Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 10:02 #95647

www.geogebra.org/m/rq86m5eu
Wenn ich diese Veranschaulichung im Nachbarthread untergebracht hätte, wäre sie ja gleich wieder hoffnungslos unter den Endlosdiskussionen versunken. Ich finde es aber schon wichtig, zu wissen, wie man die folgenden Zahlen zu interpretieren hat.

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges...blob=publicationFile

Also Seite 23 anschauen und die Generation 60+ betrachten. Die Impfquote liegt bei 84,1%. und ist schon im Eingangsszenario eingestellt. Ebenso die Impfquote bei den harmloseren Ansteckungen (55,4%).

Betrug das Impfverhältnis bei den Gesunden bei 5,29 so lag es bei den leicht Kranken schon bei 1,24.

Jetzt zu den hospitalisierten Fällen (39,6%). Die Einstellung kann man so vornehmen. Den rechten Dragpoint so weit runter ziehen bis er ca. bei 39% liegt und dann so lange auf die Schaltfläche "+" tippen, bis der Wert exakt eingestellt ist.

Jetzt sind die Geimpften schon klar in der Minderheit.

Intensivstation 28,8% und Verstorbene 34,7%. Das will ich jetzt nicht mehr kommentieren, schaut es euch einfach selber an.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 10:15 #95648

Das setzt voraus dass man den Zahlen traut, aber wenn man schon mal nach dem großen Intensivbettenschwindel gegoogelt hat fällt einem das nicht leicht:

Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 11:26 #95651

Veranschaulichung der Impfeffektivität

Was soll denn bitte an einem 32-seitigen pdf, in dem noch dazu auf 28 Links verwiesen wird, was soll da bitte veranschaulich sein? Da braucht man doch Tage, um das alles zu lesen, dann zu verstehen und dann zu verinnerlichen. Nämlich so zu verinnerlichen, dass man dann auch verstehen kann, wie sich die Impfeffektivität verhält.
.

Betrug das Impfverhältnis bei den Gesunden bei 5,29 so lag es bei den leicht Kranken schon bei 1,24.

Was sind denn bitte statistisch gesehen leicht kranke? Wo ist das festgelegt?
.
Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von badhofer.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 13:21 #95654

Veranschaulichung der Impfeffektivität

Was soll denn bitte an einem 32-seitigen pdf, in dem noch dazu auf 28 Links verwiesen wird, was soll da bitte veranschaulich sein?


Diese Veranschaulichung“ bezieht sich offenkundig auf die Geobra-Darstellung, die direkt darüber verlinkt ist, und nicht auf das PDF.

Was sind denn bitte statistisch gesehen leicht kranke? Wo ist das festgelegt?


Da wiederum hilft ein Blick auf die erwähnte Seite 23. Dort wird zwischen symptomatischen Erkrankungen, Hospitalisierung, Intensivstation und verstorben unterschieden. Ich hätte da so meinen Verdacht, was in diesem Kontext die leicht Erkrankten sind.
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 15:09 #95655

Zunächst einmal möchte ich mich mal dafür entschuldigen, dass beim ersten Hochladen die Textformatierung ein wenig außer Kontrolle geriet. Das hab ich inzwischen behoben.

Nehmen wir an, die linke Seite der Grafik bezieht sich auf 1000 Menschen einer Altersgruppe, von denen 841 geimpft und 159 ungeimpft sind. Von diesen 1000 erfahren 100 Leute eine eher harmlose Infizierung. Sie finden sich also im rechten Teil der Grafik wieder.

Dann kommen also 44,6 Menschen aus dem Lager der 159 Ungeimpften und
55,4 Menschen aus dem Lager der 841 Geimpften.

Dann bestand also das Risiko einer Erkranken bei der ungeimpften Gruppe bei 44,6/159~1/3,57 und bei der geimpften Gruppe bei 55,4/841~1/15,2.

(84,1*44.6)/(15.9*55,4) ~5,29/1.24~4,26

So viel höher war das Risiko einer Erkrankung bei den Ungeimpften im Beispiel von Z...

Sowie ich da herauslese, sind es aktuell ca. 55 % doppelt geimpfte (der über 60 Jährigen und vemehrt vom Virus bedrohten Gruppe), die symptomatisch an Corona erkrankt sind.


...der diese 55.4% völlig aus dem Zusammenhang gerissen hat. Und da musste ich halt was unternehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 15:26 #95657

www.geogebra.org/m/rq86m5eu

Ich sehe dort lediglich zwei Schieberegler, die ich unabhängig voneinander auf Werte zwischen Null und Hundert einstellen kann. Mehr tut sich dort nicht. Vermutlich kann das Ding aber mehr als nur das. Was mache ich falsch bzw. was müsste ich tun ?
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 15:39 #95661

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 4579
  • Dank erhalten: 526

Was sind denn bitte statistisch gesehen leicht kranke? Wo ist das festgelegt?

Es ist eigentlich egal, welche Symptome man als Grenzwert heranzieht. Jedenfalls sollte es kein Problem sein, die Schwere der Erkrankung von verschiedenen Erkrankten der Schwere nach zumindest in groben Gruppen objektiv zu ordnen. (wie auch Arrakai darlegte)

wiki:

Laut Schätzung des RKI haben 55 bis 85 % der Infizierten spürbare Beschwerden und/oder zeigen erkennbare Anzeichen einer Erkrankung (Symptome) oder typische Symptomkombinationen

Die übrigen Infizierten sind beschwerdefrei und zeigen keine Symptome; sie sind asymptomatisch erkrankt

Bei rund 81 % der registrierten Erkrankungen ist ein leichter Verlauf mit Fieber oder einer leichten Lungenentzündung, trockenem Husten und Müdigkeit zu beobachten.

Weniger häufig sind eine verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bindehautentzündungen, Durchfall, Erbrechen, Geschmacks- und Geruchsverlust, Hautausschlag oder Verfärbung von Fingern oder Zehen

Bei etwa 14 % der Krankheitsfälle ist der Verlauf schwerer:

in etwa 5 % so schwer, dass eine Beatmung der Patienten auf einer Intensivstation erfolgen muss.

Bei einem schweren Verlauf von COVID-19 tritt eine beidseitige Lungenentzündung und akutes Lungenversagen auf; die Betroffenen können sterben
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 15:44 #95662

Am eindeutigsten ist die Zuordnung zu den Gruppen "Leben" und "Tod". Das interessiert zumindest mich am meisten. Klar ist natürlich, dass, wie bei allen Zahlen, die Diagnose zutreffend sein muss.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 20 Okt 2021 18:55 #95674

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 314
Wozu Impfeffektivität veranschaulichen (beweisen)?

Im Parallelthread zeige ich wieviele Coronastämme bis jetzt in „multiplen countries“ festgestellt wurden und wie sie eingeteilt sind. Das ist als laufender Prozess zu betrachten. Es ist für mich logisch, dass die Weltbevölkerung in den nächsten Jahren und Jahrzehnten – weiter - mit Coronavarianten Kontakt haben und ein Teil von ihnen an Covid erkranken wird, ob geimpft (Infektion mit neuen Stämmen) oder nicht (Infektion mit potenziell allen Stämmen) was überhaupt NICHTS über künftige Verläufe bei Kontakt aussagt! –
umwelt-wissenschaft.de/forum/neues-aus-d...isse?start=900#95635

Analog Pocken/Kuhpocken oder Influenza ist anzunehmen, dass die Immunisierung durch Genesung oder Impfung vor neuen Virusvarianten vollständig oder partiell schützt. Mittel- und langfristig kann man nicht sagen, wann eine besonders aggressive Variante auftreten wird.
Gemessen an der armen schlecht genährten Weltbevölkerung sind Deutsche auch bei Infektionserkrankugen klar im Vorteil.

Das Virus passt sich an Veränderungen an und wir auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 06:20 #95698

Ich sehe dort lediglich zwei Schieberegler, die ich unabhängig voneinander auf Werte zwischen Null und Hundert einstellen kann.

Am eindeutigsten ist die Zuordnung zu den Gruppen "Leben" und "Tod". Das interessiert zumindest mich am meisten.


Na, dann schaun'mer mal wieder auf Seite 23 nach. Impfquote bei Altersgruppe 60+ liegt bei 84,1%. Das hatten wir ja schon. Und jetzt steht da noch: Impfdurchbrüche an verstorbenen Covid-19 Fällen 34,7%

Und jetzt stell links die Impfquote der Gesunden ein. Dann kannst du beim Impfverhältnis die Zahl 5,29 ablesen. Und jetzt stell rechts die Impfquote der Verstorbenen ein. Das Impfverhältnis bei den Toten beträgt 0,53.

Okay, das Impfverhältnis ist immer die Länge der blauen Strecke geteilt durch die Länge der roten Strecke. Das ist im Prinzip nur eine andere Methode, die Impfquote anzuzeigen. Diese hat aber den Vorteil einer schnellen und unkomplizierten Risikoabschätzung. 5,29/ 0,53~10.

Genauer geht es natürlich, wenn du rechnest (durch einen Bruch dividiert man indem man mit dem Kehrwert multipliziert)

(84,1*65,3)/(15,9*34,7)~9.95.

Mit anderen Worten: Für die Betagten unter uns gilt. Für die Ungeimpften ist das Sterberisiko 10 mal so hoch, wie für die Ungeimpften.

Wozu Impfeffektivität veranschaulichen (beweisen)?


Wenn du für die Risikoabschätzung keine Veranschaulichung brauchst, dann ist das ja schön und gut für dich.

Ich bin halt im abstrakten Denken nicht so gut und mit trockenen Texten und reinen mathematischen Formeln allein bin ich auch nicht so zufrieden. Deshalb hab ich zunächst mal nur für mich das Hilfsmittel Geogebra benutzt um mir selber die Sache klar zu machen. Und vielleicht hilft's ja auch Anderen.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston, Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 07:12 #95700

Hi julian,
danke für die Erläuterung. Ich kenne Geogebra noch nicht und hatte wohl irgendeinen tollen Effekt erwartet. Jetzt weiß ich, dass es um nicht mehr ging.
Mit den Grundzügen der Bruchrechnung bin ich soweit vertraut.
Gruß g.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 07:48 #95703

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 314

julian apostata schrieb:

Wenn du für die Risikoabschätzung keine Veranschaulichung brauchst, dann ist das ja schön und gut für dich.

Ich bin halt im abstrakten Denken nicht so gut und mit trockenen Texten und reinen mathematischen Formeln allein bin ich auch nicht so zufrieden. Deshalb hab ich zunächst mal nur für mich das Hilfsmittel Geogebra benutzt um mir selber die Sache klar zu machen. Und vielleicht hilft's ja auch Anderen.



Morgen Julian!


Oh, entschuldige, mein Blickwinkel ist ein anderer - meine Frage kam unglücklich raus - hätte ich anders formulieren sollen.
Die Effektivität von Corona-Impfungen - da Neuland - muss natürlich überprüft werden und verschiedene Darstellungen sind unbestritten hilfreich wenn alle nötigen Parameter dabei berücksichtigst sind.
Bei geringen Nebenwirkungen ist die Wirkung effektiv, aber es gibt Probleme mit der Dauer der Wirkung/Stichwort Nachimpfen - weitere Forschung nötig - und besonders bei Delta: kurze Zeit nach Impfung wieder hohe Weiter-Übertragbarkeit. Bei der Vielzahl der Mutanten bis heute, sollte bei Impfstoff"nachrüstung"/boostering Resistenzbildung berücksichtigt und auch an die mittellose (teils unterernährte) Bevölkerung der Welt gedacht werden;
Besonders gefährdete Menschen sind ohne Impfstoff klar im Nachteil (Aufwand-Nutzen-Rechnung entscheidet der Arzt).
Dieser Winter wird zeigen ob und wenn wie, Korrelationen zwischen dem zwischenzeitlichen Inaktivieren des eigenen Immunsystems durch Impfung und Anfälligkeit für Influenza/Erkältungskrankheiten/andere Mikroben bestehen.
nature betont in einem Letter, die hohe Übertragbarkeit von Delta ist größtenteils durch Aufgabe von Hygienemaßnahmen geschuldet (zu frühes falsches Wiegen in absoluter Sicherheit, Studie in USA)
siehe meine letzten posts im Parallelthread

Grüße,
Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 07:48 #95704

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1929
  • Dank erhalten: 391
Guten Morgen Julian

bei den Ungeimpften im Beispiel von Z... ...der diese 55.4% völlig aus dem Zusammenhang gerissen hat.


Finde obiges etwas frech formuliert. Ich habe... die Resultate aus dem RKI Paper wiedergegeben. Falls ich vor gehabt hätte, diese aus dem Zusammenhang zu reißen, hätte ich die entsprechenden Wochenberichte wohl nicht dazu verlinkt. Sinn und Zweck der Übung, die Resultate weisen darauf hin, dass die Wirkung der Vakzine im allgemeinen nachzulassen scheint. Laut einer englischen Studie liegt die Schutzwirkung aktuell im Schnitt bei ca. 59- 63%.

Weiteres dort. ;)

Nette Grüße
Z.
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Z..

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 08:07 #95706

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 4579
  • Dank erhalten: 526

Laut einer englischen Studie liegt die Schutzwirkung aktuell im Schnitt bei ca. 59- 63%.

Von welchem Schutz sprichst Du denn?
Schutz vor Ansteckung? Schutz vor Erkrankung? Schutz vor schwerer Erkrankung? Schutz vor letalem Ausgang? Schutz für die Duer von 1 Jahr? Schutz vor Mutationen????

Das Rundumschutzpaket gibt es nur bei den großen Versicherern im Kombipack.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 08:58 #95712

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1929
  • Dank erhalten: 391
doppelt
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Z..

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 09:00 #95713

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1929
  • Dank erhalten: 391
Rainer,

alles weitere im zuständigen Thread.

Ich bin nur hier gelandet, weil ich a. zum Thema gemacht wurde .... und man mir zudem b. unsachgemäß unterstellt hat, ich hätte die Resultate des RKI aus dem Zusammenhang gerissen. Corona scheint einigen die Sinne zu verwirren..

Z.
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Z..

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 14:13 #95728

und besonders bei Delta: kurze Zeit nach Impfung wieder hohe Weiter-Übertragbarkeit.


Reden wir einfach mal Klartext. Schaut man sich die RKI-Site an, die Z uns vorgestellt hat, genauer an, so kann man dem entnehmen, dass für die Älteren und Ungeimpften ein 13mal so hohes Risiko besteht, auf der Intensivstation zu landen wie für die geimpften. Und wenn jemand meint, ich hätte mich verrechnet, der sollte eine Gegenrechnung präsentieren.

Und was die nachlassende Wirkung anbelangt. Diese Website steht immer noch auf Seite 1 im Nachbarthread.

www.spektrum.de/news/corona-impfung-wie-...483408057.1459147321

Dem kannst du entnehmen, dass gestern schon 69532 Drittimpfungen statt fanden. Erstimpfungen übrigens 44836. Die Pandememie der Ungeimpften ist da schon vorprogrammiert.

Falls ich vor gehabt hätte, diese aus dem Zusammenhang zu reißen, hätte ich die entsprechenden Wochenberichte wohl
nicht dazu verlinkt.


Vielleicht hast du das auch nicht absichtlich getan. Aber du hast es getan. 55,4%, da war ich im ersten Moment auch erst mal schockiert. Dann bin ich drauf gekommen. Das ist ja nur die Impfquote der Kranken und die hat überhaupt keine Aussagekraft, wenn man die Impfquote der Gesunden unterschlägt.

Und da es wohl etliche Leser gibt, die die Dinge nicht so genau untersuchen. nehmen das wohl auch etliche Leute ernst. Also für's nächste mal. Bitte erst denken und rechnen und dann erst posten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 21 Okt 2021 15:01 #95732

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1929
  • Dank erhalten: 391
Julian.
Könnets du bitte mit deinen Unterstellungen aufhören! Ich habe zudem nichts "unterschlagen".
In dem Thread geht es mir kontextuell schon länger um nachlassenden Impfschutz, siehe ua. meine Isreal Posts...
Und es ist numal so, dass die %tualen Zahlen korrekt sind und die in den entsprechenenden KW gemeldeten Fälle, Geimpft/Ungeimpft erkrankte, korrekt wiedergeben.

Wenn du unüberlegt Ängste bekommst, ist das nicht mein Bier. Jedem in dem Thread ist klar, dass die Geimpfte Gruppe den weit größeren Anteil stellt, als die der Ungeimpften.
Ca. 1/5 ab 60. Wenn du das diskutieren willst dann dort.
Z.

Am besten den Fall hier gleich mit..
umwelt-wissenschaft.de/forum/neues-aus-d...isse?start=900#95710
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Z..

Veranschaulichung der Impfeffektivität 22 Okt 2021 11:20 #95772

Jedem in dem Thread ist klar, dass die Geimpfte Gruppe den weit größeren Anteil stellt, als die der Ungeimpften.


Und wenn das der Fall ist, so sagt das rein gar nichts über das Erkrankungsrisiko aus. Zum Beispiel: 91% der an Covid verstorbenen Patienten waren geimpft.

Wenn ich jetzt aufhören würde, dann wäre der Fall für den oberflächlichen Anteil der Leserschaft klar. Impfen erzeugt erst die Erkrankung. Dabei hätte ich die Leserschaft vorsätzlich in die Irre geführt, weil ich verschwiegen hätte, dass die Impfquote bei den Gesunden 99% beträgt.

In dem Fall ist nämlich das Risiko an Covid zu sterben, für die Ungeimpften fast 10mal so hoch, wie für die Geimpften.

Gib also endlich zu, dass du uns nur verschaukeln willst und schäm dich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 22 Okt 2021 13:34 #95774

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 4579
  • Dank erhalten: 526
Lügen mit Statistik www.swr.de/wissen/odysso/aexavarticle-swr-78582.html (Video Länge 6 Min)
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 22 Okt 2021 17:37 #95776

Gibt es Zahlen zu dem Erkrankungsrisiko in der Zeit zwischen 1. Impfung und 20 Tage nach 2. Impfung? Gibt es Zahlen zur allgemeinen Sterblichkeit der Geimpften im Vergleich zur Sterblichkeit der Ungeimpften gleicher Altersgruppe? Gibt es Zahlen bzgl. Zink-Spiegel, Vitamin-D-Spiegel, Arachidonsäure-Spiegel u.s.w. ob da etwas hilfreich im Kampf gegen das Virus ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 09:08 #95782

Gibt es Zahlen zur allgemeinen Sterblichkeit der Geimpften im Vergleich zur Sterblichkeit der Ungeimpften gleicher Altersgruppe?


Okay ich hab jetzt obige Rechenhilfe nachgebessert. Das Erkrankungsrisiko für die Ungeimpften kann man jetzt direkt zwischen beiden Strängen ablesen. Und jetzt einfach wieder die RKI-Site (Seite 23) aufrufen.

60+
Impfquote der Gesunden 84,1 % Impfquote der Toten 34,7 % Risiko 9,95
18-59
____________________69,6%__________________5;1%________42,6

12-17 keine Toten

Das mittlere Ergebnis überrascht mich allerdings! Ungeimpfte haben da ein 42fach höheres Risiko zu sterben, als Geimpfte.

Allerdings sollte ich (nicht dass mir noch Panikmache vorgeworfen wird) noch eine Kleinigkeit hinzu fügen. In dieser Altersgruppe gibt es zig-Millionen Menschen und es traten innerhalb von 4 Wochen 85.408 symptomatische Fälle auf und 39 Tote bei Ungeimpften und 2 Tote bei Geimpften.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 09:26 #95783

@julian apostata

Vielen Dank für diese beeindruckenden Zahlen zur Corona-spezifischen Sterblichkeit. Ich hatte jedoch nach einem Vergleich der allgemeinen Sterblichkeit gefragt. - Man kann ja auch an anderen Gründen als Corona sterben ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 13:39 #95790

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 4579
  • Dank erhalten: 526

Vielen Dank für diese beeindruckenden Zahlen zur Corona-spezifischen Sterblichkeit. Ich hatte jedoch nach einem Vergleich der allgemeinen Sterblichkeit gefragt. - Man kann ja auch an anderen Gründen als Corona sterben ;-)

Das spielt ja dann für die Impfung keine Rolle. Oder meinst Du, dass Geimpfte leichter die Treppe runter stürzen als Ungeimpfte?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 13:44 #95791

Oder meinst Du, dass Geimpfte leichter die Treppe runter stürzen als Ungeimpfte?


Nachdem sie auch mehr Autounfälle bauen könnte ich mir das schon vorstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 13:50 #95792

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 4579
  • Dank erhalten: 526

mehr Autounfälle bauen

Es sollte jedem klar sein, dass man unmittelbar nach einer Spritze nicht voll reaktionsfähig ist. Das hat aber nichts mit Folgen zu tun. Das ist eine unmittelbare Wirkung, genauso wie sonstige Reaktionen des Immunsystems. Manchmal mag dies auch einen Tag dauern.

Man sollte auch nicht mit vollem Mund tauchen, aber Essen ist deshalb doch nicht gefährlich oder?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 13:53 #95793

Wenn Du dies ernst nimmst?


Das war ein Copy+Paste-Fehler, das was du zitierst ist von einer linken Troll-Seite die sich darüber lustig macht, aber in deinem Zitat steht schon der echte Link auf die richtige Seite.

Essen ist deshalb doch nicht gefährlich oder?


Die einen sagen so und die anderen sagen so , aber auch beim Thema Essen gibt es ungesunden Junk der als gesundes Obst angepriesen wird.

Manchmal mag dies auch einen Tag dauern.


Dann könnte es zumindest innerhalb dieses Tages schon sein

dass Geimpfte leichter die Treppe runter stürzen als Ungeimpfte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 15:49 #95794

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 314

Rainer Raisch schrieb:
Wenn Du dies ernst nimmst?
Permrod schrieb:
Das war ein Copy+Paste-Fehler, das was du zitierst ist von einer linken Troll-Seite die sich darüber lustig macht, aber in deinem Zitat steht schon der echte Link auf die richtige Seite.
Rainer Raisch schrieb:
Essen ist deshalb doch nicht gefährlich oder?
Permrod schrieb:
Die einen sagen so und die anderen sagen so , aber auch beim Thema Essen gibt es ungesunden Junk der als gesundes Obst angepriesen wird.
Rainer Raisch schrieb:
Manchmal mag dies auch einen Tag dauern.
Permrod schrieb:
Dann könnte es zumindest innerhalb dieses Tages schon sein


@Pemrod
Generell. Das links und rechts einen Virus und Impfstoffe instrumentalisier(t)en, wie im Wahlkampf Deutschland 2021, finde ich völlig falsch, das betrifft allerdings auch alle anderen politischen Richtungen.

Das Impfhersteller zumindest auch den potentiellen Gewinn durch ihre Produkte bedenken liegt in der Natur der Sache. Das "Schwarze Schafe" der Branche wie überall vorhanden, beispielsweise bemüht sind, staatliche Unterstützung zu genießen oder vielmehr unberechtigterweise auszunutzen, kann durch genaue Kontrollen eingeschränkt werden.

Das nach Tschernobyl zB besonders Obst und Gemüse aus dem Wald speziell am Boden wie Pilze radioaktiv beeinträchtigter bis verstrahlt als vor dem GAU waren/sind, liegt auf der Hand, was nicht bedeutet, dass Obst und Gemüse an sich ungesund ist.
Ich frage mich, ob du neben deinem unbeschritten überragenden Mathematik und Physikkenntnisse, „unter“ragendes Wissen in anderen Bereichen vorweist? Deine Argumentation sollte intellektueller sein.

@Pemrod und Rainer
Die Fahrtüchtigkeit ist nach Impfungen nicht eingeschränkt. Bei Narkosen ist das natürlich anders. Wer sich nicht Fahrtüchtig fühlt, sollte das Fahren sein lassen.
Im Durchschnitt sind bei herkömmlichen Vaccinen wie Grippeimpfung anschließend Schwellung der Impfstelle und für 2 Tage leichte Erkältungserscheinungen wahrscheinlich bzw. in Folge eine größere Wahrscheinlichkeit für Anfälligkeit für andere Viren wie Schnupfenviren als ohne Impfung (gegen Influenza des letzten Jahres). Wie wir heute wissen, ist dies bei den im Vergleich anders wirkenden Coronaimpfstoffen dasselbe in Grün, übermäßige Todesfälle durch Impfung haben sich nicht gezeigt, wobei mit zunehmendem Alter die Gefahren insbesondere bei Vorerkrankungen naturgemäß für Infektionen und-oder Impfnebenwirkungen zunehmen und wer nicht selber über Impfung oder Nichtimpfung entscheiden will oder kann, überläßt dem Arzt die Aufwand-Nutzen-Relation abzuwägen, wenn er ihm vertraut, etwa nach dem Schema: wem beim Reanimieren nicht absichtlich eine Rippe gebrochen wird, wird nach Wiederbelebung über den Fakt der gebrochenen Rippe kaum ein böses Wort über den Lebensretter verlieren, so schmerzhaft „die Sache“ auch ist.
Wer gerade schwanger werden will oder aus egal was für Gründen sich nicht oder noch nicht für eine Coronaimpfung entscheidet, kann dies tun, da dazu die freie Wahl besteht! Weshalb ein Aufhetzen Geimpfter gegen Ungeimpfte ob durch Presse oder weshalb auch immer zu verurteilen ist.
Wer sich durch „Medien“ an sich hynotisieren, manipulieren läßt, kann dem ganz einfach e n t g e h e n und sich auf Informationen seiner Wissenschaftler der Wahl und oder unabhängiggen wissenschaftlichen Studien wie von science.com oder nature.com zB beschränken, wer übervorsichtig bis neurotisch ist wartet ersteinmal ab ggf. "auf Dauer".
Last but not Least: wer sich gegen Impfungen ansich wie zB gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Kinderlähmung (Polio) oder Hepatitis B ausspricht, sei es aus religiösen Gründen oder entsprechend seines Wissensstatuses und seiner geistigen Gesundheit, spielt mit seiner körperlichen Gesundheit und setzt sich bei Verletzung mit einem einfachen rostigen Nagel der Lebensgefahr aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 16:03 #95795

@Rainer Raisch

Das spielt ja dann für die Impfung keine Rolle. Oder meinst Du, dass Geimpfte leichter die Treppe runter stürzen als Ungeimpfte?


Ja, auch das könnte sein.

Erstens ist es denkbar, dass die eine oder andere Bevölkerungsgruppe besser auf ihren Körper aufpasst, z.B. auf die Versorgung mit Vitaminen, Sport treiben, Maske tragen, Hygieneregeln einhalten ...

Zweitens ist es denkbar dass die Impfung gesundheitliche Nebenwirkungen hat, die positiv oder negativ sind. Meine Partnerin meint z.B. dass ihre Katzenallergie seit der 2. Impfung deutlich nachgelassen hat.

Deshalb ist es interessant zu wissen, ob sich die Sterblichkeiten der beiden Gruppen von einander unterscheiden. Und man sollte seinen Fokus eben nicht nur auf die Erkrankung mit Corona legen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Freddy.

Veranschaulichung der Impfeffektivität 23 Okt 2021 16:31 #95798

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 314

Freddy schrieb:
Zweitens ist es denkbar dass die Impfung gesundheitliche Nebenwirkungen hat, die positiv oder negativ sind. Meine Partnerin meint z.B. dass ihre Katzenallergie seit der 2. Impfung deutlich nachgelassen hat.

Deshalb ist es interessant zu wissen, ob sich die Sterblichkeiten der beiden Gruppen von einander unterscheiden. Und man sollte seinen Fokus eben nicht nur auf die Erkrankung mit Corona legen.


Natürlich Freddy, insbesondere allergische Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock sind nach Impfungen nicht ungewöhnlich. Insbesondere weil USA eine andere "lockere" Deklarationspflicht (Etiketten) hat als in Deutschland, wo man JEDEN Hilfsstoff bei Vaccinen zumindest (anders in der Lebensmittelindustrie wo E Hilfsstoffe nicht genannt werden müssen, im Vergleich dazu in den Staaten kaum etwas außer dem Handelsnahmen übertrieben ausgedrückt). Weshalb bekannter Allergiker sich nach der Impfung beobachten und ihr Notfallset bei Hand haben sollten, denn wenn der AS auftritt, dann NACH der Impfung und NICHT zig Tage später.

Das jemand NACH der Impfung weniger allergisch geworden sein sollte, habe ich als Biologin noch nie gehört, das wäre sensationell und deine Freundin sollte dies weiter beobachten und ggf. dem Hersteller ihres Impfstoffes mitteilen - ich halte dies vorsichtig ausgedrückt für unwahrscheinlich, generell gehen Allergien nicht zurück es sei denn man setzt sich dem Allergen nicht mehr aus und boostet sein Immunsystem und-oder nimmt Antiallergika. Eher nehme ich an, dass ihr aktuelles Immunsystem bei der Selbstbetrachtung "ansonsten" stabil ist und effektiv but you never know, Corona ist Neuland und Untersuchungen nötig - SOLLTE sich diese "Erscheinung" bei deiner Partnerin bewahrheiten und viele Katzenallergiker betreffen, ist es anzunehmen, dass derselbe Impfstoff AUCH als Antiallergika auf dem Markt angeboten werden wird. Hypothetisch. Haha. Schon dagewesen.

Die Krankheit die das Coronavirus verursacht ist Cov-19, will sagen, wie etwa bei Aids sagt die Infektion mit dem Virus nichts über den Beginn der Erkrankung aus und ob sie überhaupt auftreten muss, wenn etwa u.a. die T Zellenzahl hochgehalten werden kann. (betrifft zu einem Drittel auch die Wirkrichtungen der Coronavaccine die eine Infektion von vornherein verhindern sollen (gegen den Impfmutenaten).

PS Katzenhaarallergie ist zwar nicht saisonal abhängig aber die Nasenschleimhäute deiner Partnerin könnten sehr wohl von trockenem zu feuchten Wetter u.ä. verschieden dick und effektiv sind und-oder Zykluskorreliert und-oder wenn sie viele Landeier genossen und zufällig viel Vitamin C intus hat und-oder weniger Gifte als sonst, ist ihr Immunsystem durch Zn+Vit. C unterstützt...
Bitte schreib mir mehr über den "Fall"/in den nächsten Monaten bis zu einem Jahr (am Liebsten)
DANKE

liebe Grüße,
Mondlicht
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt