Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 14 Sep 2021 18:21 #92145

"Nichts anderes macht eigentlich auch das CO2. Es färbt die Atmosphäre ein. Und zwar in einer Farbe, die zwar das sichtbare Licht durch lässt, die Wärmestrahlung aber absorbiert"

das ist blanker Unsinn!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 14 Sep 2021 18:28 #92146

Ich frage mich wohin bin ich hier geraten?

Das soll doch ein wissenschaftliches Forum sein?

Ich habe nicht so viel Unsinn, von "selbsternannten Klimaerwärmungspredigern" gelesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 14 Sep 2021 21:03 #92150

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 974
  • Dank erhalten: 145
Hallo Steinzeit-Astronom!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei?

Kurz gesagt, weil wir und NUR weil wir solche Mengen und immer mehr und immer schneller… und vorallem - ZUSÄTZLICH - in die Luft ... seit Industrialisierung.
Siehe www.ds.mpg.de/139645/08
Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen

BEMERKENSWERT - SPRICHT FÜR SICH
IPCC 2008 sprach noch vorsichtig: Die Klimaerwärmung sowie ihre Auswirkungen sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit existent und vom Menschen gemacht. Als Hauptverursacher der Klimaerwärmung wird Kohlendioxid (CO2) genannt.
IPCC 2021 Der Report bezeichnet es als „eindeutig“, dass menschliche Aktivitäten Ozeane, Atmosphäre und Landflächen erwärmt haben. Es traten großflächige und rapide Veränderungen in der Atmosphäre, den Ozeanen, der Kryosphäre und der Biosphäre auf. (A.1)
de.wikipedia.org/wiki/Sechster_Sachstandsbericht_des_IPCC
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Dieser Vorgang ist ein ganz natürlicher und für uns von Vorteil. Denn ohne Atmosphäre hätte die Erde eine Oberflächentemperatur von -3º ¬bis -18 Grad Celsius. Erst wenn sich unnatürlich viele Treibhausgase in der Atmosphäre ansammeln, kann dies ein Problem werden. Dies bezeichnen Wissenschaftler als den verstärkten Treibhauseffekt.
Nun stellt sich die Frage, wie stark die einzelnen Bestandteile der Atmosphäre zum Treibhauseffekt beitragen. Neben den Hauptbestandteilen Sauerstoff und Stickstoff enthält die Atmosphäre 0 - 4 Prozent Wasserdampf, 0,03 Prozent CO2 sowie Spuren anderer Gase. Jedes Gas hat unterschiedliche Absorptionseigenschaften. Mit einem Computer kann man simulieren, wie stark ihr Beitrag zur gesamten Absorption ist. Wasserdampf und Wolken tragen zu ungefähr 70 Prozent zum Treibhauseffekt bei, während CO2 einen Anteil von ungefähr 20 - 30 Prozent hat.
Somit ist Wasserdampf in der Tat das wichtigere Treibhausgas, obwohl CO2 im Verhältnis zu seiner Konzentration in der Atmosphäre gesehen stärker wirkt. Doch Wasserdampf kann den verstärkten Treibhauseffekt nicht verursachen, sondern nur noch weiter anheizen. Der Grund:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Historisch:

Die Behauptung, die Verzögerung beim CO2-Anstiegs während prähistorischer Klimawandel widerlege den Einfluss von CO2 auf die Erderwärmung, zeugt von einem mangelnden Verständnis der Prozesse, die von Milanković-Zyklen angetrieben werden. Eine Analyse der Forschungsergebnisse zu den vergangenen Deglaziationsphasen ergibt jedenfalls:
Die Deglaziation wird nicht durch CO2, sondern durch Orbitalzyklen angestoßen. CO2 verstärkt jedoch das Ausmaß der Erderwärmung, das nicht durch Orbitalzyklen allein erklärt werden kann und sorgt zudem für eine Verteilung der Erwärmung über den gesamten Globus.

Für den aktuellen Klimawandel lässt sich aus alldem Zweierlei lernen: Die gegenwärtige Erderwärmung vollzieht sich viel zu schnell und zu heftig, als dass sie mit orbitalen Faktoren erklärt werden könnte, zumal die gegenwärtigen Veränderungen der Erdbahnparameter zu einer sehr langsamen Abkühlung führen müssten.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Erdgeschichtliche CO2 Schwankungen
1.1 Kohlendioxid seit Beginn der Erdgeschichte
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


1.2 Kohlendioxid im Känozoikum
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


1.3 Kohlendioxid im Eiszeitalter
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Woran wohl niemand mehr zweifelt?
Schlußwort wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index...in_der_Erdgeschichte

Die gegenwärtige Konzentration von Kohlendioxid in der Atmosphäre liegt jenseits der eiszeitlichen Schwankungen und lässt sich nicht aus einer vorhergegangenen Erwärmung ableiten. Sie ist eine Folge anthropogener Emissionen und für die aktuelle Erwärmung verantwortlich.

Anthropogen bedingte Emissionen stammen vor allem aus Verkehr, Industrie und Landwirtschaft. Beispiele hierfür sind die Schadstoffemissionen der Kraftfahrzeuge, die von einer Anlage ausgehenden Luftverunreinigungen oder Geräusche, der Straßenverkehrslärm und die Funkwellen von Sendemasten.
Mit anderen Worten: Menschen gemacht!


Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 14 Sep 2021 21:48 #92153

Timelord,

du hast Recht, es wird auch hier viel Unsinn eingetragen. Es gibt halt immer noch viele Leute, die den Treibhauseffekt, verursacht durch klimarelevante Gase nicht verstanden haben.

Man weiß auch nicht, wie man denen noch helfen kann.

Eigentlich ist der Zusammenhang klar.

Bitte nicht müde werden auf dem Weg der Erklärung der Zusammenhänge. Wenn wir aufgeben, dann wars das!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 05:52 #92166

"Nichts anderes macht eigentlich auch das CO2. Es färbt die Atmosphäre ein. Und zwar in einer Farbe, die zwar das sichtbare Licht durch lässt, die Wärmestrahlung aber absorbiert"

das ist blanker Unsinn!!!


Ich mache das einmal etwas ausführlicher. Das Ganze gibt im Detail wieder, was Du als blanken Unsinn bezeichnest. Du kannst dich gerne dazu äußern was daran falsch sein soll.

Nachdem zum Treibhauseffekt immer wieder aufs Neue die abenteuerlichsten Behauptungen verbreitet werden, habe ich jetzt einmal eine kurze Zusammenfassung zu dem Video von Thomas Birner (youtube.com/watch?v=VUNGj2P8wyw) verfasst. Es geht dabei im Wesentlichen um die Grundlagen zum Treibhauseffekt.

Zuerst muss man wissen, was so an Sonnenenergie auf der Erde aufschlägt. Am Einfachsten bestimmt man das über die Solarkonstante. Die Solarkonstante gibt die Flächenleistung der Sonnenstrahlung am Außenrand der Atmosphäre an. Die Solarkonstante kann man u.A. von einem Satelliten aus ziemlich einfach messen. Die die auf der Erde aufschlagende Gesamteinstrahlung der Sonne wird vom Erdradius eingegrenzt. Alle Anteile außerhalb vom Radius gehen an der Erde vorbei. Die Atmosphäre ist für das Spektrum der Sonnenstrahlung im Wesentlichen transparent. Es gibt noch einige Effekte bei denen vor allem im UV-Bereich noch einige Wellenlängen von der oberen Atmosphäre absorbiert werden, das spielt hier aber keine wesentliche Rolle. Die mittlere Einstrahlung ergibt sich dann über die Aufteilung der Gesamteinstrahlung auf die gesamte Erdoberfläche.

ibb.co/X4tC50T


Man beachte, es muss nicht unbedingt Wärmestrahlung sein, die hier eine Rolle spielt. Der Energieeintrag wird von jeder Strahlung erhöht, die von der Erde absorbiert wird. Die Erde absorbiert allerdings nicht die Gesamteinstrahlung der Sonne. Ein Teil wird z.B. durch Wolken reflektiert. Der entsprechende Reflexionsfaktor wird als Albedo bezeichnet. Das Albedo lässt sich über Satelliten ermitteln. Es beträgt im Mittel etwa 30%. Absorbiert werden also nur 70% errechneten 432W/m². Macht dann 239W/m².

Der Knackpunkt ist jetzt, dass die Erde sich über die Sonneneinstrahlung so lange aufheizt, bis sie in einen Zustand kommt bei dem sie genau so viel Energie abgibt wie sie aufnimmt. Im Anschluss bleibt die Temperatur konstant. Grundsätzlich gilt, wenn mehr Strahlungsenergie abgegeben wird als rein kommt, dann wird es kälter und wenn weniger Strahlungsenergie abgegeben wird als rein kommt, dann wird es wärmer.

Jetzt stellt sich die Frage, was die Erde in welcher Form an Energie in der Weltraum abgibt. Über Konvektion kann sie keine Wärme abgeben, weil die Atmosphäre an ein Vakuum grenzt. Bleibt nur noch Strahlung übrig. Die Frage ist dann, wie warm muss ein Körper, in dem Fall die Erde, werden, damit sie die eingehenden 239W/m² wieder abstrahlt. Den Zusammenhang zwischen Temperatur und Strahlungsleistung hat Stefan-Boltzmann gefunden.


ibb.co/jZvBjdp


Die mittlere Temperatur für die notwendige Strahlungsleistung lässt sich dann errechnen.

ibb.co/kKV7430


Bei -18°C hätte man das Strahlungsgleichgewicht, wenn es nicht noch einen zusätzlichen Effekt gäbe, der die Temperatur hoch treibt. Und den muss es ja geben, weil wir eine deutlich höhere mittlere Temperatur (etwa 15°C) messen.

Was fehlt, sind die Effekte durch die Treibhausgase.

ibb.co/ySf6KYn


Ohne Treibhausgase werden bei einer mittleren Oberflächentemperatur von -18°C die 239W/m² wieder in den Weltraum abgestrahlt. Diese Oberflächentemperatur würde sich einstellen. Wenn Treibhausgase dazu kommen, dann sieht das allerdings anders aus.

ibb.co/cXQ54KG


Kommt nun ein Treibhausgas dazu dann werden die von der Erdoberfläche abgestrahlten 239W/m² von den Treibhausgasen teilweise absorbiert und strahlen ihrerseits wieder in alle Richtungen. Der Knackpunkt ist dann, dass ein Teil der Energie wieder in Richtung Erdoberfläche geht und damit auch keine 239W/m² in den Weltraum gehen. Die Erde wird dann so lange wärmer werden, bis die 239W/m² an Abstrahlung in den Weltraum erreicht sind. Dann geht wieder genau so viel Energie aus dem System heraus, wie hinein kommt. Der Zustand wird als Strahlungsgleichgewicht bezeichnet.

ibb.co/2dK02fK


Bei etwa 15°C wird bei der Erde das Strahlungsgleichgewicht erreicht. Je höher der Anteil der Treibhausgase in der Atmosphäre ist, destso höher muss die Temperatur an der Erdoberfläche steigen um die notwendigen 239W/m² an Abstrahlung in den Weltraum zu erreichen.

Man erkennt eigentlich ziemlich schnell, dass Konvektion hier für die Betrachtung der Energiebilanz des Gesamtsystems keinerlei Rolle spiel. Vergleiche mit Thermoskannen hinken, weil man den Inhalt selbiger überhaupt nicht von außen erhitzen kann. Und bei Töpfen spielt Konvektion eine tragende Rolle. Strahlung spielt dort so gut wie keine Rolle. Der Vergleich kann von daher auch nur schief gehen. Das oft zitierte Wood-Experiment hat auch nichts mit dem über Treibhausgase verursachten Effekt bei unserem Planeten zu tun. Man erkennt das alleine schon daran, dass dort die für Absorption und Emission erforderliche Masse bzw. Wärmekapazität fehlt. Mit dem ja nachvollziehbaren Experiment, veräppeln etliche Gurus ihre Jünger. Damit werden auch schon seit Jahren immer wieder aufs Neue Anhänger für Gruppierungen geködert, die eine von Menschen verursachte Erderwärmung leugnen.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Pferdefuss.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 06:21 #92167

  • Miky
  • Mikys Avatar
  • Offline
  • Forum Fortgeschrittener
  • Forum Fortgeschrittener
  • Beiträge: 152
  • Dank erhalten: 31

"Nichts anderes macht eigentlich auch das CO2. Es färbt die Atmosphäre ein. Und zwar in einer Farbe, die zwar das sichtbare Licht durch lässt, die Wärmestrahlung aber absorbiert"

das ist blanker Unsinn!!!

Nein, das ist eine gute Beschreibung mit Begriffen ("Farbe"), wie sie ein Laie kennt und versteht. Wenn Du es genauer willst mit Begriffen, die ein Laie normalerweise nicht versteht, auch das kam hier im Thread dran. Ich selbst hatte z.B. geschrieben:

es bleibt, dass die Gegenstrahlung des CO2 durch asymmetrische Valenzschwingung und zwei Deformationsschwingungen die Abstrahlung von Wärmeenergie behindert

Das sind Ergebnisse aus der Quantenmechanik. Warum das so ist, kann gerne weiter erörtert werden.

Das Ganze ist auch experimentell einfach nachzuweisen, siehe beispielsweise hier:

Video: Experiment showing the absoption of infrared radiation by carbon dioxide.

Einwand: Viel mehr CO2 als in der Atmosphäre. Aber jetzt stell Dir die Röhre vor mit nicht mehr CO2 drin auf ca. 10000m auseinandergezogen und bedenke, dass der reale Effekt auch nur ziemlich klein ist: 1 Grad durch das zusätzlich eingebrachte CO2 des Menschen, 33 Grad durch den natürlichen Treibhauseffekt.

Einwand: Das ist aber nicht die Atmosphäre. Deswegen hat man es auch da gemessen:

Observational determination of surface radiative forcing by CO2 from 2000 to 2010
Observational Evidence of Increasing Global Radiative Forcing

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Miky.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 07:11 #92168

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 974
  • Dank erhalten: 145

"Nichts anderes macht eigentlich auch das CO2. Es färbt die Atmosphäre ein. Und zwar in einer Farbe, die zwar das sichtbare Licht durch lässt, die Wärmestrahlung aber absorbiert"

das ist blanker Unsinn!!!


So wie du zitierst, weiß man nicht was die Farbe soll, aber lies nur ... es klärt sich auf!
> umwelt-wissenschaft.de/forum/naturwissen...ng-bei?start=0#81488

2. Teilsatz
Kurz: Einige Anteile, zum Beispiel das sichtbare Licht, passieren sie nahezu ungehindert, während beispielsweise UV-Strahlung durch Ozon herausgefiltert wird.
Vollkommen richtig!

Gesamtargumentation & Quelle & Betrachtung der CO2 Entwicklung erdgeschichtlich >

Threadthema
Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei?

Kurz gesagt, weil wir und NUR weil wir solche Mengen und immer mehr und immer schneller… und vorallem - ZUSÄTZLICH - in die Luft ... seit Industrialisierung.

Klimaerwärmung durch den Menschen verursacht: Entwicklung der IPCC Berichte Mondlicht
IPCC 2008 sprach noch vorsichtig: Die Klimaerwärmung sowie ihre Auswirkungen sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit existent und vom Menschen gemacht. Als Hauptverursacher der Klimaerwärmung wird Kohlendioxid (CO2) genannt.
IPCC 2021 Der Report bezeichnet es als „eindeutig“, dass menschliche Aktivitäten Ozeane, Atmosphäre und Landflächen erwärmt haben. Es traten großflächige und rapide Veränderungen in der Atmosphäre, den Ozeanen, der Kryosphäre und der Biosphäre auf. (A.1)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 07:57 #92170

Haben wir unser "mahnendes Vorbild" nicht schon als Morgen-oder Abendstern vor Augen?

"Ein Vergleich mit der Venusatmosphäre zeigt, wie viel Spielraum der durch den Menschen verursachte ⁠Treibhauseffekt⁠ prinzipiell noch zulässt. Ihr CO2-Gehalt liegt bei 96,5 % (Erdatmosphäre 0,037 %). Auf der Venus herrscht ein gigantischer Treibhauseffekt. Obwohl 95 % des einfallenden Sonnenlichtes durch die dichten Wolken reflektiert werden, reichen die restlichen 5 % aus, um unseren Nachbarplaneten aufzuheizen. An der Venusoberfläche herrscht eine mittlere Temperatur von 468 °C (ESA 2012)."
Quelle: Frage 12 aus
www.umweltbundesamt.de/themen/klima-ener...en-klimawandel#klima
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 08:06 #92172

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 974
  • Dank erhalten: 145

Haben wir unser "mahnendes Vorbild" nicht schon als Morgen-oder Abendstern vor Augen?

"Ein Vergleich mit der Venusatmosphäre zeigt, wie viel Spielraum der durch den Menschen verursachte ⁠Treibhauseffekt⁠ prinzipiell noch zulässt. Ihr CO2-Gehalt liegt bei 96,5 % (Erdatmosphäre 0,037 %). Auf der Venus herrscht ein gigantischer Treibhauseffekt. Obwohl 95 % des einfallenden Sonnenlichtes durch die dichten Wolken reflektiert werden, reichen die restlichen 5 % aus, um unseren Nachbarplaneten aufzuheizen. An der Venusoberfläche herrscht eine mittlere Temperatur von 468 °C (ESA 2012)."
Quelle: Frage 12 aus
www.umweltbundesamt.de/themen/klima-ener...en-klimawandel#klima


Ich habe vor ein paar Stunden erstmalig zum Thema gepostet und festgestellt, dass die Frage war "Warum trägt CO2 SO STARK zur Erderwärmung bei?"
Das fasste ich nicht als Zweifel auf. Ich las nicht alle posts aber ich glaube es zweifelt niemand, oder?
Bei der Venus spielt natürlich auch ihre Nähe zur Sonne eine Rolle so wie auch die Achse der Erde und selbst die Drehung der Sonne um das gesamte System...
Deshalb ist der Mahnruf nicht gut geeignet, finde ich.
Korrektur: Ich kann das bestenfalls aus dem Bauch heraus beurteilen, also vergeßt es: Ich verstehe im Nachhinein, Sonnennähe hin oder her, dass der Mahnruf angebracht ist, ich bin kein Wendehals, ok, aber es stimmt natürlich - wirklich - hervorragend als fatales Beispiel für Klimaerwärmung bis zur Unbewohnbarkeit, was auch der Erde unserer Kindeskinder droht, wenn wir nicht aufhören immer mehr immer schneller CO2 in die Luft...
Liebe Grüße sep110, Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 10:18 #92188

"Deshalb ist der Mahnruf nicht gut geeignet, finde ich."

Hast Du Dir Frage 12 und die Antwort darauf überhaupt durchgelesen?

Die Nähe der Venus zur Sonne hat bei 5% Durchlass wohl kaum noch eine Bedeutung.
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Warum trägt CO2 so stark zur Erderwärmung bei? 15 Sep 2021 10:22 #92190

  • Mondlicht
  • Mondlichts Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • leben und leben lassen
  • Beiträge: 974
  • Dank erhalten: 145

"Deshalb ist der Mahnruf nicht gut geeignet, finde ich."

Hast Du Dir Frage 12 und die Antwort darauf überhaupt durchgelesen?

Die Nähe der Venus zur Sonne hat bei 5% Durchlass wohl kaum noch eine Bedeutung.


Deine Kritik ist berechtigt, seb110, ich muss mich korrigieren, bis SORRY! Liebe Grüße, Mondlicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mondlicht.

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt