Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 09:53 #95108

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Das Quantenuniversum im Strahlen-, Materie- und Lambda dominierten Universum

Kleine Zusammenfassung des Threads

Aus „Raum“, „dem Vakuum“ kann alles entfernt werden nur nicht QF.
QF = Materie- und Antimaterieteilchen zerstrahlen und sie erschaffen Raum & Zeit, expandierenden Raum durch antigravitative Kraft, Druck des Vakuums >>> unser Universum <<< das sog. Echte stabile Vakuum mit niedrigerer Nullpunktenergie, nach spontaner Symmetriebrechung und Phasenübergang aus dem metastabilen sog. Falschen Vakuum hervorgegangen; Mexican Hat oder Slow Roll Modell
Durch Verdopplung* des Vakuumsvolumens verdoppelt sich auch die Anzahl der statistischen QF in ihm und damit ihre antigravitative Kraft.
Dieser Vakuumdruck dürfte die Expansion vor 5 Mrd. Jahren beschleunigt haben - DE - das Materiedominierte, wurde vom Lambda-dominierten Universum abgelöst.
*Skalenfaktor ändert sich, Ho zeitabhängig, mit ihm die jeweils kritische Dichte - hoffe, das ist korrekt

Bezöge DE ihren „Sprit“ aus QF, bestünde sie aus ihnen, wäre es sehr schwierig, dies zwischen Entstehen und Vergehen von Materie/Antimaterieteilchen, nachzuweisen; man müsste das Zerstrahlen irgendwie registrieren aber wie?


Dass das Universum existiert, ist dem glücklichen Umstand zu danken, dass nicht exakt alle Materie/Antimaterieteilchen zerstrahlten.

Für mich unverständlich sollte lt. Wiki, ein Quantenphasenübergang am absoluten Temperaturnullpunkt stattfinden, der der Nullpunktsentropie entspricht. Ein Widerspruch, der Urknall soll bei enormer Hitze stattgefunden haben, hieß es zumindest früher.

„In der Physik bedeutet ein Quantenphasenübergang einen Phasenübergang zwischen verschiedenen Quantenphasen, das sind verschiedene „Aggregatzustände“ am absoluten Temperaturnullpunkt, wo keine thermischen Fluktuationen auftreten, sondern nur Quantenfluktuationen...können Quantenphasenübergänge also nur auftreten, wenn am absoluten Temperaturnullpunkt ein nicht temperaturartiger physikalischer Parameter wie der Druck, die chemische Zusammensetzung oder ein Magnetfeld variiert wird.“

Fragen
Ist das Universum beim absoluten Temperatur Nullpunkt entstanden?
Das von Alan Guth 1980 erstmals vorgeschlagene Inflationsmodell hat ein ernstes Problem gelöst und andere geschaffen, die man in den nächsten Jahren und Jahrzehnten durch ihn selbst, Burckhardt, Linde und Albrecht zu verbessern suchte : Es erwärmte sich nicht; das Tunneln von einem falschen Vakuum zu einem echtem (oder einem falschen Vakuum mit niedrigerer Energie) würde keine Strahlung freisetzen, behaupten manche...
Bietet Mexican Hat/Higgs (oder Slow Roll/ein anderes Inflations Modell die Lösung? Spontaner Symmetriebruch und Phasenübergang liefert zusätzliche Energie neben der antigravitativen und gravitativen Vakuumkräfte - thermische Energie; ich nehme an, die Thermodynamik ist die einzig richtige natur- und ingenieurwissenschaftliche Disziplin zur Betrachtung des Universums?


Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 11:32 #95116

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

man müsste das Zerstrahlen irgendwie registrieren aber wie?

Die Quantenfluktuation beginnt mit einer Paarerzeugung und endet mit der Annihilation, was sich gegenseitig ausgleicht, was soll man da denn registrieren können? Das Einzige ist der durchschnittliche Energiegehalt, wie es sich aus Λ ergibt:

eΛ = c²ρΛ = -pΛ = 5,239e-10 Pa = 33142214982450372 (ℏ/2)/m³s

Dies klingt viel, ist es aber nicht, wenn man Planckmaße betrachtet. Mit s=c·t ergibt sich eine Kantenlänge einer bzw der Abstand zwischen zwei Quantenfluktuationen der Stärke ℏ/2 von
0,0000741 m
Die Casimirkraft führt zur gleichen Größenordnung.

Mit anderen Worten, die einzelne QF muss wohl deutlich geringere effektive Stärke als ℏ/2 haben.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 12:05 #95119

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Das war mir fast klar. Wie soll man denn eine einzelne QF...
Lt. Wiki ist dies "die gegenwärtig bevorzugte Erklärung" oder Kosmologische Konstante oder

"Kantenlänge" klingt lustig

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 12:28 #95120

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

"Kantenlänge" klingt lustig

Bei einem Kontinuum ist nicht das Kugelvolumen anzuwenden.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 12:31 #95121

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Klar.
Hast du übrigens die Wiki Änderung vorgenommen? Ich meine im April rum (Ausgangspost) als ich die Schlußfolgerung "stolz" präsentierte war die Resonanz verhalten, und es stand nicht in Wiki, nicht das dies von überschäumender Bedeutung wäre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 10 Okt 2021 15:33 #95139

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

Hast du übrigens die Wiki Änderung vorgenommen?

Ich kann mich nicht erinnern, was meinst Du genau?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 20:01 #95290

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Im Quantenuniversum-vakuum tauchen kurz QF auf und verschwinden wieder. Dass das Universum existiert, ist dem glücklichen Umstand zu danken, dass nicht exakt alle Materie/Antimaterieteilchenpaare zerstrahlten und eine gewisse Asymmetrie von Anfang an existierte, existieren musste.

Zu früheren Zeiten stand über Urknall bei Wiki, dass er bei extrem hohen Temperaturen entstanden sein soll – heute zeigen Berichte, die Temperatur sei geringer gewesen, was besser zur immer früher datierten ersten Galaxien und ihren SMBHs bzw. Quasaren und ihren AGNs passt – wir können es noch nicht genau sagen.
Für mich unverständlich in diesem Zusammenhang: lt. Wiki, sollte ein Quantenphasenübergang am absoluten Temperaturnullpunkt stattfinden, der, nebenbei gesagt, der Nullpunktsentropie entspricht: „In der Physik bedeutet ein Quantenphasenübergang einen Phasenübergang zwischen verschiedenen Quantenphasen, das sind verschiedene „Aggregatzustände“ am absoluten Temperaturnullpunkt, wo keine thermischen Fluktuationen auftreten, sondern nur Quantenfluktuationen...können Quantenphasenübergänge also nur auftreten, wenn am absoluten Temperaturnullpunkt ein nicht temperaturartiger physikalischer Parameter wie der Druck, die chemische Zusammensetzung oder ein Magnetfeld variiert wird.“
Ist das Universum beim absoluten Temperatur Nullpunkt entstanden?
Verstehe ich die Formulierung falsch? Wie kommt man darauf?
Konnte es QF unter genannter Bedingung geben?

Als es bei der ersten oder mehreren QF zum Symmetriebruch und Phasenübergang kam, setzte dieser Wärme frei. Der Raum/das Vakuum kann sich mit Hyper-c bewegen, SRT, mittels Einsteins berühmter Formel, könnte aus einem Teil Energie Materie entstanden sein aber das ist unwahrscheinlich, sonst könnte es auch heute geschehen, oder? In jedem Fall darf das Gas im Universum nicht heiß gewesen sein, damit nach heutigen Beobachtungen, die ersten Quasare, Sterne usw. ab 0,5 Gyr ndU entstehen konnten...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 20:13 #95291

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355
Diese Seite bei wiki sehe ich zum ersten Mal, sie existiert aber schon lange.

Besonders klug werde ich aus der Seite allerdings nicht.

Vom Urknall ist auf dieser Seite auch nichts zu lesen.

heute zeigen Berichte, die Temperatur sei geringer gewesen

Von welchen Berichten sprichst Du?

was besser zur immer früher datierten ersten Galaxien und ihren SMBHs bzw. Quasaren und ihren AGNs passt

Was hat die Temperatur beim Urknall mit der Entstehung von Galaxien zu tun?

Die Temperatur zur Zeit (τ=372.900 Jahre) des Ausfrierens der CMB ist ja ziemlich gut bekannt
Tdec = 2973,3 K

Daran ändert sich nichts, egal, ob der Urknall bei T=TP=1,416784e+32 K oder bei T=0 K stattfand.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 20:24 #95293

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 20:35 #95294

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355
Nach ihren Berechnungen betrug die Temperatur im Kosmos bereits 10 hoch minus 32 Sekunden nach seiner Entstehung nur noch 11.000 Grad Celsius. Die Wissenschaftler präsentieren ihre Überlegungen in einer Vorabveröffentlichung im Internet.
In meinem Modell sind es 0 K bis der Phasenübergang (Inflation) stattfindet, weil es vorher gar keine reale Energie gab. Die Temperatur danach hängt allein von der Dichte ab.
Allerdings liegt τ=1e-32 s bereits in der GUT-Epoche, also nach dem Quantenphasenübergang und entspricht somit der damaligen Dichte also T=TP/2,5=1,4e+29 K. Da muss man nicht viel rechnen.
Ferreira und Magueijo schränken allerdings ein, dass diese Überlegungen nur korrekt sind, wenn das Universum in einem Zustand des thermischen Gleichgewichts begann. Es gäbe für die Entstehung des Kosmos jedoch auch alternative Szenarien, für die sich keine Aussage über die Temperatur vor der Inflationsphase machen lasse.

Kosmische Hitze: Das Universum ist in den letzten zehn Milliarden Jahren um das Zehnfache heißer geworden, wie Messungen belegen.
Dies betrifft einen ganz anderen Zeitraum nämlich die Entstehung von Sternen. Allerdings haben diese kaum zur Temperatur des Universums beigetragen, sonst würden sie die CMB ja heute noch überstrahlen. Natürlich ist das Licht der Sterne heißer als die CMB, dennoch ist es nicht nur zahlenmäßig (n) sondern auch von der Energiedichte (ρ) her völlig unbeachtlich.

dass sich die mittlere Temperatur großer Strukturen im Universum in den letzten zehn Milliarden Jahren um das Zehnfache erhöht hat
Da die Strukturen nur einen kleinen Burchteil des Universums ausmachen, sind sie auf großer Skala völlig unbedeutend. Wie bereits gesagt trifft dies selbst für unsere Beobachtung zu, obwohl wir uns mittendrin in einer dieser Strukturen befinden.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 21:05 #95296

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
In meinem Modell sind es 0 K bis der Phasenübergang (Inflation) stattfindet, weil es vorher gar keine reale Energie gab. Die Temperatur danach hängt allein von der Dichte ab.


Von der Dichte und der zusätzlichen Wärme aus dem Phasensprung.
Entspricht Wiki und ist eine logische Hypothese.
Du nennst "reale" Energie analog echtem Vakuum? Ist die Energie aus QF im Quantenvakuum, das heute nach wie vor existiert und in dass das U "hineinexpandiert" keine "reale" Energie, sollte "falsche" Energie heißen? Irreführend.
Zum Verständnis: wir gehen doch beide davon aus, dass Quantenvakuum (QF) vor der Zeit existierte und durch PÜ den Urknall ausgelöst haben könnte?
Oder gehst du doch vom "totalen Nichts" aus und nicht vom Quantenvakuum???

Danke für Kommentar der Links.


Heute steht bei Wiki, der Urknall selbst wird nicht beschrieben.
Früher war das anders und ist vielleicht hinfällig. man weiß es nicht und läßt es "offen".
Ich fand noch eine Bestätigung dieser früheren Annahme: von 2008

www.ptb.de/massstaebe/heft_9/massstaebe_09_17.pdf
(Physikalische-Technische Bundesanstalt Braunschweig und Berlin)

Aus der Glut geboren...
wird das Universum in der Kälte enden

Am Anfang war die Hitze. Nichts anderes gab es in jenem großen Knall, dem Urknall oder Big Bang, mit dem unser Universum vor rund 14 Milliarden Jahren begann: keine Materie, keine Kräfte, vor allem keinerlei Ordnung. Die Welt war nichts anderes als ein unvorstellbar heißes und dichtes Energiepaket, das mit atemberaubender Kraft explodierte. Bereits einen Wimpernschlag später begannen sich daraus die Anfänge dessen zu formen, was wir heute kennen: die vier Grundkräfte und die Materie. Dass aus einem Energieklumpen letztlich so feine Dinge entstehen konnten wie eine goldene Taschenuhr oder das Rad eines Pfaus, war nur möglich, weil sich das Universum danach als Ganzes abkühlte, aber gleichzeitig immer wieder neue Glutnester aufflackerten. Und so erzählt uns die Geschichte der Temperatur im Kosmos auch die Geschichte, wie unsere Welt überhaupt entstand. Das Wechselbad aus heiß und kalt begann in einer Hitze, deren Temperatur man zwar nennen kann – es waren mehr als 1032 Grad –, zu der uns aber jeglicher Vergleich fehlt. Der Urknall trieb das Weltall auseinander, es dehnte sich aus, verdünnte sich und kühlte sich dabei gleichzeitig ab. Wenige Mikrosekunden danach bestand das gesamte Universum...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 21:16 #95297

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

Von der Dichte und der zusätzlichen Wärme aus dem Phasensprung.

Nein, die Dichte IST die Energie aus dem Quantenphasenübergang, und diese befindet sich im thermischen Gleichgewicht aus Strahlung und Materie, so berechnet man die Temperatur unmittelbar. Da das Higgsfeld seinen Dienst erst später antritt, sind Strahlung und Materie ohnehin kaum zu unterscheiden.

T⁴ = c²ρ/σaV
H = ²(8π·ρ·G/3)

Du nennst "reale" Energie analog echtem Vakuum?

Nein, natürlich nicht.
Vakuum hat keine reale Energie sondern nur virtuelle Energie in Form von QF.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 21:32 #95298

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Nein, die Dichte IST die Energie aus dem Quantenphasenübergang, und diese befindet sich im thermischen Gleichgewicht aus Strahlung und Materie,


Nach dem PÜ aus QF gab es keine Materie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 21:36 #95299

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

Nach dem PÜ aus QF gab es keine Materie

Wie meinst Du das nun wieder?

Vorher gab es keine reale Energie, beim Phasenübergang ist sie erst entstanden, sonst wäre das Universum heute leer.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 22:11 #95300

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355
Aber die Unruhstrahlung ist mir jetzt klar geworden.

... oh falscher Thread, ich verschiebe diese Gedanken.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 13 Okt 2021 23:26 #95304

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194

Nach dem PÜ aus QF gab es keine Materie

Wie meinst Du das nun wieder?

Vorher gab es keine reale Energie, beim Phasenübergang ist sie erst entstanden, sonst wäre das Universum heute leer.



Wenn das U aus QF hervorgegangen ist, gab es nach Urknall im Sinne von PÜ und z.B. Slow Roll Inflation nicht sofort Quarksproduktion - (noch) keine Materie...
...das Quark-Gluon-Plasma, die extrem hohe Temperatur, 4·1012 Kelvin, kann doch erst durch weitere Energiezufuhr entstanden sein, z.B. durch nach 200 Verdopplungen des Quantenvakuums (durch antigravitative Kraft Energie aus QF) >>> diese hypothetische Annahme des Beginns t=0 als PÜ kann nicht mit der Annahme des Zeitablaufs der ursprünglichen Urknalltheorie identisch sein. Siehst du das anders? Ich finde das logisch.
Wiki Das bedeutet allerdings nicht zwingend, dass Zeit unterhalb der Planck-Zeit in diskreten Sprüngen verläuft. Erst eine Theorie der Quantengravitation könnte Antworten darauf geben, ob die Zeit auf dieser Ebene diskret oder kontinuierlich ist.
Von 0 K auf 4x1012 K muss man erstmal kommen, dann haben wir das Plasma>Quarks usw.
Und man muss sich einig werden ob nun heiß oder kalt und ob bei 0 K überhaupt irgendetwas geht, gehen kann.
Weshalb unter'm Strich, der UK selbst, heute, nicht beschrieben wird und fertig - Widerspruchsfrei geht anscheinend nicht, denn Wiki zeigt diese Grafik...:)
Eine explodierende Singularität ;)




PS QF sind als DE im Gespräch, antigravitative Kraft ist positive Energie, und mE ist sie vor der Zeit genauso real wie heute... aber analog falsches - echtes Vakuum könnte man auch von falscher - echter Energie ausgehen, hej wie wäre denn reale, virtuelle Energie :lol: ?, solange es keine offizielle Bezeichnung gibt ;)

PPS Wiki Ähnliche Phänomene wie in der Hawking-Strahlung treten in der Kosmologie auf (Gibbons-Hawking-Effekt) und bei beschleunigten Bezugssystemen (>Unruh-Effekt).
Das hat mit SL zu tun...oder? Wiki > Ein im Vakuum gleichmäßig beschleunigter Beobachter oder Detektor sieht an... Es besteht ein enger Zusammenhang mit der Hawking-Strahlung Schwarzer Löcher, auf den Unruh bereits in seiner Originalarbeit hingewiesen hat (...kann man die Hawking-Strahlung aus dem Unruh-Effekt herleiten[1]).
Die Unruh-Temperatur T ist im Allgemeinen außerordentlich klein: knapp unter dem Niveau des kosmischen Mikrowellenhintergrunds.


Musste wenn sie eine Rolle spielt vor dem Plasma...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 14 Okt 2021 09:48 #95314

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355
>>>>kann doch erst durch weitere Energiezufuhr
Du stellst die selbe Frage zum gefühlt hundertsten Mal und ich habe gefühlt bereits 99 Mal das Gleiche geantwortet. Dir gefällt diese Antwort nicht?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 05:13 #95416

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194

>>>>kann doch erst durch weitere Energiezufuhr
Du stellst die selbe Frage zum gefühlt hundertsten Mal und ich habe gefühlt bereits 99 Mal das Gleiche geantwortet. Dir gefällt diese Antwort nicht?


- Leider und diesbezüglich hoffnungslos geworden ;) , bat ich dich zum gefühlt hundertsten Mal... Dir gefällt meine Bitte nicht? Bei Genervtheit Laien gegenüber nicht so von oben herab zu lamentieren, ob-ihres-fehlenden-Gedächtnisses-ach-oh-Schreck-oh-Graus-alles Kretins-hier - - - und, stattdessen ÜBER-lesen lernen?
- Fehlen Kommentare/Diskussionen eines posts, löse ich erst recht aus einem Fragenpulk, gern beim nächsten post eine einzige heraus.
- Dabei führe ich weitaus lieber (wenn nötig) mit meinem virtuellen Ego (Mondlicht2.0) Zwiesprache statt über die Leiden-der-warum-auch-immer-Genervten lesen zu müssen.
- Fragen zum Urknall und danach, welche Situation zu ihm geführt haben könnte, mit den unterschiedlichen Theorien bedenkend (Newton-Kräfte/Einstein-Geometrie/QFT-Felder) werden mich noch lange begleiten, die Fragen und Hypothesen wird man NIE abschließend beweisen/beantworten können und das ist okay, dies macht ja den ungeheuren Reiz dieser eher philosophischen Fragen aus(!), für (fast) jedes Kind... dessen Vorstellungen es prozesshaft & nach Wissen ringend vielleicht ein Leben lang begleiten wird: und in einem Moment seines Lebens mögen ihm die Antworten klar und substandziell zufliegen scheinbar und einen Augenblick später schon, weiß es das es nichts weiss. (Homage an Konfuzius und Sokrates, Cicero und Goethe beinah vergessen, die Leiden... haha)

- Es gibt mehr als eine Urknall Hypothese, offiziell DI E UK-Theorie, natürlich, derzeit wird der UK nicht beschrieben, schon deshalb sollte niemand glauben, den Stein der Weisen gefunden zu haben.

- reale Energie betreffend. Ich nahm an, ein "offizieller" Begriff. Nie online gefunden. Frage erledigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 10:56 #95419

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

derzeit wird der UK nicht beschrieben

Die führende Beschreibung ist die einer "Art von" Quantenfluktuation.

- reale Energie betreffend.

QF sind virtuelle Teilchen mit virtueller bzw ohne Energie. Wie diese im Vakuum dennoch eine messbare Energiedichte verursachen, ist ungeklärt.
Der Gegensatz zu "virtuell" ist "real". Damit sind reale Teilchen gemeint, also reale Fermionen und reale Bosonen, diese besitzen reale Energie.

Nachdem Du selbst immer wieder das Modell des fallenden Potentials und des Mexican Hat postest, ist Deine Frage nach "weitere Energiezufuhr" vollkommen unverständlich.

Die Inflation hatte bereits nach Alan Guth von Anfang an die Eigenschaft, dass sich die Dichte trotz und während der Expansion nicht verändert und somit die Gesamtenergie mit der Expansion zunimmt. Dies ist durch die Vakuumenergie und das angenommene damalige hohe Potential somit leicht ohne "weitere Energiezufuhr" allein durch die Expansion zu erklären. Da ich dies bereits zigfach geschrieben habe, ist es wenig hilfreich, wenn Du immer wieder die selbe Frage stellst. Und nun vermische dies bitte nicht wieder mit der Galaxien- und Sternentstehung, die (außer der Chronologie) absolut nichts mit der Inflation zu tun haben.

Der Urknall, die Inflation, die Zeit bis zum Higgsfeld , die Zeit bis zum Ausfrieren der Hingtergrundstrahlung und die Galaxien-Sternentstehung sind 5 vollkommen unterschiedliche und teils unvergleichbare Zeitabschnitte bzw Situationen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 17:04 #95443

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194

Mondlicht
derzeit wird der UK nicht beschrieben
Rainer
Die führende Beschreibung ist die einer "Art von" Quantenfluktuation.

- Das behauptete ich bereits im 1. post - stieß auf Ablehnung
- lt. Wiki: Urknalltheorien beschreiben nicht den Urknall selbst, sondern das frühe Universum in seiner zeitlichen Entwicklung nach dem Urknall – so auch in der QPÜ Theorie (Quanten Phasenübergang)

Rainer
QF sind virtuelle Teilchen mit virtueller bzw ohne Energie. Wie diese im Vakuum dennoch eine messbare Energiedichte verursachen, ist ungeklärt. & Vorher gab es keine reale Energie, beim Phasenübergang ist sie erst entstanden, sonst wäre das Universum heute leer.

- lt. Urknall Video „geborgte“ Energie
- lt. Wiki...können virtuelle Teilchen unter Verletzung des Energieerhaltungssatzes in einem unbeobachtbar kurzen Zeitraum real sein…
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Rainer
Bei einem Kontinuum ist nicht das Kugelvolumen anzuwenden.

- Vom Kontinuum war in den 80-igern die Rede
- Kugel-Würfelvolumen ist in QPÜ falsch – siehe Pemrod
- QPÜ, Higgsfeld/Mexican Hat (Temperaturabhängig, muss einen bestimmten Verlauf einnehmen: erst streng symmetrisch, dann immer weiter abflachend, formt schließlich neue Punkte niedrigster Energie.)

Mondlicht
...und der zusätzlichen Wärme aus dem Phasensprung.
Rainer
Nein, die Dichte IST die Energie aus dem Quantenphasenübergang, und diese befindet sich im thermischen Gleichgewicht aus Strahlung und Materie, so berechnet man die Temperatur unmittelbar. Da das Higgsfeld seinen Dienst erst später antritt, sind Strahlung und Materie ohnehin kaum zu unterscheiden.
Das Higgs entstand erst nach ca 2,9e-11 s.

- WIE kommst du auf Letzteres? „Nach dem Urknall“ bedeutet auch in QPÜ keine Zeitangabe wann was wie stattfand
- Quantenphasenübergang:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Mondlicht
...was besser zur immer früher datierten ersten Galaxien und ihren SMBHs bzw. Quasaren und ihren AGNs passt
Rainer
Was hat die Temperatur beim Urknall mit der Entstehung von Galaxien zu tun?

- die hypothetische Temperatur beim Urknall bessergesagt danach lt. ART, ist nicht identisch mit der lt. QPÜ verlangten bei 0 K – oder Nahe 0 K - Anschließend erst erwärmt sich das Universum durch den Prozess der beim QPÜ frei werdenden Wärme, die Gaßner mit „unterkühltem Wasser“ vergleicht.
D A erste Sternenbildung kurz ndU: SM0313 ca.13,6 Mrd Jahre alt & nach HD 140283 der älteste bekannte Stern im Universum - muss das zum Zünden notwendige Gas kalt genug sein, was besser mit QPÜ harmonisiert als mit Millionen °C nach dem Urknall – lt. ART

Mondlicht
...das Quark-Gluon-Plasma, die extrem hohe Temperatur, 4·1012 Kelvin, kann doch erst durch weitere Energiezufuhr entstanden sein,
Rainer
Du stellst die selbe Frage zum gefühlt hundertsten Mal und ich habe gefühlt bereits 99 Mal das Gleiche geantwortet. Dir gefällt diese Antwort nicht´

- siehe letzte Antwort

Rainer
Die Inflation hatte bereits nach Alan Guth von Anfang an die Eigenschaft, dass sich die Dichte trotz und während der Expansion nicht verändert und somit die Gesamtenergie mit der Expansion zunimmt. Dies ist durch die Vakuumenergie und das angenommene damalige hohe Potential somit leicht ohne "weitere Energiezufuhr" allein durch die Expansion zu erklären. Da ich dies bereits zigfach geschrieben habe, ist es …

- Rainer, du vermischst in deinem Modell ART, QPÜ und String – entscheide dich, bitte. -
(Der „Sombrero“ ist blutjung und Guth‘s Inflation von 1981 alt. -
Bei QPÜ ist gar nicht KLAR, WELCHE Inflation stattfand UND WANN - Energie-Zeit-Unschärferelation.

Rainer
Und nun vermische dies bitte nicht wieder mit der Galaxien- und Sternentstehung, die (außer der Chronologie) absolut nichts mit der Inflation zu tun haben. &
Der Urknall, die Inflation, die Zeit bis zum Higgsfeld , die Zeit bis zum Ausfrieren der Hingtergrundstrahlung und die Galaxien-Sternentstehung sind 5 vollkommen unterschiedliche und teils unvergleichbare Zeitabschnitte bzw Situationen.

siehe letzte Antworten und „nun vermische dies bitte nicht wieder mit“ ART -
Ein Wort zu einem früheren Post von dir:

Rainer schrieb:
Die Vakuumenergie ist vollkommen positiv. c²ρΛ = 5,239e-10 Pa.
Das eigentümliche ist nun, dass diese Energie nicht abstoßenden Druck erzeugt wie Strahlung sondern anziehenden negativen Druck p = -5,239e-10 Pa. Dieser negative Druck hat nun wieder eine gravitative Wirkung gemäß ART wie negative Energie in Höhe von 3p = -3c²ρΛ und daher abstoßend.
Den Faktor 3 kann man dabei so erklären, dass der Druck des Vakuums im würfelförmigen Volumen berechnet wird und die Gravitation kugelförmig wirkt: r·Kugeloberfläche/Kugelvolumen = 3


Nein, WEDER Würfel-, NOCH Kugelvolumen! Higgsfeld“form“ wie Mexican Hat.

2. Friedmanngleichung erklärt Vorzeichenwechsel und weshalb P 3x stärker gewichtet ist als ρ, ich festige meinen Lernstoff und wiederhole, Auszug


2 ä / a = 8πG / 3 [ - aȧ ( 3ρ + 3P /c2 - 2ρ )]

ä / a = - 4πG /(ρ (alle Materiedichten im Vakuum) + 3 P / c2)
pos. E Dichte teilt sich auf: pos. Materiedichte und einem 3-fach stärker gewichtetem Druck

- Pv / ρv c2

ρv = - Pv/c2
Kosmologische Konstante + Expansion + Änderung des Skalenfaktors.
Vakuum E muss nicht 1:1 der Materiedichte entsprechen

ä / a = - 4πG / 3 (ρ + 3P /c2 )
( ρv – 3 ρv = - 2 ρv = ρM
M = Materiedichte
V = Vakuumenergie
>>> Vorzeichen kippt vor ca. 5 Mrd. Jahren. Lambda noch nicht dominant.

PS
Dieser Thread korrespondiert mit dem „Zukunft des Universums“ Thread, da Bedingung für „Anfang und Ende“ des Universums lt. QPÜ = 0 K dieselbe ist umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...sums?start=120#95413
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...sums?start=120#95414

Schönes Wochenende, Rainer,

Mondlicht+ liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 17:43 #95447

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

- lt. Wiki...können virtuelle Teilchen unter Verletzung des Energieerhaltungssatzes in einem unbeobachtbar kurzen Zeitraum real sein…

Weder bei wiki noch sonstwo steht sowas.

Das Higgs entstand erst nach ca 2,9e-11 s.

Hierbei handelt es sich um eine fiktive Zeitskala zum Zwecke einer Chronologie, die mit der Planckzeit ~ Planckdichte ~ Plancktemperatur beginnt.
τ=5,391247e-44 s ~ TP=1,416784e+32 K ~ EP=1,22e+28 eV ~ ρP=5,154848e+96 kg/m³

Das Higgsfeld soll nach dem Stand der Wissenschaft seinen Dienst erst bei Unterschreiten der folgenden Werte angetreten haben:
τ=2,9e-11 s ~ THag=1,86e+15 K, E=1,6e+11 eV ~ρ=1e+29 kg/m³

Der Urknall muss dabei nicht bei τ=0 stattgefunden haben, so wird er lediglich vorläufig datiert.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 17:54 #95448

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194

- lt. Wiki...können virtuelle Teilchen unter Verletzung des Energieerhaltungssatzes in einem unbeobachtbar kurzen Zeitraum real sein…

Weder bei wiki noch sonstwo steht sowas.

D O C H! de.wikipedia.org/wiki/Vakuumfluktuation

Das Higgs entstand erst nach ca 2,9e-11 s.

Hierbei handelt es sich um eine fiktive Zeitskala zum Zwecke einer Chronologie, die mit der Planckzeit ~ Planckdichte ~ Plancktemperatur beginnt.
τ=5,391247e-44 s ~ T=,416784e+32 K ~ EP=1,22e+28 eV ~ 5,154848e+96 kg/m³

Das Higgsfeld soll nach dem Stand der Wissenschaft seinen Dienst erst bei folgenden Werten angetreten haben:
τ=2,9e-11 s ~ THag=1,86e+15 K, E=1,6e+11 eV ~ρ=1e+29 kg/m³

Der Urknall muss dabei nicht bei τ=0 stattgefunden haben, so wird er lediglich vorläufig datiert.


Niemand weiß es. Wahrscheinlich wird es nie jemand wissen...
Stand der Wissenschaft = Worthülse, die nichts untermauert
Wie-auch-immer fällt der Higgsfeld"Dienstantritt" (mit deinen Worten) mit "Mexican Hat Theorie" zusammen, der Zeitpunkt des QPÜ ist nicht benannt, auch wenn ich wagte ihn aus der Bedingung 0 Kelvin abzuleiten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 17:56 #95449

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

Weder bei wiki noch sonstwo steht sowas.


D O C H! de.wikipedia.org/wiki/Vakuumfluktuation

wiki:
Diese virtuellen Teilchen sind somit theoretische Konstrukte und haben keine reale physikalische Bedeutung.
Du solltest eine neue Brille kaufen
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 19:06 #95457

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Bei Ptosis hilft keine Brille, haha, schon oft gesagt.
Wikipedia ist hoffnunglos veraltet.
Lt UK Video hieß es ab 34:30
Kein Beweis, klar, aber ich lernte von Gaßner, nur ist das Video a) 6 Jahre alt und b) halten die etlichen vermeintlichen QF Messungen, Überprüfungen oft nicht stand...unterschiedliche Interpretationen, papers mit entgegengesetzten Ergebnissen.

Vakuumenergie wird derzeit "weit verbreitet" angenommen & mag sie aus der Zerstrahlung von Materie/Antimaterieteilchenpaare herrühren oder einfach "da-sein", ungeklärt, schon immer, gefiele mir - dass sich die virtuellen Teilchen streng genommen unendlich viel Energie aus dem Vakuum borgen konnten, ist auch "nur" eine Hypothese wie viele andere.
GANZ OFFENSICHTLICH NAHM ABER JEMAND BEI WIKI AN, DASS

Ein Vorschlag ist, die Dunkle Energie als Vakuumenergie des „leeren Raumes“, die in der Quantenfeldtheorie auftritt, zu verstehen. Da mit der Expansion des Universums der Raum zunimmt, wächst auch die Vakuumenergie und beschleunigt die Expansion. Dies ist die gegenwärtig bevorzugte Erklärung. :P [5] Allerdings gibt es bislang (2020) keine überzeugenden quantitativen Herleitungen.
de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Energie

Aber DE ist eben auch virtuell ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 19:59 #95463

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

mag sie aus der Zerstrahlung von Materie/Antimaterieteilchenpaare herrühren

Oh Mann :woohoo:

DAS ist die Hintergrundstrahlung. Das ist reale Energie, reale Photonen. Man kann sie "sehen", messen, jedes einzelne. cool)

ρ = 4,645e-31 kg/m³
n = 4,107e+8 Photonen /m³
T = 2,7255 K
E = 0,63 meV
f = 1,6023e+11 Hz

der Zeitpunkt des QPÜ ist nicht benannt,

Dieser wird seit Alan Guth nach wie vor auf ca
τ = 1e-35 s bis 1e-32 s
T = 4e+27 K bis 1e+26 K
E = 1e+24 eV bis 1e+22 eV
veranschlagt, kurz oder unmittelbar nach der GUT Ära.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 20:40 #95465

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1199
  • Dank erhalten: 194
Woher kommt Vakuumenergie

Mondlicht: Energie gab es schon immer, schon vor der Zeit, Vakuumenergie, meine laienhafte Vermutung seit ca. 6 Jahren...
XY Ungelöst.

Alfred Leitenstorfer: von der Universität Konstanz beschrieb in unserem Podcast die erste direkte Messung dieser Teilchen aus dem Nichts.

… leeren Raum, denn demnach ist dieser gar nicht so leer. Stattdessen entstehen in ihm spontan Teilchen, die sofort wieder zerfallen: die sogenannten Vakuumfluktuationen. Die Unschärfe von Energie und Zeit sorgt dafür, dass diese Teilchen keine physikalischen Gesetze wie etwa die Energieerhaltung verletzen, wenn sie nur sc ...
www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/qua...vakuumfluktuationen/

Stephen Hawking: hat die Teilchenerzeugung der Vakuumenergie auch als Mechanismus für die „Verdampfung“ von Schwarzen Löchern beschrieben.

Rainer Raisch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Urknall & Vakua - Inflations & Mexican Hat - QF & Antigravitation & Gravitation 16 Okt 2021 21:42 #95468

  • Rainer Raisch
  • Rainer Raischs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • Eine Formel sagt mehr als 100 Bilder.
  • Beiträge: 3132
  • Dank erhalten: 355

Stephen Hawking: hat die Teilchenerzeugung der Vakuumenergie auch als Mechanismus für die „Verdampfung“ von Schwarzen Löchern beschrieben.

Dies ist dasselbe wie die Unruhstrahlung, das war ja auch mein Gedanke, aber beide Varianten sind nicht so einfach auf das expandierende Vakuum zu übertragen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt