Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81311

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ein Hinweis auf eine Sendung im BR vom heutigen Abend in der Münchner Runde um 20uhr15.

Die Diskussion zeigte die Problematik des Grundverständnisses der älteren Generation und die völlig andere Sichtweise der jungen Generation.
Die einen argumentierten fast ausschließlich ökonomisch und um den Erhalt von Arbeitsplätzen, die anderen um den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

Da hilft eine einfache Überlegung:

Wenn die natürlichen Lebensgrundlagen nicht erhalten bleiben, dann wird es auch keine Ökonomie mehr geben.

Dass das eine das andere bedingt, wurde nicht heraus gearbeitet, leider.

Wer Zeit hat, dann ab in die Mediathek.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81312

  • PeterW.
  • PeterW.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Die alte Generation hat das Problem, eine Familie zu ernähren oder musste dies einmal. Die jüngere Generation ist idealistischer. Das ist in der Form nichts neues und war auch bei den letzten Generationen so.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81313

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
PeterW,

Die Nachkommen ernähren zu müssen, ist allen Generationen gemein.

Der Unterschied zwischen früher und heute und morgen ist der, dass sich unsere physikalischen Existenzbedingungen gerade massiv ändern. (Stichwort: Temperaturerhöhung unserer Atmosphäre......)

Die Welt in 100 Jahren scheint sich fundamental von unserer heutigen zu unterscheiden.

Diese Hypothek hatten frühere Generationen nicht.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81314

  • PeterW.
  • PeterW.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Nachkommen ernähren zu müssen, ist eine Altersfrage. Bei Unter-30-Jährigen kommt dies nicht so häufig vor. Es war immer schon so, dass die Jugend idealistischer denkt als die ältere Generation, die mehr erlebt hat, Geld verdient und eben Verpflichtungen hat.

Es stimmt, frühere Generationen konnten optimistischer in die Zukunft sehen. Wenn ich eine Umfrage richtig in Erinnerung habe, dann wurde vor dem Jahr 2000 die Zukunft eher positiv gesehen, seitdem eher negativ.

Neben einem klimatischen Wandel gibt es auch einen ungeheuren technischen Wandel. China zeigt beispielsweise gerade, wie man schon mit heutigen technischen Mitteln seine Bevölkerung totalüberwachen und konditionieren kann. Die Anforderungen im Berufsleben ändern sich auch immer schneller, früher konnte man einen Beruf 30 Jahre lang fast unverändert ausführen; diese Zeiten sind heute für die meisten vorbei.

Wie die Welt bereits in 30 Jahren aussehen wird, kann heute schon niemand vorhersehen, weder technologisch noch wirtschaftlich noch politisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81315

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Aber physikalisch!

Die Welt in 30 Jahren sieht bereits deutlich anders aus, als die Welt von heute.
Da brauchen wir keine 100 Jahre der Betrachtung.

Da die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre weiter steigt und die Selbsregulierungsmechanismen der Biosphäre nicht mehr in der Lage sind, zu regulieren, gelangen wir absehbar bald an die ersten Kipppunkte.

Was das bedeutet, scheint sich heute noch kaum einer vorstellen zu können.

Diese mangelnde Vorstellungskraft der Menschen macht mir Angst.

Es kommt mir vor, als ob eine Büffelherde im Galopp auf eine Abbruchkante zurennt und nur dem ersten Büffel folgt.
Keiner der Büffel bleibt stehen und fragt sich, ob das denn richtig sei, was da gerade geschieht.
Nein, alle rennen sie und rennen sie und rennen sie......

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:48 #81316

  • PeterW.
  • PeterW.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Der Vergleich mit der Büffelherde ist gut.

Wenn heute ein Land zu früh zuckt und auf Wohlstand und Lebensqualität verzichtet, wird es doppelt bestraft. Zum einen durch den Verlust von Wohlstand und Lebensqualität, zum anderen, weil es dann weniger Mittel hat, die Folgen des Klimawandels irgendwie zu managen, der aufgrund des Verhaltens der anderen Länder dennoch genauso kommen wird.

Solange USA und China nicht beide wirklich zucken, gibt es keine Chance, den Klimawandel merklich zu verlangsamen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:49 #81317

  • badhofer.
  • badhofer.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Thomas schrieb: Es kommt mir vor, als ob eine Büffelherde im Galopp auf eine Abbruchkante zurennt und nur dem ersten Büffel folgt.

Kennst du den Film El Cid mit Charlton Heston? Ich haben den Film in jungen Jahren im Kino gesehen.
Man hat zum Schluss den toten Anführer (El Cid) auf ein Pferd gebunden und in die Schlacht geschickt, weil man wusste, dass seine Leute ihm blind folgen werden.
de.wikipedia.org/wiki/El_Cid_(Film)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:49 #81318

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
PeterW,

angenommen, wir wären der erste Büffel und galoppierten vorne weg. Was würde passieren, wenn wir die Abbruchkante zuerst sehen und rechtzeitig abbiegen würden.

Sicherlich würden nicht alle Büffel folgen, aber die die es tun, hätten eine deutlich höhere Überlebenschance, um in diesem Bild zu bleiben.

Ich meine damit, dass wir alle unsere Geisteskräfte und damit verbunden unser Erkenntnisvermögen und unsere technischen Möglichkeiten nutzen müssen, um die Kurve zu kriegen.

Oder einfacher gesagt, mit gutem Beispiel vorangehen!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:50 #81319

  • PeterW.
  • PeterW.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

PeterW,
angenommen, wir wären der erste Büffel und galoppierten vorne weg. Was würde passieren, wenn wir die Abbruchkante zuerst sehen und rechtzeitig abbiegen würden.
Sicherlich würden nicht alle Büffel folgen, aber die die es tun, hätten eine deutlich höhere Überlebenschance, um in diesem Bild zu bleiben.

Genau hier hinkt das Beispiel. Der Büffel, der vor der Abbruchkante stehen bleibt, überlebt, sofern ihn die hinteren nicht tot treten.

Wenn nur aber einzelne Länder "aussteigen", dann reduzieren sie eher ihre Überlebenschance. Der Klimawandel kommt dann trotzdem und das Land hat weniger Mittel, um mit Gegenmaßnahmen seine Lage zu verbessern.

Die ersten Büffel heißen China und USA - und so lange die vorneweg galoppieren, werden ihnen die anderen weitgehend folgen müssen.

Trotzdem bin ich dafür, jetzt in ökologische Technik zu investieren und die Weichenstellungen zu setzen, die unsere Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit nicht zu sehr beeinträchtigen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:50 #81320

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hinweis auf eine Sendung im BR: Titel: System Error, warum sind die Menschen so besessen vom Wirtschaftswachstum, obwohl man weiß, dass die Ressourcen der Erde endlich sind.

Kam heute als Wiederholung aus 2018. Sendezeit: 22 Uhr 45.

Die Inhalte dieser Sendung zeigen genau das Dilemma, in dem wir leben. Der Wettstreit zwischen Ökonomie und Ökologie. Ich möchte das sogar so formulieren, der Wettstreit zwischen Ökonomie und Atmosphären - Physik.

Man bekommt eine Ahnung davon, wer am Ende wohl der Sieger sein wird.

Ab in die Mediathek!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mustafa Basaran.

Klimaproblematik und Mobilität der Zukunft 27 Feb 2021 10:51 #81321

  • Thomas.
  • Thomas.s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
PeterW,

ökonomisch sind die vorderen Büffel sicher die USA und China und andere.
Intellektuell könnte ein kleines Land wie Deutschland, im Idealfall auch die EU eine Vorreiterrolle im Erkennen und Umsteuern einnehmen.
Also nicht stehen bleiben vor der Abbruchkante, sondern rechtzeitig abbiegen!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt