Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 12:32 #83547

Ich habe mir gerade eine Sendung mit Prof. Dr. Gerd Ganteför angesehen es ging um die Naturgesetze.
Da ist mir doch glatt der Gedanke gekommen, das sich das Universum sich gar nicht zusammen ziehen kann, weil dieses den
Naturgesetzen widerspricht!
Wenn ich es richtig verstanden habe, muss das Universum immer expandieren,
weil die Natur, Energie kann nicht von einem niedrigeren Leveln auf ein höheres Level überführt werden, ohne zusätzliche Energie aufzuwenden.
Beim Zusammenziehen des Universums müsse dieses aber im heißer werden.
Es müsse zu einer höheren Energiedichte kommen.
Das widerspricht aber der Entropie.
(Ein Gas geht nicht wieder in einen, Druckbehälter, sondern nur raus) .

Und noch so ein Gedanke dazu:
Das Universum dehnt sich ja immer schneller aus und das durch die dunkle Energie (Vorausgesetzt ich Prof Lesch richtig verstanden).
Wenn dunkle Energie das Gegenteil von Gravitation wäre das erklärbar.
Während Gravitation immer stärker wird, je mehr Massen zusammen kommt
könnte dann dunkle Energie nicht das Gegenteil von Gravitation sein, also Anti-Gravitation die immer stärker wird, sobald sie mehr "Platz" hat und dadurch immer höhere Wirkung entfaltet.
So das immer mehr "Druck" auf den Rand des Universums ausübt damit die Expansion des Universums immer stärker antreibt.
Das meine zwei Gedanken warum das Universum nur expandieren kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 13:14 #83550

Rübezahl schrieb:
Beim Zusammenziehen des Universums müsse dieses aber im heißer werden.
Es müsse zu einer höheren Energiedichte kommen.


Ja, wenn der Raum anstatt zu expandieren kontrahieren würde so würde die Energiedichte höher da alles
dichter beieinander wäre. Wenn man das immer weiter "zurückdenkt" ( das Volumen immer kleiner werden lässt) landet
man beim Urknall :) .

Du:

Das widerspricht aber der Entropie.
(Ein Gas geht nicht wieder in einen, Druckbehälter, sondern nur raus)


Das Gas kann aber nur aus dem Druckbehälter raus gehen wenn es außerhalb Volumen (Raum) vorfindet
in welches es sich ausbreiten kann. Ohne Raum (der Volumen gibt) kann es sich nicht verteilen, keine Abkühlung,
keine Auskondensation, keine Symmetriebrüche. Die Grundvoraussetzung für ein Universum ( wie unseres) ist
Volumen und Platz.
Warum der aber immer mehr wird weiß ich nicht :lol:
LG
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Folgende Benutzer bedankten sich: Ruebezahl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 14:25 #83561

Wenn das Universum wieder kleiner würde, dann würde man bei Urknall landen?
Ich behaupte nur das dieses, wenn die Naturgesetze immer und überall gelten unmöglich ist.
Wasser fließt ohne zusätzliche Energie keinen Berg hinauf.
Im Universum kommt weder Energie hinzu, noch wird sie weniger, sie geht nur in ein niedrigeres Niveau über.
Würde sich allerdings das Universum zusammenziehen müsste es,
wenn die Naturgesetze immer und überall Gültigkeit haben zusätzliche Energie aufgebracht werden um die höherwertige
Urknall-Energie zu erreichen.
Ein Jo, Jo Effekt wäre evtl. noch Möglich der aber immer schwächer werden würde und nie den Anfangszustand erreicht.
Der "große Knall" am Anfang des Universums war ja vermutlich nur mit Anti-Materie möglich.
Da stellt sich auch die Frage, wo ist diese Energie geblieben und in welcher Form.
Vielleicht steck sie in der dunkeln Energie als Antigravitation.
Die Antworten überlasse ich dann lieber Lesch und Co., die dürfen für meine Steuergelder in Schweiß kommen. :evil:
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ruebezahl.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 15:03 #83568

Ich habe mir gerade eine Sendung mit Prof. Dr. Gerd Ganteför angesehen es ging um die Naturgesetze.
Da ist mir doch glatt der Gedanke gekommen, das sich das Universum sich gar nicht zusammen ziehen kann, weil dieses den
Naturgesetzen widerspricht!
Wenn ich es richtig verstanden habe, muss das Universum immer expandieren,
weil die Natur, Energie kann nicht von einem niedrigeren Leveln auf ein höheres Level überführt werden, ohne zusätzliche Energie aufzuwenden.
Beim Zusammenziehen des Universums müsse dieses aber im heißer werden.
Es müsse zu einer höheren Energiedichte kommen.
Das widerspricht aber der Entropie.
(Ein Gas geht nicht wieder in einen, Druckbehälter, sondern nur raus) .

Und noch so ein Gedanke dazu:
Das Universum dehnt sich ja immer schneller aus und das durch die dunkle Energie (Vorausgesetzt ich Prof Lesch richtig verstanden).
Wenn dunkle Energie das Gegenteil von Gravitation wäre das erklärbar.
Während Gravitation immer stärker wird, je mehr Massen zusammen kommt
könnte dann dunkle Energie nicht das Gegenteil von Gravitation sein, also Anti-Gravitation die immer stärker wird, sobald sie mehr "Platz" hat und dadurch immer höhere Wirkung entfaltet.
So das immer mehr "Druck" auf den Rand des Universums ausübt damit die Expansion des Universums immer stärker antreibt.
Das meine zwei Gedanken warum das Universum nur expandieren kann.


@Ruebezahl

Du meinst, dass mit dem Urknall klar war, dass sich das Universum, sozusagen bis in alle Ewigkeit, nur ausdehnen konnte, und so sieht es ja auch aus, aber ob das – wirklich - klar war, von Anfang an, mit den entstehenden Naturkräften, dass Zentrifugalkraft, DE, Gravitationswellen die Oberhand von Anfang an und für immer hatten? Zumindest ist es seit 13,8 Milliarden Jahren so ABER lokal sind Systeme entstanden, wo die Gravitation überwiegt und deshalb NICHT beschleunigt expandieren wie die Voids.
Ein Zusammenziehen des Universums bis zum Urknall kann ich mir auch nicht vorstellen, dazu ist es zu kalt und zu groß, und wird immer größer, du sprichst weitere Gründe an, Entropie usw. - nebenbei, ich bin nicht Physiker – Aber, so scheint es mir, als ob die Möglichkeit bestünde, dass Galaxien sehr wohl kollabieren und vollständig in ihren zentralen SL verschwinden könnten, innerhalb von Jahrmillionen oder Milliarden, bis diese verstrahlen würden (Hawking) oder das bei einem bestimmten, zu großen, Druck in den SL, Materie-Energie, sozusagen, neu gemischt, durch ihre Jets wieder weit ins All transportiert werden könnten…
-
Man hat doch vor nicht allzu langer Zeit Gravitationswellen detektiert. Naturkräfte können sich also unter bestimmten Bedingungen in ihr Gegenteil verkehren…

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 15:22 #83570

Wenn das Universum wieder kleiner würde, dann würde man bei Urknall landen?


Das Zurückrechnen von sich wegbewegenden Galaxien würde in einer Singularität enden. Ähnlich einem SL. Daraus ist die Urknall Theorie entstanden.

Ich behaupte nur das dieses, wenn die Naturgesetze immer und überall gelten unmöglich ist.
Wasser fließt ohne zusätzliche Energie keinen Berg hinauf.
Im Universum kommt weder Energie hinzu, noch wird sie weniger, sie geht nur in ein niedrigeres Niveau über.
Würde sich allerdings das Universum zusammenziehen müsste es,
wenn die Naturgesetze immer und überall Gültigkeit haben zusätzliche Energie aufgebracht werden um die höherwertige
Urknall-Energie zu erreichen.
Ein Jo, Jo Effekt wäre evtl. noch Möglich der aber immer schwächer werden würde und nie den Anfangszustand erreicht.
Der "große Knall" am Anfang des Universums war ja vermutlich nur mit Anti-Materie möglich.
Da stellt sich auch die Frage, wo ist diese Energie geblieben und in welcher Form.
Vielleicht steck sie in der dunkeln Energie als Antigravitation.
Die Antworten überlasse ich dann lieber Lesch und Co., die dürfen für meine Steuergelder in Schweiß kommen. :evil:
LG


Das Problem der Wissenschaft ist, daß keiner eine klare Vorstellung davon hat, warum sich das Universum scheinbar immer weiter ausbreitet und dazu noch beschleunigt ausbreitet.
Dafür wurde der Begriff der Dunklen Energie eingeführt. Wir haben dem Phänomen sozusagen einen Namen gegeben. Es bleibt aber trotzdem offen, was diese DE ist.

Laut den Naturgesetzen die du beschreibst, sollte sich die Expansion des Universums abschwächen. Das ist dem Naturgesetz der Gravitation geschuldet. Es müsste sich eigentlich alles wieder nach und nach zusammenziehen.
Unsere Beobachtungen zeigen aber ein anderes Bild. Die Diskrepanz zwischen dem Erwartungswert und der Beobachtung soll die DE füllen.

Da wir nicht wissen was die DE ist, könnte sie sich auch irgendwann einmal ändern. Wir wissen nur, daß sie zur Zeit eine auseinandertreibende Wirkung hat. Aber ob das so bleibt? Welchen Gesetzen diese DE folgt können wir also noch gar nicht sagen. Daher wäre eine Umkehrung dieser Kraft im Rahmen des Denkbaren.

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 15:34 #83575

Laut den Naturgesetzen die du beschreibst, sollte sich die Expansion des Universums abschwächen. Das ist dem Naturgesetz der Gravitation geschuldet. Es müsste sich eigentlich alles wieder nach und nach zusammenziehen.
Unsere Beobachtungen zeigen aber ein anderes Bild. Die Diskrepanz zwischen dem Erwartungswert und der Beobachtung soll die DE füllen.

Da wir nicht wissen was die DE ist, könnte sie sich auch irgendwann einmal ändern. Wir wissen nur, daß sie zur Zeit eine auseinandertreibende Wirkung hat. Aber ob das so bleibt? Welchen Gesetzen diese DE folgt können wir also noch gar nicht sagen. Daher wäre eine Umkehrung dieser Kraft im Rahmen des Denkbaren.


Derzeit ist ein erneutes Zusammenziehen des Universums sehr unwahrscheinlich. Die Gravitation der bekannten Massen (einschließlich der angenommenen Dunklen Materie) wird dazu nicht ausreichen. Wenn nicht irgendwann irgendetwas heute noch unbekanntes ins Spiel kommt, wird unser Kosmos ewig expandieren.

Auch wenn und die Dunkle Energie heute noch sehr viele Rätsel aufgibt, spricht nichts dafür, dass sie einmal anziehend wirken könnte. Eine derartige Annahme ist absolut spekulativ.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 16:00 #83577

... Die Gravitation der bekannten Massen (einschließlich der angenommenen Dunklen Materie) wird dazu nicht ausreichen.


das kann ich mir nicht vorstellen Gravitation wird doch immer wirken.

...
Auch wenn und die Dunkle Energie heute noch sehr viele Rätsel aufgibt, spricht nichts dafür, dass sie einmal anziehend wirken könnte. Eine derartige Annahme ist absolut spekulativ.


Bei der DE kann man doch nicht davon ausgehen das sie ewig anhält. sie brach sich ja nicht mal umzukehren sie muss ja nur auf 0 fallen.
Nullius in verba

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 16:26 #83579

Laut den Naturgesetzen die du beschreibst, sollte sich die Expansion des Universums abschwächen. Das ist dem Naturgesetz der Gravitation geschuldet. Es müsste sich eigentlich alles wieder nach und nach zusammenziehen.
Unsere Beobachtungen zeigen aber ein anderes Bild. Die Diskrepanz zwischen dem Erwartungswert und der Beobachtung soll die DE füllen.

Da wir nicht wissen was die DE ist, könnte sie sich auch irgendwann einmal ändern. Wir wissen nur, daß sie zur Zeit eine auseinandertreibende Wirkung hat. Aber ob das so bleibt? Welchen Gesetzen diese DE folgt können wir also noch gar nicht sagen. Daher wäre eine Umkehrung dieser Kraft im Rahmen des Denkbaren.


Derzeit ist ein erneutes Zusammenziehen des Universums sehr unwahrscheinlich. Die Gravitation der bekannten Massen (einschließlich der angenommenen Dunklen Materie) wird dazu nicht ausreichen. Wenn nicht irgendwann irgendetwas heute noch unbekanntes ins Spiel kommt, wird unser Kosmos ewig expandieren.

Auch wenn und die Dunkle Energie heute noch sehr viele Rätsel aufgibt, spricht nichts dafür, dass sie einmal anziehend wirken könnte. Eine derartige Annahme ist absolut spekulativ.


Richtig. Es spricht nichts dafür. Ich hoffe das man meinen Satz nicht dahingehend interpretiert, daß ich glaube, das sie sich umkehrt. Das wollte ich damit nicht. Lediglich, daß wir praktisch nichts über die DE wissen.

Keiner weiß was DE ist. Woher sie Kommt. Wir müssen nur derzeit annehmen daß sie immer dominanter wird mit der Zeit. Es soll mit ihr ja immerhin erklärt werden, warum sich das Universum (die Raumzeit) beschleunigt ausdehnt im Moment.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 16:31 #83580

... Die Gravitation der bekannten Massen (einschließlich der angenommenen Dunklen Materie) wird dazu nicht ausreichen.


das kann ich mir nicht vorstellen Gravitation wird doch immer wirken.

...
Auch wenn und die Dunkle Energie heute noch sehr viele Rätsel aufgibt, spricht nichts dafür, dass sie einmal anziehend wirken könnte. Eine derartige Annahme ist absolut spekulativ.


Bei der DE kann man doch nicht davon ausgehen das sie ewig anhält. sie brach sich ja nicht mal umzukehren sie muss ja nur auf 0 fallen.


Die Gravitation hat ja auch schon immer gewirkt, soweit man weiß. Solange von einer beschleunigten Ausdehnung des Universums ausgegangen wird und wir das mit DE begründen, fehlen die Argumente dafür, warum die DE kleiner werden sollte. Nichts ist unmöglich, aber der Trend ist eher so, daß die Ausdehnung immer schneller vonstatten geht, wenn man es extrapoliert.

Big Rip is coming, sorry ;)

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Materieraum.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 17:35 #83582

Big Rip is coming, sorry ;)


Interessanterweise sieht es meines Wissens auch nicht nach Big Rip aus.

Derzeit scheint die kosmologische Konstante in den Friedmann Gleichungen die wahrscheinlichste Lösung zu sein - und die würde eine Galaxie nicht auseinander reißen. Nur der Abstand der Galaxien würde immer schneller größer werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 17:47 #83583

Ich bin der Meinung das wenn im Universum die lichter ausgehen die Gravitation übernimmt und aufräumt.
Nullius in verba

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 18:20 #83585

Ich bin der Meinung das wenn im Universum die lichter ausgehen die Gravitation übernimmt und aufräumt.


Ob Sterne leuchten oder nicht, spielt für die Expansion des Universums auch im Moment schon keine Rolle. Die Gravitation ist zu schwach, um das Universum wieder zusammenzuziehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 18:25 #83587

Laut den Naturgesetzen die du beschreibst, sollte sich die Expansion des Universums abschwächen. Das ist dem Naturgesetz der Gravitation geschuldet. Es müsste sich eigentlich alles wieder nach und nach zusammenziehen.
Unsere Beobachtungen zeigen aber ein anderes Bild. Die Diskrepanz zwischen dem Erwartungswert und der Beobachtung soll die DE füllen.

Da wir nicht wissen was die DE ist, könnte sie sich auch irgendwann einmal ändern. Wir wissen nur, daß sie zur Zeit eine auseinandertreibende Wirkung hat. Aber ob das so bleibt? Welchen Gesetzen diese DE folgt können wir also noch gar nicht sagen. Daher wäre eine Umkehrung dieser Kraft im Rahmen des Denkbaren.


Derzeit ist ein erneutes Zusammenziehen des Universums sehr unwahrscheinlich. Die Gravitation der bekannten Massen (einschließlich der angenommenen Dunklen Materie) wird dazu nicht ausreichen. Wenn nicht irgendwann irgendetwas heute noch unbekanntes ins Spiel kommt, wird unser Kosmos ewig expandieren.

Auch wenn und die Dunkle Energie heute noch sehr viele Rätsel aufgibt, spricht nichts dafür, dass sie einmal anziehend wirken könnte. Eine derartige Annahme ist absolut spekulativ.


Richtig. Es spricht nichts dafür. Ich hoffe das man meinen Satz nicht dahingehend interpretiert, daß ich glaube, das sie sich umkehrt. Das wollte ich damit nicht. Lediglich, daß wir praktisch nichts über die DE wissen.

Keiner weiß was DE ist. Woher sie Kommt. Wir müssen nur derzeit annehmen daß sie immer dominanter wird mit der Zeit. Es soll mit ihr ja immerhin erklärt werden, warum sich das Universum (die Raumzeit) beschleunigt ausdehnt im Moment.


-Weshalb der Raum beschleunigt expandiert, ist sehr gut durch die Arbeit von Riess, Perlmutter, Schmidt - Nobelpreis für Physik 2011 - erklärt; wir sprachen doch bereits ausgiebig über die Standardkerze Supernovae 1a als Entfernungsmesser und das es, trotz allen Einwendungen gegen die Genauigkeit dieser Methode, die derzeit einzige Standardkerze ist?
-Der Raum dehnt sich immer weiter aus und fertig. Nicht nur "im Moment". Denke an die Inflation. Die Galaxien im Raum, das Licht ihrer Sterne wird uns irgendwann nicht mehr erreichen können: wir sehen bis fast 380 000 Jahre nach dem Urknall - der vor 13,8 Mrd. Jahren geschah - das weißt du ja alles - dies entspricht, wegen der Expansion innerhalb dieser Zeitspanne - einer Strecke von ca. 46 Mrd. LJ. - visuell sehr schön siehe Bild
-DE wirkt wie Druck und könnte eine Eigenschaft des Vakuums sein.
Fünf Erklärungsversuche für DE - Stand Juni 2020 - weiterer Lese/Sehstoff: UWL Buch und Videos
www.spektrum.de/news/fuenf-erklaerungen-...nkle-energie/1740008
english
www.forbes.com/sites/startswithabang/202...rgy/?sh=3b719fb365e1
Folgende Benutzer bedankten sich: Materieraum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 18:36 #83588

Ich bin der Meinung das wenn im Universum die lichter ausgehen die Gravitation übernimmt und aufräumt.


Ob Sterne leuchten oder nicht, spielt für die Expansion des Universums auch im Moment schon keine Rolle. Die Gravitation ist zu schwach, um das Universum wieder zusammenzuziehen.


Genau. Klipp und klar. Ich füge nur scherzhaft hinzu, dass es ein Glück für unsere Milchstrasse ist, dass die Gravitation dort dominiert und für unsere Art, dass die Andromeda-Milkyway Kollision erst in einigen Milliarden Jahren erwartet wird:) wenn die Simulationen stimmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 18:39 #83589

...Ob Sterne leuchten oder nicht, spielt für die Expansion des Universums auch im Moment schon keine Rolle. Die Gravitation ist zu schwach, um das Universum wieder zusammenzuziehen.


Meine Überlegungen gehen mit sonnen besser auf.

Wir haben keinen plan warum es sich ausdehnt.
wie kannst du dir dann da so sicher sein?

Die Gravitation kann so schwach sein wie sei will. wenn die lichter im Universum ausgehen.
Wird sie die einzige Konstante Kraft darstellen.
Nullius in verba

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 18:48 #83590

Big Rip is coming, sorry ;)


Interessanterweise sieht es meines Wissens auch nicht nach Big Rip aus.

Derzeit scheint die kosmologische Konstante in den Friedmann Gleichungen die wahrscheinlichste Lösung zu sein - und die würde eine Galaxie nicht auseinander reißen. Nur der Abstand der Galaxien würde immer schneller größer werden.


Um mir eine Meinung bilden zu können muss ich eben kurz auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht werden. Dehnt sich derzeit das Universum immer schneller aus oder konstant?
Wenn es immer schneller vonstatten geht und die DE somit immer weiter zunimmt, müssten die Kräfte nicht irgandwann größer als die elekromagnetische Kraft und vorher schon als die Gravitation sein?

Habe jetzt ganz Naiv extrapoliert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:03 #83592

aber ob das – wirklich - klar war, von Anfang an, mit den entstehenden Naturkräften, dass Zentrifugalkraft, DE, Gravitationswellen die Oberhand von Anfang an und für immer hatten?

Es war tatsächlich (fast) von Anfang an klar. Denn ein ungekrümmtes Universum hat Schwung und Gravitation immer im Gleichgewicht. Ist es einmal im Gleichgewicht, kann es sich nicht mehr ändern und muss auch vorher im Gleichgewicht gewesen sein. Daher war es von Anfang an klar, dass die noch so schwache DE ab einem bestimmten Punkt (vor 5,4 Mrd Jahren) die Oberhand gewinnen würde.

Einzig Inflation oder sonstige außergewöhnliche Ereignisse könnten daran etwas ändern, könnten...vielleicht...allerdings soll sich auch hierbei Dichte und Expansion die Waage gehalten haben.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:07 #83594

Ja, es dehnt sich immer schneller aus und das soll der dunklen Energie geschuldet sein.
Ich meine, Prof. Lesch sagte es mal das die Bindungskräfte der Atome, oder so ähnlich, in 300 Milliarden Jahren verschwinden und alles auseinander fällt.
Und die dunkle Energie soll immer mehr werden, warum auch immer.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:11 #83595

Ja, es dehnt sich immer schneller aus und das soll der dunklen Energie geschuldet sein.
Ich meine, Prof. Lesch sagte es mal das die Bindungskräfte der Atome, oder so ähnlich, in 300 Milliarden Jahren verschwinden und alles auseinander fällt.
Und die dunkle Energie soll immer mehr werden, warum auch immer.
LG

Nein, die Bindungskräfte bleiben ewig erhalten, alle gebundenen Objekte bleiben gebunden, einzig ein SL kann das noch ändern.

Die Dichte der DE ändert sichnicht und auch das Volumen unseres Teils des Universums ändert sich nicht mehr wesentlich.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:14 #83596

Nicht, wenn die Dunkle Energie wie eine Antigravitation wirkt oder sie es auch noch ist.
Zitat: weltderphysik
"Zwar scheint der Kosmos voll von strahlenden Sternen und leuchtenden Gaswolken zu sein.
Doch der Eindruck trügt:
Tatsächlich besteht das Universum zu fast 27 Prozent aus anziehender Dunkler Materie und zu rund siebzig Prozent aus abstoßender Dunkler Energie."
Das würde nach meinem Verständnis Antigravitation sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:16 #83597

DE ist Antigravitation, korrekt, doch sie ändert sich nicht, sie bleibt immer wie sie ist, seit dem Urknall bis in alle Zeiten.

Ergänzung:
Im Gegenstz zu Strahlung oder Materie, diese verdünnen sich mit der Expansion, also Materie nicht im Kleinen (bis zu Clustern) sondern nur im Großen der ungebundenen Objekte (also noch größer als Cluster).
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 19:35 #83600

aber ob das – wirklich - klar war, von Anfang an, mit den entstehenden Naturkräften, dass Zentrifugalkraft, DE, Gravitationswellen die Oberhand von Anfang an und für immer hatten?

Es war tatsächlich (fast) von Anfang an klar. Denn ein ungekrümmtes Universum hat Schwung und Gravitation immer im Gleichgewicht. Ist es einmal im Gleichgewicht, kann es sich nicht mehr ändern und muss auch vorher im Gleichgewicht gewesen sein. Daher war es von Anfang an klar, dass die noch so schwache DE ab einem bestimmten Punkt (vor 5,4 Mrd Jahren) die Oberhand gewinnen würde.

Einzig Inflation oder sonstige außergewöhnliche Ereignisse könnten daran etwas ändern, könnten...vielleicht...allerdings soll sich auch hierbei Dichte und Expansion die Waage gehalten haben.


Stimmt, danke. Verständlich. Wer oder was sollte auch, heute oder in Zukunft, die sich mit beschleunigter Expansion dehnenden Voids aufhalten - bis auf die von dir beschriebene Ausnahme, nichts und niemand.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 22:09 #83611

Nicht, wenn die Dunkle Energie wie eine Antigravitation wirkt oder sie es auch noch ist.
Zitat: weltderphysik
"Zwar scheint der Kosmos voll von strahlenden Sternen und leuchtenden Gaswolken zu sein.
Doch der Eindruck trügt:
Tatsächlich besteht das Universum zu fast 27 Prozent aus anziehender Dunkler Materie und zu rund siebzig Prozent aus abstoßender Dunkler Energie."
Das würde nach meinem Verständnis Antigravitation sein.


Ich meine auch schon gelesen zu haben, daß sich der Anteil der DE gegenüber der Materie und der DM mit der Zeit vergrößert hat.
Wenn dies zutreffen sollte, kann man ja ganz einfach extrapolieren, ab wann die DE stark genug ist um sogar die Bindungsenergie von Materie aufzubrechen.
Vorausgesetzt diese DE ist überall und durchdringt den Raum. Wenn sie natürlich nur in den Voids sitzt, passiert das natürlich nicht ;)

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 04 Mai 2021 23:25 #83613

Ich meine auch schon gelesen zu haben, daß sich der Anteil der DE gegenüber der Materie und der DM mit der Zeit vergrößert hat.

Ja natürlich.

Die Dichte der DE ρΛ ändert sich nicht. Die der Materie ρm und die der Strahlung ργ verdünnen durch die Expansion.

Also erhöht sich der relative Anteil der DE ΩΛ an der Gesamtenergiedichte ρ obwohl bzw weil diese geringer wird.
ρΛ+ργ+ρm = ρ
ΩΛ+Ωγ+Ωm = 1
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 04:08 #83614

Ich meine auch schon gelesen zu haben, daß sich der Anteil der DE gegenüber der Materie und der DM mit der Zeit vergrößert hat.

Ja natürlich.

Die Dichte der DE ρΛ ändert sich nicht. Die der Materie ρm und die der Strahlung ργ verdünnen durch die Expansion.

Also erhöht sich der relative Anteil der DE ΩΛ an der Gesamtenergiedichte ρ obwohl bzw weil diese geringer wird.
ρΛ+ργ+ρm = ρ
ΩΛ+Ωγ+Ωm = 1


Verstehe. Wenn das richtig ist, dann ist DE keine Eigenschaft des Raumes. Sie nimmt also nicht zu mit der Expansion der Raumzeit weil es mehr Raumzeit gibt, sondern weil sich die Verhältnisse zueinander ändern. Hört sich stimmig an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 07:30 #83615

Verstehe. Wenn das richtig ist, dann ist DE keine Eigenschaft des Raumes. Sie nimmt also nicht zu mit der Expansion der Raumzeit weil es mehr Raumzeit gibt, sondern weil sich die Verhältnisse zueinander ändern. Hört sich stimmig an.

Nein, sondern gerade weil ρΛ eine konstante Eigenschaft des Vakuums somit des Raumes ist, ändert sich ρΛ nicht mit dem Volumen.
Das Volumen unseres Teils des Universums V~rH³=c³/H³ vergrößert sich aber nicht gemäß der Expansion a sondern lediglich geringfügig gemäß der Expansionsgeschwindigkeit H=ȧ/a~ȧ. Dieses Volumen ist ohnehin ohne große (ohne eigene) Bedeutung für die weitere Entwicklung sondern die Dichte ist ausschlaggebend. Die Massendichte ρm verringert sich hingegen mit der Expansion a³ bei unveränderter Vakuumdichte ρΛ. Vor t=5,4 Mrd Jahren ergab sich deshalb gleiche Wirksamkeit ä=0 bei ρm=ρΛ/2, die Schubumkehr. Seither (unumkehrbar da selbstverstärkend) überwiegt die Wirkung ä>0 der DE da ρΛ>2ρm. Dennoch gilt ä/a→0 und deshalb ergibt sich zuletzt eine unveränderliche exponentielle Expansion, wenn die Materie extrem ausgedünnt ist ρm→0 ⇒ Ωm=0 und ΩΛ=1.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 08:04 #83618

Wir nehmen an das Sterne so zwischen 200M - 400M Aufgetaucht sind.

Bis zu welchem Zeitraum können wir die DE zurück Datieren?
Nullius in verba

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 08:08 #83619

Bis zu welchem Zeitraum können wir die DE zurück Datieren?

Da sich DE nicht verändert (nach bisherigen Erkenntnissen) geht man insoweit tatsächlich vom Urknall aus, es kann aber auch die Inflation sein, die ja auch mit dem Potential eines raumfüllenden Feldes zusammenhängen soll. DE spielte aber selbst zur Zeit der Rekombination (τ=373000 Jahre) noch überhaupt keine Rolle ΩΛ ≪ Ωm bzw ρΛ ≪ ρm, davor erst Recht nicht ΩΛ ≪ Ωγ bzw ρΛ ≪ ργ.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 08:18 #83620

Bis zu welchem Zeitraum können wir die DE zurück Datieren?

Da sich DE nicht verändert (nach bisherigen Erkenntnissen) geht man insoweit tatsächlich vom Urknall aus, es kann aber auch die Inflation sein, die ja auch mit dem Potential eines raumfüllenden Feldes zusammenhängen soll. DE spielte aber selbst zur Zeit der Rekombination (τ=373000 Jahre) noch überhaupt keine Rolle, davor erst Recht nicht.


Ja das meine ich ja Meine frage war falsch gestellt!

Wann tauchen die ersten hinweise auf die wir der Wirkung der DE zuschreiben können.

Können wir einen Zeitlichen zusammen hang mit der Entstehung von Sternen ziehen?

Vielleicht gleichzeitig besser später!
Nullius in verba

Only This eXist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kann das Universum sich zusammenziehen oder nicht 05 Mai 2021 08:21 #83622

Können wir einen Zeitlichen zusammen hang mit der Entstehung von Sternen ziehen?

Der einzige konkrete Hinweis ist die Schubumkehr ä=0 (t=5,4 Mrd Jahre, τ=7,70 Mrd Jahre), naja auch die Flachheit K≈0 trotz relativ viel zu geringer Massendichte
Ωm = ρm/ρc ≪ 1.
Und die Flachheit K≈0 kann man bereits aus der CMB (τ=373000 Jahre) ablesen. Die Flachheit würde mit 1/a 1/a² abnehmen und diese Beobachtung gilt also für a=1/1091² gegenüber heute. Allerdings ist die Messgenauigkeit wohl für die heutige Flachheit dennoch besser als aus der CMB abgelesen, da bin ich mir nicht sicher. Der angegebene Mittelwert der (aller relevanten) Messungen wird für heute mit Ωk=0,0007 angegeben, doch die Ungenauigkeit ist viel höher (meist 2 Stellen) als der Zahlenwert. Man darf also derzeit von sicheren K=Ωk/rH²<5.3e-56 1/m² ausgehen. EDIT: Quadrieren hatte ich vergessen und somit geht K ebenso wie Ωk mit 1/a².
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rainer Raisch.
  • Seite:
  • 1
  • 2

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt