Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 26 Mai 2021 12:33 #84991

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

>>wieso "erstes" Energieniveau, die Energiedichte der negativen Energie der DE bleibt doch immer gleich?

Ja klar bleibt sie gleich, so niedrig wie möglich, auf dem untersten bzw ersten Energieniveau eben.
Eigentlich müßte sich aus Casimirs Rechnung dazu etwas ergeben, aber so gut verstehe ich seine Rechnung nicht.
Jedenfalls ist meine Rechnung rein linear und Casimir hat wohl zuerst das Volumen und andererseits wieder nur ebene Flächen berechnet. Ich habe seinen Wert auf eine Kugeloberfläche übertragen. Also ganz kompatibel muss es nicht sein, aber die Größenordnung stimmt ja sehr gut.

ich wollte auf Aristoteles Erstbeweger hinaus bzw. sein Pedant, unsere QF

Du meinst den Urknall? Der ist in meinem Modell nur eine Quantenfluktuation mit der angenommenen Dichte E/V=h·f/V=c²ρP. Der Radius ist für meine Rechnung unwichtig, da ich nur mit der Dichte weiterrechne. Allein die abstoßende Gravitation dieser DE bewirkt dann ohne weiteres die Inflation, ein Selbstläufer, weil mit der Inflation laufend neue DE mit gleicher Dichte ρP entsteht. Das könnte man natürlich mit einer Zusatzüberlegung modifizieren. Dazu sollte man dann auch eine Krümmung annehmen, dann wird es bisschen komplizierter. Wäre der Krümmungsradius am Anfang zB R=2rP gewesen, dann wäre er heute
R/a=R·exp(ex)AH/aH = 1.24e+40 m = 10e+14 rH mit ex=100, also nicht von 1/R≈0 zu unterscheiden, auch nicht rückblickend in der CMB, damals wäre R dann nur 1/1090,92 kleiner, und rH war sogar um 1/21978 kleiner als heute.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 26 Mai 2021 13:37 #84995

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 69

>>wieso "erstes" Energieniveau, die Energiedichte der negativen Energie der DE bleibt doch immer gleich?

Ja klar bleibt sie gleich, so niedrig wie möglich, auf dem untersten bzw ersten Energieniveau eben.
Eigentlich müßte sich aus Casimirs Rechnung dazu etwas ergeben, aber so gut verstehe ich seine Rechnung nicht.
Jedenfalls ist meine Rechnung rein linear und Casimir hat wohl zuerst das Volumen und andererseits wieder nur ebene Flächen berechnet. Ich habe seinen Wert auf eine Kugeloberfläche übertragen. Also ganz kompatibel muss es nicht sein, aber die Größenordnung stimmt ja sehr gut.

ich wollte auf Aristoteles Erstbeweger hinaus bzw. sein Pedant, unsere QF

Du meinst den Urknall? Der ist in meinem Modell nur eine Quantenfluktuation

>>>Haha!

mit der angenommenen Dichte E/V=h·f/V=c²ρP. Der Radius ist für meine Rechnung unwichtig, da ich nur mit der Dichte weiterrechne. Allein die abstoßende Gravitation dieser DE bewirkt dann ohne weiteres die Inflation, ein Selbstläufer, weil mit der Inflation laufend neue DE mit gleicher Dichte ρP entsteht.

>>>Ich habe mit deinen Termini und manchen Texten Verständnisschwierigkeiten.
Meine Sicht:
Dunkle Energie bewirkt – nicht - die Inflation.
Zur besseren Unterscheidung sage ich lieber Antigravitation.
Mit der Inflation entsteht - nicht - laufend neue DE. DE mit gleicher Dichte wird prozentual seit 5 Mrd. Jahren größer und bewirkt die beschleunigte Expansion - das Volumen des Universums vergrößert sich und damit die Anzahl der QF, die ständig neue negative Energie zur Verfügung stellen, WENN sie um einen höheren Punkt schwanken und nicht um den wahren 0 Punkt, sich damit kurzfristig in einem falschen Zustand befinden, dem unterkühlten Wasser ähnlich, bei einer höheren Energie.
Übrigens, eine Vereinheitlichung der Namen aller negativen Energien lehne ich inzwischen ab, nicht nur weil es nicht ins Forum gehört, sondern auch weil es mich an den „Krampf“ erinnert, unbedingt QM & ART verbinden zu wollen.



Das könnte man natürlich mit einer Zusatzüberlegung modifizieren. Dazu sollte man dann auch eine Krümmung annehmen, dann wird es bisschen komplizierter. Wäre der Krümmungsradius am Anfang zB R=2rP gewesen, dann wäre er heute
R/a=R·exp(ex)AH/aH = 1.24e+40 m = 10e+14 rH mit ex=100, also nicht von 1/R≈0 zu unterscheiden, auch nicht rückblickend in der CMB, damals wäre R dann nur 1/1090,92 kleiner, und rH war sogar um 1/21978 kleiner als heute.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 26 Mai 2021 13:39 #84996

Soviel Unsinn

Wenn Du Professor Leonard Susskind, Stanford University, auch für Unsinn hältst, dann musst Du es ja nicht ansehen.


Du schreibst nur Unsinn und daran ändert auch deine Schwarze Rhetorik nichts , du bist Anwalt und kein Wissenschaftler und Yukterez ist ein schlechter Mentor .

Wo sind deine Peer-Review´s

Falls du nicht weißt was das ist .


de.wikipedia.org/wiki/Peer-Review

Du kannst nur mit irgendwelchen Formeln blenden .

Also bitte stell dich nicht auf die Stufe eines Wissenschaftlers .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 26 Mai 2021 14:01 #84998

Yukterez ist ein schlechter Mentor


Ich glaube zwar nicht dass Yukterez ein Mentor ist, aber wenn er einer wäre wäre er auf jeden Fall ein besserer Mentor als du da er im Gegensatz zu dir der du ausschließlich ad hominem argumentierst zumindest manche Fragen die sonst keiner hier beantworten könnte beantworten kann. Dass er hier im Faden ein paar Fragen beantwortet hat macht ihn noch lange nicht zum Mentor für alles was hier so geschrieben wird, normalerweise bürgt er nur für die Richtigkeit seiner eigenen Beiträge und nicht für die von jemand anderem. Den Teil über den ihr euch hier streitet hat er noch nicht einmal gelesen, und wenn ich es grob überfliege sieht das auch nicht so aus als wäre es auf seinem Mist gewachsen.

Wo sind deine Peer-Review´s


Genausowenig wie dein Deutschlehrer dafür verantwortlich zu machen ist dass du einen Deppenapostroph verwendest kann man Yukterez vorwerfen dass er für irgendwelche Fehler hier verantwortlich wäre. Im Gegensatz zu ihm wurdest du vermutlich auch noch nie von internationalen Experten zitiert, das Kompliment könnte man dir deshalb leicht zurückgeben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rainer Raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 26 Mai 2021 14:37 #85000

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

Du schreibst nur Unsinn

Aus Deinem Munde klingt das wie Adel.

Also bitte stell dich nicht auf die Stufe eines Wissenschaftlers .

Auf was für mekwürdige Ideen Du kommst. :woohoo:
Ich fühle mich jedenfalls geehrt, aber Du übertreibst wirklich.

Wo sind deine Peer-Review´s

Damit war zwar ich gemeint. Ich wüsste allerdings nicht, dass ich solche benötige, um 2+42 zusammenzurechnen. Für schwierigere Rechnungen benütze ich allerdings WA.

Du kannst nur mit irgendwelchen Formeln blenden .

Du musst jetzt Deinen Neid nicht so zur Schau stellen. Es würde genügen, wenn Du versuchen würdest die Formeln nachzuvollziehen, von verstehen will ich ja nicht gleich sprechen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 15:57 #85042

Ich glaube zwar nicht dass Yukterez ein Mentor ist, aber wenn er einer wäre wäre er auf jeden Fall ein besserer Mentor als du da er im Gegensatz zu dir der du ausschließlich ad hominem argumentierst zumindest manche Fragen die sonst keiner hier beantworten könnte beantworten kann.


Nach aussagen von Rainer ist er sein Mentor .

Es war nicht von Yukterez wissen die rede sondern von seiner Fähigkeit die Entwicklung seines Mentees zu fördert , was aber nicht die Schuld von Yukterez sein muss . So muss man auch einmal darauf hinweisen das nicht Quantität zählt sondern Qualität .

Wusste gar nicht das er hier schreibt .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 16:16 #85043

Wusste gar nicht das er hier schreibt .


Da bist du wohl wieder mal der Einzige der das noch nicht gecheckt hat (: So wie ich dich kenne wirst du deine ganzen Likes wahrscheinlich gleich wieder zurücknehmen wenn ich dir das wie frisch geriebenen Kren unter die Nase reibe, aber du selber hast auf der ersten und zweiten Seite dieses Fadens 10 Beiträge die er mir diktiert hat geupvoted, siehe z.B. diesen Screenshot:



So muss man auch einmal darauf hinweisen das nicht Quantität zählt sondern Qualität .


Das ist zwar richtig, aber wenn du schon auf so was hinweist solltest du selber auch mit gutem Beispiel vorangehen.

Nach aussagen von Rainer ist er sein Mentor .


Mit der Suchfunktion findet man nur einen Beitrag wo du das unterstellst, aber keinen wo er das gesagt hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 19:47 #85048

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

Nach aussagen von Rainer ist er sein Mentor .

Das wäre mir neu, aber vermutlich verstehst Du unter dem Wort etwas anderes oder willst es im übertragenen Sinne verstehen, so wie etwa Galilei, Newton, Einstein, Gauß mein Mentor sein könnte oder Harald Lesch oder Josef Gaßner.

In diesem Sinne wären die meisten Forenteilnehmer Mentoren und Mentees gleichzeitig, ein paar allerdings weder noch.

Duden:
Fürsprecher, Förderer, erfahrener Berater
erfahrener Pädagoge, der Studierende und Lehramtskandidat[inn]en während ihres Schulpraktikums betreut
wiki:
Allgemein bezeichnet das Wort Mentor (weiblich: Mentorin) die Rolle eines Ratgebers oder eines erfahrenen Beraters, der mit seiner Erfahrung und seinem Wissen die Entwicklung von Mentees fördert.

Derartiges im konkreten Sinn habe ich sicherlich nie behauptet, denn es wäre aus der Luft gegriffen.

Aber was soll das Ganze hier im Thread? Dies ist kein Psychologie Forum.

Es wäre mir lieber, Du würdest Fehler in meinen Formeln finden, Verbesserungen oder ein grundsätzliches Gegenargument. Stattdessen die Eristik rauf und runter zu exerzieren ist hier vollkommen deplaziert.

Ungeklärt ist in meinen Augen bisher die Frage, inwieweit sich Expansion und Inflation vor allem im Hinblick auf die Dichte-Fluktuationen der CMB unterscheiden sollen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 20:24 #85049

Ungeklärt ist in meinen Augen bisher die Frage, inwieweit sich Expansion und Inflation vor allem im Hinblick auf die Dichte-Fluktuationen der CMB unterscheiden sollen.


Wenn man das Bild in Beitrag #84617 :



anklickt findet sich folgender Text (es geht um die orange gestrichelte Linie):

The perturbation mode goes with the scale factor and so is a 45 degree line on this plot. The plot illustrates how the constant Hubble radius during cosmic inflation allows perturbation modes to come inside the horizon in the early universe. If the radiation domination line were continued indefinitely into the past, so there was no cosmic inflation, the mode would never reenter the horizon and one would anticipate chaotic initial conditions for the universe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 20:52 #85050

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

anklickt findet sich folgender Text (es geht um die orange gestrichelte Linie):

Vielen Dank, das ist das fehlende Stück Info.

Allerdings muss ich das erst noch verstehen.
In der strahlungsdominierten Phase, über die wir ja sprechen, gilt

a ~ ²H ~ 1/²rH

Mit anderen Worten, bei einer Verdopplung des Skalenfaktors, also Glättung der vorher bestehenden Fluktuationen, verkleinert sich der Hubble Radius um 1/4.
Da stimmt etwas nicht, der rH vergrößert sich beim Bremsen. klar

a ~ 1/²H ~ ²rH

Was hat denn der Hubble Radius mit den Dichtefluktuationen zu tun? Neue Fluktuationen können ja dann nicht mehr entstehen sondern nur noch Klumpungen. Das Entstehen von Fluktuationen ist in meinem Modell mit dem Zerfall des falschen Vakuums abgeschlossen. Danach besteht thermisches Gleichgewicht bis auf die von vorher geerbten Dichtefluktuationen bzw Strukturen.

Sind diese Strukturen zu großskalig? Das würde bedeuten, dass der Skalenfaktor 1/a zum Ende der Inflation einen maximal zulässigen Wert hat.
1/a < max
a > min

Dieser Wert in meinem Modell beträgt
a ≈ 3,5e-32


Wir wissen doch gar nicht, wie groß die Strukturen im Vakuum sind und wie homogen das falsche Vakuum zerfällt.

Nein 1/a ist gewiss nicht zu groß, denn damit wird die Plancklänge gerade mal zu 0.00046 m.
Es gibt aber größere Strukturen, die während meiner Inflation entstanden sind.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:18 #85052

Neue Fluktuationen können ja dann nicht mehr entstehen sondern nur noch Klumpungen.


Es geht um die anfänglichen Fluktuationen, die werden aufgeprägt und die Prägung vergrößert sich mit dem Skalenfaktor.

Was hat denn der Hubble Radius mit den Dichtefluktuationen zu tun?


So lange der Hubbleparameter konstant ist kann der Hubbleradius for the time being als so was wie ein temporärer Horizont betrachtet werden, mehr Details findest du hier:

If cosmic inflation never happened, and radiation domination continued back until a gravitational singularity, then the mode would never been inside the horizon in the very early universe, and no Causal mechanism could have ensured that the universe was homogeneous on the scale of the perturbation mode.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:21 #85053

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

So lange der Hubbleparameter konstant ist kann der Hubbleradius for the time being als so was wie ein temporärer Horizont betrachtet werden

Das ist klar. In meinem Modell ist rH nach 1/3 tP Inflation fast konstant. Allerdings ist es nach wie vor das falsche Vakuum, das ja erst später beim Ende der Inflation zerfällt. Große alte Strukturen sind gemäß UR bereits wieder verschwunden. Zumindest im bisherigen einfachen Modell.

Ich müßte das vielleicht mal mit der Rindler Rakete (Unruhstrahlung) vergleichen. Womöglich entsteht bereits während der Inflation Materie.

b = H²D/2

allerdings wirkt ja lokal D=0 keine Beschleunigung.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:28 #85054

Wenn du so wie in Beitrag #85050 ein Haufen neuer Fragen in einen bereits beantworteten Beitrag schreibst gehst du das Risiko ein dass der hinzufügte Teil übersehen wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:32 #85055

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229
Ja ist klar. Die Frage ist letztlich, wie groß a nach dem Zerfall des Vakuums sein muss oder sein darf. Die übliche Forderung der Inflation zur Glättung setzt aber einen vorherigen zufälligen unterschiedlichen thermischen Zustand voraus. Bei mir ist er überall identisch definiert, bei mir gibt es einen Mechanismus zB Ḣ=0 der überall ziemlich gleichzeitig zum Kippen führt. Bei mir gibt es nur einen Urknall, eine einzige Fluktuation mit ρP. Während der Inflation ändert sich daran nichts, überall ist der Zustand exakt gleich ρP, lediglich mit individuellen neu hinzukommenden Fluktuationen, aber immer mit ρP. Wie feinkörnig und homogen das im Inneren aussieht, ist völlig offen. Das kann man nicht mal für das heutige Vakuum angeben. Jedenfalls ist das kein thermisches Gleichgewicht, das sich verändern könnte sondern ein virtuelles Quantenplasma. Heisenbergsche Unschärfe eben.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:39 #85056

Ich will ja euere Unterhaltung nicht stören.
Eine kleine Bemerkung sei mir doch erlaubt.

Die Inflation folgte unmittelbar dem Beginn, sie war der Beginn eigentlich selbst.
Ihr aufgeprägt waren schon da Quantenfluktuationen, die sich in der Inflationsphase verstärkten.

Als die Inflation vorbei war, prägten sich diese Schwankungen weiter aus und heute können wir diese Schwankungen im Bild der Hintergrundstrahlung sehen.

Bitte mal über die Historie des Beginns nachdenken.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:40 #85057

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229
Danke Thomas. Genau so ist mein Modell aufgebaut. Es stellt sich eben nur die Frage, ob es die sonstigen Forderungen erfüllt.

Allerdings ist die Inflation üblich etwas später angesiedelt, das ist ein Punkt, den ich daran nicht verstehe und den ich eben anders modelliert habe.

Die übliche Inflation soll erst nach der GUT-Ära einsetzen. In der GUT-Ära soll aber bereits der Masseüberschuss entstanden sein. Das passt ja nicht damit zusammen, dass die Energie erst mit der Inflation ins Universum kommt. Zumindest kenne ich es so
Ende GUT-Ära (1e-36) s
Inflationsbeginn (1e-35) s
Ende der Inflation (1e-32) s

Bei mir ist die Inflation vor der GUT-Ära abgeschlossen und die Energie entsteht.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:48 #85058

Ein virtuelles Quantenplasma? Was ist denn das?

Rainer, der Sprachmissbrauch wird immer ärgerlicher.

In unserer Wissenschaft verwendet man eine Sprache, die jeder versteht. Undefinierte Neuschöpfungen mögen modern sein, sie führen aber zu nichts.

Ich bitte dringend um Sorgfalt in den Begriffen und deren Verwendung.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:49 #85059

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229
Nunja gelegentlich wird von Quantenschaum gesprochen, wenn Dir das lieber ist, das ist aber nicht ganz dasselbe.
Die Quantenfluktuationen sind in ihrer Gesamtheit gemeint.

wiki:
Quantenschaum ist ein Begriff aus der Physik, der bildhaft beschreibt, was passiert, wenn man die zwei großen Theorien der Physik, die Quantenfeldtheorie und die allgemeine Relativitätstheorie, auf einem extrem kleinen Maßstab von 10−35 Metern (so genannte Planck-Länge) anwendet. Hier würden permanent kleine „Blasen“ in der Raumzeit entstehen und wieder zusammenfallen. John Archibald Wheeler gab diesem Phänomen 1955 den zuerst salopp gemeinten Namen Quantenschaum, der später Einzug in die Fachliteratur fand (engl. Quantum foam oder auch Spacetime foam).
Quanteneffekte mischen die Raumzeit bei kleinen Abständen zu Quantenschaum auf. Aus der Sicht der Quantentheorie ist das Vakuum nicht leer, sondern angefüllt mit virtuellen Teilchen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:52 #85060

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum Geselle
  • nullius in verba
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 12

... Womöglich entsteht bereits während der Inflation Materie. ...


Ich finde es richtig erfrischend das wir zwei uns in letzter Zeit so gut verstehen.
mit der Annahme könnten wir ja dann auch wieder hier :
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...echer?start=90#83388
ansetzen.
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:53 #85061

überall ist der Zustand exakt gleich ρP


Das ist eine schwer zu rechtfertigende Zusatzannahme, im normalen Modell sind sie nicht überall gleich aber da sie während der Inflation innerhalb des temporären Horizonts lagen konnten sie sich überlagern (mache sagen auch "miteinander kommunizieren") und sich gegenseitig wegglätten, ansonsten hätten sie sich in der Frühzeit des Universums nicht überlagern können und wir würden heute keine praktisch homogene CMB haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:54 #85062

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

... Womöglich entsteht bereits während der Inflation Materie. ...

ansetzen.

Die Materie würde die Inflation abbremsen, nicht gerade etwas, was dem bisherigen Modell entspricht.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:55 #85063

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

überall ist der Zustand exakt gleich ρP


Das ist eine schwer zu rechtfertigende Zusatzannahme, im normalen Modell sind sie nicht überall gleich aber da sie während der Inflation innerhalb des temporären Horizonts lagen konnten sie sich überlagern (mache sagen auch "miteinander kommunizieren") und sich gegenseitig wegglätten, ansonsten hätten sie sich in der Frühzeit des Universums nicht überlagern können und wir würden heute keine praktisch homogene CMB haben.

Dies entspricht exakt den Annahmen des heutigen Vakuums mit ρΛ. Solange der Zustand stabil ist, gilt er für das Vakuum überall.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:57 #85064

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum Geselle
  • nullius in verba
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 12

... Womöglich entsteht bereits während der Inflation Materie. ...

ansetzen.

Die Materie würde die Inflation abbremsen, nicht gerade etwas, was dem bisherigen Modell entspricht.


ich finde es eine einfache Erklärung dafür das die Inflation ein Ende gefunden hat. kann mir nicht vorstellen das es ein Plötzliches Ereignis war.
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von aHaBotX.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:58 #85065

Dies entspricht exakt den Annahmen des heutigen Vakuums mit ρΛ.


Du redest von Fluktuationen, die sind niemals überall gleich sonst wären es ja keine. Auch das heutige Vakuum fluktuiert, nur im heutigen Zustand des Universums ist ja sowieso klar dass die Fluktuationen viel kleiner als der heutige Horizont sind und sich daher innerhalb desselben statistisch wegmitteln. Im frühen Universum wäre das aber ohne Inflation nicht der Fall gewesen wie man am obigen Plot sieht, ansonsten hätten sie am Anfang nicht miteinander kommunizieren können und wären als großskalige Inhomogenitäten zusammen innerhalb eines Horizonts gelandet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pemrod.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 21:58 #85067

Die Inflation füllt die GUT Ära aus. Sie ist es, die das Universum in seine Existenz schießt.

Die Inflation startet unmittelbar mit dem Beginn.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 22:01 #85068

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

Die Inflation füllt die GUT Ära aus. Sie ist es, die das Universum in seine Existenz schießt.

Die Inflation startet unmittelbar mit dem Beginn.

Thomas

Ich kenne es anders.

wiki:
In der Kosmologie wird für die allererste Zeit nach der Planck-Zeit ab 10−43 s der Begriff GUT-Ära[1] verwendet. Innerhalb dieser Ära begann die Inflation etwa bei 10−35 s und dauerte bis zu einem Zeitpunkt zwischen 10−33 s und 10−30 s nach dem Urknall.

Und die geforderte Energie (1e+15 GeV) für den Materieüberschuss also die Asymmetrie des Zerfalls müßte dann vor der Inflation liegen.

Vor allem woher sollte der Schwung kommen wennicht vom falschen Vakuum. Und woher solte die Inflation kommen, wenn dabei Materie entsteht, das würde ja nur bremsen.

Aber ich will nicht dieses Inflationsmodell infrage stellen sondern nur mein Modell bzw seine Vorzüge begründen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 22:14 #85070

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

Dies entspricht exakt den Annahmen des heutigen Vakuums mit ρΛ.


Du redest von Fluktuationen, die sind niemals überall gleich sonst wären es ja keine. Auch das heutige Vakuum fluktuiert, nur im heutigen Zustand des Universums ist ja sowieso klar dass die Fluktuationen viel kleiner als der heutige Horizont sind und sich daher innerhalb desselben statistisch wegmitteln. Im frühen Universum wäre das aber ohne Inflation nicht der Fall gewesen wie man am obigen Plot sieht, ansonsten hätten sie am Anfang nicht miteinander kommunizieren können und wären als großskalige Inhomogenitäten zusammen innerhalb eines Horizonts gelandet.

Ja das ist klar, es gibt dadurch ja die Dichtefluktuationen in meinem Modell. Aber mein Wert von ρΛP ist dadurch ja nicht infrage gestellt, und er ist ja im Prinzip auch ein freier Parameter, doch wieso sollte er unterschiedlich sein. Er mag sich hier und da aus unterschiedlichen Einzelfluktuationen zusammensetzen. Das ergibt sich allein schon aus der kontinuierlichen Expansion.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 22:22 #85071

Was soll denn zwischen dem Beginn und dem Start der Inflation passiert sein?
Das Universum muss vom Startpunkt an Naturgesetzen folgen.
Es kann keine Lücke geben zwischen dem Beginn selbst und dem Start der Inflationsphase.

Was soll denn da abgelaufen sein, gäbe es diese Lücke?

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 22:24 #85072

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum Geselle
  • nullius in verba
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 12

....
Und die geforderte Energie (1e+15 GeV) für den Materieüberschuss also die Asymmetrie des Zerfalls müßte dann vor der Inflation liegen.
....


Das klingt Interessant könnte man dadurch auf einen Pulsierenden Zyklus des Universums schließen?

....
Vor allem woher sollte der Schwung kommen wennicht vom falschen Vakuum. Und woher solte die Inflation kommen, wenn dabei Materie entsteht, das würde ja nur bremsen.
....


Würde es nicht wenn man Materie und Energie genau definieren würde.
Diese Fragen würde sich von selber erledigen wenn Materie nicht als starr angenommen würde.

Ich hatte es zwar schon mal erwähnt aber ein Gummiball ist eine Zielführendere Ansichtsweise.
"Essentially all models are wrong, but some are useful."
George E.P. Box

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von aHaBotX.

Urknall - Inflation - Mexican Hat - falsches Vakuum 27 Mai 2021 22:32 #85074

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 229

Das klingt Interessant könnte man dadurch auf einen Pulsierenden Zyklus des Universums schließen?

Nein, denn wieso sollte das Universum vom Vakuum wieder ins falsche Vakuum verfallen.

Was soll denn zwischen dem Beginn und dem Start der Inflation passiert sein?
Das Universum muss vom Startpunkt an Naturgesetzen folgen.
Es kann keine Lücke geben zwischen dem Beginn selbst und dem Start der Inflationsphase.

Was soll denn da abgelaufen sein, gäbe es diese Lücke?

Thomas

Genau genommen soll am Ende der GUT Ära die Gravitation entstanden sein, vorher soll sie sich nicht von den anderen Kräften unterschieden habe, was auch immer das dann im Endeffekt bedeuten soll.

wiki:
Mit der GUT nimmt man an, dass diese Grundkräfte zum Zeitpunkt des heißen Urknalls eine einzige Kraft waren. Nach der Abkühlung des Universums hätte sich diese einzige Kraft in die drei genannten Kräfte aufgespalten. Voraussetzung dazu wäre der GUT nach, dass die starke Wechselwirkung (auch starke Kernkraft genannt) bei hoher Energie schwächer wird, wohingegen die elektromagnetische und die schwache Wechselwirkung bei hoher Energie stärker werden.

Wenn aber vor der Inflation nur (falsches) Vakuum existiert, hätte sich gar nichts ändern können. Vor allem sollte man dann annehmen, dass das Vakuum genau wie in meinem Modell expandieren würde. Doch was sollte sich dabei vor der "Inflation" sonst ändern. Wie sollten sich die Grundkräfte dann voneinander trennen. Das ist nur bei normaler Expansion mit sinkender Enrgiedichte denkbar.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt