Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 11:37 #98419

Das hat damit, was die Grafik aussagt bezüglich Deiner Behauptungen, nichts zu tun.


Die Grafik hat in der Tat nichts mit meinen obigen Behauptungen zu tun. Nimm diese Grafik hier

web.archive.org/web/20201028021458/https...ature_And_Forces.svg

Das Diagramm zeigt, dass die rote Kurve (menschliche Treibhausgase) bis ungefähr 1970 oder 1975 oberhalb der schwarzen Kurve (Globaltemperatur) verläuft, von da an eine Zeitlang innerhalb der schwarzen Kurve und ab 2010 unterhalb der schwarzen Kurve. Alle drei Abschnitte lassen sich unter Berücksichtigung des Flugverkehrs oberhalb der Regenwolken (2000-4000m) physikalisch-logisch erklären.

Bis 1970/1975 gab es so gut wie keinen Flugverkehr in dieser Höhe. Deshalb gibt es auch keinen menschlichen Einfluss. Es hat zwar die CO2-Konzentration seit Beginn der Industrialisierung zugenommen, aber sie hat kaum Einfluss auf die Globaltemperatur. Die Spitzen in den 40-er rühren vom Flugverkehr im Krieg und den V2-Raketen (erstmals Durchbrechen der Tropopause) auf GB. Der Temperaturrückgang zum Ende des Kriegs, weil auch der kriegsbedingte Flugverkehr abnahm. Deshalb verläuft die rote Kurve über der schwarzen - der menschliche Einfluss wird überschätzt.

Zwischen 1970 und 2010 hat die CO2-Konzentration zufällig ungefähr im selben Ausmaß zugenommen wie der Flugverkehr. Deshalb verläuft die rote Kurve innerhalb der schwarzen - der menschliche Einfluss wird zufällig richtig eingeschätzt.

Ab 2010 hat der Flugverkehr auf Höhe der Tropopause schneller zugenommen als die CO2-Konzentration. Deshalb enteilt die rote Kurve der schwarzen - der menschliche Einfluss wird zu gering eingeschätzt. Hier der globale Kerosinverbrauch.

de.globometer.com/flugzeug-kraftstoff.php

Von 1990 bis 2019 stieg er also jährlich um ca. 3,3%. Der atmosphärische CO2-Gehalt steigt seit 1880 jedes Jahr um ca. 0,3%.

Die Grafik weist nach, dass Betrachtungen über kurze Zeiträume von einem oder zwei Jahren, wie Du sie gemacht hast, nicht zulässig sind zur Beurteilung der Temperatursteigerung durch den anthropogenen Treibhauseffekt.


Die Grafik weist nach, dass die Globaltemperatur bis ca. 1975 von starken Schwankungen abgesehen, keiner eindeutigen Tendenz unterlag, obwohl die atmosphärische CO2-Konzentration in dieser Zeit von ca. 280ppm auf ca. 335ppm angestiegen war. 1975 war zufällig der Beginn des massenhaften Flugverkehrs. Die Grafik weist außerdem nach, dass die Globaltemperatur jedes Jahr ungefähr im Juni ein Maximum hat, was zufällig mit dem jährlichen Maximum des Flugverkehrs übereinstimmt. Die Grafik weist weiterhin nach, dass der Einfluss des Flugverkehrs viel zu kurzlebig ist, um ihn mittels einer mehrjährigen Mittelung nachweisen zu können.

Das Jahr 2021 ist noch nicht zu Ende, aber wird mit großer Wahrscheinlichkeit das sechstwärmste Jahr seit Wetteraufzeichnung.


Eine stärkere Erholung des Klimas konnte man auch nicht erwarten. Dafür war der Einbruch des Flugverkehrs einfach zu kurz. Außerdem standen ja dieser abkühlenden Tendenz zahlreiche wärmende Tendenzen gegenüber, nämlich eine Zunahme der Treibhausgase, eine Abnahme der anthropogenen Aerosole, eine Zunahme der Gesamtabstrahlung der Sonne und eine zur Zeit wärmende Tendenz der Meeresströmungen. Da weist die Abkühlung nach, welch großen Einfluss die Abnahme des Flugverkehr hatte, dass sie sich gegen all diese erwärmenden Tendenzen durchsetzen konnte.

Von Abkühlung in den Zeiträumen, die man berücksichtigen muss, keine Spur.


Hier machst du einen denklogischen Fehler. Zum Nachweis kurzlebiger anthropogener Phänomene MUSS man kurze Zeiträume betrachten. Das ist im allgemeinen natürlich schwierig, aber im vorliegenden Fall hat die Klimaforschung das Glück, dass alle bekannten Faktoren im betrachteten Zeitraum auf Erwärmung standen, bis auf die Abnahme des Flugverkehrs. Noch einmal die Frage an dich und die sonstigen Leser: Wenn die Abkühlung nicht durch den Flugverkehr verursacht worden ist, wodurch dann?!

Seit 1980 hatten wir 11 Male innerhalb der Temperaturkurve kältere Jahre als vorher. Passt nicht wirklich zum Flugverkehr. Ebenso nicht das, was der Flugverkehr bewirken kann. Dazu hatte ich eine Studie angeführt, die das im Detail belegt. Du bist auf die Fakten nicht eingegangen.


Das ist es doch eben! :whistle: Stets hatte eine Abkühlungsphase einen nachvollziehbaren Grund der außerhalb des Flugverkehrs war, diesmal kommt nach allem was wir wissen aber nur der Flugverkehr in Frage.

Der Rest deines Textes ist derart falsch, irreführend und und vom Thema ablenkend, dass es sich nicht lohnt darauf einzugehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 12:14 #98420

Die strittige Graphik endet am 31. Dez. 2019. 

Die Datenreihe von Mickys Grafik endet mit dem Jahresmittelwert von 2020. Meine mit November 2021. Steht eigentlich überall dran und sollte unstrittig sein.

Seit Feb. 2020 bis Nov. 2021 ist die Globaltemperatur um 0,59-0,08= 0,51°C gefallen. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder?


Nein. Die Daten sind in meiner Grafik ja eigentlich auch drin. Man muss sich nur die Mühe machen und den Teil in eine Excel-Tabelle kopieren, wenn man es genauer wissen will.

ibb.co/Bfd3gKH


Seit Feb. 2020 bis Nov. 2021 ist die Globaltemperatur um 0,59-0,08= 0,51°C gefallen. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder? Die Abkühlung (inklusive verstärkter Eisbildung an den Polen) ergab sich gegen den Trend der Gesamtabstrahlung der Sonne, gegen den Trend der Meereszyklen und gegen den Trend der Treibhausgase. Woran soll es deiner Ansicht nach denn sonst liegen, wenn nicht am kurzzeitig geschrumpften Flugverkehr und seinen Treibhauswolken (mitsamt Auflösung der mittelhohen Wolken)?

Der Trend liegt innerhalb der üblichen Streuungen.

Die von dir gepostete Graphik ist also VÖLLIG aussagelos, sofern man die Auswirkungen des Flugverkehrs analysieren will. Also bitte nicht derart oberflächlich diskutieren! Jetzt sieh dir noch einmal diese Seite an:
www.nsstc.uah.edu/data/msu/v6.0/tlt/uahncdc_lt_6.0.txt

Du solltest Dir vielleicht auch einmal die Mühe machen, das was Du meinst vermitteln zu wollen vernünftig darzustellen. Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass hier alle nichts besseres zu tun haben, als irgendwelche Textdateien oder Links durchzuflöhen um zu schauen ob an dem was Du so von dir gibst etwas dran ist. Links klicke ich schon lange keine mehr an, nur weil wer meint, da würde was interessantes drin stehen. Und mit der Forensoftware ist eine vernünftige Darstellung doch auch ziemlich einfach möglich.

Ach so, du wolltest dich nicht mit Fakten beschäftigen, sondern einfach nur ein wenig herumblödeln und ich bin darauf reingefallen. Gratuliere!

Ich kann auch irgendeinen Börsenkurs zum globalen Temperaturanstieg suchen. Da werde ich garantiert irgendwann fündig. Dass der zum globalen Temperaturverlauf passt, das ist dann auch Fakt. Nur hat beides nichts miteinander zu tun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pferdefuss.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 13:35 #98422

Der Trend liegt innerhalb der üblichen Streuungen.


Aber auch nur wenn man die sonstigen Einflüsse vernachlässigt. Ich hatte mehrfach darauf hingewiesen, z.B.

Eine stärkere Erholung des Klimas konnte man auch nicht erwarten. Dafür war der Einbruch des Flugverkehrs einfach zu kurz. Außerdem standen ja dieser abkühlenden Tendenz zahlreiche wärmende Tendenzen gegenüber, nämlich eine Zunahme der Treibhausgase, eine Abnahme der anthropogenen Aerosole, eine Zunahme der Gesamtabstrahlung der Sonne und eine zur Zeit wärmende Tendenz der Meeresströmungen. Da weist die Abkühlung nach, welch großen Einfluss die Abnahme des Flugverkehr hatte, dass sie sich gegen all diese erwärmenden Tendenzen durchsetzen konnte.


Zu deiner Grafik: Wenn man ausgerechnet das bisher wärmste Jahr, nämlich 2016, weglässt, dann weiß man natürlich was dein Ziel ist.

P.S. Die Jahresmitteltemperatur von 2020 ist nur wenig aussagekräftig, da der Flugverkehr erst ab Feb./März einbrach und folglich noch die Monate Jan. und Feb. mit sehr hohen Werten in das Mittel eingehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 15:01 #98424

at ClausS

<<Die Frage ist, gibt es eine einfache (für uns gangbare) Möglichkeit herauszufinden, ob der Flugverkehr der Hauptverantwortliche für die aktuelle Klimaerwärmung ist. Die Möglichkeit, einfach mal 3 Jahre den Flugverkehr testhalber einzustellen, haben wir ja nicht. Ich denke da beispielsweise an Messungen der von der Erde emittierten/reflektierten Strahlung. Wenn es hierfür ein frequenzabhängiges Refelektions-Spektrum gibt, dann müsste man dem entnehmen können, ob der Flugverkehr die Hauptursache ist.>>


Jein. Der Flugverkehr erzeugt ja nicht nur Kondensationsstreifen, aus denen später Cirruswolken entstehen. Der Flugverkehr erzeugt in der Tropopause auch eine erhöhte Konzentration an H2O und NOx. Beides ist in der dort herrschenden Kälte ein sehr effektives Treibhausgas. NOx ist nicht nur ein Treibhausgas, sondern katalysiert auch die Bildung von O3, das in der Troposphäre als ganz normales Treibhausgas wirkt. Außerdem entsteht Ruß, der ebenfalls erwärmend wirkt. Und die Wirbelschleppen pumpen O3 von oben (wo es kühlend wirkt) nach unten. Außerdem kann die von den Cirruswolken reflektierte IR-Strahlung die kühlenden, mittelhohen Wolken auflösen. Und durch die Verringerung der Tag-Nacht-Temperaturdifferenz verringert sich die Tendenz zur Bildung mittelhoher Wolken. Und die anthropogenen Cirruswolken adsorbieren Kondensationskeime (Mikrometeoriten) und bringen sie zur Agglomeration, so dass sie unwirksam werden. Das sind nur die bisher bekannten Folgen.

Trotzdem gibt es meiner Ansicht nach schon jetzt Messungen, die die extreme Klimaaktivität des Flugverkehrs belegen. Da ist zum ersten die gute Korrelation zwischen Flugverkehr und Globaltemperatur; eine deutlich bessere Korrelation als zwischen CO2-Konzentration und Globaltemperatur. Und es gibt die Messungen von Feldman und Collins, die allgemein als Beleg für die CO2-Hypothese gilt.

umwelt-wissenschaft.de/forum/neues-aus-d...co2-verursacht#97307

Die Arbeit enthält aber einen dicken Pferdefuß. An den Orten ihrer Messung müssten sie eigentlich stets zum Jahreswechsel ein CO2-Maximum und ein Strahlungsmaximum messen. Die von ihnen gemessenen Maxima tauchen aber stets erst im Mai/Juni auf. Das passt zu einer Überlagerung der jahreszeitlichen Schwankungen von Kondensationskeimen (enthalten eine O=C-Gruppe) und Cirruswolken (Mitte des Jahres ist immer der stärkste Flugverkehr).

Sicher ist jedenfalls dass die Hauptursache der aktuellen Erwärmung nicht das anthropogene CO2 ist.

umwelt-wissenschaft.de/forum/neues-aus-d...genen-co2-verursacht

Woran kann es sonst liegen, wenn nicht am Flugverkehr?


<<Einen Grund für eine explizite Entschuldigung kann ich aus dem Threadverlauf nicht erkennen.>>


Ich aber doch. Vorweg: Ich nehme mal an, du weißt dass in diesem Forum mindestens eine Person ist, die dafür bezahlt wird die Sicht des Staates zu vertreten, gegebenenfalls auch unter Streuung von Desinformation und Verwirrung.

Ich weise zunächst darauf hin, dass von Feb. 2020 bis jetzt die Globaltemperatur um ca. 0,5°C abgenommen hat und auch die Eismassen an den Polen zugenommen haben, dies aber kein Grund zur Sorge sei, da sich vermutlich kein neuer Trend anbahne, sondern dies lediglich die Auswirkungen des kurzzeitigen Einbruchs des Flugverkehrs seien.

Ein User*In postet eine Grafik, die in diesem Zusammenhang völlig nutzlos ist und behauptet zudem, meine Aussagen wären nicht wahr, denn es hätte keine Abkühlung gegeben und die Eismassen an den Polen hätten auch nicht zugenommen; natürlich ohne Quellenlink, da ja beide Behauptungen des Users aus Irrtum oder in Absicht der Verwirrung getätigt worden sind.

Für diesen Murks bedankt sich ein anderer User*In und schreibt mir:

<<Danke [] für die Grafik, sie zeigt jedem Laien EINDEUTIG was los ist und die jährlichen kleinen zickzack Ausläufer ändern nichts. Ich hoffe doch nicht, dass Freddy absichtlich hinters Licht führen wollte, jeder macht Fehler, möglichst nicht wiederholt, klar, gut, das jemand dagegenhält.>>


Egal ob diese Aussage aus Irrtum oder Absicht getätigt wurden, in beiden Fällen wäre wohl eine Entschuldigung angebracht.

Und danach kommen von dem User*In noch zahlreiche weitere Unterstellungen dass ich Schwachsinn erzählt hätte. Z.B.

<<Ich fühle mich nicht von [] veralbert, im Gegenteil. [] hat Recht, 1 Jahr zu betrachten, ist albern, Klima betrachtet man über große Zeiträume. … Wie die Grafik, auch wenn 2021 "fehlt" ändert sich nicht die generelle Tendenz (des Ansteigens). Und eine Temperaturanomalie wie 1951-80 zeichnet sich nicht ab... >>


Egal ob diese Aussage aus Irrtum oder Absicht getätigt wurden, in beiden Fällen wäre wohl eine Entschuldigung angebracht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Freddy.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 15:17 #98425

Zu deiner Grafik: Wenn man ausgerechnet das bisher wärmste Jahr, nämlich 2016, weglässt, dann weiß man natürlich was dein Ziel ist.

Eine Grafik mit den Daten von 2016 hättest Du sicher selbst erstellt, wenn das irgendwas gebracht hätte, anstatt zu unterstellen ich würde irgend ein dubioses Ziel verfolgen. Aber ich kopiere die Daten dann für Dich auch noch dazu.


ibb.co/LY3Wfy5

data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/

ibb.co/ZhpDb3G

data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/customize.html

Das Wetter ist nun einmal jedes Jahr anders. Und ich kann nicht erkennen, dass das vom Flugverkehr abhängt. Der Vollständigkeit halber habe ich noch die Kurve die Micky schon gebracht hat dazu kopiert. Dann sieht man die Temperaturen zum jährlichen Wettergeschehen und die daraus resultierende Erwärmung zum Klimawandel im Zusammenhang.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pferdefuss.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 15:19 #98426

Freddy:

Vorweg: Ich nehme mal an, du weißt dass in diesem Forum mindestens eine Person ist, die dafür bezahlt wird die Sicht des Staates zu vertreten, gegebenenfalls auch unter Streuung von Desinformation und Verwirrung.

Deine Behauptung ist starker Tobak. Kannst du das beweisen und ggf. in einem Rechtsverfahren untermauern. Wenn nicht, hast du wohl eine manifeste Paranoia.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 16:07 #98428

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Das hat damit, was die Grafik aussagt bezüglich Deiner Behauptungen, nichts zu tun.

Die Grafik hat in der Tat nichts mit meinen obigen Behauptungen zu tun. Nimm diese Grafik hier

Die untermauert meine Argumentation, denn dabei ging es nur um die Feststellung der globalen Temperatur.

www.nsstc.uah.edu/data/msu/v6.0/tlt/uahncdc_lt_6.0.txt

Der Datensatz kommt von Dr. Roy Spencer und ist ausschließlich aus Satellitendaten mit vielerlei Korrekturen generiert.


Daten von Spencer zeigen durchgehend deutlich niedrigere Temperaturen. Was von den meisten Wissenschaftlern im Thema nicht geteilt wird.

Link
Link
Link
Link
...

Dass Spencer Mitglied des Heartland Institute ist und schon mal von der Kohleindustrie Geld erhielt, hat ja sicher nichts damit zu tun.

Die Grafik weist nach, dass Betrachtungen über kurze Zeiträume von einem oder zwei Jahren, wie Du sie gemacht hast, nicht zulässig sind zur Beurteilung der Temperatursteigerung durch den anthropogenen Treibhauseffekt.

Die Grafik weist nach, dass die Globaltemperatur bis ca. 1975 von starken Schwankungen abgesehen, keiner eindeutigen Tendenz unterlag,

Also die Tendenz (rote Linie) sieht wirklich jeder, außer er guckt weg.

Von Abkühlung in den Zeiträumen, die man berücksichtigen muss, keine Spur.

Hier machst du einen denklogischen Fehler. Zum Nachweis kurzlebiger anthropogener Phänomene MUSS man kurze Zeiträume betrachten. Das ist im allgemeinen natürlich schwierig, aber im vorliegenden Fall hat die Klimaforschung das Glück, dass alle bekannten Faktoren im betrachteten Zeitraum auf Erwärmung standen, bis auf die Abnahme des Flugverkehrs. Noch einmal die Frage an dich und die sonstigen Leser: Wenn die Abkühlung nicht durch den Flugverkehr verursacht worden ist, wodurch dann?!

Den Fehler machst Du, denn es gibt gar keine Abkühlung in Sachen Klima (= die Statistik des Wetters über 30 Jahre). Was die bekannten Faktoren angeht, die Sonne beispielsweise kanns nicht sein, die ist noch weit unter ihren letzten Maxima.

Seit 1980 hatten wir 11 Male innerhalb der Temperaturkurve kältere Jahre als vorher. Passt nicht wirklich zum Flugverkehr. Ebenso nicht das, was der Flugverkehr bewirken kann. Dazu hatte ich eine Studie angeführt, die das im Detail belegt. Du bist auf die Fakten nicht eingegangen.

Das ist es doch eben! :whistle: Stets hatte eine Abkühlungsphase einen nachvollziehbaren Grund der außerhalb des Flugverkehrs war, diesmal kommt nach allem was wir wissen aber nur der Flugverkehr in Frage.

Dann wirst Du sicher die nachvollziehbaren Gründe nennen können für die 11 Male. Mach mal.

Der Rest deines Textes ist derart falsch, irreführend und und vom Thema ablenkend, dass es sich nicht lohnt darauf einzugehen.

Wenn dem so ist, müsste es Dir ja ein Leichtes sein, meine Aussagen zu falsifizieren. Warum tust Du das dann nicht? Zum wiederholten Mal wirfst Du mir falsche Aussagen vor, ohne auch nur eine einzige widerlegt zu haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 16:31 #98429

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Ich weise zunächst darauf hin, dass von Feb. 2020 bis jetzt die Globaltemperatur um ca. 0,5°C abgenommen hat und auch die Eismassen an den Polen zugenommen haben

Dann weist Du auf Falsches hin. Schaut man sich die Jahresmitteltemperatur an - was man muss, um den Jahreszyklus ganz zu erfassen - ist da keine Abkühlung um so viel. Wieviel es sein müsste entgegen des Trends sieht man u.a. an der von mir gebrachten Temperaturkurve. Gleich ob 2021 nun das sechstwärmste oder zehntwärmste Jahr wird, 0.5°C Abnahme sind da weit und breit nicht zu erblicken.

Ein User*In postet eine Grafik, die in diesem Zusammenhang völlig nutzlos ist und behauptet zudem, meine Aussagen wären nicht wahr, denn es hätte keine Abkühlung gegeben und die Eismassen an den Polen hätten auch nicht zugenommen; natürlich ohne Quellenlink, da ja beide Behauptungen des Users aus Irrtum oder in Absicht der Verwirrung getätigt worden sind.

Abkühlung, s.o. Du hast Masse mit Fläche gleichgesetzt, da beißt die Maus keinen Faden ab. Die Quelle dazu war Deine eigene, die ich zitiert hatte. Und Du hast kein Wort über das entscheidendere Landeis verloren. Dazu hatte ich eine Quelle angegeben. Es gibt deren diverse mehr, das sollte schon bei einer oberflächlichen Recherche auffallen.


Du hast auch kein Wort über das Plagiat in Deiner Hauptquelle verloren. Findest Du es ok, sowas als Quelle zu bringen anstatt die Originalarbeit, auf der das basiert? Auch, nachdem Du darauf aufmerksam gemacht wurdest?

Wäre da nicht vielleicht eine Entschuldigung fällig?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 18:05 #98432

at D.Rajic

Deine Behauptung ist starker Tobak.


Naja, so starker nun auch wieder nicht. Das wird von vielen Staaten so gemacht. Und die staatlich bediensteten `Informanten´ tummeln sich in vielen deutschsprachigen Foren.

Kannst du das beweisen und ggf. in einem Rechtsverfahren untermauern. Wenn nicht, hast du wohl eine manifeste Paranoia.


Natürlich kann ich das vor Gericht bewiesen. Die Damen und Herren vom Verfassungsschutz waren lange Zeit sehr unvorsichtig. Und selbst wenn ich eine Paranoia hätte, hieße das nicht, dass es nicht so wäre.

at Miky

Deine Einwendungen sind bereits vielfach ausdiskutiert worden. Nur noch bzgl. Satellitenmessungen ./. Thermometer. Die Satelliten haben den Vorteil, dass sie großflächiger messen. Die Thermometer haben den Nachteil der Wärmeinselbildung und Verstädterung (die menschlichen Siedlungen rücken vielen Messstellen immer näher), können natürlich im Einzelfall genauer messen, werden oft aber noch Monate später nachkorrigiert. Deshalb habe ich beide Messreihen aufgeführt.

at Pferdefuss

Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass eine Mittelwertbildung über 12 Monate sinnlos ist, wenn man kurzlebige Phänomene analysieren will. Das ist so als ob man bei einem bestimmten Integral über eine Nullstelle integriert. Die Kurve von 2016 sollte aber in deiner ibb.co/X3bRtBP - Grafik auftauchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Freddy.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 20:30 #98434

Rückgänge der Jahresmitteltemperatur


www.ncdc.noaa.gov/cag/global/time-series...80&endtrendyear=2021


1995-1996 / 0,14°C Temperaturrückgang
Erklärung: La Nina (ENSO-Index) negativ, Gesamtabstrahlung seit 2 Jahren rückläufig, AMO-Index negativ
en.wikipedia.org/wiki/La_Ni%C3%B1a
meteo.plus/abstrahlung-der-sonne-tsi.php
meteo.plus/amo-index.php

1998-1999 / 0,21°C Temperaturrückgang
Erklärung: Gesamtabstrahlung seit 5 Jahren rückläufig, AMO-Index negativ

2003-2004 / 0,06°C Temperaturrückgang
Erklärung: SOI-Index oder südliche Oszillation negativ,
meteo.plus/soi-index.php

2005-2006 / 0,03°C Temperaturrückgang
Erklärung: La Nina und Gesamtabstrahlung seit 2 Jahren rückläufig, nur schwacher Rückgang weil AMO-Index positiv

2006-2007 / 0,02°C Temperaturrückgang
Erklärung: Gesamtabstrahlung seit 3 Jahren rückläufig, nur schwacher Rückgang weil AMO-Index positiv

2007-2008 / 0,06°C Temperaturrückgang
Erklärung: Gesamtabstrahlung noch immer leicht rückläufig, AMO-Index noch immer positiv

2010-2011 / 0,14°C Temperaturrückgang
Erklärung: Gesamtabstrahlung lange rückläufig, nimmt jetzt auf niedrigem Niveau wieder langsam zu, ENSO-Index STARK negativ, AMO-Index noch immer positiv
meteo.plus/enso-index-elnino-lanina.php

2016-2017 / 0,08°C Temperaturrückgang
Erklärung: starker Abfall der Gesamtstrahlung, ENSO-Index wechselt von sehr stark positiv auf negativ

2017-2018 / 0,09°C Temperaturrückgang
Erklärung: 3 Jahre Rückgang der Gesamtabstrahlung, ENSO-Index ungefähr neutral, AMO-Index noch immer positiv,

2020-2021 / 0,14°C Temperaturrückgang
Erklärung: Obwohl Gesamtabstrahlung seit 2 Jahren ansteigt, AMO-Index seit Jahren stark positiv ist und ENSO-Index nur schwach negativ. Hinweis: Obwohl gemäß
en.wikipedia.org/wiki/La_Ni%C3%B1a

2016 als stark negativ vom ENSO-Index beeinflusst aufgeführt wird, ist 2016 das wärmste Jahr der Messungen. Der ENSO-Index macht also nicht viel aus.
Frage: Woran lag es dann, dass 2021 kälter ausfiel als 2020? Antwort: Einbruch des Flugverkehrs ab März 2020, kurzzeitige `Erholung´ und erneuter Einbruch im Herbst 2021.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 21:40 #98436

at ClausS

...

Vorweg: Ich nehme mal an, du weißt dass in diesem Forum mindestens eine Person ist, die dafür bezahlt wird die Sicht des Staates zu vertreten, gegebenenfalls auch unter Streuung von Desinformation und Verwirrung.


Moderatoren Hinweis

Haltlose pauschale Anschuldigungen und Verschwörungstheorien haben in diesem Forum nichts verloren.
Moderatoren Beiträge kennzeichne ich grün. Alle anderen Beiträge schreibe ich als normaler User, nicht als Moderator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 22:15 #98437

Lieber Freddy,

ich finde es erstaunlich, welchen Bekanntenkreis Du hast:

- Du kennst eine Witwe. Sie nahm Geld an um zu behaupten, ihr Gatte sein an Covid19 verstorben, was aber gar nicht stimmte.
- Du kennst gemeinsam mit Deiner Schwester cirka 4-5 Personen, die infolge einer Corona-Schutzimpfung verstorben sind
- Du bist Dir sicher, dass hier im Forum jemand unterwegs ist, um "staatliche Sichten" zu verbreiten.

Respekt.

Wenn Du uns morgen versicherst, dass Du den Yeti persönlich kennst oder Kontakt zu Aliens unterhältst, dann werde ich Dir auch das aufs Wort glauben.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 22:17 #98438

at ClausS

Hier eine aktuelle Analyse zum zukünftigen Verhalten des Golfstroms, ab Minute 14. Würde der Golfstrom völlig zusammenbrechen, so würde sich die Jahresmitteltemperatur in D um 2°C erniedrigen. Die Messungen deuten aber an, entgegen den Aussagen des IPCC, dass sich der Golfstrom künftig eher verstärken wird.

eike-klima-energie.eu/2021/12/27/die-kli...-burundi-stimmt-das/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 29 Dez 2021 22:28 #98439

at Gaston


<<- Du kennst eine Witwe. Sie nahm Geld an um zu behaupten, ihr Gatte sein an Covid19 verstorben, was aber gar nicht stimmte.>>

Ich könnte dir per PN den Namen des Verstorbenen, der Witwe und ihren Wohnort mitteilen. Dann könntest du bei Interesse eigene Nachforschungen anstellen.

<<- Du kennst gemeinsam mit Deiner Schwester cirka 4-5 Personen, die infolge einer Corona-Schutzimpfung verstorben sind>>

Ich kenne einen, der an der Impfung verstorben ist, meine Schwester sagt, dass sie 4 bis 5 kennt. Auch hier gilt das obige.

<<- Du bist Dir sicher, dass hier im Forum jemand unterwegs ist, um "staatliche Sichten" zu verbreiten.>>

Plural von `staatliche Sicht` ist `staatliche Sichtweisen´. Es wird nicht gerne gesehen, darüber zu diskutieren. Also lassen wir es.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 08:13 #98444

@ Freddy:

ich nehme Dein Angebot zur Überlassung der Daten via PN gerne an. Danke vorab.
"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen." (Bertolt Brecht 1898 - 1956, deutscher Dramatiker)
"Alle Modelle sind falsch, aber mit manchen kann man ganz gut rechnen" (frei nach George Box 1919-2013, britischer Statistiker)
"Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit Erklärungen. Menschen hören immer nur das, was sie hören wollen" (Paulo Coelho, 1947 - , brasilianischer Schriftsteller)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 08:17 #98445

Freddy:

Plural von `staatliche Sicht` ist `staatliche Sichtweisen´

weder noch. Lt. Duden gibt es keinen Plural von Sicht, Wiktonary kennt allerdings den Plural "Sichten". Da Wiktionary eher Gewohnheiten und Sprachspiele aufgreift, ohne dass sie "offiziell" anerkannt sind, müsstest du doch ein Wohlgefallen haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 08:25 #98446

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Spezialist
  • Forum Spezialist
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 314
Rechtschreibung/Grammatik oder wer einen an CoV Verstorbenen kennt usw. gar Verschwörungstheorien, gehen an der Threadfrage vorbei, die Claus mit verschiedenen Szenarien beantwortet hat.
Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Jahrzehnten aller Wahrscheinlichkeit nach für Nordeuropa keine 2. Kleine Zwischeneiszeit zu erwarten ist und wenn der schwächelnde Golfstrom und-oder ein kühleres Jahr gegen den Globalen Klimawandel halten sollten, ist es eher ein Segen für uns, nicht jedes Jahr extrem trockene und heiße Sommer erwarten zu müssen und uns die "gemässigte Klimazone" im Sinne des Wortes erhalten bleibt.
Folgende Benutzer bedankten sich: seb110

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 10:15 #98451

at Mondlicht

Rechtschreibung/Grammatik oder wer einen an CoV Verstorbenen kennt usw. gar Verschwörungstheorien, gehen an der Threadfrage vorbei, die Claus mit verschiedenen Szenarien beantwortet hat.


Sehe ich auch so.

Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Jahrzehnten aller Wahrscheinlichkeit nach für Nordeuropa keine 2. Kleine Zwischeneiszeit zu erwarten ist und wenn der schwächelnde Golfstrom und-oder ein kühleres Jahr gegen den Globalen Klimawandel halten sollten, ist es eher ein Segen für uns, nicht jedes Jahr extrem trockene und heiße Sommer erwarten zu müssen und uns die "gemässigte Klimazone" im Sinne des Wortes erhalten bleibt.


Sehe ich auch so. Selbst wenn der Golfstrom ganz zusammen brechen sollte, macht das ja nur eine Abkühlung von 2°C für uns aus. Aber es sieht eher so aus, dass er sich leicht verstärkt (siehe meinen Link oben). Das wäre dann nicht so schön.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht, SebastianS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 10:52 #98454

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Rückgänge der Jahresmitteltemperatur
www.ncdc.noaa.gov/cag/global/time-series...80&endtrendyear=2021

Auch da gemittelt ein Anstieg der Temperatur.


...

Frage: Woran lag es dann, dass 2021 kälter ausfiel als 2020?

Antwort: Nach Deinen eigenen Erklärungen am 2. La Niña direkt hintereinander. Sieht man an Deiner eigenen Quelle, dem plagiierenden Copyright ersetzenden Geografen:

Die positiven Werte stellen umgekehrt zum ENSO-Index die La Niña-Ereignisse dar


Der ENSO Index:
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 11:23 #98455

at Miky

Auch da gemittelt ein Anstieg der Temperatur.


Hast du immer noch nicht kapiert, dass das meine Aussage unterstützt, dass dieser Temperaturanstieg vom Anstieg des Flugverkehrs verursacht wird? Hier der globale Kerosinverbrauch.
de.globometer.com/flugzeug-kraftstoff.php
Von 1990 bis 2019 stieg er also jährlich um ca. 3,3%.


Den größten natürlichen Einfluss übt die Sonne aus. Und da steht die Gesamtabstrahlung der Sonne seit über 3 Jahren auf Zunahme.

ENSO war 2020 und 2021 zwar negativ, wird aber bzgl. der Globaltemperatur überschätzt, denn obwohl 2016 der ENSO stark negativ ausfiel, war 2016 das bisher wärmste Jahr. Außerdem waren AMO- und SOI-Index 2021 stark positiv, der AMO-Index sogar seit Jahren stark positiv.

Es standen also Gesamtabstrahlung der Sonne und zwei wichtige Meeresströmungen auf Erwärmung, dem gegenüber stand lediglich eine weniger wichtige Meeresströmung auf Abkühlung. Es ist schon erstaunlich, dass sich der kurzzeitige Einbruch des Flugverkehrs gegenüber den erwärmenden Einflüssen durchsetzen konnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Freddy.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 11:44 #98457

Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass eine Mittelwertbildung über 12 Monate sinnlos ist, wenn man kurzlebige Phänomene analysieren will. Das ist so als ob man bei einem bestimmten Integral über eine Nullstelle integriert. Die Kurve von 2016 sollte aber in deiner ibb.co/X3bRtBP - Grafik auftauchen.

Und ein Mittelwert „Seit Feb. 2020 bis Nov. 2021 …“ soll dann sinnvoll sein? Ist dir eigentlich einmal aufgefallen, dass das jahreszeitlich nicht zusammenpasst? Du lässt einfach Teile von Jahreszeiten weg. Die Kurve von 2016 ist im Übrigen in ibb.co/X3bRtBP drin. Und hier noch einmal explizit dargestellt. Und hier findest Du alle Daten zu den Kurven von 1880 bis heute. Alle, die in ibb.co/X3bRtBP dargestellt sind. Da kannst Du ja zur Abwechselung selbst einmal darstellen was Du so an Glauben mit vielen Links, Textdateien und frei erfundenen Behauptungen unter die Leute zu bringen versuchst. Den Thread hier wird garantiert keiner mehr versuchen nachzuvollziehen. Eigentlich schade, dass regelmäßig anfangs gut nachvollziehbare Threads dann irgendwann so zugemüllt werden, dass die dann kein Mensch mehr lesen will. Die Frage, ob da ein Vorsatz dahinter steckt, die darf man sich dann schon stellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 13:01 #98459

at Pferdefuss

Alles was du schreibst ist bestenfalls unwichtig, eher falsch, schon mehrfach ausdiskutiert und lenkt vom Thema ab.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 14:40 #98464

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Deine Einwendungen sind bereits vielfach ausdiskutiert worden.

Von Dir nicht. Oder nennst Du sowas "ausdiskutieren"?

Der Rest deines Textes ist derart falsch, irreführend und und vom Thema ablenkend, dass es sich nicht lohnt darauf einzugehen.


Nur noch bzgl. Satellitenmessungen ./. Thermometer. Die Satelliten haben den Vorteil, dass sie großflächiger messen.

Und den Nachteil, dass, wie gezeigt, durch die vielen notwendigen Korrekturen die Werte erheblich weniger verlässlich sind. Dr. Spencers Korrekturen - der von Dir gebrachte Datensatz - ergeben dabei immer niedrigere Temperaturen als die Daten anderer. Über die Jahre hat er diverse Male neue Korrekturen einführen müssen, jedesmal haben sich die Temperaturen erhöht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 15:15 #98466

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Hast du immer noch nicht kapiert, dass das meine Aussage unterstützt, dass dieser Temperaturanstieg vom Anstieg des Flugverkehrs verursacht wird?

Das kapiert niemand, solange alle Studien dazu sagen, dass der Einfluss erheblich zu gering ist. Ich hatte eine zitiert, die diverse andere zitiert. Du bist nicht darauf eingegangen.

Den größten natürlichen Einfluss übt die Sonne aus. Und da steht die Gesamtabstrahlung der Sonne seit über 3 Jahren auf Zunahme.

Wie kommt Du denn darauf? 2020 war das Minimum des 11jährigen Sonnenzyklus. Also 2018 2019 2020 ist die Abstrahlung immer geringer geworden. Jetzt wächst sie wieder, ist aber noch richtig weit unter dem Mittelwert.

denn obwohl 2016 der ENSO stark negativ ausfiel

Nicht wirklich. Der positive Teil im ersten Halbjahr ist deutlich höher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 18:28 #98474

at Miky

Das haben wir doch alles schon tausend mal durchgekaut!

Das kapiert niemand, solange alle Studien dazu sagen, dass der Einfluss erheblich zu gering ist. Ich hatte eine zitiert, die diverse andere zitiert. Du bist nicht darauf eingegangen.


Siehe
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...pa/reply/98466#98424

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 18:40 #98475

at Miky

Das haben wir doch alles schon tausend mal durchgekaut!

Wie kommt Du denn darauf? 2020 war das Minimum des 11jährigen Sonnenzyklus. Also 2018 2019 2020 ist die Abstrahlung immer geringer geworden. Jetzt wächst sie wieder, ist aber noch richtig weit unter dem Mittelwert.


Erstens verwechselst du da Sonnenaktivität mit Gesamtabstrahlung der Sonne. Das war das Minimum Mitte 2019. Die Gesamtabstrahlung nimmt also seit 30 Monaten wieder zu. Zweitens ist es unwichtig wie nah entfernt die Gesamtabstrahlung von ihrem Mittelwert entfernt ist. Wird sie stärker, wirkt das erwärmend, wird sie schwächer, wirkt das abkühlend. Sieh dir hier den Link an:

meteo.plus/abstrahlung-der-sonne-tsi.php

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 18:55 #98477

at Miky

Das haben wir doch alles schon tausend mal durchgekaut!

Nicht wirklich. Der positive Teil im ersten Halbjahr ist deutlich höher.


Man kann die Indizes der Meeresströmungen nicht als quantitativ korrekt annehmen. UND die Klimaaktivität des ENSO wird schnell überschätzt. Beweis: Hier wird 2016 als besonders starker La Nina (negativer ENSO) aufgeführt.
en.wikipedia.org/wiki/La_Ni%C3%B1a

Trotzdem war 2016 das bisher wärmste Jahr seit Beginn des Industriellen Zeitalters. Siehe hier
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...pa/reply/98466#98434

Also 2021 stark zunehmende Tendenz der Gesamtabstrahlung der Sonne, stark positiver AMO-Index, stark positiver SOI-Index, ENSO eher vernachlässigbar, trotzdem eine Abkühlung durch den kurzen Rückgang des Flugverkehrs.

Solltest du meinen, jetzt immer noch dazu einen Einwand zu haben, dann bitte NICHT HIER!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 19:07 #98480

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

at Miky
Das haben wir doch alles schon tausend mal durchgekaut!

Das kapiert niemand, solange alle Studien dazu sagen, dass der Einfluss erheblich zu gering ist. Ich hatte eine zitiert, die diverse andere zitiert. Du bist nicht darauf eingegangen.

Siehe
umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...pa/reply/98466#98424

Ich schreibe von einer Studie mit diversen Referenzen, Du gehst auf was völlig anderes ein. Was soll das?

Insbesondere, nachdem Du schon hier darauf aufmerksam gemacht wurdest:

Aber ab ca. 1975 wird es langfristig betrachtet immer wärmer als Folge des Flugverkehrs

Auch das hatten wir schon. Der Einfluss des Flugverkehrs wurde untersucht und festgestellt, dass der nicht verantwortlich sein kann.

dass die globale Erwärmung hauptsächlich von den Treibhauswolken verursacht wird, die der Flugverkehr erzeugt

Das wurde genauer untersucht. Ergebnis: Effekte, die ganz erheblich zu gering sind, um die Erwärmung zu erklären.
The contribution of global aviation to anthropogenic climate forcing for 2000 to 2018


<< Effekte, die ganz erheblich zu gering sind, um die Erwärmung zu erklären.
The contribution of global aviation to anthropogenic climate forcing for 2000 to 2018
>>

Es wurden nur die Primäreffekte untersucht

Untersucht wurden Contrail cirrus, CO2, Short-term O3 increase, Long-term O3 decrease, CH4 decrease, Stratospheric water vapor decrease, Net NOx, Stratospheric H2O increase, Soot (aerosol-radiation), Sulfate (aerosol-radiation), Sulfate and soot (aerosol-cloud), Net ERF (only non-CO2 terms), Net aviation ERF, Net anthropogenic ERF. Das sind nicht wirklich nur Primäreffekte. Dazu wurden über 200 Quellen angegeben.


Vielleicht meinst Du, ein "Es wurden nur die Primäreffekte untersucht" von Dir dazu reicht? Nein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 19:31 #98482

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Das haben wir doch alles schon tausend mal durchgekaut!

Wie kommt Du denn darauf? 2020 war das Minimum des 11jährigen Sonnenzyklus. Also 2018 2019 2020 ist die Abstrahlung immer geringer geworden. Jetzt wächst sie wieder, ist aber noch richtig weit unter dem Mittelwert.


Erstens verwechselst du da Sonnenaktivität mit Gesamtabstrahlung der Sonne. Das war das Minimum Mitte 2019. Die Gesamtabstrahlung nimmt also seit 30 Monaten wieder zu. Zweitens ist es unwichtig wie nah entfernt die Gesamtabstrahlung von ihrem Mittelwert entfernt ist. Wird sie stärker, wirkt das erwärmend, wird sie schwächer, wirkt das abkühlend. Sieh dir hier den Link an:

meteo.plus/abstrahlung-der-sonne-tsi.php

Ich verwechsle da nichts, sondern beziehe mich auf Messungen.

Lass endlich mal die Webseite, deren Autor, der Geograf, plagiiert und Copyrights austauscht. Oder bist Du am Ende irgendwie selbst mit der Seite verbandelt? Dein immerwährendes Ausweichen und immer wieder dieselbe Seite Bringen anstatt Bringen der originalen Quellen macht da langsam nachdenklich.

Hier die Grafiken vom TSI Spezialisten Dr. Greg Kopp von seiner TSI Seite:





Wo bitte sieht man da ein "Und da steht die Gesamtabstrahlung der Sonne seit über 3 Jahren auf Zunahme" oder "Das war das Minimum Mitte 2019. Die Gesamtabstrahlung nimmt also seit 30 Monaten wieder zu"? Merkst Du eigentlich, dass sich schon "über 3 Jahren auf Zunahme" und "Minimum Mitte 2019" widersprechen?

Zweitens ist es unwichtig wie nah entfernt die Gesamtabstrahlung von ihrem Mittelwert entfernt ist. Wird sie stärker, wirkt das erwärmend, wird sie schwächer, wirkt das abkühlend.

Nur dass man den Effekt bezogen auf die Temperatur gar nicht feststellen kann. Wie auch, bei einer Leistungssteigerung von deutlich unter einem Promille. Schon den Gesamtzyklus mit erheblich mehr Abstrahlung erkennt man nicht in den Temperaturmessungen. Viel zu wenig Einfluss.

Was hatte noch gleich hier jemand ausgerechnet?

Die Temperaturerhöhung als Folge des Anstiegs der Gesamtabstrahlung der Sonne beträgt also gerade einmal 0,051K.


Und da ging es um deutlich mehr als nur die Steigerung aus dem Minimum nach kurzer Zeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückgang des Golfstroms - Untergang oder Rettung für Europa? 30 Dez 2021 20:00 #98484

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 93

Beweis: Hier wird 2016 als besonders starker La Nina (negativer ENSO) aufgeführt.
en.wikipedia.org/wiki/La_Ni%C3%B1a

Nicht wirklich. Die Grafik aus dem von Dir verlinkten Artikel:


sagt, 2016 ein sehr starker El Niño (höchste Stufe), gefolgt von einem schwachen La Niña (die Stufe direkt über "neutral").

Solltest du meinen, jetzt immer noch dazu einen Einwand zu haben, dann bitte NICHT HIER!

Ich erstelle keinen neuen Thread, wenn etwas thematisch - eine Replik - hierher gehört.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pferdefuss

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt