfreaktion (ggf. 2-3 Tage) durchaus sein.^^


Quintessenz: Zweimal impfen lassen und es dann auf eine Infektion ankommen lassen könnte [für ansonsten gesunde und nicht zu alte Menschen] ein guter Kompromiss sein.

Das wäre aber eine sehr egozentrische Sichtweise es sei denn man begibt sich sofort nach der vorher geplanten Infektion in Quarantäne.
Oder wäre das wirklich ein guter Kompromiss wenn man ungewollt aber vorhersehbar die Ältere Dame die sich im Supermarkt im Regal nebenan bedient infiziert weil man Virusträger ist?
assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Merilix.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 13:39 #96526

Noch eine leicht verständliche Übersicht zur Effektivität der Impstoffe.

ibb.co/wRMVCh3

Phoenix vor ort 05.11.2021 ~14:00

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 13:51 #96527

Quintessenz: Zweimal impfen lassen und es dann auf eine Infektion ankommen lassen könnte [für ansonsten gesunde und nicht zu alte Menschen] ein guter Kompromiss sein.

Das wäre aber eine sehr egozentrische Sichtweise


Das finde ich nicht. Es darauf ankommen lassen heißt ja nicht, dass man unvorsichtig werden soll oder es gar darauf anlegen soll infiziert zu werden. Nur eben nicht extra eine Drittimpfung abholen, wenn man jung und fit ist.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 16:03 #96533

Es ist soweit: Jetzt werden schon über 100 000 Drittimpfungen pro Tag verabreicht (Grafik in Mitte des Textes)

www.spektrum.de/news/corona-impfung-wie-...483408057.1459147321

Kann es sein, dass sich das schon auswirkt? Wenn ich mir den aktuellen RKI-Wochenbericht anschaue, dann liegt das aktuelle relative Sterberisiko für die Ungeimpften leicht höher als in der Vorwoche.

4.11.
(84,9/15,1)/(43/57)~7,45
28.10.
(84,6/15,4)/(45/55)~6,71

Es sei nun r das Risiko, so wie ich es hier berechne und e die Impfeffektivität, wie sie offiziell angegeben wird, dann besteht folgender Zusammenhang.

$$e=\left(1-\frac{1}{r}\right)\cdot 100\rightarrow r=\frac{100}{100-e}$$

Dann kann an der Grafik von Pferdekopf was nicht stimmen. Nehmen wir mal die blaue Linie, die bei 85% beginnt, dann wäre r=100/(100-85)~6,7.

Und wenn sie bei 40% endete dann: r=100/(100-40)~1,7

Eine so drastische Minderung des Krankheitsrisiko der Ungeimpften fand niemals statt. Also, was wird da eigentlich dargestellt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von julian apostata.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 16:18 #96534


Dann kann an der Grafik von Pferdekopf was nicht stimmen. Nehmen wir mal die blaue Linie, die bei 85% beginnt, dann wäre r=100/(100-85)~6,7.
Eine so drastische Minderung des Krankheitsrisiko der Ungeimpften fand niemals statt. Also, was wird da eigentlich dargestellt?

Ich hab zwar nach der Originalgrafik gesucht, hab aber nichts gefunden. Ich gehe allerdings davon aus, dass die von Profis erstellt wurde, die auch vom Fach sind.

Ich hab gerade gesehen, die deckt sich auch ganz gut mit der schwedischen Studie:

vitamindwiki.com/Vaccination+effectivene...9+%E2%80%93+Oct+2021

Kann auch sein, dass die Daten von dort stammen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pferdefuss.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 05 Nov 2021 18:10 #96541

Das wäre aber eine sehr egozentrische Sichtweise es sei denn man begibt sich sofort nach der vorher geplanten Infektion in Quarantäne.


Wo hast du das „geplant“ hergezaubert? Das ist absoluter Quark, habe ich weder geschrieben noch wird es im Video gesagt. Darauf ankommen lassen heißt hier lediglich, dass man sich nicht zum dritten Mal impfen lässt. Was für gesunde und junge Menschen sogar die offizielle Empfehlung des RKI ist. Steinzeit-Astronom hat das korrekt interpretiert.
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Arrakai.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 09:19 #96569

Darauf ankommen lassen heißt hier lediglich, dass man sich nicht zum dritten Mal impfen lässt. Was für gesunde und junge Menschen sogar die offizielle Empfehlung des RKI ist.


Ich sehe bisher kein echtes Argument gegen eine dritte Impfung. Wir in unserer Familie werden boostern, sobald wir die Möglichkeit dazu haben, und dies unabhängig vom Alter.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 10:36 #96572

Claus schrieb:

Ich sehe bisher kein echtes Argument gegen eine dritte Impfung.


Es gibt ja auch viele andere Infektionskrankheiten die eine 3fach Impfung benötigen um eine
Grundimmunisierung zu erzielen. Z.B. die Poliomyelitis (Kinderlähmung), die FSME, Hepatitis B,
Rotaviren (3 Stück je nach verwendeter Impfung), usw...,
Auch viele bakterielle Schutzimpfungen benötigen 3 Stück wie z.B. Tetanus, Diphterie,
Keuchhusten usw.... Es ist also nicht ungewöhnlich dass man 3Impfungen braucht bis man
einen optimalen Grundschutz hat.

Wie das jetzt speziell mit dem Covid 19 ist muss man halt mal abwarten.
Man kann sich aber auch seine Antikörper (eine gewisse Zeit nach der Impfung) bestimmen lassen und daran sieht
man ja wie gut die Impfung bei einem selbst angeschlagen hat oder ob da überhaupt genug Schutz
aufgebaut wurde. Gerade bei älteren Menschen schlagen die Impfungen oft nicht mehr so gut
an (da deren Immunsystem nicht mehr so stark reagiert) und man kann da auch erkennen ob man evtl. zu der
Gruppe der Impfversager gehört (bei denen sind im Blut fast keine Antikörper nach Impfung vorhanden).
Das heißt: Zwar vollständig geimpft aber nicht geschützt da fast keine Immunität aufgebaut wurde. :dry:

Bei dem neuen Influenzaimpfstoff wird jetzt auch zwischen Ü-60 und U-60 differenziert.
Die Über 60igjährigen bekommen z.B. Efluelda der höher dosiert ist. Mal schauen ob der
diejenigen besser schützt.


LG
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Folgende Benutzer bedankten sich: gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 12:32 #96574

@Pferdekopf
"After 9 months some people who had gottten vaccinated were
MORE LIKELY to get infected than those who had not been vaccinated"

Ich würde das so übersetzen:

Nach 9 Monaten war die Wahrscheinlichkeit zu erkranken
bei einigen geimpften Teilnehmern größer als bei ungeimpften Teilnehmern.

Warum so eine beliebig interpretierbare Aussage? Warum nicht die Zahlen einfach auf den Tisch legen? Wie war die Inzidenzrate bei den Geimpften und bei den Ungeimpften? Nein, das riecht mir zu sehr nach Verschwörungsmystik.

Und wieso eine Extrastudie durchführen? Wir leben doch schon fast ein Jahr lang in einer Realstudie. Warum nimmt man nicht einfach die Zahlenwerte des schwedischen Pendants zum RKI?

Da muss ich mal wieder Klartext reden und zeigen, was Impfverweigerung in den Krankenhäusern anrichtet. Hier der aktuelle Wochenbericht vom 4.11.

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges...blob=publicationFile

Hier die Impfverhältnisse bei den Intensivbetten (Ü60)
(84,9/15,1)(34,5/65,5)~10,67

Ungeimpfte belegen also 489 Intensivbetten und Geimpfte 257 Intensivbetten. Macht also zusammen 746 Betten.
Von diesen 489 Ungeimpften wären nur 489/10,67~46 krank, wenn sie rechtzeitig vorgesorgt hätten.

Also ca. 440 vorsätzlich belegte Intensivbetten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 13:03 #96577

Hallo Julian, du:

Da muss ich mal wieder Klartext reden und zeigen, was Impfverweigerung in den Krankenhäusern anrichtet.


Zu deiner Aussage passt auch gut was Prof. Uwe Janssens in dem Video (im unteren Link) sagt:

www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/in...iner-corona-103.html

LG
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 13:44 #96581

Corona-Drittimpfung

Wer sich bis dato zweifach gegen das SARS-CoV2-Virus impfen ließ, wird auch einer dritten Impfung grundsätzlich aufgeschlossen gegenüberstehen.

Diese dritte Impfung wird angeboten. Um die Nachfrage zu steuern und die Mediziner nicht zu überfordern, wird man wohl ähnlich wie bei den Erstimpfungen zu Beginn des Jahres 2021 Prioritäten setzen. Gut so.

Diskutiert wird derzeit eine weitere Option: man verzichtet auf die Drittimpfung und lässt das Virus ohne diese Maßnahme an sich herankommen. Dem Virus begegnet sowieso jeder, früher oder später, das sollte jedermann klar sein.

Wenn man sich dafür entscheidet, auf die Drittimpfung bewusst zu verzichten und es auf eine Infektion ankommen zu lassen, dann bin ich aber sehr dafür, dass dies idealerweise unter möglichst kontrollierten Bedingungen geschieht. Dann soll man das nicht dem Zufall überlassen. Dann sollen diese Menschen sich unter Laborbedingungen kontrolliert infizieren. Der Verlauf wird gezielt beobachtet und wissenschaftlich ausgewertet.

Tja, aus der Impfpflicht würde sowas wie eine Infektionspflicht :-)

Die Aussicht, dass man nach zwei Impfungen und einer anschließenden Infektion einen dramatisch höheren Infektionsschutz haben könnte, klingt ja verlockend. Aber erstmal muss man diese erste Infektion gut überstehen, bevor man in den Genuss des erhöhten Schutze bei der nächsten Infektion käme. Wer zu den Impfversagern (=Immunsystem bekommt es nicht auf die Reihe) gehört, der wird diesen Erfolg möglicherweise nicht realisieren können.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 14:08 #96584

@Pferdekopf
"After 9 months some people who had gottten vaccinated were
MORE LIKELY to get infected than those who had not been vaccinated"

Ich würde das so übersetzen:

Nach 9 Monaten war die Wahrscheinlichkeit zu erkranken
bei einigen geimpften Teilnehmern größer als bei ungeimpften Teilnehmern.

Warum so eine beliebig interpretierbare Aussage?

Ich bin kein Statistikspezialist. Du beziehst dich aber offensichtlich auf die erste Kurve . Die hab ich genau deswegen nicht hier einkopiert. Die Werte sind natürlich extrem fehlerbehaftet, was offensichtlich auch die ziemlich breite graue Hinterlegung anzeigen soll. Ist doch auch klar, dass man unmöglich eine statistisch wirklich relevante Menge an Probanden finden kann, die bereits vor 9 Monaten geimpft wurden. Die werden in der Regel z.B. 80+ sein. Unterm Strich, alles was in den Grafiken älter als 6 Monate ist, kann man erst mal vergessen. Deswegen dürfte die Phönix-Grafik auch einfach mit >180 Tagen enden.


Da muss ich mal wieder Klartext reden und zeigen, was Impfverweigerung in den Krankenhäusern anrichtet. Hier der aktuelle Wochenbericht vom 4.11.

Das bezweifelt auch niemand. Und aus keiner der beiden Grafiken für schwere Verläufe kann man herauslesen, dass dem nicht so ist.



ibb.co/kGZCmBF


Die linke Grafik zeigt in einem Bereich von 121 Tage bis 180 Tage nach der Impfung eine Effektivität von etwa 50%-80%. Im Mittel also etwa 65%. Die rechte Grafik zeigt für den gleichen Zeitraum eine Effektivität, die ebenfalls in etwa bei diesem Wert liegt.


Und mit der Booster-Impfung ist Israel ja schon längst gestartet.




Die Wirkung scheint ja enorm zu sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pferdefuss.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 15:14 #96586

Hallo Pferdehufi, hihi (ich liebe Pferde) :)
Vielleicht bedarf es ja wirklich 3 Impfungen um eine gewisse Art von "Grundimmunität" zu erreichen.
Klar weiß ich das nicht aber es wäre ja nicht ungewöhnlich (wenn man andere Impfungen gegen Infektionserkrankungen
vergleicht). Evtl. brauch man die, man hat ja auch gesehen dass der Impfstoff Johnson + Johnson einmalig
nicht ausreicht um ausreichend und auf längere Zeit zu schützen.
Man muss gucken und da aus Erfahrung lernen.

Evtl. brauch man wirklich 3 Impfungen um da eine gewisse Art von Grundimmunität zu erreichen.
Wir werden sehen. Würde mich aber nicht wundern wenn es so wäre weil es bei vielen anderen
Infektionskrankheiten auch so ist.

Letztendlich bleibt uns auch nix anderes übrig als die Situation zu beobachten und daraus zu
lernen. Das Virus ist neuartig aufgetreten, unsere Impfungen auch.

Die Situation ist jetzt so :
Der Winter steht bevor und es ist normal (immer schon so gewesen) dass da die Erkältungskrankheiten
ansteigen. Die Viren / Bakterien haben da leichteres Spiel weil da unser Immunsystem auch nicht
so ganz auf der Höhe ist wie im Sommer (aus den unterschiedlichsten Gründen, zB. unsere Schleimhäute
in der Kälte nicht so gut durchblutet sind, usw...).
Hinzu kommt noch dass die Kontaktbeschränkungen (zumindest hier bei mir) fast keine Rolle mehr
spielen.
Irgendwie ist hier alles so (außer dass die Menschen Masken tragen) wie vor der Pandemie.

Hihi..., da freuen sich alle Viren und die sich anschließenden Bakterien.

Alles Liebe...
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 16:06 #96587

Diese dritte Impfung wird angeboten. Um die Nachfrage zu steuern und die Mediziner nicht zu überfordern, wird man wohl ähnlich wie bei den Erstimpfungen zu Beginn des Jahres 2021 Prioritäten setzen. Gut so.


Warum wieder so eine Bürokratie? Will man die Leute noch mehr verärgern?

Wenn sich jeder 6 Monate nach der Zweitimpfung eine Drittimpfung geben lässt, dann sollte das doch logistisch kein Problem sein.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 16:10 #96588

Vielleicht bedarf es ja wirklich 3 Impfungen um eine gewisse Art von "Grundimmunität" zu erreichen.


Ich befürchte eher, dass wir regelmäßige Auffrischungsimpfungen benötigen werden. Wir werden sehen, die Forschungen werden weitergehen. In 6-12 Monaten werden wir es wissen.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 16:22 #96589

Diese dritte Impfung wird angeboten. Um die Nachfrage zu steuern und die Mediziner nicht zu überfordern, wird man wohl ähnlich wie bei den Erstimpfungen zu Beginn des Jahres 2021 Prioritäten setzen. Gut so.


Warum wieder so eine Bürokratie? Will man die Leute noch mehr verärgern?
Wenn sich jeder 6 Monate nach der Zweitimpfung eine Drittimpfung geben lässt, dann sollte das doch logistisch kein Problem sein.


Für die Priorisierung sprachen sich in dieser Woche Andreas Gassen, Chef der kassenärztlichen Vereinigung, und Jonas Schmidt-Chanasit, Virologe und Hochschullehrer, aus. Impfstoff gibt es wohl genug, die Engpässe werden in den Praxen der Hausärzte gesehen.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 19:01 #96592

gaston schrieb:

Diese dritte Impfung wird angeboten. Um die Nachfrage zu steuern und die Mediziner nicht zu überfordern, wird man wohl ähnlich wie bei den Erstimpfungen zu Beginn des Jahres 2021 Prioritäten setzen. Gut so.


Claus schrieb:

Warum wieder so eine Bürokratie? Will man die Leute noch mehr verärgern?
Wenn sich jeder 6 Monate nach der Zweitimpfung eine Drittimpfung geben lässt, dann sollte das doch logistisch kein Problem sein.


Das ist schon ein Problem wenn jeder sich gerade mal drittimpfen lassen will. Wer soll das denn alles machen?
Das muss alles sehr gut organisiert sein. Termine müssen organisiert werden, Impfstoffe zeitgerecht bestellt werden
(bei Comirnaty z.B. muss der einzelne Impfstoff sehr gewissenhaft aus einer Ampulle weiter "angemischt" werden damit
man mindestens 6 Impfdosen daraus erhält ). Dazu noch der ganze bürokratische Aufwand.
Jeder der sich zuvor seine1. und 2. Impfungen im Impfzentrum abgeholt hatte muss erneut eine Einverständniserklärung
unterschreiben und auch eine Einverständniserklärung dass er sich danach sein Zertifikat abholen kann.
Gemeldet muss das ja auch alles werden. Es ist jedenfalls ein zusätzlich großer Verwaltungsaufwand und vor
allem die ganzen zusätzlichen Telefonate und Diskussionen mit den Patienten.

Dazu kommen jetzt auch noch die ganzen Grippeimpfungen (neben dem ganzen anderen Gedöns).
So langsam frage ich mich auch ob es mir das Ganze noch wert ist oder ob ich mir nicht besser was anderes suche.
Hab irgendwie keine Lust mehr. Ständig ist man Infektionen ausgesetzt, ständig mehr Stress, und man
bekommt es auch finanziell nicht anerkannt. Irgendwie hab ich im Moment keinen Bock mehr ( obwohl ich meinen
Beruf immer sehr geliebt habe). Vielen geht es auch wohl so ( auch in der Altenpflege oder den Krankenhäusern).
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 19:10 #96593

So langsam frage ich mich auch ob es mir das Ganze noch wert ist oder ob ich mir nicht besser was anderes suche. Hab irgendwie keine Lust mehr. Ständig ist man Infektionen ausgesetzt, ständig mehr Stress, und man bekommt es auch finanziell nicht anerkannt. Irgendwie hab ich im Moment keinen Bock mehr (obwohl ich meinen Beruf immer sehr geliebt habe). Vielen geht es auch wohl so (auch in der Altenpflege oder den Krankenhäusern).


I hate so say I told you so, but I told you so:

Sollen sich halt dann was anderes suchen. Ist ganz einfach.

Das werden sie auch, und da die Arbeit für das verbleibende Personal wahrscheinlich nicht in dem Maß weniger wird wie das Personal schwindet werden die dann halt einfach mehr Überstunden machen und schneller einen Burnout kriegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 06 Nov 2021 20:05 #96596

Hallo Pemrod

I hate so say I told you so, but I told you so:


Das Ganze hat bei mir nix mit meiner eigenen Einstellung (was eine Corona-Impfung anbetrifft) zu tun.
Für mich ist es selbstverständlich dass ich geimpft bin wenn ich in engem Kontakt mit vielen
schwer erkrankten Menschen stehe. Da gibt es aus meiner Sicht keinerlei Kompromisse.

Du:

Das werden sie auch, und da die Arbeit für das verbleibende Personal wahrscheinlich nicht in dem Maß weniger wird wie das Personal schwindet werden die dann halt einfach mehr Überstunden machen und schneller einen Burnout kriegen.


Die (das Personal) schwinden auch so (unabhängig von Impfungen) .
Es ist schon seit vielen Jahren so dass hier am Personal gespart wurde, die Krankenhäuser privatisiert wurden,
sparen, sparen, sparen... (gilt auch für die Altenpflege). Die Deppen machen das schon, Hauptsache
gespart. Hauptsache der "Pannen" Flughafen in Berlin (nach 9 Jahren Verspätung ist eröffnet) :evil: .

Unsere Alten (die maßgeblich daran beteiligt waren Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder aufzubauen),
ach die.... . Wen kümmerts wer die da betreut, in der Hauptsache gespart.

LG
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 08 Nov 2021 15:35 #96693

Ich bring mal zwecks der Gaudi ein wenig Verschwörungsmystik ins Spiel.

Erst mal labert da jemand 5 Minuten lang völlig nichtssagendes Zeug.


Unter dem Video befindet sich dann dieser Link.
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8481107/

und da steht

At the country-level, there appears to be no discernable relationship between percentage of population fully vaccinated and new COVID-19 cases in the last 7 days

Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und den neuen COVID-19-Fällen in den letzten 7 Tagen zu geben


Und da gehen wir auf Tafel 576. Da sehen wir die Impfquoten der Bundesländer (alphabetisch sortiert)
www.ard-text.de/
Und auf Tafel 573 die 7 Tage Inzidenz auf 100 000 Einwohner.

Baden-Württemberg____________65,2__________235,1
Bayern_______________________65,0__________316,2
Berlin________________________67,5__________194,5
Brandenburg___________________60,9__________232,4
Bremen_______________________78,7__________88,8
Hamburg______________________72,4__________133,4
Hessen________________________66,3__________149,0
Mecklenburg-Vorpommern________65,5__________136,0
Niedersachsen__________________69,0__________104,7
Nordrhein-Westfalen_____________70,6__________123,2
Rheinland-Pfalz_________________67,0__________123,4
Saarland_______________________73,6__________110,5
Sachsen________________________57,1__________491.3
Sachsen-Anhalt__________________63,4__________188,1
Schleswig-Holstein_______________71,8__________75,5
Thüringen______________________61,1___________427,5

Und hier das Ganze nach Impfquote sortiert.

Sachsen________________________57,1__________491.3
Brandenburg___________________60,9__________232,4
Thüringen______________________61,1___________427,5
Sachsen-Anhalt__________________63,4__________188,1
Bayern_______________________65,0__________316,2
Baden-Württemberg____________65,2__________235,1
Mecklenburg-Vorpommern________65,5__________136,0
Hessen________________________66,3__________149,0
Rheinland-Pfalz_________________67,0__________123,4
Berlin________________________67,5__________194,5
Niedersachsen__________________69,0__________104,7
Nordrhein-Westfalen_____________70,6__________123,2
Schleswig-Holstein_______________71,8__________75,5
Hamburg______________________72,4__________133,4
Saarland_______________________73,6__________110,5
Bremen_______________________78,7__________88,8

Gibt's da noch jemande, der keinen Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz erkennt?
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 08 Nov 2021 15:45 #96694

Gibt's da noch jemanden, der keinen Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz erkennt?


Denke nicht. Hier noch die aktuellen Kartenansichten vom RKI, zuerst die 7-Tage Inzidenz:

]


Und dann die Impfquoten:



Reiner Zufall, dass die hohen Inzidenzen in dunkelrot >250 und pink >500 hauptsächlich im Süden und Osten auftreten, wo die Impfquoten am niedrigsten sind (hellblau)?


Nachtrag: Eine mögliche Erklärung wäre natürlich, dass die Testpflicht nur für Ungeimpfte besteht, so dass die die Inzidenzen für Geimpfte und Genesene gar nicht erfasst sind. Allerdings sind die Unterschiede bei den Impfquoten ja bei weitem nicht so groß wie die Unterschiede bei den Inzidenzen.

Beispiel:
NRW: Impfquote 70,6% – Sachsen: Impfquote 57,1% – Unterschied -13,4% = knapp 1/8 der Bevölkerung
NRW: Inzidenz 123,2 – Sachsen: Inzidenz 491,3 – Unterschied +368,1 = knapp das 3-fache pro 100.000

Diese Zahlen sind relativ zur Bevölkerung der Länder erfasst. Von ca. 1/8 der Bevölkerung weniger Geimpften würde man also im gleichen Zeitraum (7 Tage) auch etwa 1/8 mehr positive Tests erwarten, wenn die Unterschiede nur durch Testungen der Ungeimpften zustande kämen. Die Tatsache, dass Ungeimpfte mehrere Tests machen (ggf. täglich) ändert daran nichts, denn wer einmal positiv getestet ist, wird ja auch nur einmal erfasst und macht keinen weiteren Test.

Im Übrigen zeigen auch die Hospitalisierungs-Inzidenzen (dort unter "Bundesländer" nach rechts scrollen) das gleiche Bild. Die Leute landen ja nicht im Spital, nur weil sie positiv getestet sind, sondern weil sie schwer krank sind.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 08 Nov 2021 18:23 #96699

Corona-Zahlen und Regeln – ab heute gilt in diesen Orten 2G

Die Inzidenz in Sachsen hat jetzt die 400er Marke überschritten – am Montag, 8.11 näherte sie sich der 500er Marke.

„In Sachsen ist die Lage dramatisch. Das kann man glaube ich so sagen“, das sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping nach der Kabinettssitzung in Sachsen am Freitag. Die landesweite Inzidenz bei Geimpften liege bei 75 – und bei den Ungeimpften bei über 800.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 00:35 #96756

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1387
  • Dank erhalten: 268

Corona-Zahlen und Regeln – ab heute gilt in diesen Orten 2G

Die Inzidenz in Sachsen hat jetzt die 400er Marke überschritten – am Montag, 8.11 näherte sie sich der 500er Marke.

„In Sachsen ist die Lage dramatisch. Das kann man glaube ich so sagen“, das sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping nach der Kabinettssitzung in Sachsen am Freitag. Die landesweite Inzidenz bei Geimpften liege bei 75 – und bei den Ungeimpften bei über 800.




Die erste Zahl fasse ich als arithmetisches Mittel der Impfquote in Gesamtdeutschland auf, die zweite als die höchste Inzidenzzahl eines Landkreises in Sachsen. So kann man wissenschaftlich nicht vergleichen, will man kein verzerrtes Bild erstellen. -
Im Laufe des Tages werde ich im Parallelthread eine Übersicht vorstellen, die relevante Parameter berücksichtigt, um, so meine Hoffnung, sinnvollere Schlußfolgerungen ziehen zu können als hoher 7-Tage Inzidenzwert = niedrige Impfquote - was im Beispiel Sachsen zutrifft.
Sobald mein Post online ist, werde ich ihn verlinken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 08:25 #96757

Die erste Zahl fasse ich als arithmetisches Mittel der Impfquote in Gesamtdeutschland auf, die zweite als die höchste Inzidenzzahl eines Landkreises in Sachsen. So kann man wissenschaftlich nicht vergleichen, will man kein verzerrtes Bild erstellen. -


Ich habe diesen Satz (75 bei Geimpften zu 800 bei Ungeimpften) nicht interpretiert, aber ich denke auch dass die Formulierung nicht stimmt. Das Verhältnis von Inzidenzen bei Geimpften zu Ungeimpften sollte eigentlich in einem Ort etwa 1 zu 2 sein. Der Vergleich der Inzidenzen bei Geimpften zu Ungeimpften in zwei verschiedenen Orten ist falsch. Es sollte dann stehen: Bundesweit 75 bei Ungeimpften zu landesweit (Sachsen) 800

MDR, Stand: 06. November 2021: Bei Ungeimpften in Sachsen-Anhalt liegt die Inzidenz deutlich höher als bei Geimpften

Mit 1.694 Fällen in den letzten Tagen haben in absoluten Zahlen vor allem die 18- bis 59-Jährigen zu den Meldefällen beigetragen. Davon waren 1.201 ungeimpft und 391 geimpft.

Hier ist das Verhältnis 1 zu 3 in Sachsen-Anhalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 10:07 #96762

Mit 1.694 Fällen in den letzten Tagen haben in absoluten Zahlen vor allem die 18- bis 59-Jährigen zu den Meldefällen beigetragen. Davon waren 1.201 ungeimpft und 391 geimpft.
Hier ist das Verhältnis 1 zu 3 in Sachsen-Anhalt.


Diese beiden Zahlen bringen Dich in bezug auf die Kernfrage "Impfeffektivität" nicht wirklich weiter. Du musst noch die absoluten Kopfzahlen der Geimpften und der Ungeimpften in dieser Gruppe hinzunehmen und darfst die Fallzahlen nicht isoliert betrachten.

Ein (extremes) Beispiel: wenn von 120.491 Einwohnern 391 Menschen geimpft sind und 120.100 sind nicht geimpft, dann ist von den 391 Geimpften jeder einzelne erkrankt (391), aber von den 120.100 Ungeimpften ist nur jeder hunderste erkrankt (1.201).
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 10:19 #96763

„In Sachsen ist die Lage dramatisch. Das kann man glaube ich so sagen“, das sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping nach der Kabinettssitzung in Sachsen am Freitag. Die landesweite Inzidenz bei Geimpften liege bei 75 – und bei den Ungeimpften bei über 800.


Die erste Zahl fasse ich als arithmetisches Mittel der Impfquote in Gesamtdeutschland auf, die zweite als die höchste Inzidenzzahl eines Landkreises in Sachsen.


@Mondlicht:

Wie kommst du darauf? Wenn Sachsens Gesundheitsministerin von der Lage in Sachsen und der landesweiten Inzidenz spricht, dann bezieht sich ihr Aussage natürlich auf die Inzidenz(en) im Land Sachsen, und nicht mit einer Zahl auf die Impfquote in Gesamtdeutschland (was keine Inzidenz ist und nichts mit Sachsen zu tun hat) und mit der anderen auf die Inzidenz nur im extremsten Landkreis Sachsens.

So kann man wissenschaftlich nicht vergleichen, will man kein verzerrtes Bild erstellen.


Eben. Das unterstellt du aber der Gesundheitsministerin Petra Köpping. Also wie kommst du darauf? Ich kenne die Dame nicht, aber auf so eine abstruse Idee würde ich erst mal nicht kommen. Als Minister(in) würde sich wohl niemand mit so einer plumpen Verfälschung der Tatsachen angreifbar machen. Wenn deine Auffassung stimmte, dann wäre die Aussage der Ministerin ja direkt gelogen, dass die Lage in Sachen dramatisch ist, weil die Begründung total daneben wäre.

Deshalb schrieb ich an derer Stelle, dass man die Interpretation von Zahlen und Statistiken besser den Profis überlassen sollte. Wenn man sie als Laie einfach irgendwie auffasst, kann alle mögliche und unmögliche dabei herauskommen. Selbst so eindeutige Aussagen wie die der Ministerin kann man anscheinend beliebig auffassen, wenn man nur will :whistle:.
Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steinzeit-Astronom.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 10:46 #96764

Mit 1.694 Fällen in den letzten Tagen haben in absoluten Zahlen vor allem die 18- bis 59-Jährigen zu den Meldefällen beigetragen. Davon waren 1.201 ungeimpft und 391 geimpft.
Hier ist das Verhältnis 1 zu 3 in Sachsen-Anhalt.


Diese beiden Zahlen bringen Dich in bezug auf die Kernfrage "Impfeffektivität" nicht wirklich weiter. Du musst noch die absoluten Kopfzahlen der Geimpften und der Ungeimpften in dieser Gruppe hinzunehmen und darfst die Fallzahlen nicht isoliert betrachten.


Ich habe nur die Links hier bekanntgegeben, da in vorherigen Beiträgen um Inzidenz in Ost-Deutschland geschrieben wurden.
Wie ich schon geschrieben habe, habe ich es nicht interpretiert.

Ja, die Anzahl der Geimpften und Ungeimpften ist in der Vergleichsgruppe hier 18 bis 59-Jährige natürlich bei der Impfeffektivität sehr wichtig.
Aber es könnte sein, dass in dieser Altersgruppe in Sachsen-Anhalt das Verhältnis der Geimpften zu Ungeimpften mehr als 50% wäre. Ich habe keine Statistik dazu.

In Deutschland ist die Impfquote bei 18-59 etwa 73%.

Impfquote gegen das Coronavirus (COVID-19) in Deutschland nach Altersgruppen (Stand: 08. November 2021)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Jamali.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 10 Nov 2021 11:19 #96768

@Mondlicht:

Wie kommst du darauf? Wenn Sachsens Gesundheitsministerin von der Lage in Sachsen und der landesweiten Inzidenz spricht, dann bezieht sich ihr Aussage natürlich auf die Inzidenz(en) im Land Sachsen, und nicht mit einer Zahl auf die Impfquote in Gesamtdeutschland (was keine Inzidenz ist und nichts mit Sachsen zu tun hat) und mit der anderen auf die Inzidenz nur im extremsten Landkreis Sachsens.


Es könnte sein, dass der Verfasser des Schreibens Sachsens Gesundheitsministerin falsch verstanden hatte. Eine weitere Quelle wird benötigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt