Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 18:57 #53849

Yukterez,

am Entstehungsort, also sehr nahe des EH entstehen Gammaquanten, die einen Teil ihrer Energie durch die Gravitatiosrotverschiebung einbüßen und uns als sichtbares Licht erreichen.

Ich glaube nicht, dass Gammaquanten nur durch Reibung erzeugt werden können.
Und ich kann auch nicht quantifizieren, durch wieviele radial einfallender Teilchen es zu Stößen kommt, die diesem Energieäquvalent entsprechen könnten.

Am LHC bringt man ja die Protonen deshalb zur Kollision, um möglichst viel Gesamtenergie an einen Punkt zu bringen, wobei die Gesamtenergie immer die Summe aus der Ruheenergie und der kinetischen E ist.

Übertragen auf Teilchen in der Nähe des EH heißt das, dass auch dort die Gesamtenergie aus beiden Energiearten besteht.

Sollte der Anteil von Stößen eher gering sein, da ihre Bahnen zumeist parallel verlaufen und frei einfallende Teilchen vorher schon parallelisiert wurden, dann weiß ich nicht, ob das abgestrahlte Massenäquivalent aus Reibungswärme kommen kann.

Wenn Reibungswärme, dann müssten ja die Protonen und Neutronen bei zunehmender Dichte und extrem parallelen Bahnen und nahezu gleichen Geschwindigkeiten trotzdem untereinander stoßen.

Da sie dem Zentrum auf Spiralbahnen näher kommen, gewinnen sie Gravitationsenergie. Da sie aber c nicht erreichen können, da ja sonst ihre Masse ins Unendliche ginge, müssen sie diese Energie wieder los werden.
Ich glaube, das geht über die Bremsstrahllung, zumindest bei den Protonen. Bei den Neutronen? Ob es die da überhaupt noch gibt?
Glaub ich auch nicht. Die sind längst zerfallen. Freie Neutronen zerfallen nach 15 Minuten.

Und jetzt ist halt die Frage die, ob diese 42% aus der Bremsstrahlung allein kommen kann, oder ob noch andere Energieteile nötig sind.
Und wenn, dann welche?

Sollte das der Fall sein, dann kann ich mir nur noch vorstellen, dass die Protonen einen Teil ihrer Ruhemasse opfern, indem sie sich in ihre Bestandteile zerlegen und einen Teil ihrer Energie zur Abstrahlung beiträgt.
Die Quarks als fermionischer Bestandteil blieben dann übrig.

Ob die sich dann hinter dem EH bosonisieren müssen, hm,..... kann man später diskutieren...

Es bliebe also nicht die Materie erhalten, sondern lediglich die sie aufbauenden Fermionen. Die Bindungsenergie ginge zumindest in Abhängigkeit der Drehgeschwindigkeit am EH teilweise oder sogar ganz verloren.

Also ich stelle das mal so in den Raum ohne Anspruch auf Richtigkeit.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thomas.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 19:12 #53851

- ... wurde schon weiter oben gesagt ...-
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 19:25 #53852

ra-raisch,

Halt,
kinetische Energie als solche gibt es nicht. E = 1/2 m V2.

Geschwindigkeitsenergie ist immer mit etwas verbunden, zumindest mit einem Massenäquivalent.
Ob das ein Elementarteilchen ist oder ein frequenzabhängiges Schwingungspaket ala Photon, ist dabei egal. Es sollte ein energiebeherbergendes Objekt sein.

Weiter oben? Wo?

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thomas.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 20:27 #53854

Weiter oben? Wo?

Thomas

hier

Die Masse an sich, sprich der allergrößte Anteil einer Ruhemasse (auch Ruheenergie) entstammt nicht dem Higgs.
Higgs ist nur für ca. "1%" der Massen verantwortlich. Der Hauptanteil... man wundere sich... ;) stammt lustiger Weis von kinetischer Energie.... und zwar der der Gluonen, die Bindungskräfte zwischen den Quarks vermittelnd (Quantenmechanik)! Dagegen ist Higgs nur ein "Schluckauf"...

kinetische Energie als solche gibt es nicht. E = 1/2 m V2.

Geschwindigkeitsenergie ist immer mit etwas verbunden, zumindest mit einem Massenäquivalent.
Ob das ein Elementarteilchen ist oder ein frequenzabhängiges Schwingungspaket ala Photon, ist dabei egal.

Wäre mir neu, dass Photonen eine Ruhemasse hätten

Da ich meinen Post oben schon gelöscht hatte, will ich das noch ausführen:
Beim Fall ins Potential wird potentielle Energie in kinetische Energie verwandelt. Als Resultat verbleibt das negative Potential, das bei rs gleich groß ist wie die Ruhemasse aber eben negativ, und eben kinetische Energie in Höhe der "ehemaligen" Ruhemasse. Würde man das Teilchen bei rs abbremsen, also die kinetische Energie entziehen, wäre die verbleibende Gesamtenergie Null.


EDIT:
Achso Du hast ja auch von Masseäquivalent gesprochen, ja das ist klar, darauf wollte ich ja auch hinaus.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 20:37 #53856

Ich glaube nicht, dass Gammaquanten nur durch Reibung erzeugt werden können.

Gamma weiß ich nicht, aber Röntgen:

The friction will heat the gas to extremely high temperatures. The accretion disc will glow in the x-ray portion of the spectrum.

In anderen Worten:

Accretion disks emit copious amounts of energy from the conversion of gravitational potential energy into radiation as the accreted material falls or spirals inward. As the material in the disk comes closer to the accretor, it speeds up in response to the stronger gravitational pull and moves along a spiral path at supersonic orbital speeds while still drifting gradually inward at subsonic speeds. It is thought that the friction comes from turbulence due to the rotation of the disk amplifying any magnetic fields that are already there. Because the disk material needs to lose energy to accrete onto the central object, the material in the disk gets hot, and the heat generated escapes through both sides of the disk. In X-ray binaries, where the accretor is a neutron star or a black hole, the temperatures in the accretion disks range from a few thousand to several million kelvins. Therefore, the disk emits light from infrared to low-energy (soft) X-ray wavelengths.

Außer Reibung und Bremsstrahlung keinen Mechanismus kennend der das Material zum Leuchten bringen würde,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 20:40 #53857

Außer Reibung und Bremsstrahlung keinen Mechanismus kennend der das Material zum Leuchten bringen würde,

Es sind wohl in erster Linie Gezeitenkräfte und natürlich gegenseitige Stöße = Reibung. Ich hatte gestern ein Skript darüber gelesen ... welches war das nur....

Hier gerade gefunden, aber nur ganz knapp: www.usm.lmu.de/people/moster/Teaching/A2017/AstrophysikII07.pdf (naja Bachelor)
Viskosität führt zu Reibung ➙ Erhitzen, Akkretionsscheibe kann große Menge Energie abstrahlen

hier ausführlicher Wilms Erlangen
pulsar.sternwarte.uni-erlangen.de/wilms/...a06/08_morgenweg.pdf
●Gas wird beschleunigt und verdichtet●Gas verhält sich adiabatisch → heizt sich auf

Ich hatte weniger an Gas als an Sterne gedacht.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 20:58 #53858

Als Resultat verbleibt das negative Potential, das bei rs gleich groß ist wie die Ruhemasse aber eben negativ, und eben kinetische Energie in Höhe der "ehemaligen" Ruhemasse.

In wessen Bezugssystem sollte die kinetische Energie des Freifallers am Horizont denn genau so groß wie seine Ruhemasse sein? Das wäre sie wenn dann nur im System von jemandem der relativ zum Freifaller eine Dreiergeschwindigkeit von 0.866c hätte, aber warum soll ausgerechnet der das relevante Bezuggsystem sein?

Etwas anderes herausbekommend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:07 #53859

aber warum soll ausgerechnet der das relevante Bezuggsystem sein?

Mein Bezugssystem ist der Koordinatenbuchhalter hier in meinem Zimmer. Aber auch der FIDO wird es so sehen, denke ich. Das hatten wir ja damals auch schon.

Woher kommt dieser Wert: Dreiergeschwindigkeit von 0.866c ?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:12 #53860

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1183
  • Dank erhalten: 170
ra-raisch es ist so das Thomas da etwas von Geschwindigkeit erwähnt hat, dann sollte das hier zutreffen:
\(\psi (\vec r,t) = A \cdot e^{i(\vec k \cdot \vec r - \omega t)}\)
Das Ruhemasse gleich 0 ist das kennen wir nun zu gut,... wir sind da an einem Ereignis wo etwas anders funktionieren soll. Da ist verhalten ähnlich wie bei LHC in diesen Beschleuniger ringen im inneren, nur mit etwas viel mehr von diesen vorhandenen Aktoren. Und dort ist die Energie eines Photons drin, da ist eine Amplitude vorhanden, kannst du es in der Formel sehen?

Je nach Belastung untereinander werden die Wohl auch ins Gamma zergehen können, und so zerreiben wie die Materie ja dort auch ist, Denke ich schon das da auch Neutronenstrahlung mit Tanzt.
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:15 #53861

Da ist verhalten ähnlich wie bei LHC in diesen Beschleuniger ringen im inneren

Der Unterschied ist, dass im LHC Energie hineingepumpt wird und hier Energie lediglich umgewandelt wird. es wird nicht mehr und nicht weniger.


EDIT:
Dass Photonen ein Masseäquivalent haben, ist mir natürlich schon bekannt, das hatte ich nur bei Thomas überlesen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:25 #53862

Mein Bezugssystem ist der Koordinatenbuchhalter hier in meinem Zimmer.

Im System des Koordinatenbuchhalters in deinem Zimmer hat der Freifaller am Horizont eine Lokalgeschwindigkeit von c und eine Shapirogeschwindigkeit von 0. Mit keinem von beiden kommt man auf eine kinetische Energie gleich der Ruhemasse.

Aber auch der FIDO wird es so sehen, denke ich.

Am Horizont gibt es keinen FIDO relativ zu dem der Freifaller mit 0.866c fallen würde, und im System eines FIDO der knapp über dem Horizont schwebt würde der Freifaller mit im Limes unendlicher kinetischer Energie mit demselben kollidieren (ist ja auch logisch, denn um knapp über dem Horizont ein FIDO zu sein muss der im Limes selbst bereits unendlich viel Energie aufwenden).

Das hatten wir ja damals auch schon.

Der letzte Stand war dass ich dir ein paar Referenzen für die richtige Aufschlüsselung gezeigt habe, aber du mir keine für deine private.

Darauf hinweisend dass das ein alternatives Weltbild ist,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:36 #53863

Am Horizont gibt es keinen FIDO, und im System des Koordinatenbuchhalters in deinem Zimmer hat der Freifaller am Horizont eine Lokalgeschwindigkeit von c und eine Shapirogeschwindigkeit von 0. Mit keinem von beiden kommt man auf eine kinetische Energie gleich der Ruhemasse.

Mit c komme ich auf die Energie der Ruhemasse. Ich muss das aber erst grafisch darstellen. Hatten wir das nicht schon?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:43 #53864

Mit c komme ich auf die Energie der Ruhemasse.

Dann zeig mir eine Referenz für die Formel mit der du die kinetische Energie im System des FIDO berechnest. Meine kennst du ja bereits, nämlich den Gammafaktor minus 1, und da kommt für die kinetische Energie unendlich raus wenn v=c :

,

Dabei bleibend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:45 #53865

Meine kennst du ja bereits, nämlich den Gammafaktor minus 1, und da kommt für die kinetische Energie unendlich raus wenn v=c

Da sind wir uns einig, deshalb muss ich es ja grafisch darstellen, der Grenzwert ergibt sich dann 0/0 = endlich. Bzw könnte man es kurz so darstellen, dass es ein unendlich großer Teil von m ist.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 21:56 #53867

deshalb muss ich es ja grafisch darstellen, der Grenzwert ergibt sich dann 0/0 = endlich

Bis es so weit ist hier derweil die richtige Lösung, für den Freifaller setzen wir die Fluchtgeschwindigkeit ein:



Plottend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:09 #53869

Könntet ihr bitte euere Privatunterhaltung im Sinne des Themas etwas gemeinverständlicher gestalten?

Wer hat denn schon Zugang zu eueren Simulationskünsten, wenn er sie nicht hinreichend erklärt bekommt.

Also bitte, schon der Höflichkeit halber.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:10 #53870

Es ist ja so, dass die potentielle Energie in kinetische verwandelt wird, die potentielle Energie beträgt aber
V=(²(1-rs/r)-1)c²m = -c²m.
Also T=c²m. Langt das nicht?
Ja ich weiß, Du rechnest anders, und bekommst dann unendlich. Aber meine Rechnung ist ebenfalls korrekt und hat auch ein endliches Ergebnis.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:15 #53871

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • Beiträge: 1183
  • Dank erhalten: 170

Da ist verhalten ähnlich wie bei LHC in diesen Beschleuniger ringen im inneren

Der Unterschied ist, dass im LHC Energie hineingepumpt wird und hier Energie lediglich umgewandelt wird. es wird nicht mehr und nicht weniger.

was soll ich dazu sagen? :D Jurist, bitte nochmal lesen, Danke schön. Die Energiemenge war da eindeutig, mit weniger beachtung zu betrachten.
Und auch Löcher können Energie bekommen.

Darauf hinweisend dass das ein alternatives Weltbild ist,

Ja ist bekannt, nur das gute ist das er versucht es zu Verstehen, er hat da Diskrepanzen mit Wellen Verständnis, so kommt es mir da vor.
naja was es so für Inspirationen gibt :D rainer-raisch.de/einheiten/Einheiten.html

also ich finde ra-raisch jedoch ist unbedenklich, da er versucht es zu Lernen.

@Thomas: So etwas nutzt er da:
rainer-raisch.de/einheiten/rechnen.html
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chris. Grund: //

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:24 #53872

Könntet ihr bitte euere Privatunterhaltung im Sinne des Themas etwas gemeinverständlicher gestalten?

Ganz einfach, Ra Raisch glaubt dass die kinetische Energie am Ereignishorizont gleich der Ruhemasse wäre:

Mit c komme ich auf die Energie der Ruhemasse.

was von mir als offensichtlich falsch bezeichnet wird.

Wer hat denn schon Zugang zu eueren Simulationskünsten, wenn er sie nicht hinreichend erklärt bekommt.

Was für Simulationskünste, das ist nur ein Plot für die unverzögerte Freifall- bzw. Fluchtgeschwindigkeit (v) und den Gammafaktor bzw. die lokale Energie (γ). Die x-Achse ist auf beiden Plots die Radialkoordinate r (am Horizont r=2), und die y-Achse links v und rechts γ.

So einfach wie möglich,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:32 #53873

@Thomas: So etwas nutzt er da:
rainer-raisch.de/einheiten/rechnen.html

Damit habe ich mal Ellipsen gezeichnet und benütze jetzt nur noch die Felder ganz unten zum Rechnen, ist ganz praktisch, ich kann mir alle Kostanten aus meiner Liste hereinholen. Mit einem Frame sehe ich nur den kleinen Ausschnitt ohne die Ellipsen. :whistle:

naja was es so für Inspirationen gibt :D rainer-raisch.de/einheiten/Einheiten.html

Die Liste ist ganz witzig geworden, Maya-Kalender, alte Längenmaße ... aber die wichtigen Naturkonstanten auf dem neuesten CODATA-Stand

Und ja, mit Wellen und manchen anderen Gebieten habe ich noch wenig Freundschaft.

GN8 für heute.


EDIT:
Aber E=f·h ist natürlich bekannt ....
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 22:49 #53874

Die Liste ist ganz witzig geworden

Das ist hier eh offtopic, aber du kannst doch eine Variable nicht mit einem Rufzeichen beginnen. Eine deiner ersten Variablen sind z.B. !E und !F aber das vorgesetzte Rufzeichen steht normalerweise für die Subfakultät.

Abratend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 09 Jul 2019 23:43 #53875

Die Liste ist ganz witzig geworden

Das ist hier eh offtopic, aber du kannst doch eine Variable nicht mit einem Rufzeichen beginnen. Eine deiner ersten Variablen sind z.B. !E und !F aber das vorgesetzte Rufzeichen steht normalerweise für die Subfakultät.

Abratend,

Habe gerade noch gemerkt, dass ich lange kein Update hochgeladen hatte. - Done.
Diese mit dem "!" sind nur Pseudovariablen, die werde ich am besten wieder löschen.

Aber nun GN8.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 05:25 #53876

Am Horizont gibt es keinen FIDO relativ zu dem der Freifaller


Es spielt keine Rolle, ob es einen FIDO bei rs real geben könnte sondern sein theoretischer Energie-Wert ist für die kinetische Energie T des FFO wie an jedem anderen Ort auch maßgeblich. Diese kinetische Energie steht als Bindungsenergie zur Verfügung und könnte (zB bei einem Aufprall=starke Bindung) abgegeben werden. Zum "Glück" ist das nur theoretisch möglich, es ändert aber nichts an der Rechnung: (ich rechne nur mit spezifischen Energien, üblich wäre dies e=1+v+t ich benütze zur Verdeutlichung aber Großbuchstaben E=1+V+T):
γFFO = 1/²(1-rs/r) = 1/σ → ∞
σr = ²(1-rs/r) → 0
EFFO = σγ = 1
EFIDO = σ → 0
VFIDO = σ-1 → -1
TFFO = EFFO-EFIDO = σγ-σ = σ(γ-1) = σ(1/σ-1) = σ((1-σ)/σ) = 1-σ → 1
VFFO = -T → -1
EFFO = 1+T+V = 1

Meine kennst du ja bereits, nämlich den Gammafaktor minus 1, und da kommt für die kinetische Energie unendlich raus wenn v=c

Im Prinzip sind wir uns ja einig (γ-1), nur ist mein Ergebnis endlich. Du unterschlägst nämlich die potentielle Energie bei der Berechnung der kinetischen Energie. Wenn Du aber im Potential eine Masse beschleunigen willst, ist nicht m sondern die gebundene Masse σm maßgeblich für die aufzuwendende kinetische Energie, genauso wie für ein bewegtes Objekt bei fortgesetzter Beschleunigung a die "relativistische Masse" γm maßgeblich ist. In beiden Fällen ist es die Gesamtenergie E=1+V=σ bzw E=1+T=γ. Beim FFO gleichen sich beide Effekte exakt aus, so dass eben für die Beschleunigung g keine zusätzliche Energie aufzuwenden ist:
V = -T, und σγ = 1.

Nicht die potentielle Energie ist von der kinetischen Energie abhängig sondern die kinetische Energie ist von der potentiellen Energie abhängig. In Summe merkt man es natürlich nicht, weil die Gesamtenergie durch ein Produkt der beiden Faktoren berechnet wird. Beim Zusammenprall oder beim unbewegten Stand auf einer Planetenoberfläche merkt man es aber schon. Wieso sollte man bei rs anders rechnen "müssen", nur um dann ein Ergebnis ∞ zu erhalten?

Mir ist schon klar, dass der Bookkeeper eigentlich nur die Shapirogeschwindigkeit sieht und der FIDO kein Potential spürt. Das ändert aber nichts an der Rechnung, die beide in gleicher Weise aufstellen können und wie es bei jedem Orbit gültig ist. Oder ergibt sich aus dem relativistsichen Zusatzterm etwas anderes?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 17:29 #53885

Beim Zusammenprall oder beim unbewegten Stand auf einer Planetenoberfläche merkt man es aber schon.

Du glaubst also dass jemand der gerade durch den Horizont fällt mit einer Energie von 1mc² zum Stehen gebracht werden kann, und dass er wenn er dann unbewegt auf der imaginären Oberfläche des Horizonts steht nur eine endliche Kraft spürt?

Mich fragend wie du auf so was kommst,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 18:41 #53886

nur eine endliche Kraft spürt?

Wenn er zum Stehen gebracht wird und energielos wäre, dann würde er wohl verschwinden, wie ein Photon, das angehalten wird.
Darum geht es aber zuallererst nicht, sondern um die Aufteilung von Potential und kinetischer Energie. Ob sich daraus Konsequenzen ergeben, ist eine ganz andere Frage.

Mich würde eher interessieren, an welcher Stelle Du einen Fehler in meiner Rechnung siehst. Das Ergebnis allein sollte keine Scheuklappe darstellen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 18:50 #53887

Ob sich daraus Konsequenzen ergeben, ist eine ganz andere Frage.

Wenn ein Objekt in deinem Bezugssystem die kinetische Energie von 1mc² hat dann kannst du es auch mit dem Aufwand von 1mc² relativ zu dir zum Stillstand bringen. Das schaffen aber weder der Koordinatenbuchhalter in weiter Entfernung noch der Fido vor Ort, beide müssten im Limes unendliche Arbeit leisten um jemanden der durch den Horizont fällt aufzuhalten.

Die Konsequenzen kennend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 18:57 #53888

Wenn ein Objekt in deinem Bezugssystem die kinetische Energie von 1mc² hat dann kannst du es auch mit dem Aufwand von 1mc² relativ zu dir zum Stillstand bringen.

Falsch, der FIDO existiert nicht real, da er bei rs Energie 0 hätte. Und wenn er knapp vor rs herumlungert, dann mag er zwar grundsätzlich existenzfähig sein, doch wäre die dortige verfügbare Energie sehr wenig gehaltvoll, um zB ein Elektron mit E=c²me zu stoppen. Das Elektron hätte aus lokaler Sicht vergleichsweise eine Energie wie im LHC. Naja, so schlimm wäre dieser Impuls nun auch wieder nicht.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 19:06 #53891

Falsch, der FIDO existiert nicht real

Die Fidos kann man so knapp über dem Horizont platzieren wie man will, deswegen habe ich ja auch "im Limes" geschrieben.

da er Energie 0 hätte

Das ist zwar nicht der Grund, denn dann könnte man mit null Aufwand Fidos am Horizont platzieren, aber wie auch immer.

Und wenn er knapp vor rs herumlungert, dann mag er zwar grundsätzlich existenzfähig sein, doch wäre die dortige verfügbare Energie sehr wenig gehaltvoll

Diese Aussage halte ich wiederum für wenig gehaltvoll.

Sie hätte aus lokaler Sicht vergleichsweise eine Energie wie im LHC.

Es ist genau die Energie die in der oben zitierten Referenz genannt wird.

Naja, so schlimm wäre dieser Impuls nun auch wieder nicht.

Was redest du da daher, wenn ein Projektil oder Freifaller mit der Geschwindigkeit vom LHC bei dir vorbeifliegt glaubst du wirklich den ganz einfach aufhalten zu können?

Verwundert,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 19:34 #53892

Versichernd,

Ändert das etwas an meiner Rechnung? Ich sehe kein Argument dagegen. Du bist etwas voreilig mit den Schlussfolgerungen ... oder heißt das, dass Du keinen Fehler gefunden hast? Vorher möchte ich mir nämlich keine Gedanken über Schlussfolgerungen machen.

Ich verstehe ja, dass es Dir spanisch vorkommt, aber dann müßte ein Fehler zu finden sein.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 10 Jul 2019 19:41 #53893

Ändert das etwas an meiner Rechnung?

An der Stelle wo du die Gesamtenergie des Fido von der des Frefo abziehst machst du so einen ähnlichen Fehler wie jemand der einfach v1+v2 addiert, das ist in dem Fall halt einfach nicht linear.

Ich sehe kein Argument dagegen.

So lange du keine konkreten Sachen ausrechnest oder simulierst ist es eh egal ob du die offizielle oder deine private Aufschlüsselung verwendest, aber falls du mal wirklich irgendwelche Geodäten plotten willst und dir aus irgendeinem unerfindlichen Grund was anderes herauskommt als im Lösungsheft steht kannst du ja an dieses Gespräch zurückdenken und versuchen ob es daran liegt.

Präventiv hinweisend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt